Schockierende Impfschäden in der Königsfamilie von Thailand

25. Januar 2023von 1,9 Minuten Lesezeit

Prof. Dr. Sucharit Bhakdi berichtet von seinen Gesprächen mit Regierungsvertretern in Thailand und die schlechten Erfahrungen die die Königsfamilie mit den mRNA-Spritzen gemacht hat. Betroffen sind mehre Mitglieder der Familie, darunter eine Prinzessin und ein Prinz. Das Land ist eher schlecht informiert in die Impfkampagne gestolpert, die imensen Schaden angerichtet hat. Klagen gegen die Hersteller der mRNA-Spritzen und ein Austritt aus der WHO könnten die Konsequenzen sein.

Im Video unten ist neben Sucharit Bhakdi und Dr. Ronald Weikl kommt Pascal Najadi, Schweizer Investmentbanker, Filmproduzent und auch ehemaliger Regierungsberater ebenfalls zu Wort. Er hat den Schweizer Bundespräsidenten angezeigt, von dem er sich in Sachen Covid-Impfungen getäuscht fühlt. Eine interessante Entwicklung in der Schweiz sind Klagen, die Ärzte gegen die Kantonsärzte vorbereiten.

Thailand ist ein besonders gutes Beispiel dafür, wie sehr die Impfkampagne geschadet hat. Bist zu ihrem Start Ende Februar 2021 war von einer Pandemie so gut wie gar nichts bemerkbar.

Am 28, Februar 2021 begann die Impfkampagne die gegen Ende Oktober ihren Höhepunkt erreicht wie in der folgenden Grafik zu sehen:

Mit Impfbeginn explodierten allerdings die Zahlen der Todesfälle und der Übersterblichkeit:

In diesem Gespräch berichtet er vom aktuellen Stand der Dinge. Prof. Sucharit Bhakdi war zum Jahreswechsel einige Tage in seiner Heimat Thailand und hat von diesem Aufenthalt interessante Dinge zu erzählen. Die Chancen, dass die Schweiz oder Thailand das Wettrennen in der Sache „Welches Land stoppt als erstes die genbasierten Impfstoffe“ gewinnen sind durch diverse, zum Teil dramatische Geschehnisse in beiden Ländern deutlich gestiegen.

Auch die neuen Pläne und Verträge der WHO sind Thema dieses Gesprächs. Ihr äußerst beängstigender Inhalt lässt auch hier die Hoffnung auf einen schnellen Ausstieg von immer mehr Ländern aus der äußerst zweifelhaften Institution keimen.

 Bild von Thitirath Kinaret auf Pixabay

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Covid Todesfälle durch Impfungen nun auch in Thailand und Kambodscha

Impfschaden: Thailand zahlte schon 45 Millionen US-Dollar Entschädigung

3. Strafanzeige vs. Regierung: Schweizer Bürgerrechtsbewegung mobilisiert gegen „Bundespräsident Berset und ev. weitere Personen“

25 Kommentare

  1. Aries 27. Januar 2023 at 21:40Antworten

    Der Artikel ist getitelt „Schockierende Impfschäden in der Königsfamilie von Thailand“
    Über die Impfschäden wird nichts gesagt! Warum so unstrukturiert?

  2. Jonathan 27. Januar 2023 at 4:56Antworten

    Um so mehr verwundert aber, dass Thailand seit 9.1.2023 wieder die Impfpflicht für Reisende eingeführt hat.

    • Ich 27. Januar 2023 at 11:25Antworten

      Dieser Entscheid wurde ebenso schnell qieder zurück gezogen wie er gefällt wurde. Aktuell ist die Einreise wieder ohne Beschränkung möglich!

