Wer die schlechteste Qualität bei mRNA-Vakzinen bekommt – Florian Schilling im Video

23. Januar 2023von 2,8 Minuten Lesezeit

Nach den wissenschaftlichen Grundlagen aus Teil 1 setzt sich Florian Schilling kritisch mit der Verlängerung der Haltbarkeit der Impfstoffe auseinander – und sichtet schier unglaubliche Regierungsdokumente aus Australien.

Im November 2020 hatten laut einem geleaktem Dokument der EMA eines Meetings zwischen Pfizer/BioNTech in dem diese erhebliche Vorbehalte über die Qualität angemeldet. Rund 55% der mRNA Moleküle in den kommerziellen Produkten waren abgeschnitten, also nicht intakt. Da gab es schwere Einwände. Doch die Impfkampagne stand bevor, die Bevölkerung war mit massiven Kampagnen auf die Rettung durch die „Impfung“ eingeschworen worden – „wir impfen uns in die Freiheit“. Aber es stellte sich heraus, das Material ist Müll.

Darauf gab es Präsentationen bei EMA und FDA und es wurden die Kaufverträge dahingehend, abgeändert, dass 50% intakte mRNA ausreichend sind. Studien und Untersuchungen gab es nicht, die die Sicherheit und Wirksamkeit trotz dieser schlechten Qualität nachgewiesen hätten. Dazu kamen dann noch die Probleme mit der Lagerung bei höchstens minus 75 Grad. Diese Kühlung sollte für 3 Monate Lagerung ausreichen, mittlerweile sind wird bereits bei 15 Monaten. Auch dazu gab es keine Studien, ob Sicherheit und Wirksamkeit aufrecht erhalten bleiben.

Die Lagerung in der Apotheke bei 2 bis 8 Grad war zunächst für 5 Tage genehmigt, mittlerweile sind wir bei einem Monat – ebenfalls ohne Untersuchungen.

Schilling fragt, ob jemand Wurst oder Käse kaufen würde, die nur zur Hälfte aus dem angepriesenen Produkt besteht und der Rest aus irgendetwas anderem. Es wurde nie überprüft, was die nicht intakte mRNA verursachen kann und es wurde nie geprüft was die verlängerten Lagerfristen machen.

Also der ursprüngliche Plan hat nicht funktioniert – siehe Teil 1 – und dann wurde die Qualität nicht erreicht. Bekannt geworden sind extreme Unterschiede von Nebenwirkungen und Todesfällen bei unterschiedlichen Chargen, was bei einer homogenen Qualität nicht möglich wäre.

In Australien wurden Dokumente eingeklagt, wie @Jikkileaks aufgedeckt hat:

Auch im Meldesystem in Australien werden Nebenwirkungen erfasst und der Batch dazu. Die Behörden haben Qualitätskontrollen für die Batches durchgeführt. Dabei zeigten sich gravierende Unterschiede in Qualität und Quantität der RNA. Die schlechten Batches hatten besonders viele Verunreinigungen. Bei einem Teil der schlechten Batches wurde offenbar absichtlich und gezielt die Mindesthaltbarkeitsdauer verlängert.

Von den 382 in Australien eingesetzten Batches waren 10 besonders gefährlich, 4 davon wurden verlängert. Die verlängerten Batches durften nach dem Auftauen 31 Tage aufbewahrt werden für Impfungen von über 12-Jährigen und ganze 70 Tage für Kinder unter 12. Geprüft wurde die Haltbarkeit so oder so nicht. Völlig absurd ist die Unterscheidung der Haltbarkeit nach dem Alter der zu impfenden Personen.

Was genau war da der Plan?

Für die länger verwendbaren Batches gab es eine besondere Bedienungsanleitung der australischen Regierung. Anleitung samt den entsprechenden Batches gingen an Behindertenheime. Ohne Worte.

Seht Sie sich das an:

Teil 1 ist hier zu sehen.

Die Folien beider Videos: spike_prefusion

Mehr von Florian Schilling:

https://www.instagram.com/florian_schilling_science
https://www.youtube.com/channel/UCQEShgCQ_CyuRQseKfXXIAw
https://t.me/florianschillingscience
Https://www.florianschillingscience.org
https://twitter.com/DocFlo4
https://odysee.com/@florian_schilling_science:d


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


So schaden die Impfspikes den Geimpften – Video Florian Schilling

Neue Datenbank liefert Einblicke: Impfchargen verschieden gefährlich

So erzeugen mRNA-Spike-Impfungen Vakzin-AIDS -Video

31 Kommentare

  1. Hausmann_Alexander 25. Januar 2023 at 16:18Antworten

    In Deutschland will die Innenministerin den Sportschützen die Automatikwaffen wegnehmen.
    Ist hier im Video der Grund dazu entnehmen?
    Wahnsinn.

  2. Die hören nicht auf... 25. Januar 2023 at 5:53Antworten

    Stew Peters von Died Suddenly:

    Die „Impfstoffe“ sind Biowaffen, so steht es in US Regierungsunterlagen, die darauf abzielen, die Fruchtbarkeit, das Entstehehen von Leben zu zerstören. Entvölkerung, Krieg der Regierungen gegen das Leben, die Schöpfung Gottes, darum geht es.

    Es geht und ging nicht um ein Wuhan-Virus, es wurden biologisch-technisch Kampfstoffe erzeugt und eingesetzt. Technologie kann nicht mit „Impfstoffen“ bekämpft werden.

  3. monika 24. Januar 2023 at 9:44Antworten

    bei mir starben 6 tanten und onkels nach der impfe im altenheim, 5 davon im gleichen altenheim. die letzte tante starb 2 tage nach dem antritte im altenheim ……das war anfang november…..

  4. Gerhard Zimmek 24. Januar 2023 at 7:57Antworten

    Kein Mensch kauft sich auch nur einen Staubsauger ohne Garantie des Herstellers…bei mRNA ist der Hersteller von der Produkt Haftung befreit. Kein Wunder, daß die Qualitätsmaßstäbe verlottern. Abgesehen davon, daß die ganze Spritzerei vom Prinzip her gemeingefährlicher Unfug ist, da mit dubiosen Instrumenten ein hochprofitabler Markt herbeigetestet wurde. Slogan von BigPharma: „Wir schaffen Märkte“. Wohl wahr. Die Folgeerkrankungen sind „Märkte“…auch nachdem die Impfkapagnen durchgewunken sind.

  5. Mine 24. Januar 2023 at 5:56Antworten

    Stopp! Ich habe schon oft IKEA-Kastln zusammengebaut. Das geht so easy, da braucht man gar keinen Bauplan. Und keine Schraube hat bei mir je gefehlt. :-)

    • Mine 24. Januar 2023 at 6:39Antworten

      Warum haben sie es auf die Kinder so besonders abgesehen?

      Dass die besonders gefährlichen Chargen auch wohl wissentlich und absichtlich an Behindertenheime ausgeliefert wurden, erinnert an ganz finstere Zeiten.

  6. Th.Reinhardt 24. Januar 2023 at 1:55Antworten

    Sehr informativ, aber sehr in die Länge gezogen. Das könnte man kompakter verpacken.

  7. Dr. Rolf Lindner 24. Januar 2023 at 1:20Antworten

    Ich hatte mich dummerweise, eil ich mich noch nicht informiert hatte, 2021 zweimal impfen lassen. Ich hoffe, dass ich die nichtintakte mRNA bekommen hatte.

  8. Sven 23. Januar 2023 at 22:44Antworten

    Alles nur Gelaber. Jeder weiß was und vor allem besser. Aber mit Gelaber erreicht ihr nichts. Entzieht diesem Staat Eure Steuern durch Kündigung. Liegt diesem Staat durch Empfang von ALG auf der Tasche. Nur diese Sprache versteht man dort „oben“.

  9. Regina 23. Januar 2023 at 20:05Antworten
  10. ERich 23. Januar 2023 at 19:36Antworten

    Eine „gute“Gen- Impfung soll 2 Billionen mRNA Nano-Lipide enthalten. Eine zu alte oder warm gewordeneGen- Impfung vielleicht die Hälfte. Also wenn erstere wirkt, verkürzt sie das Leiden, letztere verlängert es ? Außerdem enthält so eine Therapie ja noch jede Menge anderer „Hilfsstoffe“ !

  11. Hans Leucht 23. Januar 2023 at 19:03Antworten

    Habe ich richtig gelesen? Habe ich richtig gehört? Wird in Australien eine mehr oder weniger verdeckte Euthanasie mit abgelaufen, verunreinigten „Impfstoffen“ betrieben? Das wäre monströs!!! Wie abgestumpft kann eine Bevölkerung – eine Medienlandschaft sein um so etwas zu ignorieren? Oder sind das alles nur Mutmaßungen????

    • Glass Steagall Act 23. Januar 2023 at 21:25Antworten

      Weltweit, nicht nur in Australien. Dort wurde es nur aufgedeckt. Allein die Spritze an sich ist schon Bestandteil der Eutanasie! Da gibt es genug Beweise dafür. Stichwort: Fehlgeburten, Unfruchtbarkeit, plötzlicher Tod, Turbokrebs, Herzinfarkt nach der Spritze usw.

  12. Yvonne 23. Januar 2023 at 18:11Antworten

    Den Verdacht mit den unterschiedlichen Chargen hatte auch schon Mike Yeadon

  13. Jan 23. Januar 2023 at 17:57Antworten

    Im u.a. Artikel heisst es:

    „Clearly, both small and larger RNA sequences can be introduced into the human body for nefarious purposes, including promotion of cancer, dysbiosis, immune system suppression and organ damage. This can be accomplished with and without incorporation of the weaponized RNA code into the host genome and by RNA sequences that do not need to encode any protein.“

    Nun reichen meine Recherchekenntnisse nicht aus, um zu erkennen, ob ‚fehlerhafte‘ mRNA auch zu ’siRNA‘, ’shRNA‘ oder ‚miRNA‘ werden oder so wirken können oder ob man das überhaupt unterscheiden kann. Die Autorin sieht es wohl so.

    Vielleicht könnte jemand Kompetenteres darüber Weiteres in Erfahrung bringen?

    https://sashalatypova.substack.com/p/mrna-injections-as-a-dual-use-technology

  14. G. Kanten 23. Januar 2023 at 17:26Antworten

    Wow! Aber wundert mich nicht. Wieder einmal zeigt wie unehrlich Politiker hantieren. In einem Interview erklärt Karl Lauterbach, dass mehrfache Corona-Infektionen das Immunsystem irreparabel beschädigen könnten. Doch nur Tage nach dieser Aussage rudert der zurück. Ihm zufolge hätte dieses Zitat eigentlich niemals erscheinen sollen. So läuft also die Lügengeschichten. Was will man da verheimlichen wenn man unbedingt eine Interviewaussage korrigieren will. Tatsachen sind nicht zu korregieren, Herr Lauterbach. Und im vergangenen Jahr waren so viele Menschen krank wie noch nie. Damit gebe es nun eine wesentlich geringere Dunkelziffer und einen noch schärferen Blick auf den wirklichen Krankenstand. Eine klare Zunahme gab es bei Krankschreibungen in Zusammenhang mit Corona. Der Krankenstand zeigt aber massive Auswirkungen die Lauterbach gern verschweigt.

  15. Carolus 23. Januar 2023 at 16:45Antworten

    Den Satz „Im November 2020 hatten …“ bitte prüfen/korrigieren, da er unverständlich ist. Bitte versprochenes Lektorat aktivieren!

    LG

  16. JeanLuc 23. Januar 2023 at 16:35Antworten

    Vielleicht sind die Glücklichen unter den mRNA-Therapierten sogar diejenigen, die die „Rohrkrepierer“ unter den Chargen injiziert bekommen haben, weil die mRNA nicht mehr „scharf“ war.

    • Jan 23. Januar 2023 at 18:05Antworten

      Wenn die „Rohrkrepierer“ Immun- und Organschäden anrichten, siehe Kommentar oben, würde ich das nicht ‚glücklich‘ nennen. Krebs wächst unter Umständen langsam, wenn er erkennbar wird, ist die Injektion bereits länger her und wird kaum als Verursacher erwogen. Wenn die Gefahr der Schäden tatsächlich besteht, dürfte es sehr viele verschiedene Symptome auslösen, so dass nicht mehr Symptom X einer Ursache zugeordnet werden kann. Wir könnten dann nur sehen, dass die Krebsfälle steigen. Das ist aber auch durch andere Ursachen möglich.

  17. Euoia 23. Januar 2023 at 15:22Antworten

    Also ich habe das Video gesehen und es ist sehenswert. Aber die Behauptung, man habe absichtlich die schlechten Batches verlängert und an Behinderte verabreicht, wird darin nicht belegt, sondern nur behauptet. Insofern wollen wir uns ja wohl nicht auf das Niveau von Pfizer, Lauterbach und Co begeben und Lügen und Unbewiesenes als Wahrheit darstellen.

  18. Gabriele 23. Januar 2023 at 13:44Antworten

    In Slowenien soll es doch diese Krankenschwester gegeben haben, die öffentlich machte, dass Politiker samt und sonders nur harmlose Chargen erhielten, während es noch zwei weitere gab, eine davon krebserrend auf längere Sicht und die zweite hochgefährlich mit wahrscheinlich zeitnahen Todesfällen.
    Niemanden hat das offenbar gekümmert? Man hörte weiter nichts mehr….und ist es nicht überaus seltsam, dass Politiker sich so gut wie nie ihre „Impfung“ in Impfstraße holten (außer werbewirksam mit vorbereiteter Spritze), sondern dass sie alle meist klammheimlich plötzlich geimpft waren? Womit wohl, denn es gab so gut wie nie Probleme – jeder grinste danach wie ein Hutschpferd. Gründe dafür kann man nur vermuten. Ich würde mich über eine schöne Vitamininjektion auch diebisch freuen, wenn ich weiß, MIR passiert ganz bestimmt nichts…
    Einfach nur skandalös.

  19. Glass Steagall Act 23. Januar 2023 at 13:43Antworten

    Ich hatte das Video von Florian Schilling schon gesehen und mich gefragt, wer wohl den Auftrag für das Verteilen der bekannten schlechten Chargen gegeben hat? Speziell die, die zu den Behindertenheimen gegangen sind. Wenn man die Befehlskette rückwärts hochgeht, sollte man irgendwann auf die Verantwortlichen am oberen Ende stoßen!

    Das sind meiner Meinung nach genau die Leute, die man suchen und öffentlich beim Namen nennen sollte! Anders gesagt, es sind wahrscheinlich genau die Eugeniker und Transhumanisten, die seit über 100 Jahren ihre kranken Ideen ungestört an der Welt ausprobiert haben und jetzt Oberwasser bekommen.

    • Pfeiffer C 23. Januar 2023 at 17:33Antworten

      „Eugeniker und Transhumanisten“ – Und die zehn Punkte des Nürnberger Kodex 1947 liegen wohl im hundertjährigen Dornröschenschlaf, wohl verortet in Davos, dem neuen mythologischen tausendjährigen Reich, dieser Privatverein mit seiner nicht-demokratisch-gewählten Personale, die spontan an Ernst Stavro Blofeld + alle seine Bösewichtnachfolger aus der Roman- und Filmreihe James Bonds erinnern?

      Die Wissenschaft, insbesondere die Medizin, wurde in den letzten Jahrzehnten immer mehr von Lobbyinteressen eines global agierenden „medizinisch-pharmazeutisch-digital-industriellen“ Komplexes gelenkt und geformt. Hier fließen viele Milliarden Dollar von internationalen, durch Industriegelder finanzierten Stiftungen oder im Rahmen von public private partnerships ganz offiziell in Forschungseinrichtungen und nationale und internationale Gesundheitsorganisationen wie die WHO und beeinflussen so die Gesundheitspolitik. Selbst Kontrollorganisationen wie die für die europäische Arzneimittelsicherheit zuständige EMA werden von im Jahr 1990 zu 20 Prozent inzwischen zu 89 Prozent von der Pharmaindustrie finanziert. Kapitalistische Gewinninteressen prägen die heutige Medizin:

      Und die gehen – Stichwort Eugeniker und Transhumanisten – schon immer über Leichen.

      P.S.: Ich arbeite gerade das Buch „Imperium der Schmerzen“ – Wie eine Familiendynastie die weltweite Opioid-Krise (Schmerzmittel OxyContin) auslöste von Patrick Raaden Keefe durch. Ein Pharmaskandal, der in Europa leitmedial keinerlei Aufmerksamkeit generierte. Komisch, oder? Handelt das Buch doch über den US-Pharmakapitalismus:

      Wie Regierung, Justiz und Medien die Elite vor den negativen Konsequenzen ihres Handelns schützt

      • Wahrheitssuchende 23. Januar 2023 at 21:22

        Bitte nicht “Elite “ nennen, es gibt ein besseres Wort für DIE. Parasiten. Hab ich aus einem anderen Kommentar entnommen u für gut empfunden :-)

    • Jan 23. Januar 2023 at 18:08Antworten

      Wenn man einen fängt, packt der vor Gericht aus, um zumindest einige Vergünstigungen zu erhalten, wie bei anderen Straftaten. Wir müssten Richter wählen und ggfs. per Volksentscheid abwählen können!

  20. Eliane Zimmermann 23. Januar 2023 at 13:25Antworten

    Ja, mein Bruder war behindert (Down Syndrom, jedoch zeitlebens ein recht stabiles Kerlchen, Augen- und Knie-Problemchen wie ich auch, aber nichts Dramatisches). Mit knapp 61 und nach 3 „Behandlungen“ war er tot. In Deutschland, nicht in Australien.

    • Eva Glossmann 23. Januar 2023 at 14:17Antworten

      Liebe Eliane Zimmermann, mein aufrichtiges Beileid! ch habe das gleiche Schicksal mit meinem Bruder (Down Syndrom) erlebt. Der indirekt ausgeübte Zwang zur Injektion von modmRNA ergab sich aus der geplanten Aufnahme ins Pflegeheim. Nach 3 Wochen: grosser epileptischer Anfall. Nach zweiter Injektion rapider körperlicher und mental er Abfall sowie erneuter epileptischer Anfall, Erblindung, Gangstörungen, Verwirrtheit. Der Tod trat 5 Monate nach der 2.Injektion ein: kein Covid 19 (PCR und AG Test negativ). Ein leichter Infekt beschleunigte das Sterben (keine Abwehr?).

      • Christine Reihs 27. Januar 2023 at 11:39

        Liebe Frau Glossmann, liebe Frau Zimmermann, mein herzliches Beileid und ja auch ich teile ihr Schicksal. Mein Bruder mit Down-Syndrom starb 5 bis 6 Monate nach der 2ten Impfung mit 40 Jahren. Er hatte einen Herzfehler, lebte aber sehr stabil damit. Ich ließ nach seinem Tod leider keine Obduktion anordnen, aus Rücksichtnahme auf meine Mutter, für die eine Welte eingestürzt wäre, wenn der Beweis der Todesursache eindeutig der Impfung zugeordnet worden wäre, zu der sie ja ausdrücklich zugestimmt hat. Aber meine feste Überzeugung ist, dass auf jeden Fall ein Zusammenhang besteht. Das gerade ist ja das perfide daran: man ist unter Schock und fühlt sich hilflos, es ändert nichts an der Tatsache, dass ein geliebter Mensch gestorben ist und deshalb kommt immer, wenn man sich nach einem Todesfall umhört: „war ja sehr krank“, „war ja schon sehr alt“… Nur, warum gerade jetzt im Dezember 2022 und Jänner 2023. Niemand schaut genau hin! Ich frage Sie ganz offen: „Bei wie vielen Begräbnissen in der letzten Zeit waren Sie persönlich liebe Leser?“ Ein Schelm, der Böses denkt.

    • Die hören nicht auf... 23. Januar 2023 at 15:19Antworten

      Das ist der erste BEWEIS, von dem ich höre/lese, der hieb-und stichfest die Tötung von Behinderten durch diese Seren belegt.

      UND WAS IST MIT DEN VERANTWORTLICHEN PASSIERT?

      Wie oft haben die österreichischen GesundheitsMinister die Seren verlängert, in andere Länder gespendet, bevorzugt die Risikopatienten wie Krebskranke, Autoimmunkranke, Behinderte, Alte,…zuerst eine Dosis, dann weitere, nachdem die erste nicht die Wirkung gezeigt hat verabreicht?

      Und es wird weiter bestellt und injiziert auf Teufel komm raus, auf TEUFEL KOMM RAUS.

      Anschober hat in der Krone sein Wort zum Sonntag.
      Stotterer Mückstein injiziert den Stoff weiter in seiner Praxis.
      Rauch will das Pflegesystem „sanieren“ und verschenkt die Seren ins Ausland und kauft NEUE ein.

      Deshalb müssen weltweit alle Ungeimpften irgendwie aus dem Verkehr gezogen, beseitigt werden. Sie fallen durch ihre Gesundheit auf.
      Deshalb Blair’s geforderter digitaler Impfnachweis.

      Dämonen in Menschengestalt, in Anzügen, in weißen Kitteln, im Kostüm, in der Pflegekleidung, mit zurückgegelten Haaren, lügend, lächelnd mordend.

      „…sie erscheinen im Schafskleid, innerlich sind sie reißende Wölfe…“

      ER hat uns vor 2000 Jahren vor ihnen gewarnt.
      Sie sind unter uns, in der Regierung, den Behörden, den Krankenhäusern, den Pflegeheimen, den Ordinationen, den Unis und Schulen…

      Es wird jetzt Schlag auf Schlag gehen.
      Schlimm.

    • Jan 23. Januar 2023 at 18:09Antworten

      Das tut mir sehr leid! Danke fürs teilen.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge