Neue Ioannidis Studie: Infektionssterblichkeit weltweit etwa 0,15 Prozent

Erste Daten aus China gaben Anfang 2020 ein völlig falsches Bild von der Infektionssterblichkeit mit dem Coronavirus. Völlig unrealistische Zahlen flossen in Modellrechnungen ein, die seither für Angst und Panik gesorgt haben. Seriöse, wissenschaftlich ordentlich durchgeführte Studien und Berechnungen wurden nicht wirklich zur Kenntnis genommen, wie die erste Veröffentlichung am 17. März 2020 von John Ioannidis, der aus dem Ausbruch auf dem Kreuzfahrtschiff Diamond Princes die Infektionssterblichkeit (IFR) mit 0,125% errechnete, was einer mittleren bis stärkeren Grippe entspricht.

Das wurde aber immer wieder bestritten und insbesondere in den fast permanent ausgestrahlten Corona-Talkshows der öffentlich-rechtlichen TV-Sender wurden immer wieder Phantasiezahlen genannt.

Am 7. Oktober 2020 meldete sich Ioannidis wieder mit einer umfangreichen Studie in der er die Gesamtinfektionen bis dahin mit etwa 1 Milliarde abschätzte und auf eine IFR von 0,15 bis 0,20% kam. Wobei für die unter 70-jährigen der Wert sogar mit nur 0,05% errechnet wurde. Anders als Grippe, die auch sehr Junge stark betrifft und gefährden kann, besteht bei SARS-Cov-2 ein Unterschied zwischen Jungen und Alten um einen Faktor 1000 oder noch mehr. Die mittlere Alter der Verstorbenen liegt auch um 1 bis 2 Jahre über der jeweiligen Lebenserwartung pro Land.

Mit der neuen Studie, die schon auf wesentlich mehr Daten beruht, legt sich Ioannidis nun mit einer durchschnittlichen IFR von 0,15% auf das untere Ende seiner Oktober Studie fest. Seine erste Berechnung aus dem März 2020 war offenbar schon sehr genau. Er schätzt die weltweiten Infektionen per Ende Februar 2021 nunmehr auf 1,5 bis 2 Milliarden Menschen. Das entspricht einem Anteil von etwa 20 bis 25 Prozent der Weltbevölkerung.

Der Stand der bisherigen Erkenntnisse

Ioannidis schreibt in der neuen wieder in der Wiley Online Library erschienenen Studie, dass das Ausmaß der weltweiten Ausbreitung der SARS-COV2-Infektionen und die Infektionssterblichkeitsrate (IFR) von COVID-19 noch immer kontrovers diskutiert werden. Viele Seroprävalenzstudien haben relevante Schätzungen geliefert. Diese Schätzungen fließen in Prognosen ein, die die Entscheidungsfindung beeinflussen. Einzelne Studien sorgen für Verwirrung, da sie große Unsicherheiten und unklare Verallgemeinerbarkeit über Länder, Orte, Einstellungen und Zeitpunkte hinweg hinterlassen. Einige übergreifende Auswertungen haben aber systematisch Daten aus mehreren Studien und Ländern integriert.

Mit der neuen Studie untersucht Ioannidis, was typische Schätzungen von Verbreitung der Infektionen mit dem Coronavirus und der Infektionssterblichkeit IFR sind, wie heterogen sie sind und welche Faktoren die Heterogenität erklären. Ein Überblick über diese systematischen Auswertungen, der ihre Methoden, Verzerrungen und Schlussfolgerungen vergleicht, kann dabei helfen, ihre Ergebnisse zu diesen wichtigen Parametern der COVID-19-Pandemie in Einklang zu bringen.

Es wurden systematische Auswertungen von Seroprävalenzstudien identifiziert, die keine länderspezifischen Einschränkungen aufwiesen und die entweder die Gesamtzahl der Infizierten und/oder die Gesamt-IFR schätzten. Es wurden Informationen extrahiert und verglichen zu Zulassungskriterien, Recherchen, Umfang der eingeschlossenen Evidenz, Korrekturen/Anpassungen der Seroprävalenz- und Todesfallzahlen, quantitative Synthesen und Umgang mit Heterogenität, Hauptschätzungen und globale Repräsentativität.

Ergebnisse

Sechs systematische Auswertungen wurden von Ioannidis einbezogen. Jede kombinierte Daten aus 10-338 Studien (aus 9-50 Ländern), da die Auswahlkriterien unterschiedlich waren. Zwei Auswertungen wiesen offensichtliche Datenmängel, Verstöße gegen die angegebenen Eignungskriterien und voreingenommene Eignungskriterien (z. B. Ausschluss von Studien mit wenigen Todesfällen) auf, die die IFR-Schätzungen konsequent aufblähten. Die Durchsicht der quantitativen Synthesemethoden wies ebenfalls einige Herausforderungen und Verzerrungen auf.

Die globale Repräsentativität war mit 78-100% der Evidenz aus Europa oder Amerika gering; die beiden problematischsten Auswertungen berücksichtigten nur 1 Studie aus anderen Kontinenten. Unter Berücksichtigung dieser Vorbehalte stimmten 4 Auswertungen in ihren endgültigen Abschätzungen für die globale Ausbreitung der Pandemie weitgehend überein, und die beiden anderen Auswertungen würden nach Korrektur der offensichtlichen Fehler und Verzerrungen ebenfalls übereinstimmen.

Schlussfolgerungen

Alle systematischen Auswertungen der Seroprävalenzdaten stimmen darin überein, dass die SARS-CoV-2-Infektion global weit verbreitet ist. Unter Berücksichtigung verbleibender Unsicherheiten deuten die verfügbaren Daten auf eine durchschnittliche globale IFR von ~0,15 % und ~1,5-2,0 Milliarden Infektionen bis Februar 2021 hin, wobei es erhebliche Unterschiede in der IFR und in der Infektionsausbreitung zwischen den Kontinenten, Ländern und Orten gibt.

Die Highlights der Studie:

  • Sechs systematische Auswertungen haben Seroprävalenzstudien ohne länderspezifische Einschränkungen ausgewertet und entweder die Gesamtzahl der Infizierten und/oder die aggregierten Infektionssterberaten für SARS-CoV-2 geschätzt.

  • Diese systematischen Auswertungen haben jeweils Daten aus 10-338 Studien (9-50 Länder) mit sich teilweise überschneidenden Evidenzsyntheseansätzen kombiniert.

  • Einige Entscheidungen bezüglich der Eignung, des Designs und der Datensynthese sind voreingenommen, während andere abweichende Entscheidungen vertretbar sind.

  • Der Großteil der Evidenz (78-100%) stammt aus Europa oder Amerika.

  • Alle systematischen Auswertungen der Seroprävalenzdaten stimmen darin überein, dass die SARS-CoV-2-Infektion global sehr weit verbreitet ist.

  • Die globale Infektionssterblichkeitsrate beträgt ca. 0,15 % bei 1,5-2,0 Milliarden Infektionen (Stand: Februar 2021).

Angesichts dieser Erkenntnisse hat nichts von dem was die Regierungen in Europa noch an Maßnahmen verfügen eine sachliche Begründung. Ebenso gilt diese für den Impfpass und die Impfkampagnen.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Top Medizin Wissenschaftler John Ioannidis zieht Corona Bilanz

So kommen wir raus aus der Coronakrise

Gehört gehört: Top-Medizin-Wissenschaftler John Ioannidis zu ZeroCovid

Stanford Studie mit Top Medizin-Wissenschaftler Ioannidis zeigt keinen Nutzen von Lockdowns

42 Kommentare zu „Neue Ioannidis Studie: Infektionssterblichkeit weltweit etwa 0,15 Prozent

  1. Es geht mir nahe. Ich fühle Ohnmacht und pendle zwischen Wut und Resignation

    Ich bete und hoffe inständigst dass die Sachlichkeit über die Geldinteressen obsiegt

    Von unserer „Intelligencia“ bin ich am tiefsten enttäuscht. Die „reflektierenden“ Wissenschaften sind Orchideenstudien.

    Wo sind die kritischen Philosophen insbesondere aber die Ethiker?

    Dystopie

    1. Bei einer Ideologie geht es nie um Sachlichkeit. Das ist Kulturmarxismus und eine Revolution *gegen* das Volk. Es wär ja nicht so schlimm wenn unsere „Politiker“ einfach nur bled wären, aber sie sind Komplizen. Willkommen im Covinismus. In 50 Jahren gibts dann das Buch „Archipel des Covid“…

    2. Der Covinismus, als eine Form des Puritanismus, teilt sein Unduldsamkeit gegenüber Abweichlern und Ketzern mit der ihm wesensverwandten Ideologie des Calvinismus 😉

    3. Jeder weiß, worauf das Spiel hinausläuft, aber man liest kaum etwas davon.
      Geld scheint eben doch wichtiger zu sein.

    4. Nun kann ich mir nicht anmaßen diese Studie und die Aufgeführten Zusammenhänge zu bewerten.
      Auch kann ich nicht evaluieren ob diese Aussagen logischer sind als die anderer Wissenschaftler.
      …die wenigsten können es wirklich einschätzen.
      Mit den Schlussfolgerungen von Herrn Ioannidis folgendes Problem :
      Wenn er recht hat und es ist alles gar kein Problem, ergeben sie daraus folgende Fragen.
      1.) wieso gibt es die hohen Auslastungen in den Krankenhäusern, weltweit, und die erhöhte Anzahl in Intensivpflege.
      Nach Aussage von Herrn Ioannidis müsste es ja seit Jahrzehnten der Normalfall sein.
      2.) Wieso haben praktisch ALLE Länder des Planeten das selbe Problem und ähnliche Lösungsansätze ?
      Der Iran, Israel, Russland, Japan, Kanada etc …die agieren alle ähnlich.
      Sind die alle Doof ?
      3.) Die Pharma Industrie ist im Vergleich zu den wirklich großen Industrien ein Kiosk.
      Glaubt jemand dass die Enegrie / Rohstoff- Konzerne, an denen zT. Staaten dranhängen (wie in Russland, Saudi Arabien, Iran, Malaysia etc.) wirklich weniger Macht haben als ein Pillen Produzenten ?
      De Autoindustrie ? der Weltweite Tourismus ?

      Es gibt keine logische Erklärung warum Herr Ioannidis und ein paar andere, die „Wahre“ Erklärung haben und alle anderen einfach doof sein sollen.

    5. Die Auslastungen der Spitäler sind im Winter immer hoch, in diesem Winter aber um rund 20% niedriger als in den Vorjahren. Deshalb wurden auch die Intensivbetten in Deutschland um rund 25% abgebaut und 21 Spitäler geschlossen. Portugal hat 4 Intensivbetten pro 100.000 Einwohner, Schweden 5, Deutschland und Österreich hatten vor dem Abbau etwa 28.
      Russland, Japan und Kanada haben völlig unterschiedliche Verhältnisse. In Russland gibt es schon lange keinerlei Einschränkungen oder Masken, ähnlich wie in Florida und insgesamt mittlerweile 17 US-Bundesstaaten. Japan hat die weltweit bei weitem älteste Bevölkerung und Japan hat kaum Maßnahmen getroffen und hat insgesamt soviel getestet wie Deutschland oder Östereicch in einer Woche.

    6. Der Berweis liegt doch auf der Hand. Über 20 Krankenhäuser in Deutschland wurden im Jahr der „Pandemie“ geschlossen und bis jetzt werden 30 weitere folgen. Wie schon erklärt wurden die Intensivbetten drastisch reduziert, auch im Jahr der „Pandemie“ was immer noch nicht zu einer Überforderung des Gesundheitssystems führte. Es gibt trotz angeblicher 76.000 Coronatoten keine Übersterblichkeit! Warum sind 76.000 Menschen nicht an den üblichen Erkrankungen gestorben? Die Zählweise ist immer noch die selbe…wer bis zu 28 Tagen vor seinem Ableben positiv getestet wurde ist automatisch „An“ Corona verstorben egal ob er bei einem Autounfall, Herzinfarkt oder Selbstmord gestorben ist. Ich für meinen Teil brauche da keine wissenschaftlichen Diskussionen um das zu verstehen was hier abläuft und übrigens die Pahrmaindustrie ist mit dem Militärisch Industriellem Komplex die zweitmächtigste Verbrecherorganisation auf diesem Planeten! Das sind keine kleinen Lichter in diesem System.

    7. zu1.
      -Die Auslastung in den Krankenhäusern ist im Zuge der Grippesaison immer!!! am Limit.
      -2020 wurden über 20 Krankenhäuser geschlossen … und das in einer Pandemie !!!
      – wenn man das DIVI- Register zu Rate zieht, war die Auslastung in der BRD nie an der Grenze
      – im Zeitraum der Grippewelle ist dem tatsächlich schon immer so !!!!!!
      zu2.
      China, zur Zeit 18 US- Bundesstaaten (South Dakota, Mississippi, Texas, Florida…..man sehe sich auf YT die Stellungnahme von Ron DeSantis über das vergangene halbe Jahr ohne Maßnahmen an …..), Schweden, Tansania, ….
      zu3.
      Es nicht viele Branchen, die größer sind als die Pharmaindustrie
      Die 5 größten Branchen in Deutschland sind:
      Automobilindustrie – 438,83 Milliarden Euro.
      Maschinenbau – 256,88 Milliarden Euro.
      Chemisch-pharmazeutische Industrie – 198,27 Milliarden Euro.
      Ernährungsindustrie – 185,3 Milliarden Euro.
      Elektrotechnikbranche – 181,6 Milliarden Euro.

      weltweit gesehen tauschen sich diese Zweige lediglich aus,… vielleicht kommt noch die Fischerei- Industrie dazu…

      „Faschismus ist die Verbindung zwischen Politik und Großindustrie“ …. Mussolini

      in diesem Sinne…

    8. 1) Es gibt etliche Quellen, die sagen, dass die KH nie so ausgelastet waren, wie es die Medien behaupten. Das trifft auf einzelne KH zu, aber nicht in der Breite gesehen. Siehe Dr. Lütke vom Ethikrat, Sender Phoenix. Außerdem haben wir jedes Jahr zur Grippewelle volle Intensivstationen. Es wurde nur nie im Besonderen darüber berichtet. Kontrollfrage: Warum wurden denn IN EINER PANDEMIE so viele KHs geschlossen und tausende von Intensivbetten abgebaut?
      2) Der Grund ist der PCR-Test, der nunmal weltweit eingesetzt wird, aber tatsächlich nur von einer bzw. zwei Personen (Corman und Drosten) als geeignet angesehen wurde. Wenn der nicht kann, was er können soll, sind natürlich die Werte auf der ganzen Welt falsch. Dazu noch ohne einheitliche CT-Werte, also Verdopplungszyklen. Ab einem CT-Wert von über 25 unbrauchbar bzw. keine vermehrungsfähiger Virus. Siehe hierzu ganz aktuell das Wiener Gerichtsurteil GZ: VGW-103/048/3227/2021-2, Seite 9. Russland reagiert übrigens nicht so.
      3) Es sind nicht ein PAAR ANDERE. Es sind tausende. Sie werden nur nicht gehört und Einladungen im öffentlichen Fernsehen EXPLIZIET NICHT GEWÜNSCHT. Warum nicht? Es sollte doch ein Vergnügen sein, diese Verschwörer öffentlich mit ihren falschen Theorien bloß zu stellen. Wer sind vor allem alle anderen? Wieler, Spahn, Drosten, Lauterbach? Googel mal die Gegenseite. Dann wirst du sehen, wieviele es sind. Z.B. Dr. Wodarg, Dr. Bahkdi, Dr. Schrappe. Es steht und fällt mit dem PDR-Test. Lies dir das Wiener Urteil mal genau durch und googel mal den WHO-Richtlinien usw. Dann hast du deine Antwort.

    9. Woher haben Sie Ihre Informationen bezüglich der Auslastung der Krankenhäuser und der Intensivstationen? War das in den vergangenen Jahren zur Grippesaison nicht auch immer so? Auch weltweit? Wieso werden Verkehrstote mit einem positiven PCR -Test als COVID-Tote deklariert? Wieso gibt es in unserem Staatsmedien nur noch einseitige Berichterstattung und keinen Diskurs mehr?
      Wieso sind Menschen ohne Symptome infektiös? Wieso müssen wir Masken tragen, die nicht vor Viren schützen…🤔

    10. Zu 1) es gibt keine Auslastung der Krankenhäuser. 7.000 Intensivbetten sind weg und 21 Kliniken wurden geschlossen. In diesem Jahr folgen 34. Bitte informiere dich besser.
      Zu 2) eine Gleichschaltung in alle Länder ist erfolgt. Sehe dir mal die Öffentlich-Rechtlichen alle an. Sind gleichgeschaltet und werden von der Medienanstalt, die im November eingerichtet wurde verwaltet. Es wird von oben befohlen, was zu berichten ist. Letztes Jahr gab es dafür Geld von Bill Gates und dieses Jahr nochmal 220 Millionen von der Regierung. Auch die Zeitungen schreiben fast gleich. Sinn ist es, 24 Stunden Horror zu verbreiten und die Menschen in Angst und Schrecken zu halten. Im Hintergrund läuft was ganz anderes ab.

      Die Pharmaindustrie hat eine enorme Macht. Schau dir die ganzen Verbindungen an. Angefangen mit der WHO. Da sitzt H. Wieler im Vorstand und dann recherchiere weiter.

    11. Zu1
      Raubbau am Gesundheitssystem über Jahre hinweg, in 2020 viele Kliniken geschlossen (unter anderem die corona spezialklinik in Ingelheim), Krankheitsquote steigt derzeit (insbesondere nach Impfungen) stark an =>Personalnotstand
      In 2020 die Kapazität der Intensivbetten von 33000 auf 28000 gesenkt
      Logisch das wir dann die Auslastung schneller hochfahren, oder?
      Zu2
      Die Agenda 2030 mit der NWO soll ja für alle gelten =>Angriff aller Länder
      Und die sind nicht doof , sondern verblendet, oder waren es zumindest.
      Mittlerweile kommt jedoch alles ans Licht und die meisten Länder sind ausgestiegen und wollen Selbstbestimmung durch Freiheit und Wahrheit
      Zu3
      An der Pharmalobby hängen allein über 5500 gemeinnützige Organisationen sowie die Medienlandschaft und unzählige Firmen in der Nahrungsmittelindustrie
      mit enormen Großgrundbesitz
      Das Bankensystem ist am Ende die Automobilindustrie ebenso (Abgasskandal), die Energiekonzerne geknebelt und gefesselt und die Tourismus Branche sowie viele Existenzen weggesperrt.

      Ioannidis und mehrere hundert gegen wen genau? Wer sind denn die anderen neben der handvoll?

    1. Nun kann ich mir nicht anmaßen diese Studie und die Aufgeführten Zusammenhänge zu bewerten.
      Auch kann ich nicht evaluieren ob diese Aussagen logischer sind als die anderer Wissenschaftler.
      …die wenigsten können es wirklich einschätzen.
      Mit den Schlussfolgerungen von Herrn Ioannidis folgendes Problem :
      Wenn er recht hat und es ist alles gar kein Problem, ergeben sie daraus folgende Fragen.
      1.) wieso gibt es die hohen Auslastungen in den Krankenhäusern, weltweit, und die erhöhte Anzahl in Intensivpflege.
      Nach Aussage von Herrn Ioannidis müsste es ja seit Jahrzehnten der Normalfall sein.
      2.) Wieso haben praktisch ALLE Länder des Planeten das selbe Problem und ähnliche Lösungsansätze ?
      Der Iran, Israel, Russland, Japan, Kanada etc …die agieren alle ähnlich.
      Sind die alle Doof ?
      3.) Die Pharma Industrie ist im Vergleich zu den wirklich großen Industrien ein Kiosk.
      Glaubt jemand dass die Enegrie / Rohstoff- Konzerne, an denen zT. Staaten dranhängen (wie in Russland, Saudi Arabien, Iran, Malaysia etc.) wirklich weniger Macht haben als ein Pillen Produzenten ?
      De Autoindustrie ? der Weltweite Tourismus ?

      Es gibt keine logische Erklärung warum Herr Ioannidis und ein paar andere, die „Wahre“ Erklärung haben und alle anderen einfach doof sein sollen.

    2. Warum stellen Sie Ihre Frage nochmal?
      Sie haben doch zahlreiche Antworten und Informationen erhalten!
      Siehe Oben… Bitte einfach mal lesen und selbst denken!

    3. Warum stellen sie die gleiche Frage nochmal?
      Sie haben doch schon eine ausführliche Antwort erhalten!

  2. Wird die IFR noch immer mit der Zahl der AN und MIT Corona Verstorbenen berechnet? Wenn die IFR nur mit der Zahl der AN Corona Verstorbenen errechnet würde, ist die IFR noch einmal deutlich niedriger?

    1. Das wäre vermutlich richtig
      Meine Frage wäre, wie Infizierte definiert sind, reicht schon ein positiver PCR Test?

    2. Durch Seroprävalenzstudien, also Test auf Antikörper hochgerechnet auf die gesamte Bevölkerung.

  3. Pingback: covid19 | biopilz
  4. Wie will er denn das korrigiert haben? Es gibt in keinem Land der Welt exakte Zahlen drüber, wer wirklich infiziert ist! Bei niemandem mit positivem PCR-Test mit mehr als 30 Zyklen (also zu vielen) wird mit den entsprechenden Mitteln wie Prüfung der Vermehrungsfähigkeit der gefundenen Viren-Fragmente, Feststellung von Symptomen und Untersuchung und Feststellung der Krankheit durch einen Arzt, überprüft, ob wirklich eine Krankheit COVID vorliegt.
    Deshalb können sich die Erkenntnisse von Ioannidis nur auf die Positivrate der Testungen beziehen.
    Hätten wir von Anfang an nur Menschen mit Symptomen getestet und anschließend alle weiteren nach dem Infektionsschutz-Gesetz vorgeschriebenen und oben beschriebenen Untersuchungen durchgeführt, dann hätten wir meiner vorsichtigeren Schätzung nach vielleicht 20 % echte Fälle von COVID.
    Aber das will ja niemand wissen!

    1. Hätten die Initiatoren dieser Testpandemie diesen „Virus“ Covid-19 nach den Standards wie Koch’schen Postulate, VOLLSTÄNDIGE Isolierung, Reinigung, Vervielfältigung durch ein Elektronenmikroskop, Charakterisierung und Gegenexperiment, bewiesen, so hätte man den PCR-Test darauf eichen können.

      Da dies bisher niemals geschehen ist, weil man sich dadurch die Blöße gegeben hätte, dass dieser Virus im Speziellen und Viren im Allgemeinen, NICHT pathogen und ansteckend sind, so gibt es auch keine „Infizierten“ die durch einen PCR-Test festgestellt werden können.
      Eine Infektion ist eine Reaktion des Körpers, die sich durch eines oder mehrere der folgenden Symptome auszeichnet: Kopf-Halsschmerzen, Fieber, Schüttelfrost (bakterielle Infektion), Muskel- und Gelenksschmerzen, Schnupfen, Husten mit oder ohne Atemnot. Sollte eine Person an keinem dieser aufgezählten Symptome leiden, so handelt es sich auch um keine Infektion, sondern um eine „asymptomatische“ Erkrankung, also um eine gesunde Person.

      Da Viren keinen eigenen Stoffwechsel besitzen, weil sie ihn an unsere Zellen abgeben, so sind sie auch nicht als Lebewesen zu bezeichnen. Sie bauen Schleim ab und nekrotisches Gewebe und sind zwar somit am Krankheitsgeschehen beteiligt, jedoch NICHT ALS VERURSACHER. Wir erkranken durch Immunschwäche, wenn wir unterkühlt sind, gestresst, vergiftet oder zu wenig an Mikronährstoffen zu uns nehmen. Als Louis Pasteur (1822-1895) und Robert Koch (1847-1910) behaupteten, dass Viren krank machen würden und ansteckend wären, gab es noch kein Elektronenmikroskop, weil dieses erst 1931, vom Berliner Physiker Ruska erfunden wurde. Virusisolationen sind erst seit 1980 möglich.

      Das Motiv der beiden Forscher war Profitgier, und weil ihre falschen Axiome bis heute von anderen abhängigen „Experten“ bis ins 21. Jahrhundert überliefert werden, haben wir ihnen diese geplante Testpandemie, zu verdanken! Eine Weltwirtschaftskrise, die nur jenen Konzernen Vorteile bringt, die diese Lügen über unsere lebenswichtigen Organismen, mit welchen wir in Symbiose leben sollten, bewusst verbreiten, uns täuschen und manipulieren, damit wir uns vor lauter Angst impfen lassen und unsere Rechte auf Freiheit, Unversehrtheit und Grundrechte, abgeben.

Kommentar verfassen