Kinder impfen um Lockdown zu verhindern? Stellungnahme von Kinderärzten

Kürzlich begann Gastautor Chris Veber einen Artikel mit folgenden Sätzen: „In atemberaubendem Tempo fallen Tabus, die teilweise Jahrtausende überdauert haben. Jede Gesellschaft schützt zuallererst ihre Kinder. Wir opfern unsere Kinder auf dem Altar der „Wissenschaft“ um unsere Greise unsterblich zu machen.“

Hier geht es zu dem ausgezeichnetem Artikel von Chris Veber. Und er hat recht, der moralische Verfall unserer Gesellschaft schreitet immer rascher voran. Soeben hat die EMA das Pfizer Präparat für die Anwendung bei Kindern ab 5 Jahren zugelassen. Da Kinder in diesem Alter von Corona-Infektionen und Covid nicht betroffen sind, wird zum Beispiel Solidarität mit den Großeltern als Argument ins Treffen geführt. Genau, und beim Untergang eines Schiffes gehen die Kinder aus Solidarität samt dem Schiff unter und überlassen den Alten die Rettungsboote. Auch bei der allseits verteufelten Triage werden natürlich zuerst die Alten behandelt, weil die ja die viel besseren Überlebenschancen haben. 

In einer gemeinsamen Presseinformation von Deutscher Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ), Deutscher Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) und Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) zur SARS-CoV-2 Impfung heißt es:

Die Forderung nach Impfungen der jungen Kinder zur Verhinderung
eines allgemeinen Lockdowns ist nicht verhältnismäßig. Der
Eigennutz für das Kind muss im Vordergrund stehen.“

Und weiter:

„Die primäre Krankheitslast dieser jungen Altersgruppe durch
schwere Erkrankungen ist unverändert sehr gering. Die
Übertragungsrate des Virus aus dieser Altersgruppe heraus ist
geringer als bei Erwachsenen. Das gilt insbesondere für Kinder
ohne Krankheitssymptome. Die Annahme, dass die Impfung bei
jungen Kindern einen anhaltenden Einfluss auf die Übertragungsrate des Virus nehmen wird, ist unbestätigt. Insoweit ist die Nutzen-Risiko-Abwägung bei der Impfindikation bei jungen Kindern besonders sorgfältig zu überprüfen und nicht so offensichtlich wie bei der Impfung von Erwachsenen.“

Das ist sehr vorsichtig formuliert, aber im Grunde ist klar, dass Kinder von den Nebenwirkungen der Gentechnik-Präparate zig-mal mehr gefährdet sind als von einer allfälligen Infektion, so die nicht ohnehin schon längst geschehen ist. Von den wahrscheinlichen und überhaupt nicht abschätzbaren Langzeitfolgen nicht zu reden.
Die Agenda, die die Politiker und ihre „Experten“ verfolgen oder verfolgen müssen, wird langsam immer klarer. Es ging von Anfang an um die Verabreichung der gentechnischen Präparate, die spätestens Anfang Januar 2020 zu entwickeln und produzieren begonnen wurden, wie hier nachzulesen.

Gesetzentwürfe für die Impfpflicht scheinen in Österreich bereits Mitte 2020 kursiert zu sein, angeblich auch in der Schweiz. Österreich scheint dabei das weltweite Testfeld zu sein. Hier wurden Masken, Lockdowns, Massentests, 2G und vieles Neuartige erstmals ausprobiert, alles mit dem Zweck das Feld aufzubereiten für die jetzt folgende Impfpflicht samt jahrelangem Impfdauerabo. Und offenbar macht die Industrie nicht einmal vor Kindern halt.

Die Behauptungen über die Wirksamkeit der Impfung sind sehr rasch gealtert.

Anscheinend sind die Impfstoffe selbst wesentlich länger haltbar als die Aussagen über ihre Wirkung.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Kinder opfern um alte Menschen zu schützen

Pandemie macht Kinder dick und damit anfällig für Infektionen und Krankheiten

Kinder-Impfung: wie hoch ist die Zahl der Todesfälle durch Impfung um einen durch Covid zu verhindern?

Keine Herzmuskelentzündung nach Covid-19 bei Kindern laut deutscher Studie

17 Kommentare zu „Kinder impfen um Lockdown zu verhindern? Stellungnahme von Kinderärzten

  1. Die Verdrehung von Tatsachen zeigen den (teuflischen) Plan deutlich auf. Gut ist böse und böse ist gut. Wird ein sehr schlechtes Ende nehmen. Und an diesem Ende möchte ich kein verantworlticher Politker oder regierungstreuer Experte sein.

    1. Wer überprüft endlich einmal, was IN den Impfstoffen genau drinnen ist? Auch allerkleinste Metallteile…, nur mit hochspezialisierten Mikroskopen sichtbar zu machen; COVID-Totimpfstoffe, die jeden PCR-Test
      untauglich machen, weil er nicht unterscheiden kann lebend-tot…
      Die Antwort kann sich jeder wohl selber geben.

  2. Ich weiss, es passt nicht zum diesem Thema. Ich will’s aber trotzdem loswerden:

    Die Schlagzeilen sind heute in etwa die: „Neue, noch aggessivere Variante in Südafrika aufgetsucht.“
    Angeblich hat diese Variante erheblich mehr Mutationen gegenüber dem Ursprungsvirus als Delta.

    Kommt jetzt der SUPER-GAU, vor dem Prof. Bhakdi gewarnt hat, ein Virus, das so ähnlich ist wie das allererste, aber doch mit gravienden Unterschieden, das bei Geimpften dazu führt, dass ihr Immunsystem darauf übermässig reagieren wird, auch mit Todesfolge? Hilft die Impfung auch nach dem Booster nun überhaupt nicht mehr, oder erhöht sich für die Geimpften gar das Risiko?

    Oder habe ich da etwas missverstanden?

    Anzubieten hätte ich das Redeprotokoll des Kinder- und Jugendarztes Dr. Steffen Rabe, der vom MDR interviewt wurde und seine Meinung zur Impfpflicht unmissverständlich äusserte. Es sind ausgezeichnete Argumente gegen eine allgemeine Impfpflicht darin enthalten. Ich möchten die Niederschrift, die ich selbst nach dem Audio angefertigt habe aber hier nicht mehr posten.

    1. vandenBossche erklärt
      https://ehgartner.blogspot.com/2021/11/geert-vanden-bossche-warnt-eindringlich.html
      Zitat daraus:

      „Setze niemals eine Massenimpfung mitten in einer Pandemie ein, wenn diese Impfung nicht fähig ist, eine sterilisierende Immunität zu erzeugen.“ – Dies ist laut Vanden Bossche das erste Gebot. Und es wurde fahrlässig missachtet:

      „Massenimpfungen mitten in der Pandemie erzeugen einen enormen immunologischen Druck, der bei den Viren zu einer natürlichen Selektion führt. Nur die fittesten Viren überleben – und zwar jene, die gegen die Spike-spezifischen Impfantikörper resistent sind. Die Spikes sind jene viralen Proteine, die dessen Infektiosität ausmachen. Wenn ich nun einen Spike-spezifischen Impfstoff massenhaft anwende, dann selektiere ich die Viren sozusagen nach jener Art, die den spitzesten Stachel hat. Aus dieser Variante, die vorher vielleicht nur einen winzigen Bruchteil der Virenpopulation ausgemacht hat, wird schließlich der dominierende Virenstamm. Ohne Massenimpfungen hätte es von der Wuhan- zur Delta-Variante mindestens hundert Jahre gebraucht.“

      WICHTIG! Weiterlesen : INFEKTIONSVERSTÄRKENDE ANTIkörper.

      Ich las heute im mainstream: Delta hat 3 Mutationen, diese neue Südafrikavariante hat 10 Mutationen.
      10Mu-Südafrikavariante hat bisher keinen griechischen Namen. Man will sie wohl aus den Medien raushalten.
      Ohne weltweite Massenimpfung hätte es bis zur 10Mu Variante wohl xxxxxx Jahre gebraucht, oder?

      Unsere oberschlauen „Experten“ sollten ihre Besserwisserei einstellen und auf die echten Impf-Fachleute hören und es mit der Impfpflicht nicht NOCH SCHLECHTER machen.
      Wo sind die österr. Sequenzierungsergebnisse? Welche Variante herrscht HIER?

      Wir wissen, daß die Regierung ZUVIEL vom original Wuhan- Spike Altimpfstoff eingekauft hat und das dem Volk noch schnell reindrücken will.

      Pfizer wird im April 22 den Impfstoff gegen DELTA herausbringen. Belgien wartet drauf, sagt Karin Kraml gegen Ende der Servus TV Sondersendung am 19.11.21. Österreich tut nicht mal das, sondern verimpft URURALT Zeug.

  3. Jetzt ist es soweit. Auch in den Volksschulen beginnt der Impfterror. Die Schulärzte werden schon mobilisiert, Marketingbudgets akquiriert. Und möglicherweise wird eine Rückkehr in den Normalunterricht dann schon an die Impfung geknüpft. Weiß jemand ob man sein Kind auch während des Schuljahres von der Schule abmelden kann? Übrigens auch in der Hortbetreuung in Wien müssen Schulkinder jetzt Maske tragen ausgenommen Essen. Schöne neue Kinderwelt. Bitte holt mich raus aus Dystopia.

  4. These stößt auf Gegenthese?

    Wenn dem Westen die eine einzige Impfung gelänge, dann hätten Kinder Zeit Lebens davor Ruhe, so die Theorie.

    Der Westen wöllte dem Osten zeigen, dass er auch noch da sei.

    In der Praxis sind wir zeitlich und räumlich vor der Grundlagenforschung.

    „Ups, Lunge: Aaaaaalaaaaaarm.“ mRNA und Vektor durften endlich …

  5. Das Tabu ist schon vor Jahrzehnten gefallen. Es zieht jetzt nur noch weitere Greise äh Kreise. Unsere Gesellschaft opferte und opfert in Form der Abtreibung Millionen Kinder, um das Leben der Erwachsenen, der Wirtschaft nicht zu stören, zu gefährden. Das Gewissen der Mütter (und auch der Väter) wird schon seit Jahrzehnten vergewaltigt. Transzendender betrachtet opfern wird schon lange Kinder dem Moloch, den Götzen Sex und Materialismus; nun kommt noch der Götze Gesundheit dazu. Und Forschung an getöteten Embryonen ist auch nix Neues, auch verbunden/“begründet“ mit irgendwelchen (falschen) Heilsversprechen.

    1. Eigentlich wäre hierzu eine Antwort überflüssig!
      Aber da wir im gleichen Boot sitzen und die Art der Insassen nicht völlig egal ist, ist Abgrenzung nötig.
      Die nicht der reinen Humanität zugehörige Fristenlösung, hat dazu geführt, dass Abbrüche weniger wurden und Frauen weniger Schäden durch Kurpfuscher erlitten!
      Besonders schlimm waren diese Umstände in wirtschaftlich katastrophalen Zeiten wo die Idee irgendetwas dem Sex zu opfern wohl niemand hatte. Triebe, die durch Angst noch unkontrollierbarer waren, diese Beschreibung trifft wohl !
      Solche Verhältnisse befeuern Sie wohl gerne?

  6. Dazu die Erklärung von van den Bossche auf Ehgartner blog
    https://ehgartner.blogspot.com/2021/11/geert-vanden-bossche-warnt-eindringlich.html?m=1

    Man zerstört mit der Impfung das angeborene Immunsystem der Kinder. Die Kinder und Jungen sind die letzte Bastion für die Herstellung der natürlichen Herdenimmunität.

    NEUE 32 Mutation Südafrika.
    https://www.kleinezeitung.at/lebensart/gesundheit/6066130/32-Mutationen_Suedafrika_Neue-Virusvariante-sorgt-fuer-massiven
    Man schreibt in Kleine Zeitung das „B.1.1.529“ hat 32 MUTATIONEN zum Wuhan Original!!
    Anderswo behauptete man, es wären 10Mu und Delta hat 3 Mutationen.

    Zitat daraus:
    „Leider vereine die Variante sehr viele als bedenklich geltende Mutationen in dem Spike-Protein. 32 Veränderungen zählen die Experten, obwohl die publizierten Daten noch mit etwas Unsicherheit behaftet seien. Dass eine Variante derartig viele Mutationen anhäufen konnte, ist laut Elling erstaunlich. Außerdem finden sich drei neu eingesetzte Bausteine in der Sequenz des S-Proteins. Das komme „normalerweise nie vor“, so der Wissenschafter, der seit vielen Monaten mit seinem Team die Analysen des Proteins in Österreich durchführt. Unter den vielen Mutationen sei dies „die Verrückteste“.“

    Jetzt führt die Schöpfung den hochmütigen Wissenschaftern und den Stephansdom-Impfern vor, daß sie KEINE AHNUNG haben, wie die Natur funktioniert und täglich alles schlechter machen.

    Malone, Montagnier, vandenBossche, Yeaden und unzählige ehrliche Spitzenleute sagten: Vorsicht, nicht in eine laufende Pandemie hineinimpfen, man züchtet Mutationen! Die Sterberate folgt der Impfrate!

  7. Vielleicht gibt es doch Hoffnung. Das Ende des Wahnsinns muss nahe sein.

    Wissenschaft ist schon lange Religion. Die Halbwertszeit für die Gültigkeit von religiösen oder auch moralischen Grundsätzen, früher u.U. Jahrtausende, tendiert Panik sei Dank gegen Null, wenn sie nicht gar schon negativ ist. Seit Corona ist auch das möglich!

    Hier ein neues Beispiel von negativ umgepolter Wissenschaftslogik. Man kann zweifeln, ob dieser neue Panikmachversuch Satire sein soll, nur ein Intelligenztest ist, auf den natürlich fast die gesamte „Wissenschaft“ (die Menschenmassen ohnehin) hineinfällt, oder eben wirklich die zum neuen Glaubensdogma erhobene Antithese zur Logik darstellt.

    https://www.tagesspiegel.de/wissen/experte-spricht-von-bisher-schlimmster-variante-neue-corona-variante-in-suedafrika-beunruhigt-wissenschaftler/27836644.html

    In diesem Panikmach-Artikel des Tagesspiegels geht es um die gegenüber Delta wieder um ein vielfaches erhöhte Infektiosität einer neuen Virus-Variante. In GB wurde diese neue Variante B.1.1.529 noch nicht nachgewiesen. Bisher hauptsächlich in Südafrika, und das in sage und schreibe 22 Fällen. Weiter unten im Artikel steht dann, dass es von dieser Variante bereits 30 Mutanten geben soll.

    Bei 22 nachgewiesenen Infektionsfällen mit der Variante B.1.1.529 bereits 30 Mutanten!

    Ich fasse es einfach nicht mehr!

  8. Ein Blick über den Teich: Kanada gehört – vermutlich u.A. aus wirtschaftspolitischen Gründen; bei jedem „Stich“ verdient die kan. Industrie mit – zu den Gen-Injektionshardlinern. Bemerkenswert sind die Publikationen der „Canadian Covid Care Alliance“ zum Thema.

    https://www.canadiancovidcarealliance.org/wp-content/uploads/2021/11/Protecting-Our-Children-From-COVID-19-Vaccines.pdf

    https://www.canadiancovidcarealliance.org/wp-content/uploads/2021/06/Guide_to_COVID19_vaccines_for_parents_v5.pdf

    https://www.canadiancovidcarealliance.org/wp-content/uploads/2021/11/Letter-to-Doug-Ford_-Hands-Off-Our-Children.pdf

    https://www.canadiancovidcarealliance.org/wp-content/uploads/2021/06/2021-06-15-children_and_covid-19_vaccines_full_guide.pdf

    Der gut recherchierte Brief „Hands Off“ müsste – zu normalen Zeiten – sämtliche „Zulassungs“- und erst recht Umsetzungsprozesse s o f o r t zu Stillstand bringen.

    Das letzte, eigentlich an Eltern gerichtete Dokument, enthält sehr viel Background und noch detaillierte Anlagen

  9. @Engelbert – 26. November 2021 um 11:30 Uhr

    Prionenerkrankungen wegen «Covid-Impfung»? 23. November 2021
    https://corona-transition.org/prionenerkrankungen-wegen-covid-impfung

    Professor Luc Montagnier glaubt, dass die Injektion zu einer Degeneration des zentralen Nervensystems führen kann. In Frankreich hat er fünf Fälle bei jungen, vorher gesunden Menschen nachgewiesen. Er warnt vor der Verbindung zwischen Impfstoffen und Prionenkrankheiten.

    Worum handelt es sich genau? «Eine Prionkrankheit entsteht durch ein Protein, das seine Struktur ändert. Die Krankheit tritt auf, wenn das Protein eine abnormale Form annimmt. Zu diesem Zeitpunkt wird diese Struktur in den Zellen unlöslich und die Zelle funktioniert nicht mehr», erläutert Luc Montagnier im Detail.
    Vereinfacht gesagt, sind Prionenkrankheiten durch eine Degeneration des zentralen Nervensystems gekennzeichnet. «Sie sind tödlich und nicht heilbar.»

    Die bekannteste unter ihnen ist die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit, die mit einem Gesundheitsskandal in Frankreich Anfang der 1980er-Jahre in Verbindung gebracht wird. «120 Kinder sind an dieser Krankheit gestorben. Warum? Weil sie eine Injektion von Hypophysen erhalten hatten, die älteren Menschen in einem Altersheim entnommen worden waren.»

    Aber was ist die Verbindung zu den Covid-19-Impfstoffen? Der ehemalige Leiter der Abteilung Aids und Retroviren am Institut Pasteur erklärt: «Mit einer Studie in Spanien wurde bewiesen, dass das in Impfstoffen enthaltene Aluminium von sich aus Prionenkrankheiten auslösen kann.»
    Es sei sehr wahrscheinlich, dass in den Covid-Impfstoffen Aluminium enthalten ist, genauso wie in Grippe-Impfstoffen: «Ich frage mich, ob die Prionenerkrankungen, die einige ältere Menschen entwickeln, mit den wiederholten Grippeimpfungen zusammenhängen, da man sich jedes Jahr gegen die Grippe impfen lässt.» Dadurch akkumuliere sich Aluminium im Gehirn. «Die Impfung muss eingestellt werden. Je früher, desto besser»

    Der weltweit führenden Virologe und Nobelpreisträger Luc Montagnier erklärte in einem schockierenden Interview am 22. Mai 2021 unverblümt: http://staseve.eu/?p=163786
    „Es gibt keine Hoffnung und keine mögliche Behandlung für diejenigen, die bereits geimpft worden sind. Wir müssen darauf vorbereitet sein, die Leichen zu verbrennen.“ Das wissenschaftliche Genie unterstützte die Behauptungen anderer bedeutender Virologen, nachdem er die Bestandteile des Impfstoffs untersucht hatte. „Sie werden alle an der antikörperabhängigen Verstärkung innerhalb von 2 Jahren sterben. Mehr kann nicht gesagt werden.“

  10. @rudi & Maria fluegl: Dr. Bernard Nathanson — one of the early founders of the National Abortion Rights Action League (NARAL) who later repented of his pro-abortion actions and views:
    „We aroused enough sympathy to sell our program of permissive abortion by fabricating the number of illegal abortions done annually in the U.S. The actual figure was approaching 100,000, but the figure we gave to the media repeatedly was 1,000,000.“
    https://www.liveaction.org/news/dont-believe-lie-making-abortion-illegal-will-cause-thousands-women-die/

    Es geht um’s Prinzip: darf ich aus angeblich der Allgemeinheit/Mehrheit/den faktisch Stärkeren nützlichen Gründen einer Gruppe von Menschen Grundrechte entziehen?
    Und oft genug sind die nützlichen Gründe eh nur vorgeschoben und der Nutzen ist nur für eine Minderheit, insbesondere finanzieller Natur.

    1. „COVID-Impfstoffe sind ein Krieg gegen Kinder“ – 28. November 2021

      https://uncutnews.ch/covid-impfstoffe-sind-ein-krieg-gegen-kinder/

      „Die ersten Schlachten im COVID-Krieg gegen Kinder begannen mit dem Einsperren, dem Zwang zur Isolation, dem Entzug von Bildung, dem Ersticken mit Masken, dem Abwürgen ihrer angeborenen Freude und Verspieltheit und dem Verweigern des Kontakts mit gottgegebenen Bildern von menschlichen Gesichtern.

      Die Tyrannen haben diese ersten Schlachten gewonnen und unsere Kinder besiegt. Kinder begehen in nie gekanntem Ausmaß Selbstmord; ihre Gesundheit ist mit erschreckenden Raten von Fettleibigkeit und Diabetes abgestürzt, ihre intellektuelle und soziale Entwicklung lässt nach, und sie leiden sehr stark.

      Jetzt, da die Kinder kränker und schwächer sind als je zuvor und die Eltern verzweifelt nach einer Rückkehr zur „Normalität“ streben, greifen die Tyrannen mit den Impfstoffen an, um sie zu töten.
      Die Popkultur-Brigade ließ Big Bird über die Vorzüge der Impfung twittern, versprach den Kindern in einer grotesken Pfizer-Werbung enorme Superkräfte durch die Impfung und lud einen Popstar ins Weiße Haus ein, um den Kindern zu sagen: „Lasst uns diese Pandemie gemeinsam beenden“. (…)“

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.