Biontech-Aktie im freien Fall – Hat die Wall Street genug von mRNA?

20. Januar 2022von 2.4 Minuten Lesezeit

Sowohl der deutsche Konzern Biontech als auch das US-amerikanische Biotech-Unternehmen Moderna befinden sich an der Börse im freien Fall. Seit Sommer haben die Wertpapiere fast 40 % ihres Wertes verloren. Eine Korrektur zurück nach oben ist aktuell nicht in Sicht, entscheidend bleibt die Frage, ob auch der vierte Stich breit verspritzt wird. Glaubt man der Börse, sieht es nicht danach aus.

Von Waldo Holz*

„It’s over, once Wall Street says its over”, lautet ein Sprichwort von Börsenhaien. Aber trifft das auch auf Corona zu? Die Aktie von Biontech, das Unternehmen das gemeinsam mit Pfizer den mRNA-Impfstoff „Comirnaty“ herstellt, ist im freien Fall. Allein in der letzten Woche ist die Aktie um mehr als 25 Prozent gefallen.

Höhenrausch und Absturz

Seit 20. Dezember hat die Aktie fast die Hälfte an Wert verloren. Stand die Biontech ein paar Tage vor Weihnachten bei mehr als 275 US-Dollar, liegt das Wertpapier mittlerweile nur noch bei 161 US-Dollar. Im Vergleich zum Börseneinstieg Ende 2019 ist der Wert des Konzerns aber noch immer um das Vielfache gestiegen: Das erste öffentliche Angebot (IPO) der Aktie lag am 11. Oktober 2019 bei 11 US-Dollar.

Der Höhenrausch scheint beendet, verdient wurde kräftig.

Wenige Monate später verkündete die WHO eine Pandemie, im Jahr 2021 begann der Aktien-Höhenflug, die Gen-Stoffe wurden verspritzt. Im August 2021 kratzte Biontech sogar schon an der 400 US-Dollar Marke. Der bisherige Höchstpreis liegt bei 389 US-Dollar.

Doch spätestens seit Dezember geht es wieder bergab – aktuell immer schneller.

Bedeutet das, dass das „Impfabo“ eingestampft ist? Durchaus spekulieren einige Beobachter, dass die Hedgefonds kapiert hätten, dass der dritte Stich der letzte sein werde. Die Studien zum vierten Stich aus Israel sind zermürbend und der Anteil der Bevölkerung, der sich ohne Widerstand alle paar Monate gentherapieren lässt, äußerst niedrig.

Biontech folgt auf Wirecard

Einen vierten Stich wird es also nicht geben? Die „medizinische Superwaffe“ (Spiegel) mRNA-Technologie dürfte bei weitem noch nicht ausgereift sein und könnte durchaus für die nächsten Jahre wieder in der Schublade verschwinden.

Ähnlich wie Biontech geht es auch Moderna, der zweite Konzern, der auf mRNA-Herstellung spezialisiert ist. Die große Biotech-Party an der Wall Street scheint jedenfalls fürs erste gestoppt. Manche Regierungen, vor allem die Deutsche, dürften den Knall aber nicht hören wollen.

Biontech stand zuletzt kurzzeitig alleine für ein Fünftel des deutschen Wirtschaftswachstums. Der Konzern ist der erste deutsche Überflieger seit Wirecard. Der Fall Wirecard beschäftigt aktuell die Gerichte – und wird er noch länger.

Bild wikicommons

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Die letzten Tages des Covid-Kults? Lockdown-Papst spricht vom Ende der Pandemie

Die autoritäre Offensive und die perverse Logik des „Pandemie-Kapitalismus“

Die Hintergründe der Pandemie – eine Analyse von Prof. Fabio Vighi

Widerstand gegen Impfzwang ist ein Kampf um Demokratie und Freiheit

*Pseudonym

30 Kommentare

  1. anamcara 21. Januar 2022 at 8:56Antworten

    Gut recherchierter Artikel

    „Wem gehört Biontech“

    …“Zusammengefasst: Ein Konstrukt, dass derart verschachtelt, vernetzt und (so empfinde ich es) nebulös untereinander beteiligt ist, hat hier zumindest lustige „Steuersparmodelle“ am Laufen.

    Wenn es aber bei allem hier „journalistisch-geförderten Bodenschätzen“ lediglich darum gehen würde, wäre es mir völlig Schnuppe.

    Es geht aber um die Gesundheit der Weltbevölkerung, die aus purer Gewinnerzielungsabsicht inkl. Steuervermeidung, missbraucht, geopfert bzw. wie ein Produktionsmittel zur Bearbeitung verwendet wird.

    Millionenfaches Leid für eine Rendite weniger Player von hunderten Prozentpunkten.

    Diese Mischpoke im Zusammenspiel mit den privatisierten Internationalen Organisationen (WHO etc.) und den von den Lobbyverbänden (WEF, GAVI, Foundations) übernommenen Staaten schaffen die Grundrechte ab und führen Pflichtabnahmen für ihre Produkte ein.

    Verwerflicher kann die Verflechtung von Konzernen und Staaten nicht sein.
    Faschismus ist keine Warnung, Faschismus ist bereits Realität…“

    Schäbiges erbärmliches Pack!

    https://kuehmelpapers.blog/2022/01/09/wem-gehoert-biontech/

  2. emie 20. Januar 2022 at 19:15Antworten

    Aber Pfizer wird möglicherweise eine neue Hausse erleben, ohne Biontech, falls die Pfizer-Pille die mRNA ablöst. Nicht unwahrscheinlich.

  3. Thomas 20. Januar 2022 at 16:42Antworten

    „Diese Antikörper-Therapie wird bereits seit einiger Zeit angewandt. Nach einer vor gut vier Wochen veröffentlichten Studie des „New England Journal of Medicine“, welche die hohe Wirksamkeit dieser Behandlung speziell bei vulnerablen und besonders gefährdeten Personen belegt, wird diese Methode standardmäßig angewandt.“
    https://reitschuster.de/post/geisterfahrer/

    Letztens hatte ich gelesen das die Antikörpertherapie nicht bei geimpften angewendet werden kann…weiss jemand was dazu?

  4. Guido Vobig 20. Januar 2022 at 15:55Antworten

    https://www.zerohedge.com/markets/short-whole-fcking-vaccine-narrative

    Bisher galt ja immer, dass an den Börsen die Zukunft gehandelt wird …

    • Max 20. Januar 2022 at 17:59Antworten

      Über das Shorten von BNTX denke ich schon länger nach. Unter normalen Bedingungen würde ich das tun. Wenn ein unberechenbarer, irrational handelnder Staat aber die Finger im wirtschaftlichen Geschehen hat, ist das schon sehr riskant. Der Markt kann (nicht nur) in solchen Fällen deutlich länger irrational sein, als man selbst liquide ist.

      • Guido Vobig 20. Januar 2022 at 18:22

        Ja, und trotzdem läuft ALLES immer nur auf ein Wandeln von Energie hinaus, sozusagen. Möglichkeiten zuhauf, je mehr Energie einem zur Verfügung steht. Im Grunde das Grundproblem, wovon die Wirtschaft mitsamt Börsen nur ein Teil der Handhabbarkeit dieser Unmengen an Energie ist. Klingt kryptisch? Dem ist wohl so. Nicht dass ich noch zum Plagiat von Uschi_22 werde:

        „lifephiction“ (substack.com) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

  5. Yakari 20. Januar 2022 at 15:34Antworten

    Ich habe gerade einen Artikel gefunden, der ein Video einer jungen Frau zeigt, die mit einer Ärztin eines UK Krankenhauses telefoniert. Die Ärztin hat die Frau zurückgerufen, da diese nach ihrer ersten Geninjektion Beulen am Kopf bekommen hat, woraufhin sie 111 angerufen hat (wohl sowas wie 1450 in Österreich). In UK ist es anscheinend so, dass man von Mitarbeitern eines Krankenhauses zurückgerufen wird, das dezidiert zur Bearbeitung solcher Fragen bei 111 abgestellt wurde (es gibt drei solcher Krankenhäuser).
    Das ist ja jetzt noch nichts Ungewöhnliches. Ungewöhnlich war jedoch die Tatsache, dass die Ärztin erstens davor gewarnt hat, dass sich junge Menschen „impfen“ bzw. boostern lassen und besonders erstaunlich war ihre Aussage, dass die Impfungen sowieso nicht mehr lange am Markt sein werden, weil bestimmte Informationen öffentlich geworden sind.

    Das Video scheint echt zu sein, es wurde die anrufende Telefonnummer geprüft, die war tatsächlich von einem Krankenhaus, dass die Nummer 111 „betreut“. Die Aussage der Ärztin kann natürlich eine von ihr selbst konstruierte Theorie sein, die vielleicht mitbekommen hat, dass in US gerade sehr viele Betrügereien ans Licht kommen – aber sie kann auch Informationen beiinhalten, die der Öffentlichkeit noch vorenthalten werden.

    Nachdem Boris plötzlich alle Maßnahmen in den UK aufgehoben hat, obwohl er kurz davor noch verschärfen wollte, gibt es vielleicht wirklich schon was, was wir alle noch nicht wissen (sollen), viele offizielle Stellen jedoch schon. Die Aktienkurse würden das ja auch widerspiegeln.

    Machen Sie sich einfach selbst ein Bild von dem Video: https:// dailyexpose. uk/2022/01/19/gp-tells-woman-that-uk-covid-19-vaccine-program-will-be-stopped-due-to-health-risks/ (Bitte die Leerzeichen in der URL entfernen.)

  6. Max 20. Januar 2022 at 15:29Antworten

    Nicht überbewerten. Ein Abflauen nach dem ersten Hochjubeln ist eine übliche Sache, gerade bei Aktien, hinter denen keine Unternehmenssubstanz steht. BNTX kommt von etwa 10$, das ist immernoch eine Verzehnfachung. Ein solcher Kurs ist eine reine Diskontierung (Rückrechnung) der zukünftigen Unternehmensgewinne auf die Gegenwart. Da bei der volatilen Lage, wie es mit der mRNA-Technologie weitergehen mag, eben alles sein kann, zappelt der Kurs extrem, insb. wenn dann auch die Zocker aufspringen und den Kurs erstmal treiben. Aus börslicher Sicht kann die Zukunft alles bringen, von „Pandemie vorbei“ inkl. Schadenersatzforderungen und Pleite in 2 Monaten (–> Aktienkurs 0), bis hin zu „alle Impfungen werden auf mRNA umgestellt und die Krebstherapie auch“, dann ist das vergangene Hoch nur ein Hügelchen gegen das was an Kursfeuerwerk kommt. BNTX ist ja dabei mit kräftiger Regierungshilfe zum Quasi-Monopolisten in den Industrieländern zu werden, vielleicht lässt man Moderna noch ein Stück vom Kuchen.
    Soll keine Bewertung der Unternehmensethik sein, nur eine Erklärung wie so ein Kurs entsteht.

  7. Uschi_22 20. Januar 2022 at 15:28Antworten

    Bei Moderna und Novavax sieht es ähnlich aus. Valneva flackerte gestern mit + 50 % kurz auf. Sie trafen „toten“ Omicron recht gut, was nicht schwer ist.

    Darum geht es nicht, und die Logik ist einfach.

    Biontech, Moderna und Novavax suchen noch nach der logischen Programmatik von Viren, um einen VORAUSEILENDEN PRÄVENTIVIMPFSTOFF finden zu wollen.

    Biontech kam erstmal bei einer mathematisch-statistischen KI an in der Hoffnung, dass sich Virus irgendwie wiederholen möge.

    SIE SIND NOCH NICHT SEHR WEIT, IHRE IMPFSTOFFE KÖNNEN NICHT PRÄVENTIV TREFFEND SEIN, WIR WERDEN SIE HIER IN DEN WERBEANZEIGEN NICHT SO SCHNELL SEHEN …

    70 % des Volkes GLAUBTE irgendetwas mit „Ich bin geimpft bzw. ich bin geboostert.“ -„Fein!“ würde Placebo sagen.

    Erstmal kommt das Ersatz-Nasenspray mit echtem Virus.

    Ja, bei FALSCHER HEIMLICHTUEREI in der FORSCHUNG lachen sogar die Hühner, es sind die WERTPAPIERBÖRSEN.

  8. Kooka 20. Januar 2022 at 15:11Antworten

    das ist eine gute Nachricht, hoffentlich geht es noch tiefer.
    Ich grüße schon mal im Namen aller Autoren und Kommentatoren von tkp.at von meinem Home Office-Küchentisch zum Kirchturm von St. Stephan in Mainz rüber – nur 950 m zu Fuß zur Goldgrube 12

  9. Bernd 20. Januar 2022 at 14:51Antworten

    –► ich habe eine Corona-Petition eingereicht die weiter ausgreift , am 27.12.21 beim Bundestagspetitionsausschuss und seit 13.01.22 bei Open-Petition, um keine Zeit zu verlieren.

    openpetition.de/petition/unterzeichner/eine-neubewertung-und-neuausrichtung-der-aktuellen-covid-19-massnahmen

    Ich habe schon oft versucht, zu erklären, worum es mir hier eigentlich geht. Ich weiß, es gibt viele Petitionsskeptiker, deshalb nochmal einen Einblick in meine zugegebenermaßen größenwahnsinnigen Phantasien.
    Natürlich will ich, dass die einzelnen Punkte meiner Petitionen behandelt werden, aber es geht mir auch noch um etwas Anderes.
    Die Bundestagspetition hat mittlerweile ein Aktenzeichen, ist aber noch in der Bearbeitung, was dauern kann. Würde sie angenommen, wird es richtig ernst. Dann habe ich 4 Wochen Zeit, um 50.000 Unterzeichner zu finden, aber so weit sind wir noch nicht.
    Mit dieser Petition hier bei Openpetition will ich den Zeitvorlauf nutzen, um möglichst viele aufmerksam zu machen, und für den Fall vorzuarbeiten, dass die Bundestagspetition entweder angenommen wird oder auch nicht.
    Würde ich dann erst anfangen, für diese „Werbung“ zu machen, wäre es wohl zu spät.
    Ich träume davon, dass alle mir und euch bekannten Organisationen/Gruppierungen/Vereinigungen und Initiativen, Organisatoren von Spaziergängen/Demos und was uns noch so einfällt, hierüber informiert werden.
    Ich träume davon , man könnte es bewerkstelligen , dass ALLE die z.Zt. auf die Straße gehen – verteilt über ganz D und ignoriert oder diffamiert durch die Berichterstattung – EINE und dieselbe Petition unterzeichnen würden .
    DIESE Zahl – nicht verteilt über ganz D , sondern an einem Zeitpunkt am selben Ort , nicht hier ein paar tausend und da ein paar tausend – könnte dann weder diffamiert noch ignoriert werden .
    UND DER EINFACHSTE WEG , ALLE AN EINEM ORT ZUSAMMEN ZU BRINGEN IST NUN MAL SO EINE PETITION. Ich jedenfalls habe keinen Weg gefunden, online eine verifizierbare Unterschriftenaktion die auch vom Bundestag akzeptiert werden würde, durch zu führen.
    Es gibt wie viele Ungeimpfte (8-9 Millionen), Geimpfte, denen das mittlerweile alles auch zu weit geht.
    Und ab hier brauche ich eure Hilfe .
    Wenn Ihr Kontakt zu Organisationen/Gruppierungen/Vereinigungen und Initiativen, Organisatoren von Spaziergängen/Demos usw. habt, mit denen Ihr reden könnt, tragt ihnen diese Idee vor.
    Wenn von diesen an die jeweiligen Mitglieder auf diese Petition/en hingewiesen werden würde, wäre das ein Riesenschritt.
    Aus diesen Gesprächen entstehendes Feedback an mich kann nur von Vorteil sein. Das Ganze ist entweder machbar, dann muss es versucht werden, oder nicht, dann verläuft die ganze Geschichte so oder so in den nächsten Wochen im Sande, und ihr seid wieder von mir erlöst.

    PS: Dasselbe hätte man auch mit den beiden anderen bereits vom Petitionsausschuss angenommen Petitionen (nicht von mir eingereicht) machen können.
    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2021/_11/_19/Petition_128004.$$$.a.u.html
    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2021/_12/_06/Petition_128564.nc.$$$.a.u.html
    Liebend gerne hätte ich für die Werbung gemacht, statt selbst hier herum zu eiern. Aber zum Einen sind sie bereits kurz vor Ende der Zeichnungsfrist (Quorum von 50.000 bei beiden bereits überschritten), und ich habe erst vor ein paar Tagen Kenntnis davon erlangt, und zum Anderen decken sie auch nur jeweils einen kleinen Teilbereich meiner doch recht umfassenden Petition ab .
    Vergesst meine bei Openpetition nicht .

    • Michael Geertz 27. Januar 2022 at 15:52Antworten

      Ich werde gerne unterzeichnen und dafür werden

  10. Schuster 20. Januar 2022 at 14:30Antworten

    Ja, ich beobachte schon seit einiger Zeit, dass die Kurse der Impfstoffhersteller auf breiter Front gen Süden marschieren. Und in der Tat, die Börse hat die feinsten Nasen und blickt allein in die Zukunft. Ich denke bei keinem vernünftigen Investor spielt Omikron eine Rolle, da es hierfür keinen speziellen Impfstoff gibt und dieser frühestens viel zu spät zur Verfügung steht.
    Ebenso wird es sich mit möglichen weiteren Mutationen verhalten. Und der Impfboom ist definitiv durch. Wer sich für eine Impfung entschieden hat, der hat sie inzwischen bekommen. Wer aber bis heute noch nicht gegen Covid geimpft ist, der wird auch in Zukunft tunlichst die Finger davon lassen. Und wie oft sich die Geimpften noch boostern lassen kann man sich auch ausrechnen. Klar wird heute im wunderschönen Österreich die Impfpflicht durchgedroschen, möglicherweise auch noch in Deutschland. Aber auch das wird die Impfquoten nicht mehr nennenswert erhöhen. Und das wissen die Investoren.

    Meine Meinung: der Wind dreht sich!

  11. Eva-Maria 20. Januar 2022 at 13:56Antworten

    Daraus kann man leider für Ö nichts ableiten. Die 40 Mio Impfdosen, die Ö schon fix bestellt hat und die man sowieso 2022 und 2023 abnehmen und zahlen muss, sind bei den Aktienkursen bereits eingepreist.

    Unsere Politiker könnten die zuviel gekauften Spritzen auch einfach wegwerfen, statt das Volk zu vergewaltigen.
    Sie WOLLEN DAS VOLK quälen, weil sie WOLLEN Recht behalten.

    Heute ist ein Trauertag, denn heute wird der politische Anstand in Österreich zu Grabe getragen, denn man vergewaltigt nicht sein Volk.

  12. Michael R 20. Januar 2022 at 13:47Antworten

    Anmerken möchte ich, dass BioNTech bereits wieder etwas zugelegt hat, ebenso Curevac und sogar Astrazeneca, das in der EU praktisch nicht mehr verimpft wird.
    Was weitaus stärker gefallen ist, ist VALNEVA, der einzige Totimpfstoff, der in der Zulassung steckt. Heute alleine um minus 19,4 Prozent! Vom Höchststand 30 Euro Ende November gestern gefallen auf13 Euro. Angeblich bleibt der Hersteller der EMA Daten schuldig. Es zieht sich halt hin.

  13. nightwish1969 20. Januar 2022 at 13:37Antworten

    es kann ja auch sein, dass da jetzt Gewinnmitnahmen gemacht worden sind.

  14. Braver Bürger 20. Januar 2022 at 13:24Antworten

    Die Faken sprechen eine harte Sprache. Omikron schreibt die Regeln neu. Die Fallsterblichkeit ist auf 10% von Delta gesunken. Die Wahrscheinlichkeit auf Intensiv zu landen ist ähnlich gesunken. Das bedeutet: Früher 7000 Tode, heute nur mehr 700!.

    Die Anzahl der Hospitalisierungen sind auf ein Drittel gesunken, die Zeitdauer der Hospitalisierungen ist etwa halbiert. Insgesamt ist damit die Belastung auf den Normalstationen auf 1/6 zurückgegangen.

    Die Infektiosität ist jedoch so hoch, dass nach spätesten einigen Wellen Herdenimmunität herrschen wird. Wir sind jetzt im Endspiel.

    Außer einigen langsam denkenden (falls überhaupt denkenden) Regierungen rechnet niemand mehr, dass es sinnvoll ist für diese Erkrankung irgendeinen Impfdruck aufzubauen. Geschweige den die „Impfquote“ durch was auch immer welche Maßnahmen in der jüngeren Bevölkerung zu erhöhen. Das kann gar keine Veränderung bringen.

    Wird spannend werden wann das unsere Bundesregierung verstehen wird und wann es die Mehrheit der Österreicher*innen verstehen wird. Mit Medienkontrolle werden sich diese Fakten und deren Auswirkung (Entlastung des Gesundheitssystems) nicht dauerhaft unterdrücken lassen.

    Eine geringe Chance für die Regierung sehe ich noch in einer Panikmache vor dem Herbst. Aber auch das kann sich totlaufen, wenn es genügend andere Beispiele in der EU geben wird (hoffentlich). Auf Südafrika hört ja niemand…

    • Albrecht Stor 20. Januar 2022 at 15:07Antworten

      „Die Faken sprechen eine harte Sprache. Omikron schreibt die Regeln neu.“

      Das hat nichts mit einem Omikron zu tun. Das hat alleine was damit zu tun, dass ein horrendes Lügengebäude bröckelt und bald krachend zusammenbricht.

      „Pressekonferenz ‚Vorstellung MWGFD-Corona-Ausstiegskonzept‘ “
      https://gettr.com/streaming/ppceat892d

  15. Gabriele 20. Januar 2022 at 13:17Antworten

    Valneva WIRKT gegen Omikron – so heute auf oe24! Und die Impfnebenwirkungen sind nur eingebildet – alle! Ebendort. Es gibt „Untersuchungen“, wonach Menschen auch auf Placebo-Injektionen Symptome hatten, wegen der Angst. Somit: Die Impfung ist super, einzigartig und durch NICHTS zu ersetzen.
    Und ich möchte nur noch eines – den Tag erleben, an dem diese „Medien“ zusammen mit den Tätern vor Gericht stehen!

  16. Jutta 20. Januar 2022 at 13:13Antworten

    Das ist ein Zeichen, dass die besten Zeiten vorüber sind. Der Artikel BioNTech-Aktie im Sturzflug – sind die besten Zeite vorbei. Biontech-Aktien fallen Seit August 2021. Seitdem haben sie bereits mehr als 55 % an Wert verloren (17.01.2022). Dafür gibt es verschiedene Gründe. So sind in den Industrieländern mittlerweile viele Menschen geimpft. In den ärmeren Regionen könnten für Biontech hingegen die Gewinnmargen geringer ausfallen.
    Biontech-Aktie im freien Fall dürfte die Milliarden Einnahmen durch die Impfplörre zu verschmerzen sein. Auch der Aktienmarkt ist infiziert. Omikron bremst Aktie aus.

    • Hans H. 20. Januar 2022 at 15:35Antworten

      Es sind zwar viele Menschen geimpft, aber man arbeitet ja schon an der Omikron 3-fach Impfungen.
      Da wäre die verimpfte Menge dann ja gleich hoch. Die fallenden Aktienkurse bedeuten wohl, dass man selbst schon weiß, dass in all den Ländern in denen jetzt alle Maßnahmen nach Omikron fallen und keine Impfpflicht besteht, der Andrang bei den Omikron-Impfstoffen sehr überschaubar sein wird.

      Wenn man die Leute nicht zwingen kann, werden sie sich den nutzlosen Mist nicht mehr spritzen lassen. Denn Omikron ist so harmlos, dass all die Panikpropaganda nicht funktioniert.

  17. anamcara 20. Januar 2022 at 13:10Antworten

    ich befürchte dass, die für März geplante angepasste Omikron-„Impfung“ die Kurse wieder ansteigen lässt.

    • Terranigma 20. Januar 2022 at 13:50Antworten

      Dazu wird es nicht kommen.

      Es wird bis dahin einen weltweiten Impfstopp mit mRNA und Vektor-Impfstoffen geben, eventuell sogar aller Impfstoffe.
      Es könnte auch sein, dass Biontech gerade aufgehört hat, neue angepasste Chargen zu produzieren, wenn sie klug sind. Niemand wird sich die Impfstoffe mehr spritzen lassen, sobald die Wahrheit raus ist.

      Und die Aktienkurse fallen nur, weil die smarten Investoren wissen, dass Biontech am Ende ist…

  18. Mujo 20. Januar 2022 at 12:58Antworten

    Sehe das als gutes Zeichen.
    Die vielen Nebenwirkungen und Impftote lassen sich nicht mehr verbergen. Das ist auch den Anlegern inzwischen bewusst.
    Jetzt müssen sich nur noch die Gerichte gegen diese Massenmörder vorgehen, dann sind die ganz im Keller.

  19. David 20. Januar 2022 at 12:58Antworten

    Die große Biotech-Party löst die Albtraum -Party ab. Es gibt nie ein perfekten Mord, es gibt nie eine perfekte Lüge – nichts kann man aufrechterhalten als die pure Wahrheit.

  20. Karl Svozil 20. Januar 2022 at 12:43Antworten

    Komisch, dabei hat die österreichische Bundesregierung gerade 35 Millionen Booster-Dosen bei Pfizer-Biontech geordert…

    • almo604 20. Januar 2022 at 12:54Antworten

      Da gehen sich ja für jedes Regierungsmitglied einige Impfungen aus.

    • Artemisia 20. Januar 2022 at 13:07Antworten

      die Börse ist ein feiner, sensibler Gradmesser für diverse Entwicklungen – das könnte vielleicht bedeuten:

      „Es knarrt im Gebälk“ – möglicherweise halten die Balken nicht mehr lange – würde es sich um ein Haus handeln wäre Vorsicht geboten

      mlg Artemisia

    • Uschi_22 20. Januar 2022 at 15:36Antworten

      Die Professorinnen und Professoren konnten bisher nicht zeigen, dass sie etwas bei mRNA und Protein drauf hätten.

      Nole Djokovic durfte aber wegen ihnen von Australien nach Belgrad heimfliegen …

      Wir sprechen vom VERSAGEN DER FORSCHUNG, „meine Damen und Herren.“

    • Uschi_22 20. Januar 2022 at 15:46Antworten

      Ich kann als Forscherin meinem Ehemann als Politiker viel versprechen.

      AM ENDE SOLL DIE EHE HALTEN ODER ES KOMMT ZUR SCHEIDUNG …

      Ich tippe auf „verzeihende“ Politik und die Ehe hält.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.