  3. Edwina 25. Januar 2023 at 18:19Antworten

    Betr. Genfer Gelöbnis „Ich werde selbst unter Bedrohung mein medizinisches Wissen nicht zur Verletzung von …. anwenden“. Hier liegt der nächste Knackpunkt: medizinisches Wissen. Persönliche Gespräche mit nicht wenigen Ärzten ließen erkennen, daß viele überhaupt kein – oder nur insuffizientes, marginales – Wissen besitzen zur Thematik mRNA/Genetik/Immunologie/Autoimmunpathogenese etc. Wissen, das auf Grundwissen aufbaut welches in den ersten Semestern des Medizin-Studiums – auch des Tiermedizin-Studiums – gelehrt wird. Manche wußten noch nicht einmal was denn an den neuen Genetischen Impfstoffen – mRNA-„Impfstoffe“ und Vektor-„Impfstoffe“ – so anders sein soll als bei den bisher verwendeten Impfstoffen. Auch das Lesen und Beurteilen von wissenschaftlichen Veröffentlichungen zum Thema – Fehlanzeige. Grundwissen in Statistik und Biometrie (1.+2.Studien-Semester) – null. Wir haben es also offensichtlich auch mit einer fachlichen Verdummung innerhalb der Gruppe der Mediziner zu tun. Auch hier sollte die Spreu vom Weizen getrennt werden. „Unwissenheit (sofern selbst verschuldet) schützt vor Strafe nicht“, das sollte man – meine Meinung – einem Arzt nicht durchgehen lassen. Denn es gab von Beginn an genügend Hinweise auf potentielle Schadwirkungen und Schadmechanismen, jeder Arzt hätte sich schlau machen können. Mein Vorschlag: Geldstrafe mindestens in der Höhe der durch die Verabreichung der schadhaften Spritzen und der Untersuchun/Behandlung der Krankheitsfolgen erwirtschafteten Umsätze, zahlbar in einen Fonds zur Betreuung und Entschädigung der Impfopfer bzw deren Hinterbliebenen.

    • quantumonly 25. Januar 2023 at 19:23Antworten

      Wird halt so sein wie in der Wirtschaft, Unfähigkeit kann nicht bestraft werden.

  4. Edwina 25. Januar 2023 at 18:02Antworten

    „Ärzte wurden gezwungen/genötigt, ihren Eid zu brechen“ und diese Spritzen zu verabreichen? Nein, das sehe ich nicht so. Das mag zutreffen für in Kliniken angestellte Ärzte die einer Weisung unterliegen, aber nicht für Ärzte in eigener Praxis oder Ärzte die sich für einen Job im Impfzentrum beworben hatten. Es gibt genügend Ärzte die angefragt wurden ob sie Impfarzt sein möchten, aber abgelehnt haben und dafür auch keine relevanten Konsequenzen erleiden mußten. Man konnte sich als Arzt, ganz einfach, dafür oder dagegen entscheiden. Ein Arzt antwortete auf die Frage, warum er kein Corona-Impfarzt sei und warum er sich selbst nicht habe impfen lassen: „Ich mache nichts wovon ich nicht überzeugt bin“. Und wenn ein Arzt sich aus pekuniären Gründen dazu hat hinreißen lassen die Spritzen zu verabreichen, um so schlimmer! Dies als Nötigung zu bezeichnen ist falsch; als ob ein Arzt ohne Verabreichung dieser Spritzen am Hungertuch hätte nagen müssen!

    • h.mild 28. Januar 2023 at 8:21Antworten

      Es wurden nmE. „Honorare“ 150-175 € PRO Stunde geboten für „Impfärzte“, ca.40 € für Helfer. Auf Nachfrage, wie es mit Monitoring & Sicherheitsprozederen bei diesen Phase III Experimentalsubstanzen geregelt ist, gab es keinen weiteren Kontakt mehr…..Noch Fragen?
      P.S.Angeblich sollen diese „Jobs“ in D€uchtland auch nur als „Minijobs“ besteuert sein?

  5. Peter Pan 25. Januar 2023 at 16:36Antworten

    Auf Bill Gates und seine Freunde ausgestellte internationale Haftbefehle könnten bei der Strafverfolgung hilfreich sein. Zuerst sollte auf alle Fälle der Schweizer Bundesrat gezwungen werden, die „diplomatische Immunität“ von Bill Gates und seiner Verbrecherorganisation GAVI aufzuheben, unmittelbar gefolgt von Durchsuchungen aller Gebäude dieses Clans. Die WHO gleich mit einbeziehen; Bill Gates ist der Pate der WHO.

    • quantumonly 25. Januar 2023 at 19:26Antworten

      „Bill Gates ist der Pate der WHO.“

      Nein, er ist einer davon geworden den zum Zeitpunkt der Gründung war er zwar Sohn eines Rechtsanwalts jedoch noch ein Habenichts.

      • Peter Pan 26. Januar 2023 at 11:15

        Der Pate (englischer Originaltitel The Godfather; italienisch Il Padrino) von Mario Puzo aus dem Jahr 1969 […]

        Die Schilderung beginnt in den Vereinigten Staaten zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Der sizilianische Junge Vito Andolini, dessen Eltern von der dortigen Mafia ermordet worden sind, kommt nach New York und steigt dort unter dem Namen seines Heimatdorfes Corleone zum mächtigsten Mafia-Paten auf. Als er es ablehnt, sich am aufstrebenden Drogenhandel zu beteiligen, wird er auf offener Straße niedergeschossen, worauf zwischen rivalisierenden Mafiafamilien ein blutiger Krieg ausbricht. Für den handlungsunfähigen Paten übernimmt der älteste Sohn Sonny die Verantwortung für das Familiengeschäft. Als er in eine Falle gelockt und an einer Mautstation erschossen wird, erhebt sich der genesene Vito Corleone vom Krankenbett, um einen strategischen Frieden zu schließen, der seinem jüngsten Sohn Michael die Rückkehr aus Sizilien ermöglichen soll. Michael hat sich in Sizilien versteckt, nachdem er den für den Anschlag auf seinen Vater verantwortlichen Drogenhändler mitsamt dessen Bodyguard (einem korrupten hohen Polizeibeamten) ermordet hatte. Michael übernimmt schließlich das Familiengeschäft, schlägt die Feinde zurück und baut die Macht des Familienclans noch weiter aus.

        (siehe allwissende Müllhalde)

  6. anamcara 25. Januar 2023 at 15:58Antworten

    Die Aussagen von dem Arzt Thomas Ly aus Thailand, der spezialisiert auf Infektionskrankheiten ist, in dem Interview aus der Sitzung vom 27/11/2020 vom Corona Ausschuss, waren für mich eine Bestätigung, dass der PCR Test das perfekte Instrument ist um eine Plandemie zu steuern und, dass es sich bei Covid-19 um nichts Aussergewöhnliches handelte.

    Zur Erinnerung aus der Zusammenfassung* der damaligen Sitzung

    “In Thailand liegt der Schnitt bei 0,9 Menschen pro einer Million Einwohner (11/2020) die mit Corona verstarben, in Deutschland liegt er bei 188 pro einer Million und in China bei 3 pro einer Million Einwohner.
    Ly war der Meinung, dass diese Infektionskrankheit eigentlich die Menschen auf der ganzen Welt gleich befallen und den gleichen Schaden in der Bevölkerung anrichten müsste. „Das macht Corona nachgewiesenermaßen nicht.
    Er und sein Team haben sich vor vielen Jahren schon zur Aufgabe gemacht, einen Patienten immer komplett zu begutachten.

    „Wir nennen das in der Medizin Differenzialdiagnose.“ Ein Husten kann durch einen Fremdkörper, durch einen viralen oder bakteriellen Infekt ausgelöst werden. Wenn ein Patient mit Husten und Schnupfen kommt, schaut Ly in den Rachen, und wenn er dort eine helle Plaque sieht, sucht er nicht mehr nach einem Virus, sondern geht davon aus, dass es sich um Bakterien handelt.
    Er nimmt dann einen Abstrich und testet auf Bakterien.

    In Deutschland hingegen wird bei jedem, der ins Krankenhaus kommt, als Erstes ein PCR-Test auf Corona gemacht. Natürlich habe man bei den Differenzialdiagnosen auch ein Corona-Virus im Hinterkopf, denn die gab es auch in Thailand – und eben auch vorher schon.
    Nur wird nicht bei jedem ein PCR-Test gemacht, der einen bakteriellen Infekt hat.

    „Wenn wir einen PCR-Test machen, dann suchen wir nicht nur eine einzige Gensequenz – das ist wie im Trüben zu fischen. Wir suchen mindestens auf drei Sequenzen.“

    Wenn alle drei Sequenzen positiv sind, ist die Wahrscheinlichkeit höher, aber man muss trotzdem noch die klinischen Untersuchungen machen und schauen, ob Symptome vorhanden sind. „Dann reduziert sich die Zahl der positiv Getesteten schon drastisch, wenn ich alle herausnehme, die gar nicht wegen einer Corona-Symptomatik kommen“.

    *https://2020news.de/geloeschte-sitzung-nr-29-vom-corona-ausschuss-der-angriff-auf-koerper-und-seele-zum-lesen/

  7. Elfi 25. Januar 2023 at 15:21Antworten

    Ich bin froh, seit vielen Jahren in einem afrikanischen Land zu leben, wo vielen Menschen die Impfungen allgemein sehr suspekt sind. Hier sind etwa 6% der Bevoelkerung geimpft. Ich kenne nur 2, die an Covid erkrankt waren, aber etwa 10 persoenlich, die mehr oder weniger massive Nebenwirkungen von der „Impfung“ oder besser Genspritze hatten/haben. Sie alle konnte ich davon abhalten, sich boostern zu lassen – was nicht schwer war, als ich ihnen die VAERS-Grafiken zeigte. Das Vakzinodrom hier ist gaehnend leer, und in meinem Bekanntenkreis muss ich lange suchen, bis ich einen Impfwilligen finde. In einem benachbarten Krankenhaus gab es eine Abteilung fuer schwer an Covid erkrankte – aber wie man mir mitteilte, konnten die alle erfolgreich mit Hydroxichloroquin, Azythromicin und Zink als geheilt entlassen werden. Diese preiswerten Medikamente wurden in westlichen Laendern bereits vor der Plandemie beschlagnahmt oder den Aerzten ihre Verwendung unter Androhung eines Lizenzentzugs untersagt…

  8. Sepsis 25. Januar 2023 at 15:11Antworten

    Hier noch ein Link zum Video….

    https://gloria.tv/share/3CKLVPPjS11U2yfcAqovhWH2R#640

  9. M.Illoinen 25. Januar 2023 at 11:45Antworten

    Als in Indien durch Experimente an jungen Frauen und Mädchen viele unfruchtbar wurden, wurde wer verhaftet? Niemand !Als der Contergan Skandal aufflog, wurde niemand verurteilt.

  10. Hausmann_Alexander 25. Januar 2023 at 11:40Antworten

    Mir macht es den Anschein, dass je mehr die „Pandemie“ aufgearbeitet wird, desto mehr nimmt der Krieg in der Ukraine zu.
    Hier ein Link von tkp:
    https://tkp.at/2023/01/25/die-pandemie-mit-epidemiologisch-unbedeutendem-virus-aber-massiven-
    Putin hat die über sechzigjährigen 3 Monate in den Lockdown geschickt (Hausarrest)
    und alle Regierungen und Institutionen, die die Bevölkerung
    mit der mRNA „geimpft“ haben, haben gegen den Nürnberger Kodex verstoßen.
    Ich bezweifle, dass die Verbrecher freiwillig ins Gefängnis gehen.

  11. Fritz Madersbacher 25. Januar 2023 at 10:40Antworten

    Die erkrankte thailändische Kronprinzessin Bajrakitiyabha war Botschafterin in Österreich 2012 – 2014 und mehrmals zu Besuch in Tirol.
    „Thailändische Kronprinzessin besuchte Universität Innsbruck
    11.07.2011
    Am 28. Juni nahm die thailändische Kronprinzessin Maha Chakri Sirindhorn an einem akademischen Festakt zu ihren Ehren an der Universität Innsbruck teil. Anlass waren die Feierlichkeiten zu einer seit 30 Jahren bestehenden Kooperation zwischen thailändischen und österreichischen Universitäten.
    Nach 1982, 1994 und 2004 besuchte Maha Chakri Sirindhorn, die seit 1982 Ehrensenatorin der Universität Innsbruck ist, bereits zum vierten Mal die Landeshauptstadt. Neben dem offiziellen Empfang der Tiroler Landesregierung stellte der zu Ehren der Prinzessin abgehaltene Festakt im Kaiser-Leopold-Saal der Universität Innsbruck einen Höhepunkt des dreitägigen Tirol-Besuches von Maha Chakri Sirindhorn und ihrer Delegation dar. Prof. Tilmann Märk, geschäftsführender Rektor, Prof. Ivo Hajnal, Vorsitzender des Senates, die ehemalige Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur Elisabeth Gehrer sowie Prof. Erich Thöni, Universitätsbeauftragter für Internationale Beziehungen, nahmen Her Royal Highness in Empfang“ (Veröffentlichungen der Universität Innsbruck)
    Die von Prof. Sucharit Bhakdi geschilderten Entwicklungen in Thailand werden auch in Österreich wahrgenommen und nicht folgenlos bleiben …

    • Fritz Madersbacher 25. Januar 2023 at 10:50Antworten

      Nachtrag: Die damalige thailändische Kronprinzessin Maha Chakri Sirindhorn ist eine Schwester des jetzigen Königs und somit die Tante der erkrankten thailändischen Kronprinzessin Bajrakitiyabha

  12. Nurmalso 25. Januar 2023 at 10:07Antworten

    Thailand ist selber Schuld. Die hätten ihren weltbekannten Landsmann u. mRNA-Gegner Prof. Bhakdi mal eher hören sollen. Aber NEIN, hat man lieber der korrupten EMA sowie der WHO vertraut und der US-FDA sowieso.

  13. Petzold 25. Januar 2023 at 10:02Antworten

    Da stehen sie nicht allein da in Sachen Covid-Impfungen getäuscht worden zu sein. Es wird nach und nach mehr ans Licht kommen. Die Wahrheit lässt sich ertrinken aber nicht getötet.
    Egal was versucht wird, die Wahrheit wird jene ins Gesicht schreien.

  14. OMS 25. Januar 2023 at 9:23Antworten

    Wäre ich König von Thailand, wüsste ich welchen Auftrag meine Justiz und der Geheimdienst bekommen würde. Was der Mossad oder der GIP kann, wird der thailändische Geheimdienst wohl auch zusammen bringen. Die Verantwortlichen der Giftmischindustrie hätten keine sichere Minute mehr, da ich sie nach thailändischem Recht verurteilen lassen würde.

    • Silke 25. Januar 2023 at 11:47Antworten

      Soweit mir bekannt ist,wird seit Jahren kein Eid der Ärzte mehr geleistet. Auch sind die meisten Ärzte informiert worden ,selbst wenn sie Anfangs spontan reagiert haben waren sie in der Pflicht sich mit den Hinweisen/ Beweisen die man ihnen gab ,zu beschäftigen . Schließlich war ein reger Verkehr an Krankenwagen vor ihren Türen und sie haben weiter gemacht .Dann Frage ich mich mit was waren Sie erpressbar?

  15. Wra ny christine 25. Januar 2023 at 9:12Antworten

    War von anfang an der Pandemie mir sicher dass alles künstlich gemacht wurde aber leider sind grossteil der Menschheit auf diesen Zug aufgesprungen aus Angst (kann man auch Gehirnwäsche nennen) aufgesprungen barkadi hat am runden caronatisch aufgelistet was da passiert aber er wurde oft im Gespräch unterbrochen u dann ganz entfernt jetzt kommt immer mehr zum Tragen dass er in allen Dingen recht hatte leider für viele zu spät

  16. we have candy 25. Januar 2023 at 8:42Antworten

    Es wäre notwendig, dass die Ärzte der Prinzessin Bha endlich die Umstände ihrer Erkrankung und
    ihren jetzigen Zustand offen kommunizieren, und im Falle ihres Todes sie pathologisch zu untersuchen
    und die Ergebnisse zu veröffentlichen. Damit könnten alle Spekulationen beendet werden und wir
    die Wahrheit über ihre Erkrankung erfahren.

  17. 1150 25. Januar 2023 at 7:56Antworten

    dann hoffen wir, dass das ende der terrororganisation who und anderer ngo-scheinphilanthropen einläutet

    • Heiko 25. Januar 2023 at 10:23Antworten

      Das müsste ja dann das Ende des Kapitalismus sein.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge