Zusammenhang Impfungen und Fälle: je weniger Impfungen desto weniger Fälle – je mehr Impfungen desto mehr Fälle

Die Delta Variante fördert es immer klarer zutage: Es gibt einen direkten Zusammenhang zwischen dem Anteil an Impfungen und der Zahl der Corona Fälle. Und es sieht so aus, als wären auch vor allem unter den Geimpften Superspreader dabei.

Die Daten des israelischen Gesundheitsministeriums zeigen, dass von den jetzt festgestellten Fällen, der Prozentsatz je Altersgruppe dem Prozentsatz entspricht, der Geimpft wurde. Die Impfung scheint überhaupt nicht zu helfen. Der Anteil der Geimpften an den positiven Tests lag zuletzt bei 54 Prozent, Immune durch eine frühere Infektion, sind dagegen so gut wie gar nicht betroffen und machen gerade einmal 1 Prozent aus. Die Ungeimpften tragen den den Rest von 45 Prozent bei.

Die Direktorin der Abteilung für Infektionskrankheiten im Sheba Hospital, Prof. Galia Rahav, kommentierte das so: „Im Vergleich zu den Geimpften werden fast keine genesenen COVID-19-Patienten erneut infiziert. Eine Immunität als Folge einer Krankheit ist wahrscheinlich viel wirksamer als ein Impfstoff.“

Die Hospitalisierungsrate bei den Erkrankten ging auch in Israel um etwa ein Drittel zurück, wie das auch in England der Fall ist. Die Fallsterblichkeit ging um etwa den Faktor 10 zurück, wie die Daten von Public Health England zeigen.

Länder mit hoher Impfrate am stärksten betroffen

Die gemeldeten Fallzahlen sind am größten in den Ländern mit der höchsten Zahl von Impfungen pro Person. Die Daten der Länder mit der höchsten Zahl an Impfdosen habe ich hier berichtet.

Aber es ist auch eindeutig festzustellen, dass die Länder mit der geringsten Impfrate in Europa auch am wenigsten von dem ohnehin relativ sehr niedrigem Infektionsgeschehen betroffen sind. Das sind die Länder in Südosteuropa abgesehen von dem mit super-strikten Maßnahmen – wie Ausgangserlaubnis nur mit SMS-Nachricht – agierendem Griechenland, das ebenfalls eine hohe Impfrate hat.

Sehr schön dargestellt hat das wieder @holmenkollin:

Den geringsten Anteil an Impfungen haben Belarus und die Ukraine. Vor allem Belarus aber auch die Ukraine sind ähnlich verfahren wie Schweden, in einigen Bereichen, wie etwa volle Fußballstadien, sogar noch wesentlich liberaler. Und auch in den Ländern in Südosteuropa ist der Anteil der Impfungen gering bis maximal 25%.

Einige Länder wie die größeren Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawien, sowie Lettland und die Slowakei kommen an die 40 Prozent heran.

Wesentlich höhere Zahlen an positiven Testergebnissen berichten die Länder mit hohen Anteilen an geimpften Personen. Mehr Länder mit hohen Impfzahlen findet ihr in diesem Bericht.

Ein besonders krasses Beispiel ist Gibraltar. Die Behörde hat bis April jeden berechtigten Bürger vollständig geimpft. Jetzt, 2,5 Monate später, haben sie die dritthöchste Pro-Kopf-Infektionsrate der Erde, wobei 80% der in den letzten zwei Tagen aufgetretenen Fälle voll geimpft sind.

Geimpfte Superspreader

Der Erfinder der mRNA-Technologie, Dr. Luigi Warren wies auf Twitter bereits auf die von der mRNA Impfung mit nur einem winzigen Teil des Virus hin und schrieb:

Einige Geimpfte werden aufgund von Lymphozytopenie, ADE (infektionsverstärkende Antikörper) oder der Tatsache, dass die Impfstoffe nur eine Teilmenge der viralen Antigene exprimieren, vorübergehend zu Virus-Superspreadern.“

Geradezu absurd ist der Fall eines Hamburgers, wie die Welt berichtet:

Der Spanien-Rückkehrer, der in der vergangenen Woche nach seiner Ankunft zwei Lokale in Hamburg-St. Georg aufgesucht und so wegen einer später festgestellten Coronavirus-Infektion eine Massenquarantäne für 130 Personen ausgelöst hatte, war voll geimpft. Auch hatte er sich vor dem Rückflug negativ testen lassen und konnte so also davon ausgehen, dass von ihm keine Gefahr ausging.

Geimpft, getestet aber ein Superspreader, genau wie Luigi Warren warnt. Eine Eigenschaft der mRNA Präparate. Auch erstaunlich, dass in Deutschland überhaupt noch jemand Lust hat ein Lokal zu besuchen, wenn man dann Gefahr läuft für 14 Tage eingesperrt zu werden.

Aus Österreich ist mir auch ein Fall bekannt wo in einer Schulung eine früher zweifach geimpfte Person mehrere andere ansteckte. Die Hotline1450 sagte, als Geimpfter sei er sicher nicht ansteckend. Er ist jetzt aber symptomatisch und PCR-positiv. Der niedrige Ct-Wert von 18, lässt auf eine recht hohe Viruslast schließen. Die Sequenzierung ergab Delta-Variante. Der Arzt in der BH meinte, man wisse jetzt mittlerweile, dass die Impfung überhaupt nichts bringt.

Was wäre sinnvoll?

Immer mehr Top-Wissenschaftler und Ärzte fordern mittlerweile dieses Experiment mit den Gentechnik-Präparaten abzubrechen. So twitterte Luigi Warren heute:

Eine andere Möglichkeit wäre auf einen Ganzvirus-Impfstoff umzusteigen, was erstens eine über Jahrzehnte erprobte Technologie ist, zweitens erheblich weniger Nebenwirkungen und Todesfälle verursachen würde und drittens dem Immunsystem das ganze Virus präsentiert und daher gegen wesentlich mehr Merkmale des Virus spezifische Abwehrmechanismen bilden kann, ähnlich wie bei einer natürlichen Infektion. Solche Impfstoffe gibt es zum Beispiel aus China – wurde auch in Serbien benutzt – und von der französisch-österreichischen Firma Valneva.

Allerdings können auch diese Impfstoffe keine sterile Immunität erzeugen, da sie ebenso in den Oberarm gespritzt werden und daher in den oberen Atemwegen keine Immunabwehr anregen können.

Die Politiker werden jetzt sicher auf die Idee kommen eine „Auffrischungs-“ oder Booster-Impfungen vorzuschreiben. So geplant in Israel. Ab 1. August soll wieder eine größere Lieferung von Pfizer ankommen. Wer noch nicht geimpft wurde, soll nun auch dran kommen und die besonders Gefährdeten werden eine dritte Impfung bekommen. Und das obwohl jede weitere Impfung die Nebenwirkungen massiv verschärfen, das Immunsystem weiter schwächen und Geimpfte noch anfälliger für Infektionen machen. Wenn was nicht funktioniert, macht man  einfach mehr vom Selben.

Auch die Politiker in der Wiener Ärztekammer denken nicht weiter. In einem Rundmail vom 15. Juli 2021. Darin heißt es:

Impfauffrischungen für Ärzt*innen und Ordinationspersonal
In den Ärzt*innen News vom 13. Juli 2021 haben wir Sie informiert, dass sich aufgrund der Ankündigung von BioNtech/Pfizer, die Zulassung einer dritten Auffrischungsimpfung zu beantragen, die Ärztekammer sich dafür einsetzen wird, dass alle betroffenen Ärzt*innen diese sobald notwendig raschest bekommen werden. Wir möchten klarstellen, dass dieser Einsatz natürlich auch dem Ordinationspersonal gilt.“

In einer gemeinsamen Erklärung der US-Behörden FDA und CDC (Joint CDC and FDA Statement on Vaccine Boosters) heißt es dagegen:

Menschen, die vollständig geimpft sind, sind vor schwerer Krankheit und Tod geschützt, auch vor den derzeit im Land zirkulierenden Varianten wie Delta.“

Die beabsichtigte Wirkung wird hier korrekt dargestellt, Schutz vor „schwerer Krankheit und Tod“ – nicht jedoch vor Infektion und leichter bis mittlerer Erkrankung. Und weiter:

Amerikaner, die bereits vollständig geimpft sind, benötigen zu diesem Zeitpunkt keine Auffrischungsimpfung.“

Und möchte man hinzufügen, sie sollten sich vor einer dritten Impfung hüten, sieht man sich an, was jetzt bereits mit den Geimpften passiert.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Daten aus Israel bestätigen: Immunität nach Infektion weit besser als nach Impfung

Corona Delta-Variante in Israel – hauptsächlich Geimpfte betroffen

Kein Einfluss der Delta Variante in US Bundesstaaten mit wenig Impfungen

Britische Daten zeigen: Delta Variante mindestens 10-fach weniger gefährlich als frühere Varianten

Corona Dokumentation in Servus TV mit internationalen Top-Wissenschaftlern über Impfung, Behandlung und Tests

64 Kommentare zu „Zusammenhang Impfungen und Fälle: je weniger Impfungen desto weniger Fälle – je mehr Impfungen desto mehr Fälle

  1. Kann jemand diese Erklärung so darstellen, dass sich ein Laie davon ein Bild machen kann?

    Text oben:
    …„Einige Geimpfte werden aufgund von Lymphozytopenie, ADE (infektionsverstärkende Antikörper) oder der Tatsache, dass die Impfstoffe nur eine Teilmenge der viralen Antigene exprimieren, vorübergehend zu Virus-Superspreadern.“…

    1. Leider blockt das System Beiträge; ich versuche es nochmals mit einer automatisieren Übersetzung einer Nature Microbiology volume 5, pages1185–1191 (2020) Arbeit:

      „ADE tritt nachweislich durch zwei unterschiedliche Mechanismen bei Virusinfektionen auf: durch verstärkte Antikörper-vermittelte Virusaufnahme in Fc-gamma-Rezeptor IIa (FcγRIIa)-exprimierende phagozytische Zellen, die zu einer verstärkten Virusinfektion und -replikation führen, oder durch übermäßige Antikörper-Fc-vermittelte Effektor-Funktionen oder Immunkomplexbildung, die zu verstärkter Entzündung und Immunpathologie führen

      Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)“

    2. Es tut mir leid, aber als seriöser Blog braucht es einen Spam Schutz, der eben bei Links eine Freigabe erfordert. Da es sich dabei gelegentlich um Hunderte blockierte Spam-Kommentare handelt, übersehe ich gelegentlich Nicht-Spam. Und ich bitte um Verständnis, dass ich nicht auf jeden neuen Kommentar sofort reagiere.

    3. Ich versuche mein Glüch ein drittes Mal; ev. wird das Posting nicht zensuriert:

      ADE tritt nachweislich durch zwei unterschiedliche Mechanismen bei Virusinfektionen auf: durch verstärkte Antikörper-vermittelte Virusaufnahme in Fc-gamma-Rezeptor IIa (FcγRIIa)-exprimierende phagozytische Zellen, die zu einer verstärkten Virusinfektion und -replikation führen, oder durch übermäßige Antikörper-Fc-vermittelte Effektor-Funktionen oder Immunkomplexbildung, die zu verstärkter Entzündung und Immunpathologie führen.

    4. Herr Mayer, zum wierderholten Mal meinen herzlichsten Dank für Ihre Arbeit im Dienste und in der Tradition der viel (meistens falsch) bemühten „Aufklärung“ (engl. so treffend ‚Enlightenment‘)!!!
      Was wird jetzt aus dem ‚game-changer‘? Bringt er das ‚end game‘ für die unheilige Impfen-Impfen-Impfen – Allianz?

    5. Meine Erklärung als Laie:

      ADE beinhaltet 2 Effekte:

      1) Infektion von Makrophagen:
      Die gebildeten Antikörper haften zwar an den Spikes des Virus, sie sind jedoch nicht-neutralisierend. Das Virus erhält damit sogar kontraproduktiv eine „Schutzhülle“ an nicht-neutralisierenden Antikörpern und ist auf einmal in der Lage Makrophagen, also körpereigene Immunzellen, zu infizieren, was sonst nicht möglich wäre (!). Normalerweise helfen die Makrophagen das Virus zu beseitigen und sind eine wichtiger Bestandteil des Immunsystems. Mit den nicht-neutralisierenden Antiköpern hilft man dem Virus seine eigenen Abwehrkräfte bzw. Makrophagen zu infizieren und zu zerstören.

      2) Bildung von Immunkomplexen im Lungengewebe:
      Es bilden sich in den Lungenkapillaren starke Entzündungsherde durch eine Vielzahl an fest steckenden Viren, welche mit nicht-neutralisierenden Antikörpern einen Immunkomplex bilden. Bildlich gesprochen entsteht eine „Verstopfung“ oder „Stau“ in den feinen Kapillaren. Der Körper schüttet vermehrt Zytokine aus, d.h. Signalstoffe, die den Körper auffordern mehr Abwehrzellen in die Region zu senden. Dies könnte auch zu einem Zytokinsturm führen. Der Körper überreagiert und zerstört die komplette Region des Infektionsherdes. inklusive gesundem Zellmaterial. Die Folge wäre eine Lungenfibrose bzw. abgetötetes Lungengewebe welches mit Bindegewebe aufgefüllt wird. Das Resultat ist eine verringerte Lungenkapazität.

      Ob diese zwei Effekte bei Sars-Cov-2 zutreffen, ist noch ungeklärt. Bei Impfungen bzgl. Dengue-Virus sowie RSV/Masern wurden diese Effekte längst beobachtet.

      Quelle mit schönen Erklärbildern:

      http://www.nature.com/articles/s41564-020-00789-5/figures/1

  2. Hallo,
    Ich hätte auch gern eine Erklärung falls möglich: Wie kann es sein, dass die Impfung einerseits vor schwerer Erkrankung und Tod schützt, auf der anderen Seite jedoch ADE befürchtet wird, was ja gerade die Verursachung einer schweren Erkrankung durch Antikörper darstellt? Was sind die kritischen Punkte, dass das eine in das andere überkippt? Die angenommene Wirkungslosigkeit der neutralisierenden Antikörper bei neuen Varianten? Was ist mit den bindenden Antikörper derzeit bei den alten Varianten – die können noch keinen Schaden anrichten? Danke !!

  3. Ich habe zwei neuere Aussagen von Prof. Galia Rahav gefunden die diese ganz klar als Impfbefürworterin und Maßnahmenbefürworterin darstellen.
    Sie macht sich demnach für die dritte Injektion udn auch für Maßnahmen stark.

    „Es ist wirklich dringend, dies jetzt zu tun“, sagte Prof. Galia Rahav, die Leiterin der Abteilung für Infektionskrankheiten und Laboratorien am Sheba Medical Center, in einer Videoerklärung und zitierte den Aufstieg der Delta-Variante. Das Krankenhaus sagte, es werde die Empfänger des dritten Schusses zu Forschungszwecken testen und verfolgen.

    Bezug nahm sie dabei auf die Tatsache dass die Impfung bei Delta nur zu 64% wirksam ist aber schwere Fälle und Todesfälle verhindert.

    „Wir haben in der Vergangenheit gelernt, dass Versammlungen in einem geschlossenen Raum mit Hunderten von Menschen ohne Masken Virus-Hotspots sind“, sagte Dr. Galia Rahav, die Leiterin der Abteilung für Infektionskrankheiten im Sheba Medical Center, am Donnerstag gegenüber Army Radio. „Wir sprechen nicht von einer Sperrung, aber es muss Durchsetzung und Einhaltung geben.“

    Auch in Anbetracht dessen das eine natürliche Infektion wahrscheinlich besseren Schutz bietet setzt Prof. Galia
    trotzdem auf die Impfung.

    Eine Bitte noch: Bei Ländervergleichen BITTE nicht die Ukriane und Belarus heranziehen.
    Mir sind beide Länder durch viele berufliche Reisen sehr bekannt. Zahlen die von dort kommen sind Schrott.

    Zu Gibraltar: Keinen Covid Todesfall mehr seit dem 13.März. 2021.
    Nur das zählt, nicht die steigenden Delta Infektionszahlen

    1. In Bezug auf Gibraltar kann man anführen, dass für das kleine Land während der Impfkampagne sehr viele Menschen gestorben sind und der Pool an möglichen Sterbekandidaten erschöpft ist und zudem nun Sommer. Wenn man zum Beispiel auf die Mongolei schaut, die auch sehr, sehr hoch geimpft ist und vor der Impfkampagne keine Toten zu verklagen hatte, sieht das Bild anders aus. Hier wird kräftig weiter gestorben: https://www.worldometers.info/coronavirus/country/mongolia/

    2. „Zu Gibraltar: Keinen Covid Todesfall mehr seit dem 13.März. 2021. Nur das zählt, nicht die steigenden Delta Infektionszahlen.“

      In GBG hat es anno 2020 überhaupt nur etwa 10 Tote gegeben. Dann, im Jän u Febr, nach Begin der „Impfungen“ ca. 100. Man könnte argumentieren, dass die Genspritzen alle diejenigen „mitgenommen“ haben, die irgendwie empfindlich auf Cornaviren waren. Da ist vorläufig keiner mehr nach. Und die Virensaison ist vorbei. Logisch, dass da erstmal keiner mehr kommt.

    3. Dass jemand seine Ansicht pro Vakzin manchmal quasi über Nacht ändert, haben wir schon mehrfach erlebt. Dafür gibt es meiner Meinung nach nur zwei Gründe: a) derjenige wurde massiv unter Druck gesetzt, evtl. sogar bedroht oder/und b) eine nicht unbedeutende Summe ist geflossen. Ich glaube hingegen nicht, dass eine Expertin über Nacht zu völlig anderen Erkenntnissen kommt.

    4. Viele Angehörige des palästinensischen Volkes (das eine hohe Geburtenrate und einen hohen Anteil junger Menschen aufweist) sind mittlerweile froh, daß sie aufgrund der israelischen Apartheitspolitik und -mentalität nicht in den Genuss der zeitgenössischen „Impf“-Experimente kommen … Viele israelische Staatsbürger/ -innen stöhnen mittlerweile unter der dem (nach offizieller Lesart) „Herren“-Volk aufgezwungenen Impf-Apartheit …

  4. Im Kern bedeutet das, dass die Impfung im Verdacht steht, die Infektionsraten aufgrund bestimmter Reaktionen des Körpers des Impflings künstlich in die Höhe zu treiben, was ungemein perfide wäre. Dazu würde allerdings ein Artikel passen, den ich kürzlich gelesen habe. Darin wurde behauptet, dass Doping inzwischen bereits über Körperkontakt möglich wäre.
    Ich persönlich bin nunmehr wirklich sehr beunruhigt, weil mein gesamtes Umfeld nunmehr doppelt geimpft ist und alle noch da sind. Das spielt mir und meiner Argumentation schlichtweg rein gar nicht in die Hände. Ich stehe da, wie der letzte Depp, obwohl ich aufgrund meiner sehr umfassenden Recherchen den Eindruck habe, dass ich der Wahrheit näher bin als die Geimpften. Erschwert wird das Ganze weiter dadurch, dass ich inzwischen täglich bereits gleich nach dem Aufwachen von meinem Mann zur Impfung aufgefordert werde, da diese eine gewisse Vorlaufzeit habe (ca. 8 Wochen) und der Herbst bald komme. Es ist nunmehr zu einem Problem geworden, dass wir gemeinsam ein kleines, durchgeimpftes Unternehmen führen, in dem nur ich nicht geimpft bin. Zwei Kinder haben wir natürlich auch noch. Ein Wahnsinnsdruck! Absolut abartig. Unvorstellbar! Dieser ganze Prozess dauert so etwas von abartig lange, dass es eine reine Verzweiflung ist. Warum dauert es hier so unsäglich lange, bis klar ist, was hier die Wahrheit ist?

    1. Michaela, halten Sie durch, ganz besonders für Ihre Kinder! Erst im nächsten Winter werden wir es genau wissen. Dennoch, ich bin in einer Schweizer Telegram-Gruppe, die Impfnebenwirkungen meldet. Und das sind nicht immer spektakuläre Todesfälle, sondern auch viele schleichende Prozesse. Beobachten Sie die Geimpften genau.

    2. Ich möchte noch auf das Problem der Impfung bei Katzen mit einem mRNA-Impfstoff gegen ein Coronavirus hinweisen. Es wurde in diesem Blog bereits besprochen. Soviel ich weiß sollte die Impfung die Erkrankung namens FIP verhindern.
      Schon letztes Jahr im Sommer rief ein Tierarzt beim Tagesgespräch von Bayern 2 an und wies darauf hin, dass ihm nur eine mRNA Impfung bei Tieren bekannt sei. Diese Impfung bei Katzen führe dazu, dass in der neuen Grippesaison viele geimpfte Katzen an dem Virus erkrankten und auch verendeten. Er würde diese Impfung nicht mehr durchführen und zeigte sich entsetzt, dass sie nun ohne ausreichende Studien beim Menschen angewandt werden sollte.

    3. Machen Sie es sich nicht so schwer. Man entscheidet sich für einen medizinischen Eingriff – und das ist diese „Impfung“, zumindest die auf mRNA Basis – nicht aufgrund dessen, weil es angeblich alle tun, sondern wenn man es für notwendig hält. Es ist IHRE ganz PERSÖNLICHE Entscheidung, es zu tun oder zu unterlassen. Wenn Sie nicht zur Risikogruppe gehören: Warum sollten Sie sich impfen lassen? Diese Krankheit ist per se nicht tödlich. Gesunde, normalgewichtige Menschen müssen i.d.R. keine Befürchtungen haben, auf Intensiv zu landen.
      Ich (69) hatte das zweifelhafte „Glück“ schon im März letzten Jahres an Covid zu erkranken. Nach 3 bis 4 Wochen hatte ich es hinter mir. In dieser Zeit war ich vielleicht insgesamt eine Woche bettlägerig. Das Hauptsymptom war ein trockener Husten, Druck/Enge auf den Bronchien und vor allem ewige Müdigkeit und rasche Erschöpfung. Nach ein paar Stunden Aufsein musste ich mich wieder hinlegen. Das war’s dann aber auch schon. Kurz: Es war lästig, besonders der Husten, und es dauerte lange. Das Beste: Meine Frau blieb die ganze Zeit gesund. Offenbar war sie bereits immun, warum, auch immer.

    4. @ Michael R.
      …Es ist IHRE ganz PERSÖNLICHE Entscheidung, es zu tun oder zu unterlassen…

      Das ist leider nicht richtig. Schaun Sie sich um. Es ist zum Verzweifeln.

      Gerade eben gehört: 16 Jährige lässt sich impfen, um in die Lokale zu kommen, ihr ebenfalls 16-jähriger Freund, dessen Eltern strikt gegen die Impfung sind und das mit den Kindern auch kommuniziert haben – ja, wie sollen sie argumentieren, an jeder Ecke steht ein Impfstandl

    5. also ich finde es menschlich sehr verständlich, sich nach einer möglichst baldigen wahrheit zu sehnen, allerdings ist das in dem fall einfach unmöglich, weil es zu einem derart frühen zeitpunkt keine langzeitstudien geben kann. und genau das fehlen von langzeitstudien zu möglichen folgeschäden an der gensubstanz ist für mich eigentlich der hauptgrund, wieso ich selber mich – zumindest mit einem der genbasierten impfstoffe – nicht impfen lasse (wobei ich das glück habe, dass ich da in meinem persönlichen umfeld nicht alleine bin, sondern gut ein dutzend menschen es ebenfalls nicht vorhaben). ich persönlich glaube z.b. nicht an die theorie mit den eingeimpften mikrochips oder dass alle geimpften binnen weniger jahre sterben werden. aber es gibt halt a) keine langzeiterfahrungen, b) viel zu viele kurzfristige nebenwirkungen (weit mehr als bei anderen impfungen), c) ich gehöre keiner risikogruppe an, d) die impfung scheint gegen die mutationen komplett wirkungslos zu sein – kurz gesagt: meine persönliche risiko-nutzen-abwägung fällt ganz klar gegen die impfung aus. und ich denk mir auch, wenn man gegenüber seinem umfeld so argumentiert, wird man vielleicht eher verstanden, als wenn man sich auf theorien beruft, für die es ähnlich wenige belegbare anhaltspunkte gibt wie für die wirksamkeit dieser impfung.

      ich kann’s mir vorstellen, wie schwierig es ist, diesem gruppenzwang standzuhalten, aber sobald es eben um gruppenzwang, reisen dürfen, ins restaurant dürfen etc. geht, geht’s ja überhaupt nicht mehr um gesundheitlichen schutz. es wird ja auch die grippe- oder zeckenimpfung nicht damit beworben, dass man danach „frei“ wäre. und ja, je absurder, nötigender und auf diskriminierung ausgerichteter die impfpropaganda von politik, medien und dem medial „zugelassenen“ teil der wissenschaft (der andere kommt ja in den medien kaum zu wort) wird, umso fragwürdiger wird für mich diese impfung.

      und dann gibt’s noch den klassischen sündenbock-aspekt, der für faschistoide politik üblich ist. die ersten „bösen“ waren ja mal erstmal die maskenbefreiten (nennt sich übrigens ableismus, wenn menschen aufgrund ihrer gesundheitlichen probleme diskriminiert werden). jetzt sind die ungeimpften das noch größere feindbild. vierter lockdown? „die ungeimpften sind schuld an den hohen arbeitslosenzahlen!“, wird dann wohl gekreischt und gekrächzt werden. naja, woran erinnert das bloß? ich finde, wir ungeimpfte sollten uns dennoch nicht unterkriegen lassen.

    6. @ andi pi
      Vielen Dank für deine sehr kompakte Liste gegen eine derzeitige Impfung! Ich möchte das noch einmal als Mini-Liste wiederholen:

      Argumente gegen eine derzeitige Impfung:
      a) keine Langzeiterfahrungen mit den aktuellen „Impfstoffen“
      b) zu viele kurzfristige Nebenwirkungen (weit mehr als bei anderen Impfungen),
      c) ich gehöre keiner Risikogruppe an
      d) die Impfung scheint gegen die Mutationen komplett wirkungslos zu sein

    7. Am Freitag ist der Schwiegervater 68 meiner Tochter nach der zweiten Impfung verstorben.Er war kern gesund. Da keine Obduktion veranlasst wurde, einfach zu viel Trauer, wird dieser Tod auch nicht gezählt. Und das passiert bestimmt öfter als man mitbekommt. Es gibt sie diese Toten……..

    8. Ich kann mit Ihnen mitfühlen. Ich versuche auch, ohne Impfung, aber mit einem gesunden Lebensstil durchzuhalten und hoffe inständig, dass die Fakten endlich bei der Mehrheit ankommen. Vertrauen Sie Ihrem natürlichen Instinkt und tun Sie nur das, was Ihnen sinnvoll erscheint.

    9. Liebe Michaela, danke für dein Teilen. Mir geht’s ähnlich. Halte durch 💪🤩👍‼️

  5. Wie Herr Dr. Mayer es auch schon früher argumentierte:

    Wenn Geimpfte auch andere Personen (sogar Geimpfte) anstecken — warum dann die 3-G Regel für Geimpfte?

    Ich bin zwar nur Universitätsprofessor für theoretische Physik und deshalb fachfremd, aber vielleicht kann mir das die Regierung und ihre Experten dennoch erklären?

    Denn wenn Geimpfte andere Personen (auch Geimpfte) anstecken können, dann ist die Inklusion von Geimpften bei 3-G Regeln sachlich — das heißt zumindest in meinem Verständnis naturwissenschaftlich — ungerechtfertigt.

    Wenn Sie jetzt sagen: „das ist unwahrscheinlich oder unmöglich dass Geimpfte erkranken und damit andere Personen anstecken“ dann ersuche ich gleich um Nachweis für diese Behauptung.

    Konsistent wäre dann nur eine 2-G oder gar nur 1-G Regelung: Genesene (mit Vorbehalt, auch das wäre abzuklären) und Getestete. Alles Andere wäre dann „nudging“ für Impfung. Bzw. unwissenschaftlich; nach Karl Popper „ideologisch“ oder wie Popper es im ORF zu Kreuzer ausdrückte: blablabla…

    1. Völlig d’accord! 3G ist ein ausgemachter Blödsinn. Es war nämlich nie Ziel der Impfung, eine Infektion und damit mögliche Weitergabe zu verhindern (was 3G suggeriert). Ziel der Impfung sollte hingegen sein, und so beschreiben es sogat die Impfstoffhersteller selbst, schwere Verläufe oder gar den Tod nach einer Infektion zu verhindern. Eine Schutz-Impfung dient primär dem Schutz des Geimpften und nicht seiner Umwelt. Die Politik hat aus der Impfung ein Rundum-sorglos Ganzkörperkondom konstruiert – zum Zweck, einen „Impfanreiz“ zu schaffen. Und das ist es, was immer wieder auffällt: Augenscheinlich geht es darum möglichst JEDEM eine mRNA Impfung zu verpassen. Selbst Genesenen. Warum, wenn man so an der Herdenimmunität interessiert ist, macht man keine statistischen Tests um zu ermitteln, wie weit die Herdenimmunität nicht schon erreicht ist? Warum testet man einen Impfwilligen nicht vor der Impfung, ob er schon Antikörper hat und spart sich die Impferei? Angeblich haben 80% von Haus aus eine Kreuzimmunität, warum findet das keine Berücksichtigung? „Nur die Impfung bringt uns die Freiheit zurück“ verkündet Markus Söder, der bayrische Ministerpräsident. Impfung alternativlos.

    2. Genau das ist eine der ganz, ganz vielen Ungereimtheiten. Wenn es wirklich in erster Linie um Gesundheit ginge, wäre das komplette Vorgehen grundlegend anders verlaufen. Das ist für mich persönlich geradezu offensichtlich. Die Zulassung der EM beispielsweise hätte sich auch dieses Jahr noch verboten. Sie wurde aber zugelassen. Warum? Sicher nicht der Gesundheit wegen, aber vielleicht in der Hoffnung, den Impfdruck weiter erhöhen zu können? Ich hab übrigens kürzlich gelesen, dass die USA Biontech gerne bereits im Januar 2022 endgültig zulassen möchten. Die Biontech-Aktie habe sehr positiv auf diese Nachricht reagiert…

    3. …es gibt keine Erklärung, das was die Regierung macht ist nicht nur unlogisch, sondern im Falle eines Gesundheitsministers, der selbst Arzt ist, aus meiner Sicht ein Wahnsinn!!!

  6. „Der Erfinder der mRNA-Technologie, Dr. Luigi Warren wies…“
    ich dachte der Erfinder wäre Dr. Robert Malone…(https://corona-ausschuss.de/ …Sitzung 60) Wer ist nun dieser Erfinder. Oder gab es gleich mehrere Erfinder? Ich bin verwirrt.

    1. Es ist ganz einfach:
      Luigi Warren ist der Erfinder der mRNA Technologie. Diese hat dann Robert Malone angewendet um die mRNA Impfstoffe zu entwickeln

  7. Robert Malone hat in den späten 80er die Grundlagen für die mRNA Technologie gelegt und in den frühen 90er die Umsetzbarkeit demonstriert. Luigi Warren hat erst nach der Jahrtausendwende angefangen sich mit dieser Technologie zu beschäftigen.

  8. Es könnte ein Trugschluß sein, anzunehmen, dass die Zahl der Neu-Erkrankungen mit der Impfquote korreliert. Vielmehr wird es so sein, dass wer viel impft auch viel testet. Somit ist es nicht verwunderlich, dass dann dort auch mehr Fälle gefunden werden. Grundsätzlich glaube ich nicht, dass es nach bald zwei Jahren noch wesentliche Unterschiede in der Durchseuchung der verschiedenen Länder gibt. Es gibt keine „Insel der Glückseligen“ mehr, siehe Seychellen oder Malta. Wenn Infizierte unentdeckt bleiben, dann wohl nur deswegen weil a) die Krankheit meistens milde verläuft (mit einem grippalen Infekt verwechselt wird) und b) wenig getestet wird.

  9. Der Punkt für mich ist, dass meine Intuition in einer primär vom Verstand beherrschten Welt doch schon frappierend häufig recht hatte. Warum sollte sie mich ausgerechnet in diesem wichtigen Punkt täuschen? Trotzdem scheint das Ganze doch ungewöhnlich perfide ausgedacht zu sein. Ich bin inzwischen der Auffassung, dass die Macher dieser Situation von einem Stab von Menschen beraten werden, dessen Umfang wir uns gar nicht ausmalen können. Da sind nach meinem persönlichen Eindruck wohl tatsächlich Menschen am Werk, die lange, intensiv und genau studiert haben, wie Menschen ticken, um dann entsprechend tätig zu werden. Und ja, das Klaus-Schwab-Szenario ist mir bekannt. Unabhängig davon: Ich habe die Befürchtung, dass wir hier in Abgründe schauen müssen, die sich nicht einmal ein Stephen King in seinen kühnsten Träumen hätte ausmalen können. Es wirkt wie eine Art Krimi, aber keiner, bei dem ich eine Rolle haben möchte…Trotzdem denke ich, dass kritische, wohlmeinende Menschen momentan so wichtig wie vielleicht noch nie sind. Denn nur sie können die Gegenbewegung bilden, die das Ruder vor dem Abgrund doch noch einmal herumreisst. Zum Wohle aller.

    1. Solche Strategien sind heutzutage von Think Tanks ausgearbeitet. Die sind mit Kapital von Pharma und Politik bestens versorgt und planen all diese Strategien im Detail.

      Ihre Intuition taeuscht Sie nicht 😉

    2. ja, siehe Lockstep 2010 oder Event 201 vom Oktober 2019 . Alles Gute den tapfreren Menschen hier .
      p.s.: Der bevorstehende Zusammenbruch des Finanzsystems darf nicht zu Lasten der Milliardäre gehen. (menschenverachtend wie vieles andere)

  10. Ich fürchte, »sich vor einer dritten Impfung hüten« wird für viele Menschen schwer möglich sein, angesichts zunehmender staatlicher Repressionen und perfide angewandter Erpressungsmittel.

    Was Markus SÖDER, Scharfmacher in Sachen C-Maßnahmen und -Impfung, dazu sagt, ist Programm – nicht nur in der BRD, auch in ÖSTERREICH soll man sich wohl oder übel auf coronale Dauer-Be-Impfung einstellen. Und was sonst noch dazu kommt. Genbasierte Influenza-Vakzine sind offenbar im Anrollen.

    SÖDER in »Anne Will« am 3. Mai 2021:

    »Also, keiner darf jetzt glauben, ZWEIMAL GEPIEKST, und das war’s schon. Das wird ALLTAG der NÄCHSTEN JAHRE werden!«

    Übrigens, zu den vielen „Söder wird C-geimpft“-Fotos:
    https://www.nordbayern.de/politik/faktencheck-wurde-soder-sieben-mal-gegen-corona-geimpft-1.10851390

    Sind von unserem HBK eigentlich Nebenwirkungen seiner AZ-Impfung bekannt?

    1. Entlarvend – Klartext von Markus SÖDER am 2. Mai in »Anne Will«:

      https://www.daserste.de/information/talk/anne-will/videosextern/aenderung-der-impfreihenfolge-rueckkehr-zu-grundrechten-wer-darf-wann-wieder-was-100.html

      »Der nächste Schritt ist dann aber, das muss uns klar sein, wir brauchen WEITERE IMPFUNGEN, die müssen wir BESCHLEUNIGEN. (…)«
      {ab ca. 11:05 min.}

      »Und zur Mutation gilt noch Folgendes zu sagen: Natürlich ist die Beobachtung von MUTATIONEN die ganz zentrale Herausforderung (…). Solange wir keine neue Mutationslage haben, ist das jetzige Verfahren gut umsetzbar. Wenn eine neue Mutation käme (…), dann wird sich die Frage eh nach Impferfolgen neu stellen. Deswegen werden wir ja auch ganz DEFINITIV NICHT NUR EINMAL IMPFEN müssen. Ich glaube, wir sind uns hier alle einig, dass der Prozess des Impfens LÄNGER gehen muss, MEHRFACH gehen muss, auch MEHRERE JAHRE gehen muss, um tatsächlich einen Impferfolg zu haben. Also, KEINER DARF JETZT GLAUBEN, ZWEIMAL GEPIEKST, und das war’s schon. DAS WIRD ALLTAG der NÄCHSTEN JAHRE werden. Aber es ist (…) die einzige echte Strategie, damit umzugehen, …«
      {ab ca. 41:30 min.}

    2. Dazu sage ich nur:

      SERVUS TV

      Teil 2: Corona – auf der Suche nach der Wahrheit

      14. Jul | 98 Min

      Für den ersten Eindruck reicht es, ab ca. 55. min bis zum Ende zu schauen.

  11. Vielleicht sollten wir beginnen bestimmte Begriffe aus der Propagandamaschine, wie z.B. „Superspreader“, zu streichen.
    „Superspreader“ ist die Gesundheitsvariante des ‚lonely wolf‘ aus der Terrorplandemie; mit dem Ergebnis, dass unzählige Menschen unter dem bloßen Verdacht, „terroristische Gedanken“ zu hegen in „Gewahrsam“, d.h. nach Terrorismusgesetzen ohne Strafverteidiger weggeschlossen wurden.
    Die entsprechenden Gesetze für den Gesundheits-Gefährdungsterrorismus werden gerade erprobt. Wir sollten da schon alleine von der Sprache nicht mitspielen.

    Geschweige denn die Setzung inhaltlich als richtig abnicken und verbreiten.

    PS: Es ist gut zu wissen, dass einen blog wie diesen Hunderte von spams erreichen. Das war mir nicht klar: ich werde in Zukunft verständnisvoller sein, nicht nur in diesem blog.

  12. Ja vielen Ländern kann manbei Zahlen nicht glauben in Weißrussland hätte die Opposition aber jede kleinste AUffälligkeit gemeldet,glauben sie nicht auch?

    1. Gibt es jemanden der Zahlen aus China glaubt, einem fundamentalistisch kommunistischem Regime? Und dann diese Fakten noch hernimmt und uns als Vorbild um die Nase reibt, wie es am Beginn der P(l)andemie war?

  13. Jetzt ist Boris Johnson zum zweiten Mal erkrankt. Wie kann das sein, wenn Erkrankte immun gegen Covid sind? Ich verstehe nun gar nichts mehr! Und der Druck auf die Ungeimpften steigt täglich.

    1. das mit johnson stimmt so nicht. sein (doppelt geimpfter) gesundheitsminister hat covid 19, deshalb hat sich johnson als kontaktperson in quarantäne begeben. meiner meinung nach völlig unnötigerweise, denn die zahl der menschen, die sich nach einer covid-infektion nochmals infiziert haben, dürfte weltweit gerade mal einige dutzend betragen, während die zahl der infizierten geimpften derzeit rapide in die höhe schießt.

    2. https://brandnewtube.com/v/LVAkxj

      Ist zwar auf english, aber nett. Alles nur ein weiterer Sketch.

      Und eine wichtige Frage.
      Sind wir denn im Widerstand?
      Sind wir dann Widerstandskämpfer?

      Wie kann man solchen „Nachrichten“, Boris J. sei erkrankt, und sein covidminister auch, jetzt noch auf den Leim gehen??

  14. Ich denke nicht, dass die Unterschiede sich durch die Impfquote erklären lassen, sondern vielmehr durch die geographische Lage. Die Delta-Variante durchdringt Europa von West nach Ost. Momentan sind UK, die Niederlande, Portugal und Spanien am meisten betroffen. Deutschland, Belgien und Frankreich werden die nächsten sein; Osteuropa wird etwas später folgen. Es ist nur eine Frage von 4-6 Wochen.

  15. Ich sehe das genauso. Für mich spricht zumindest bei durchschnittlich gesunden Menschen unter 60 nichts für diese wenig erforschte Impfung, die ich lieber als medizinische Massnahme bezeichnen würde. Aber sag das mal meinem inzwischen komplett durchgeimpften Umfeld. Diese Corona-Geschichte hat inzwischen wirklich schon geradezu religiöse Züge angenommen. Das einzige, was ich persönlich an dieser extrem stressbehafteten Phase wirklich gut finde, ist, dass ich mich und andere Menschen besser kennenlerne. Ohne Corona wäre das in meinen Augen nicht möglich gewesen.

  16. Schritt für Schritt:

    https://summit.news/2021/07/16/french-face-6-months-in-jail-for-entering-a-bar-or-restaurant-without-a-covid-pass/

    Und das, wo die meisten Menschen Genesene sind bzw. Kreuzimmunitäten haben und weder Impfung, noch Pass noch sonstiger Nachweise bedürften. Und wenn man demnächst nur noch mit spezieller ID ins Netz kommt und jeder Kommentar, jede besuchte Seite, jede Aktion rückverfolgbar ist und einem User zugeordnet werden kann, dann … wird “alles gut“.

  17. Nein, das Problem liegt meiner Ansicht nach woanders. Vorposter Arturo hat es schon angeschnitten.

    Die WHO sagt schon seit Jänner, dass man Symptomlose nicht als „Fälle“ zählen darf.

    Nur China hält sich dran.

    Alle andren tappen im Dunkeln…

  18. Hi, einmal an die Kommentaristen eine Frage : ein Land oder besser Insel schießt raus aus der Korrelation. Island. 75prozent geimpft aber kein Anstieg der faelle. Gibt es hierzu ein mögliche Erklärung?

    1. Vielleicht testen die nicht mehr, vielleicht schauen Sie sich das einmal an?
      Hätten die Fälle, wenn sie nicht geimpft hätten? Wer weist das nach? Schlußendlich geht es allerdings um Infektionen, nicht um Fälle, das sollten wir immer auseinanderhalten. Jedenfalls: glückliches Island, wenn es keine Fälle, keine Infektionen und keine Impfnebenwirkungen gibt! Ich hoffe das sehr!

    2. Ich glaube, dass es auch einen Zusammenhang mit dem Lebensstil gibt. Je näher Menschen zusammenleben wie in Indien und je mehr Corona schon endemisch ist, umso stärker treiben die Impfungen das epidemische Geschehen.

    3. Am ehesten klassische Herdenimmunität, da Island eine Insel ist und die Bevölkerung ähnliche Lebensbedingungen hat, zumal die meisten Isländer in der Hauptstadt leben. Das wäre auch alles ohne “Impfung“ so gekommen.

    4. Uups, falsche Erinnerung. Knapp über ein Drittel der Isländer leben in der Hauptstadt. Ändert aber nichts an der vorhegen Aussage.

    5. Danke „Gast“! Herr Thun, haben Sie sich das angeschaut? Wie erklären Sie (sich) das?

  19. Eine vom BRD-Gesundheitsministerium in Auftrag gegebene Studie ( RWI / TU Berlin ), die am 30.04.2021 veröffentlicht wurde, kommt mit überraschenden Zahlen daher. Beispiel Belegzahlen der Intensivstationen mit COVID19-Patienten – “ …………. Dies berücksichtigt bereits die Versorgung der COVID19-Patienten, für deren stationäre Versorgung im Jahresdurchschnitt …………. 2% ALLER BETTEN und KNAPP 4% DER INTENSIVBETTEN benötigt wurden………“. Die 66-seitige Studie “ Leistungen und Erlöse von Krankenhäusern in der Corona-Krise“ beschäftigte sich mit relevanten Zahlen , zeigt in Statistiken die zahl der Behandlungen in Zusammenhang mit VOVID19, die Verweildauer, stationäre Behandlungsfälle etc. . Einige hoch interessante ddaten, wie o.g. die Intensivbetten oder auch die „Behandlungen in Zusammenhang mit COVID19“, die mit 172248 beziffert werden, lassen die „Corona-Maßnahmen“ mit einhergehender (perfider) Medien-„Propaganda“ mehr als fragwürdig erscheinen.

    Man sollte in diesem Zusammenhang auch Zahlen kennen, die von der Bundesregierung ( September 2020 auf Anfrage der Linken) zu den nachwievor hohen Zahlen der Sepsis-Opfer in den BRD-Krankenhäusern zu bedauern sind. Sie liegt mehr als doppelt so hoch wie die in der Studie genannten COVID19-Opfer!!! Täglich sterben, „Pandemie“unabhängig., 260 Menschen an einer Sepsis, was für die „Verantwortlichen“ weder in der Zeit vor Corona noch in der Zeit von Corona samt Mutanten/Varianten Grund zum Handeln war. Auch schwiegen die Medien über das Thema.

  20. Es soll nicht verschwiegen werden, dass es auch Länder wie Island mit hoher Impfquote und Inzidenz von Null gibt.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.