RTV Talk – Brauchen wir eine Welt-Gesundheitsregierung WHO

22. Juni 2022von 2.2 Minuten Lesezeit

Es gibt mittlerweile eine Reihe von supranatioalen Organisationen wie UNO, WHO, EU, Europarat, WTO, FAO, OECD um nur einige zu nennen. Brauchen wir mehr davon, oder haben wir schon zu viele? Sind Nationalstaaten überholt, oder werden wir eine Renaissance erleben? Das sind Fragen, die ich mit drei hochkarätigen Experten beim RTV Talk Spezial besprochen habe.

Der WHO-Pandemievertrag ist eine verdeckte Machtergreifung und eine Bedrohung der Souveränität. Die Covid-Pandemie wurde nur möglich durch eine Änderung der Definition im Jahr 2008. Bis dahin war eine „enorme Anzahl von Todesfällen und Erkrankungen“ UND ein neuer und eindeutiger Subtyp eines Virus nötig. Im Jahr 2008 lockerte die WHO die Definition von „Grippepandemie“, um diese beiden Bedingungen zu streichen. Mit dem geplanten Pandemievertrag wird die Ausrufung einer Pandemie noch weiter wesentlich erleichtert, ja sogar neue Anreize dafür geschaffen. Und dann erhält die WHO nahezu unbegrenzte Macht.

Hier sind einige Fragen die wir besprochen haben:

Die WHO ist zu 80% privat finanziert. Was macht das aus dieser Organisation?

Kann man die Behandlung von Menschen, die Bekämpfung von Krankheiten zentral für die ganze Welt vorschrieben. Habe ich als Patient noch das Recht über meine Behandlung zu entscheiden?

Wie ist die Rolle der WHO bei der Corona-Pandemie zu bewerten?

Es war gerade die WHA75 in Genf. Was ist das , was wurde dort beschlossen und was sollte beschlossen werden.

Was kann jeder von uns gegen Übergriffe der WHO und Abbau des Rechtsstaates und der Demokratie tun?

Hier die Vita der Teilenehmer am Talk:

Dr.in Madelein Petrovic: Studium der Rechtswissenschaften an der Uni Wien. Politikerin, Bundessprecherin der österreichischen Grünen in den 90er Jahren und bis 2015 Landessprecherin der NÖ-Grünen. War von 1990 bis 2003 im Nationalrat, ab 1991 Klubobfrau, von 2003 bis 2018 im NÖ Landtag und Klubobfrau. Mitinitiatorin des Aufrufes „Grüne gegen Impfpflicht und 2G“ mit über 25.000 UnterstützerInnen.

Dr. phil. Uwe Alschner: Experte für strategische Kommunikation und Beratung für Entscheidungsträger in Wirtschaft und Politik, Tätigkeit im Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland (Europa-Abteilung), 2008-2021 war Uwe Alschner als politischer Direktor und strategischer Berater für Geschäftsführer und Vorstandsmitglieder kommunaler Krankenhäuser in Deutschland (IVKK) tätig; jetzt Blog alschner-klartext.de

Dr. Maria Hubmer-Mogg, Allgemeinmedizinerin bis zum Austritt aus der Ärztekammer – am Tag an dem die allgemeine Impfpflicht ausgerufen wurde (19.11.2021), Burnout Prophylaxe-+zertifiziertem Resilienz-Coach, Lenkungsausschuss Mitglied des World Council for Health, Initiatorin von #wirzeigenunserGesicht (gegen C19-Impfung für Kinder)


Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Russland plant WHO-Austritt – Bolsonaro blockiert Pandemievertrag

Pandemievertrag: WHO zementiert ihre Macht

Stellungnahmen gegen Pandemievertrag und Machtübernahme durch WHO

6 Kommentare

  1. Veron 22. Juni 2022 at 18:44Antworten

    Ich habe die WHO immer als gegeben hingenommen und mir keine Gedanken darüber gemacht, obwohl ich niemals eine Erklärung bekommen habe, was genau sie für uns tut. Welchen Nutzen hatte Österreich jemals von der WHO? Oder andere Staaten .. .. Wissenschaftler / Ärzte können sich auch ohne eine Organisation austauschen.

  2. Elisabeth 22. Juni 2022 at 15:13Antworten

    Petrovic for president! Sie wäre eine hervorragende Kandidatin für das Amt des Bundespräsidenten und würde die Wahl bestimmt haushoch gewinnen.

  3. Peter Pan 22. Juni 2022 at 14:00Antworten

    Ich schlage vor, privatwirtschaftliche Gefängnisse in Form einer Aktiengesellschaft für Personen wie den Urin Sadist von der Jauchegrube in Mainz oder Bill Gates einzurichten.

    • Frühling 22. Juni 2022 at 20:28Antworten

      Also ich brauche die WHO nicht. Mir reichen meine Ärzte. Elite-Einheiten, die über das Wohl und Weh der gesamten Menschheit entscheiden können, bleiben mir suspekt.

  4. rudi & Maria fluegl 22. Juni 2022 at 13:51Antworten

    Wichtige Erkenntnisse kommen aus weltüberspannenden Erfahrungen.
    Die Welt wurde „entdeckt “ aus Gewinn und Machtstreben!
    Als Abfallprodukt bekamen wir fundierte Aufklärung und Verständnis für räumlich entfernte.
    Die Machtgeilen drehen dieses wieder in Richtung absoluten Profit und Auseinanderklaffen der Schere bei der, Gelenksniet längst hinüber ist.
    Die Aufgabe ist inzwischen reparieren der Zukunft und der Welt.
    Kleinstaaterei, Großmachtträume und Lokalkaiser aller Art kann da keiner brauchen!

  5. Gerhard 22. Juni 2022 at 11:41Antworten

    Ja brauchen wir, wenn wir uns die Wahrheit gesichert wird. Ja, wenn eine Welt-Gesundheitsregierung wie WHO nicht über unser Leben bestimmen ( nur in wirklich lebensbedrohlichen Situationen).

    Und ja, wenn sie NICHT KÄUFLICH ist und wirklich dort echte Experten und Wissenschaftler Gehör finden.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge