Ludwig-Wien zieht Tests und Maske weiter durch – Martin Sprenger mit scharfer Kritik

27. August 2022von 2,4 Minuten Lesezeit

Wien rollt weiter Massentests aus. Diesmal trifft es Kindergärten, denn auf die Schulen hat die Stadtregierung keinen Einfluss. Auch die Maskenpflicht wurde stillschweigend verlängert.

Wien bleibt anders. Die Maskenpflicht für die Wiener Öffis hätte eigentlich am Mittwoch auslaufen sollen. Sie wurde aber bereits Ende Juli bis Ende Oktober verlängert. Auch bei den Tests lassen Peter Hacker und Michael Ludwig nicht locker, an Massentests hält man fest.

Kinder-Testung

An alle Kindergärten in Wien liefert Wien „kostenlose“ (mit Steuergeld finanzierte) „PCR-Lutschertests“. Das betrifft 1.629 Standorte in Wien. Immerhin sagt man dazu: Das Testen sei auf „freiwilliger Basis“. Wie man sich die freiwillige Zustimmung von Kleinkindern abholen soll, bleibt fraglich. Die Tests machen die Eltern zu Hause, abgegeben werden sie im Kindergarten. Die Eltern entscheiden damit für die Kinder.

Auch dass man durch die Tests „Infektionsketten durchbrechen“ wolle, gibt man gar nicht mehr vor. Die Tests werden nur noch einmal pro Woche abgeholt.

Martin Sprenger kommentiert auf Facebook die Wiener Aktion und verweist auf den Philosophen Ivan Illich:

„Auf die Idee muss man erst einmal kommen. PCR-Lutschertests für alle Kindergärten – Eine Maßnahme ohne jegliche Evidenz, ohne Abschätzung der erwünschten und unerwünschten Wirkungen. Ohne Transparenz der Kosten, Verträge und Interessenskonflikte. So was ist im Moment nur in Deutschland und Österreich möglich.

1975 hat der in Wien geborene Ivan Illich sein Buch „Die Nemesis der Medizin“ veröffentlicht. Fast 50 Jahre später scheinen wir wenig dazugelernt zu haben. Erschreckend dass es keinen Widerstand und Widerspruch aus der österreichischen Wissenschaft oder Public Health Community gibt. Nicht einmal kritische Fragen werden gestellt.“

Ivan Illich schrieb in „Nemesis der Medizin“, dass sich die Medizin hauptsächlich um Monopolstellung, Kontrolle und Machtausübung durch Ärzte und Behörden, die selbst wiederum von der Pharma-Industrie abhängig sind, drehe. Das Krankenhaus sei eine „moderne Kathedrale“.

Ein „Sammelsurium von Gesundheitsberufen“ sei das Gegenstück zum Überfluss an Waren in der Konsumgesellschaft. Unter der falschen Annahme, dass nur sein Körper krank ist, wird der Patient „auf ein zu reparierendes Objekt“ reduziert. Ein lesenswertes Buch, vor allem gegenwärtig.

Kampf um Schule

Indes bereitet sich die Wiener Stadtregierung auf eine schmerzhafte Niederlage vor. Am Montag stellt Bildungsminister Polaschek das „Konzept“ für die Schule vor. Massentests dürften (vorerst) abgeschafft sein, was Wien bereits jetzt empört. Doch das liegt – anders als bei den Kindergärten – nicht in der Macht der Ludwig-Regierung. Historiker Stephan Sander-Faes veröffentlichte zuletzt einen offenen Brief an die Regierung, appellierte darin an den Verstand und forderte: „Lassen Sie die Kinder in Ruhe!“

Bild SPÖ Presse und Kommunikation, Pamela Rendi-Wagner (52044602213), CC BY-SA 2.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Die Deindustrialisierung der EU hat längst begonnen

Millionen abgelaufene Impfdosen in Österreich – Rund 25 Millionen weitere bestellt

23 Kommentare

  1. almo604 28. August 2022 at 12:55Antworten

    Irgendwann in der nächsten Zeit wird einer der linken Günstlinge der Massentestungen unzufrieden sein mit den Geldleistungen und dann kommt alles auf. Bier und Popcorn habe ich schon eingekauft. 1. Reihe Fußfrei.

    • alexandrabader 29. August 2022 at 1:21Antworten

      Zunächst ist Wien Energie pleite

  2. Pierre 28. August 2022 at 10:15Antworten

    In unserem Kindergarten (D) wird auch empfohlen, dass man 2x die Woche das Kind testen soll. So ein Irrsinn. Wenn mein Kind krank ist, bleibt es zuhause. Wenn es gesund ist, geht es in den Kindergarten. So einfach ist das.

  3. Hans Leucht 28. August 2022 at 8:32Antworten

    Diese bornierte Sturheit hat tatsächlich endzeitliche Züge …

  4. Elisabeth 28. August 2022 at 7:39Antworten

    Die leisten vermutlich Vorarbeit. Denn nun sind sie ja zusammen mit Neos und Grünen von den Kapitalkommunisten und Börsenspekulanten auserkoren, wie in Deutschland eine Ampel zu bilden und hernach auch Österreich den Rest zu geben. Die können das halt besser als die Schwarzen, obwohl die auch viel zusammengebracht haben. Das muss man sagen. Aber mit den Enteignungen tun sie sich halt immer noch schwer und den Bauernstand wollen sie auch nicht so recht ruinieren …

    Übrigens @Zerstörung der Landwirtschaft: die Massenhaltung von Grillen führt schon dazu, dass dieses Gezücht Parasiten hat und zwar hochgiftige. „Hierzu wissen Tierzüchter zu berichten, dass Zucht-Insekten häufig von giftigen Parasiten befallen sind. So manches exotisches Haustier musste bereits sterben, weil das Futter solchermaßen verseucht war“, liest man beim Report24.

  5. Peter Pan 28. August 2022 at 7:32Antworten

    Statt den Kindern blutige Nasen zu verpassen, wie wäre es mal mit jenen Personen, die für den Terror verantwortlich sind?

  6. Manfred Goedel 27. August 2022 at 20:27Antworten

    Tja, Wien ist das Deutschland Österreichs.
    Warum auch immer das so sein mag.
    Offenbar eine Art Geistlosigkeitsverwandtschaft vermischt mit einer gehörigen Portion an Verrücktheit.

    • Elisabeth 28. August 2022 at 8:22Antworten

      Um Wien gehört eine sehr hohe Mauer …. sofort die Bundeszuschüsse streichen. Es könnte ja zB zur Türkei gehören, alles, aber nicht mehr zu Österreich. Dann könnens machen, was sie wollen, aber bitte nur auf eigene Kosten.

    • alexandrabader 29. August 2022 at 1:20Antworten

      Olaf Scholz war immer wieder in der DDR. 1984 wurde er zum ZK der SED eingeladen. Michael Ludwig dissertierte über das System der SED.

  7. Thomas Holzer 27. August 2022 at 20:04Antworten

    Spätestens Ende Oktober werden alle! einknicken, wenn die üblichen Verdächtigen (Medien) alle (un)möglichen Zahlen rauf und runter deklinieren werden. Dann sind Fetzenwahn, Testwahn etc. wieder Tür und Tor geöffnet. Und ich halte die neuerliche Verhängung von Ausgangssperren für durchaus realistisch 🙊🙉🙈😎🇮🇱🥃

  8. Fritz Madersbacher 27. August 2022 at 19:46Antworten

    Wien tanzt den Maskenball weiter nach der Pfeife seiner Hypochonder-Pfeifen in der Stadtregierung …
    „Glattes Eis / Ein Paradies / Für den, der gut zu tanzen weiß“ (Friedrich Nietzsche) … aber eine Hölle für den, der darauf ausrutscht. Darum heißt es ja: „Wenn dem Esel zu wohl ist, geht er aufs Eis tanzen“

  9. Alfons Zitterbacke 27. August 2022 at 19:45Antworten

    Komisch Wien hat wegen seinem Maskenwahn eine doppelt so hohe Mückstein-Inzidenz wie der Rest Österreichs (siehe AGES). Weil die Maske also nicht wirkt (trotz Fake-Inzidenz) wird sie ausgebaut. So deppat mast amoi sei!

  10. Trimutant 27. August 2022 at 19:07Antworten

    Danke Wien! Danke für den lebenden Beweis, dass dieser ganz Maßnahmenfirlefans nichts bringt!

  11. Elisabeth 27. August 2022 at 18:20Antworten

    Noch ein OT – es geht zwar auch um Rote, diesfalls aber um gute ..

    reitschuster.de/post/indianer-empoert-ueber-winnetou-verbot-in-deutschland/

    „Überhaupt nichts Diskriminierendes oder gar Rassistisches bei Winnetou“

    Die Indianer sind empört.

    Genau, Winnetou ist nämlich antirassistisch.
    Aber das kapieren die woken Dummerchen nicht, denn sie haben nie Karl May gelesen.
    ….

  12. wellenreiten 27. August 2022 at 18:03Antworten

    Ludwig II. hat wenigstens kreative Schlösser bauen lassen.
    Ludwig III. lässt nur primitiv alles zubetonieren.
    Wie lange wird es noch dauern bis zu seiner Entmündigung?

  13. Clara Verdross 27. August 2022 at 17:47Antworten

    Ja, Wien is offensichtlich noch nicht ‚broke‘ enough…

    Wir werden sehen, wie weit Ludwig die Stadt noch runterwirtschaften kann.

    In Wien gilt: So tun als ob. Evidenz… was ist das?!

    • Dr. No 27. August 2022 at 20:56Antworten

      Alles im Interesse der Immobilienmafia, die Alles nach der Pleite für Kleingeld abräumen wird.

  14. Jan 27. August 2022 at 17:31Antworten

    Gruselige Kobolde.

  15. Veron 27. August 2022 at 17:26Antworten

    War kürzlich unterwegs nach/in Wien. Der Aufruf im Zug sich an der Stadtgrenze den „Mund- und Nasenschutz“ (klingt wie etwas, das Boxer verwenden könnten, damit nichts kaputt geht im Gesicht, wenn eine Faust draufhaut) aufzusetzen, wurde nur teilweise befolgt. Und auch in der Bim waren viele unmaskiert. Sieht so aus, als würde sich allmählich Widerstand durchsetzen. Vielleicht schaffen das nun auch Eltern für ihre Kinder. Oder sie machen den Test bei sich und behaupten, er wäre vom Kind .. .. falls sie das Kind nicht dabei filmen müssen, als Beweis.

  16. DeMOnstrant 27. August 2022 at 16:47Antworten

    Wenn die Pam tatsächlich eine Ärztin sein sollte, dann ist sie somit auch Sadistin – denn als Ärztin sollte sie es schlicht besser wissen!

    Aber passt schon. Wozu sollten unsere Kleinsten auch die Sprache erlernen, Mimik kennenlernen oder soziales Verhalten trainieren.

    Würde ich den Aggressionslevel der SPÖ besitzen und diesen über diese Partei „ergießen“, dann bliebe mir nur die Option den Scheiterhaufen zu fordern.

    • Dr. No 27. August 2022 at 21:06Antworten

      Echte Ärzte werden ihren Beruf nie für ein politisches Amt hergeben, echte Ärzte werden nie so ein Schwachsinn wie diese Maßnahmen vorschlagen oder gar unterstützen.

  17. G.R. 27. August 2022 at 16:35Antworten

    S.g. Rendi-Wagner, Hacker und Ludwig. Bürokomik zum Quadrat. Grantige und Nichtgrantige, G’scheite, Mitfahrer und verzweifelte Eltern, Wiener und solche die es werden wollen: Wann wird Resteuropa und -österreich aufhören zu lachen über einsame Maskierungen in der Haydn-, Beethoven-, Straussen-, Mozart- und vor allem S.Freud-Stadt? Hm? Oder aber ihr schafft das: Kindergarten weiterhin Masken… maskt denen doch nichts! MFG

  18. Slobodan Covjek 27. August 2022 at 15:56Antworten

    Ganz so als gäbe es überhaupt keine bürgerlichen Freiheiten mehr in Österreich. Hauptschuldig leider der inferiore VfGH, dessen Aufgabe es gewesen wäre, die Bürgerrechte gegen einen übergriffigen Staat zu verteidigen. Stattdessen hat der VfGH die Verfassung entwertet.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge