Australien 2003: 110.000 Dollar Strafe wer Nutzen von Masken übertreibt

Es ist wirklich skurril. Bis Anfang des Vorjahres gab es keinerlei wissenschaftlichen Beleg der Nutzen von Masken als Schutz für Infektion mit allen Arten von Viren. Den Stand der Wissenschaft zeigt auch Professor Andreas Sönnichsen in seinem Offenen Brief, den ich hier wiedergegeben habe. Dennoch wurde in vielen Ländern die Maskenpflicht eingeführt just zu jenen Zeiten, wo die Infektionen stark zurück gingen – im Frühjahr etwa zu Anfang April und jetzt sogar die gesundheitsschädlichen FFP2 Masken.

In Australien konnte man sich beim SARS-Cov-1 Ausbruch sogar strafbar machen, wenn man den Nutzen von Masken falsch darstellte. Am 27. April 2003 berichtete The Sydney Morning Herald:

Einzelhändler, die die Ängste der Bevölkerung vor SARS ausnutzen, indem sie die gesundheitlichen Vorteile von chirurgischen Masken übertreiben, könnten mit Geldstrafen von bis zu 110.000 Dollar belegt werden.

Die Gesundheitsbehörden haben davor gewarnt, dass chirurgische Masken möglicherweise keinen wirksamen Schutz gegen das Virus darstellen.

„Diese Masken sind nur so lange wirksam, wie sie trocken sind“, sagte Professor Yvonne Cossart von der Abteilung für Infektionskrankheiten an der Universität von Sydney.

„Sobald sie mit der Feuchtigkeit in Ihrem Atem gesättigt sind, hören sie auf, ihre Aufgabe zu erfüllen und geben die Tröpfchen weiter.“

Professor Cossart sagte, dass dies bereits nach 15 oder 20 Minuten der Fall sein kann, wonach die Maske gewechselt werden muss.

Beispiel Florida

In Florida sind Masken nicht vorgeschrieben, wie alle gesehen haben, die kürzlich bei der Superbowl in Tampa zugesehen haben. Es ist den Counties freigestellt, wie sie damit umgehen. Es gibt Counties mit und ohne Maskenpflicht. Hier die Unterschiede in den Infektionszahlen:

Neues Statement der ECDC zu Masken

Die Europäische Gesundheitsbehörde ECDC hat gestern ein neues Statement veröffentlicht zur Sinnhaftigkeit von Masken:


Der skeptische Ton überwiegt nach wie vor. Das ECDC würde zwar nicht ganz wissenschaftlich vorgehen und sagen, dass Masken effektiv nutzlos sind, aber zumindest erkennen sie an, dass es im Wesentlichen keine Beweise dafür gibt, dass nicht-medizinische Masken die Ausbreitung von Krankheiten in der Community in nennenswerter Weise verhindern.

Das gleiche ist in dem Statement über medizinische Masken zu lesen. Auch hier ist der Nutzen fraglich und die Sicherheit der Evidenz gering.

FFP2 Masken werden weiter nicht empfohlen, der Schaden als möglicherweise größer als der Nutzen eingeschätzt. Zu den derzeit zwangsweise verordneten FFP2 Masken für viele öffentliche Bereiche heißt es wörtlich:

Die sehr begrenzten wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Verwendung von Atemschutzmasken (z.B. FFP2) in der Bevölkerung sprechen nicht für deren obligatorische Verwendung anstelle anderer Arten von Gesichtsmasken. Es ist zwar nicht zu erwarten, dass Atemschutzmasken nichtmedizinischen oder medizinischen Gesichtsmasken unterlegen sind, doch sollten die Schwierigkeiten bei der Sicherstellung ihrer angemessenen Anpassung und Verwendung in Gemeinschaftsumgebungen sowie mögliche nachteilige Auswirkungen im Zusammenhang mit der geringeren Atmungsaktivität berücksichtigt werden.“

Diese Passage über die Begründungen für die Empfehlungen fasst wirklich die Ära der Pseudowissenschaft zusammen, in der wir leben:

Im Grunde genommen sagen sie: Obwohl wir keine guten Beweise dafür haben, dass Masken funktionieren, und selbst wenn sie es täten, wäre der Effekt unglaublich gering, sollten wir sie trotzdem vorschreiben, denn hey, warum nicht?

Schweden hatte nie Maskenpflicht und fährt damit mindestens genauso gut wie andere europäische Länder, vielfach sogar deutlich besser. Ebenso ist es in den USA, wo es sehr unterschiedliche Regelungen je nach Bundesstaat oder Region geht. Und auch viele andere Ländern, bei denen es kaum noch Infektionen gab und gibt, haben keine Maskenpflicht.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Lungenfacharzt und Rechtsanwälte: Masken schaden und sind gesetzwidrig

EU-Gesundheitsbehörde ECDC: FFP2 Masken nicht empfehlenswert

Reintesten, Dauertesten und FFP2 Masken – ohne Evidenz und ohne Nutzen

Erfahrene Mediziner warnen vor Gefahren durch Maskentragen insbesondere bei FFP2

10 Kommentare zu „Australien 2003: 110.000 Dollar Strafe wer Nutzen von Masken übertreibt

  1. Morgen ist doch Aschermittwoch. Da fallen ja gewöhnlich um Mitternacht die Masken. Also ab morgen: Masken runter! … aber wirklich alle! Nur dann haben die „Ordnungshüter“ keine Chance.
    Diesbezügliche Aufrufe würde ich mir jetzt eigentlich mehrere wünschen.

  2. Hach lustig; habe mir den ganzen Bericht gegeben. Immer das gleiche. Erwartete Effektivität: keiner, wenig bis maßvoll. Beweise: keine, unsicher, zuwenig. Conclusio: machen wir aber trotzdem, weil es könnte…
    Die ECDC scheint auf hier auf Messers Schneide tanzen zu müssen. So ganz wollen sie ihre wissenschafliche Ehre nicht aufgeben und müssen trotzdem die Forderungen der Politik nach Maskenpflicht unterbringen. Die Schweden können sich ihres herauslesen, Kurz das seine und alle Befürworter des selbstgeschneiderten Maulfetzens auch. Hat sie gut gemacht, die ECDC.

  3. Bei aller Sympathe für diese von mir abonnierte Seiten, Zahlen müssen ja bekantlich nicht stimmen, auch wenn sie einem passen. 110.000 Euro Strafe ;-)) – oder ist in Australien schon die postkoronare Inflation ausgebrochen?

    1. Von Euro habe ich nichts geschrieben, sondern es geht um australische Dollar. Und wegen der Zahl: einfach den Link aufmachen und nachsehen.

  4. Der Link funktioniert und die genannte Zahl stimmt. Für Unternehmen bis zu 110000.- A$ und für einzelne Personen bis zu 22000.- A$.

    Der Nutzen der Masken wird obendrein als marginal beschrieben. Die Wissenschaft mag vielleicht weiter sein, die Grundsätze der Physik bleiben aber weiterhin bestehen.

    BBS würde man auf Englisch sagen: „big bullshit“oder auf gut Deutsch: „gequirlte Hühnerkacke“.

    Traurig den Kommentar zu lesen „we were told“ (man hat uns gesagt), ich kann nur den Kopf schütteln. Damals wie heute dieselbe leichtsinnige Gläubigkeit.

  5. Es geht doch nicht um die Maske, ebenso wenig um Corona.
    Es geht um die umsetzung einer neuen Agenda die sich Great Reset nennt.

    Maske und Corona sind da nur der Trojanische Pferd wo das übel aus den Arsch raus kommt.
    Das sind Impfungen, maßregeln meiner Freiheit, Existenz Zerstörungen, Überwachungsstaat, DNA Ermittlung mittels Fadenscheinigen PCR-Test, und noch vieles weitere wo ein schlecht werden kann.

    Noch nie in mein Leben ist das Vertrauen in diesen Staat so nachhaltig gestört worden wie jetzt. All diese Lügen sind einfach Unerträglich. Ich werde dieser Regierung nie wieder Vertrauen können. Sie haben so ziemlich alles Falsch gemacht was man Falsch machen kann, und tun es immer noch.

Kommentar verfassen