Nur ein Traum…und etwas über die neuen Totimpfstoffe

28. November 2021von 6,6 Minuten Lesezeit

Wer mich näher kennt weiß, dass ich sehr viel und anschaulich träume. Ich bin auch das, was man „spirituell“ begabt nennt, dies mag ein Grund dafür sein. Mehr als ein Verstorbener hat sich etwa von mir schon auf diese Art verabschiedet – danach oder bereits vorher. Und normalerweise teile ich meine Träume nicht öffentlich, möchte aber diesmal eine Ausnahme machen…

Von Gastautorin Gabriele Feyerer

Der Traum war eindringlich…so eindringlich, dass ich mit Herzrasen und Tränen in den Augen aufwachte, und er ging so: Ich stand an einem Supermarkt an der Kasse, als hinter mir eine Ärztin in weißem Mantel auftrat und befahl, ich dürfe hier nur einkaufen, wenn ich mich vorher impfen lasse, das sei nun dringend und unbedingt geboten. Natürlich wehrte ich mich und auch die Kassierin meinte, wo sind wir denn…auf diese Weigerung hin wurde ich „abgeführt“ – in ein Zimmer, wo an einem langen Tisch einige aus den Medien gut bekannte Gesichter saßen und mich hämisch nach meinen Gründen fragten, wieso ich nicht gehorche. Es gab einige Diskussionen und am Ende sagte einer, der Ihnen allen gut bekannt ist: „Ja, wenn Sie nicht mitmachen, müssen Sie leider verhungern!“. In Sekundenschnelle ging mir durch den Kopf, welche Option ich noch habe, um weiterleben zu dürfen in einer Welt, die mir erschien wie die Hölle selbst. Aber dann stand ich langsam von meinem Sessel auf, in den man mich mit Gewalt gedrückt hatte und sagte: „Na gut, dann gibt es Kampf!“ – Tapfer, nicht wahr? Aber so fühlte ich mich nicht beim Aufwachen, es überfiel mich nur der Gedanke, wie vielen Menschen es jetzt ähnlich gehen mag und wie man diesen Druck ertragen soll. Man kann das absichtliche Körperverletzung nennen – vor allem an Kindern, den schwächsten Opfern dieses gezielten Programms. Oder an alten Menschen, die keine Möglichkeit sehen, sich zu wehren. Ich jedenfalls hatte schon seit Wochen keine ruhige Nacht mehr…was dieser Stress mit unserem Immunsystem macht, wissen wir doch. So etwas kann nur gewollt sein, denn alles, was perfiden menschlichen Gehirnen entspringt, hat in der Regel gute Gründe – und sei es nur der pure Genuss, plötzlich so viel Macht über andere Menschen zu besitzen.

Mein eigener Impfschaden liegt jetzt über 20 Jahre zurück – die Folgen belasten mich bis heute und ich will sie hier nicht ausbreiten. Man kann es bei Interesse in meinem letzten Buch „Padma“ (Synergia, 2021) nachlesen. Sie müssen es nicht kaufen, Bibliotheken können es ebenfalls besorgen und ich will hier sicher keine Schleichwerbung machen. Einen „Blick ins Buch“ können Sie u. a. bei amazon werfen. Ich dachte, ich hätte den Horror, den ich damals erlebte und mit dessen Folgen ich jahrelang zu kämpfen hatte, hinter mir. Aber nun kommt alles wieder hoch und es schüttelt mich vor Panik bei dem Gedanken daran, so etwas könnte mir wieder passieren. Und das war bloß eine „normale“ Impfung. Bereits als Kind habe ich Impfungen nie gut vertragen, mehr als einmal war ich danach ernsthaft krank. Mein Körper duldet einfach nichts, was nicht auf völlig natürlichem Weg hereinkommt. Damals ging es um die enthaltenen Adjuvantien, da ich offenbar zu den „schlechten Entgiftern“ gehöre und mein Organismus extrem allergisch auf alles reagiert, was ihm fremd vorkommt – speziell Metalle und chemische Substanzen, viele Medikamente, ja sogar Nahrungsmittel, sobald sie Dinge enthalten, die dort ohnehin nichts zu suchen hätten. Womit wir beim Thema sind, das ich eigentlich ansprechen will und das die bald auf dem Markt verfügbaren „Totimpfstoffe“ gegen Corona betrifft. Schon wurde medial-dümmlich gefragt, ob sie geeignet wären, „das Virus auszurotten“ – blauäugiger kann man kaum sein. Die unseren Köpfen mit aller Macht eingehämmerte, kritiklose Wissenschaftsgläubigkeit wird künftig aggressiver und faktenbefreiter denn je auftreten.

Dr. Wolfgang Wodarg über Totimpfstoffe

Für alle, welche das Interview mit dem Lungenfacharzt und Umweltmediziner Dr. Wolfgang Wodarg bei AUF1.tv nicht verfolgt haben, nur einige Streiflichter seiner Aussagen zu Wirkverstärkern in Impfungen: Keines Kommentars bedarf sein Hinweis, dass niemand (!) genau weiß, was alles in Corona-Impfungen enthalten ist – das wissen einzig die Hersteller. Äußerst gefährlich werden aber gerade bei den „Totimpfstoffen“ neue Adjuvantien sein, deren Folgen und Wege im Körper niemals genau abschätzbar sind, wie z. B. Al-Salze oder CpG (Synthetische, nichtmethylierte Cytidin-Guanosin-Dinukleotide). Lesen Sie unter diesem Link nach…ich will gar nicht ins Detail gehen.

Persönlich wird mir davon übel, wenn jemand sagt: „Ach, es interessiert mich gar nicht, was da drinnen ist…die werden schon wissen was sie tun!“ Ja, das wissen sie ohne Zweifel. Wichtig ist auch zu erwähnen, dass diese Totimpfstoffe nun statt mRNA tatsächlich gentechnische Gesamtinformationen enthalten werden, deren Wirkung in keiner Weise mehr rückgängig zu machen ist. Derzeit warten weltweit 128 (!) Impfungen auf eine Zulassung, zwei davon sind lt. Dr. Wodarg „selbstreplizierend“, was nichts anderes heißt, als dass hier etwas, das man selber erhalten hat, an andere Personen weitergegeben werden kann. Googeln Sie für ein Übriges den Begriff „Viral Shedding“. Dieser Mechanismus ist gerade den Homöopathen gut bekannt, denn sie sehen immer wieder Betroffene. Wer also denkt, diese neuen Impfstoffe wären harmloser, wird sich noch wundern…Impfungen „wie früher“ gibt es nicht mehr und wird sie vermutlich niemals mehr geben.

Eine Stimme aus der Schweiz: Dr. med. Jens Wurster

Dr. Jens Wurster, Homöopath und Krebsspezialist in Locarno, war einer der Vortragenden des letzten Homöopathie-Kongresses. Seine Berichte über von ihm dokumentierte Impfschäden lassen wirklich alles hinter sich. Immer wieder geht es dabei um Personen, deren Krebs oder Autoimmunerkrankung er durch Homöopathie jahrelang zum Stillstand bringen konnte, die aber nach einer Corona-Impfung spontane Rückfälle bis hin zum raschen Tod erlitten. Mich hat sein Interview einfach nur tief erschüttert – danach KANN man nicht ruhig schlafen.

340 Impfschäden hat Dr. Wurster bei seinen Patienten detailliert dokumentiert und folgende Symptomatiken sah er in unmittelbarer Nähe zur Impfung:

Anaphylaktischer Schock, Myokarditis und Bluthochdruck, (Mikro)schlaganfälle oder Thrombosen, Störungen der Blutgerinnung, Lähmungen und Nervenschäden, Schwindel, Zuckungen, Hormonelle Störungen (Menses, Prostata), Erblindung, Reaktivierung latenter Viruserkrankungen (Herpes, Gürtelrose), Psoriasis und Autoimmunreaktionen, verschiedenste Entzündungen, extrem starke Erschöpfung und Müdigkeit über Monate, rasche Neubildung von Tumoren, bald erfolgter oder plötzlicher Tod.

Zum Schluss noch etwas anderes: Ich weiß nicht, wer je den Mut hatte, Einblick zu nehmen in die mit keinen Worten zu beschreibenden, grausamen und brutalen Tierversuche, die „für unser Wohl“ und unsere „Gesundheit“ tagtäglich zu Millionen gemacht werden. Aber heute bekam ich etwas zugeschickt… und ich hoffe von Herzen, so wird es sein. Glauben wir denn wirklich, wenn man mit Tieren so umgeht, wird man bei Menschen noch Skrupel haben?

© Gabriele Feyerer, Juristin/Autorin

Hinweis: Meine Beiträge dienen allein der Information. Sie stellen keine Aufforderung zur Selbsttherapie, zu einer bestimmten Handlung oder Unterlassung dar! Deshalb ist auch jede Haftung für sich daraus ergebende Folgen ausgeschlossen. Suchen Sie bei gesundheitlichen Störungen zur Diagnosestellung, Prävention und Therapie den Arzt / die Ärztin Ihres Vertrauens auf und treffen Sie zusammen mit Ihm/Ihr alle nötigen Entscheidungen!

Info:

www.dr-wurster.com

https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de

Buchtipp: Dr. Erich Freisleben: Medizin ohne Moral, Freya-Verlag, 2020

Bild von Stefan Keller auf Pixabay

Gastbeiträge geben immer die Meinung des Autors wieder, nicht meine. Ich veröffentliche sie aber gerne, um eine vielfältigeres Bild zu geben. Die Leserinnen und Leser dieses Blogs sind auch in der Lage sich selbst ein Bild zu machen.



Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Mehr von Gabriele Feyerer:

Ein echter Game-Changer? Das Wissen Indiens und die Homöopathie

Beispiel Apitherapie – Wissenschaft für die Menschen oder für die Industrie?

Plädoyer für eine integrative Medizin und mehr Selbstverantwortung

26 Kommentare

  1. Lorbach 8. Dezember 2021 at 15:17Antworten

    Vielen Dank für diesen Beitrag an tkp.at, es lässt mich vieles besser verstehen.
    Hier lohnt sich wirklich Fan zu werden. Danke, Herr F. Mayer.

    Herzliche Grüße

  2. Helmut Schneider 8. Dezember 2021 at 12:36Antworten

    >>>>>> Mammalina <<<<<<

    Ein Menschenleben bleibt ein Menschenleben, egal ob dieser Diana oder Xy. Bevor man versucht Witzig zu sein sollte man eines wissen: Alle Daten bezüglich Vorhersagen habe ich hier nicht erwähnt da es den Rahmen Sprengen würde. Und ja, die genannten von dir waren auch dabei, wie du im Text herausehen kannst ab das Jahr 1967 jene dabei und nicht darunter genannte auch.Übrigens hat sie diesen Mauerfall 1989 bereits 1981 vorhergesagt. Nicht ganz zu verachten, dass meine Schwester eine bekannte Person ist die auch Persönlichkeiten vieles vorausgesagt hat und eingetroffen ist. Ob wir hier rauskommen hängt offensichtlich von uns allen ab.
    Gern rufe ich sie an, wenn du die Beratungskosten übernimmst. ;-)

    • Mammalina 8. Dezember 2021 at 13:14Antworten

      @ Helmut Schneider…

      Oh oh… Beratungskosten also? Interessant. Die Schwester weiß so einiges, der Bruder fragt aber nicht nach, wg. Beratungskosten? Wow!
      Egal – geht mich nichts an und ist jedem seine Sache. Meine Vernunft sagt mir nur – es wäre ja das Allererste, was man tun würde, wenn man eine solche Person in der Familie hat – die Frage zu stellen…..

      Nichts für ungut – und dennoch eine gute Zeit.

  3. Helmut Schneider 7. Dezember 2021 at 13:24Antworten

    OMG! Da gibt es tatsächlich noch zwei davon. Gabriele Feyerer und Nina. Danke für den interessanten Beitrag.
    Vorweg muss ich sagen, dass ich eigentlich meine Schwester sehr liebe. Doch in den letzten Jahren distanzierte ich mich von ihr, weil ich einfach mit ihren Vorhersagen nicht klarkomme. Ich habe mir die wichtigsten Daten notiert in ein kleines Notizbuch. Unheimlich ist sie mir geworden und es belastet mich natürlich. Doch ich muss ein Weg finden damit klarzukommen. Das sind die Gründe..Meine Schwester prophezeite (schon 1967) viele dramatische Ereignisse wie Epidemien, Überschwemmungen, Kriege, Hunger, Dürren, Brände und vieles mehr. Ihre Corona-19-Epidemie Prophezeiung vom 04. 08.2013 hat mich nun ganz geschockt. Die Wissenschaft entehrt menschliches Leben. Es wird das Ende der Weltwirtschaft sein, wie wir sie kennen. Sie sagte bei der Herstellung des Impfstoffs werden falsche Angaben gemacht und das bezieht sich an den letzten Satz wo sie sagte, dass er entehrt wirt. Darunter noch erchreckender war der 11.11.2001 und der Tod einiger Menschen. Der Tod von Prinzessin Diana sagte sie zwei Jahre im voraus. Am 27. August 1995 sagte mir beim Frühstück Dianas Tod voraus. Und am 27. August 1997 starb Diana. Das verusacht Gänsehaut. Alles Dinge die tatsächlich passiert sind. Sie erzählt es in einer sehr unheimliche Art, zumindest für mich persönlich.
    Die Corona-Pandemie ist schon eine schwere Last, aber dann noch eine Schwester zu haben die Unheil vorhersehen kann, ich weiß nicht.

    • Mammalina 8. Dezember 2021 at 12:10Antworten

      @ Helmut Schneider:

      Nun gab es für die Welt wohl gravierendere Ereignisse, die von allgemeinerem Interesse und größerem Ausmaß sind als z. B. der Tod von Diana – Katastrophen wir Tsunami, Tschernobyl mit vielen Toten, vielleicht auch der Mauerfall 1989, etc.
      Und da würde uns alle doch die Frage interessieren – kommen wir aktuell da raus? Einfach mal die Schwester anrufen…. ;-)

  4. Alex P 3. Dezember 2021 at 15:51Antworten

    „Wichtig ist auch zu erwähnen, dass diese Totimpfstoffe nun statt mRNA tatsächlich gentechnische Gesamtinformationen enthalten werden, deren Wirkung in keiner Weise mehr rückgängig zu machen ist.“

    Für diese Behauptung hätte ich – bezogen auf die Totimpfstoffe bzw. proteinbasierten Impfstoffe – gerne einen Beleg bzw. eine nähere Ausführung.

    Vielen Dank !

    • Gabriele 6. Dezember 2021 at 21:41Antworten

      Das Interview von Dr. Wodarg gibt dazu genügend Informationen. Für mehr sollte man das Recherchieren erlernen…jeder, der will, kann das.

  5. Mammalina 30. November 2021 at 12:02Antworten

    Also jetzt der Angriff auf die Totimpfstoffe? Wow…
    Die Auflistung der Wirkverstärker in der Pharmazeutischen Zeitung flößt mir keine Angst ein – da nehmen wir viel mehr giftige Stoffe über die Nahrung und Umwelt auf, als was diese minimalen Spuren einer ein- oder zweimaligen Impfung in den Körper bringen kann.
    Diese Aussage:
    „Wichtig ist auch zu erwähnen, dass diese Totimpfstoffe nun statt mRNA tatsächlich gentechnische Gesamtinformationen enthalten werden, deren Wirkung in keiner Weise mehr rückgängig zu machen ist. Derzeit warten weltweit 128 (!) Impfungen auf eine Zulassung, zwei davon sind lt. Dr. Wodarg „selbstreplizierend““ ist für mich nicht belegt.
    Gentechnische Gesamtinformation, die nicht rückgängig zu machen ist?? Ein gentechnisch nachgebautes Virus ist quasi ein Klon des Originalvirus, beide werden abgetötet, d.h. unschädlich gemacht. Dass dieses in das menschliche Genom eingreifen soll, kann ich nicht erkennen. Ich würde gerne Belege darüber lesen.
    Die neuen Totimpfstoffe (Valneva? Novavax? Welche dennn???) selbstreplizierend? Auch das wäre mir neu.

    Ich warte auf diese Impfstoffe und werde einen davon ziemlich sicher nehmen. Mann kann die Impfstoffe verteufeln wie man will, aber die Gefahr einer tödlichen oder sehr schweren Erkrankung wiegt doch höher, ich höre immer mehr Beispiele, die sehr dramatisch sind, fast jeder kennt inzwischen viel zu jung an Corona Verstorbene.

    Meine 2. Hoffnung ist: OMIKRON!

    Wenn diese Variante die Deltavariante verdrängen sollte und nur milde Verläufe hervorruft, wäre der Kampf gewonnen!

    • Claudia 30. November 2021 at 20:39Antworten

      Ja, warum sind sie jung verstorben. Waren sie schon geimpft? Dann war das Immunsystem schon brutal geschwächt. Oder haben sie Schmerzmittel wie Ibuprofen oder Paracetamol genommen, die verstärken jeden Infekt. Ich hatte jetzt 2x Corona – Anfang Februar 2020 als Grippe und jetzt Mitte September als stinknormale Erkältung allerdings mit Verlust des Geruchssinns für 4 Tage. Eingenommen habe ich NICHTS weder 2020 noch 2021. 2020(mit starker Kreuzimmunität) mit Salzwasser inhaliert, Butterbrot mit Knoblauch und Thymian, ganz viel Schlaf, Heilströmen, und als der Kopf frei und die Lunge dicht war – viel Bewegung in Sonne und frischer Luft. Nach 9 Tagen war ich skifahren. 2021(mit T-Zellen allerdings nicht im Ref.bereich)habe ich außer einer heißen Zitrone getrunken und strömen gar nichts gemacht, es war eine ganz normale Erkältung. Wir wissen nicht, was sich die Leute alles reindonnern, um Kopfschmerzen und Krankheit zu bekämpfen. Ich kenne nur einen Kollegen, der im Koma war, und er hat sich 4 Tage hintereinander täglich 500 mg Paracetamol reingepfiffen, am 5. ging es ins KKH. Ich kenne viel mehr Leute, die die Wirkung der Impfung spüren bzw. man es ihnen ansieht. Und meine Tante (hat Asthma) hatte schon 2018 mit 92 eine schwere Grippe – sie lag 14 Tage im Bett – bekam Cortison – und ein halbes Jahr war der Geschmackssinn komplett weg.

  6. Peter Krug 29. November 2021 at 14:53Antworten

    Angesichts der experiementellen absolut neuen Genstoffe und Totimpfstoffe und der kommenden Impfpflicht in Österreich ab Febr. 22 komme ich zu keinem anderen Schluss, als dass die Erpressung und die Impfpflicht ganz klar gegen den Nürnberger Codex verstößt. – Falls das kein Fake ist, hat kürzlich ein Gericht in Indien Anzeige gegen Bill Gates und Adar Poonalawa ausgesprochen. Das Gericht soll Todesstrafe für die beiden Milliardären beantragt haben. Wie gesagt, ist diese Nachricht noch so neu, und wir werden hoffentlich mehr darüber erfahren.

    • Gabriele 29. November 2021 at 17:59Antworten

      Selbstverständlich geht es längst um den Nürnberger Codex! Und die MFG (Anwälte für Grundrechte) befasst sich aktuell damit. In Südtirol wurde ebenfalls deswegen vor Monaten schon geklagt. Die Frage – wie bezüglich Europarat – ist immer die unmittelbare Durchsetzbarkeit und dass uns die Zeit davonläuft….damit rechnet man ja auf der Gegenseite und lacht sich ins Fäustchen…dies wird nun zur Nagelprobe für unser gesamtes Rechtssystem und ihre Akteure.
      Nun werden horrende Strafsummen in den Raum gestellt und angefügt, diese könne man bereits dann aussprechen, wenn vom Verweigerer „eine Gefahr für Gesundheit und Leben“ für andere ausgeht. Das ist nicht einmal ein klarer Rechtsbegriff, sondern ALLES kann darunter fallen – es reicht, wenn Sie über den Zaun atmen und der Nachbar sich bedroht fühlt…allein dieser Vorschlag zeigt, wie hinterhältig und perfide man agiert, denn all die gemachten Schulden will der Staat sich jetzt offenbar von den Impfverweigerern zurückholen. Und das Gesetz soll 3 Jahre (!) gelten – ohne jede Vernunftbasis, woher dieser Zeitraum kommt! Das kann wohl auch nur fordern, wer jetzt schon „weiß“, dass die Pandemie noch mindestens so lange dauern wird! Man finde den Fehler….

    • Claudia 29. November 2021 at 21:43Antworten

      Wie gesagt, ich glaube nicht, daß das kommt. Die Wirkungen der Impfungen sind insgesamt zu katastrophal und bei vielen noch gar nicht bemerkt, weil die Blutwerte nicht gecheckt werden. Richter und Polizisten sind doch ebenfalls betroffen. Bald kennt jeder jemanden, der nach der Impfung krank oder gestorben ist. Die Polizei-Gewerkschaft ist jetzt bzgl. der neuen Regierung und deren Pläne schon total angesäuert – siehe Artikel bei Reitschuster. In Graz bei der großen Demo waren die Polizisten auch ganz friedlich. Da stellt sich die Polizei und die Bundeswehr eher vor das Volk, glaube ich inzwischen. Wir sind schon viel mehr, als wir glauben.

  7. Uschi 29. November 2021 at 13:25Antworten

    U. aus B. fragt: „Wurde auch bei Totimpfstoffen zur Influenzaschutz-Impfung etwas so massiv hinterfragt?“ – Wir hatten dazu Jahrzehnte Zeit!

    Der Trigger, als der Stein des Anstoßes, sei die Impfpflicht.

    Geimpft war nicht gefährlich für ungeimpfte Nachbar:innen?

    Wir kommen dann immer mit Statistiken der Hilflosigkeit, es müsse etwas Zufall sein, was wir vorher mit mutwilliger „Logik“ provozierten.

    U. meint: „Covid-19 weckte uns in der Puppenstube.“ – Wer zu spät kam, den bestrafe das Leben!?

  8. Michael R 28. November 2021 at 20:14Antworten

    Ich glaube, wir schlafen zur Zeit alle sehr schlecht. Ich sehe es in den Gesichtern der anderen. Manche kann man nur schwer wiedererkennen, wenn man sie länger nicht gesehen hat, so grau und fahl sind sie geworden – wie ich selbst auch.

    Auch bei Geimpften bemerke ich diese Müdigkeit. Wovon haben die sie? Sie müssten sich doch über eine Zwangsimpfung keine Sorgen machen. Oder geht es bei denen um die dritte oder vierte Impfung? Ist es die Impfung, die bei manchen schon Monate zurückliegt?

    Schon ein Wahnsinn, was da seit bald zwei Jahren läuft. Und das aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen. Wären da nicht die Masken, würde man doch gar keinen Unterschied erkennen. Politik und Medien verbreiten hingegen Panik.

    Manchmal hilft es aus dem Panikmodus herauszukommen, wenn man sich auf die reale Situation besinnt. Dazu die aktuellen Zahlen für Deutschland:

    Knapp 850.000 sind gerade infiziert, davon rund 845.000 (99,5%!) „in mild condition“, nur 4200 (0,5%) der Fälle sind „serious or critical“.

    In 21 Monaten haben sich offiziell gerade mal 6,8% infiziert, 1,75% davon sind „an oder mit Covid“ gestorben. Jedem ist klar, dass die Dunkelziffer der Erkrankten wesentlich höher liegt, vielleicht Faktor 10. Das würde die Sterblichkeit nochmal auf grob 0,2% reduzieren.

    Ich möchte nicht missverstanden werden. Natürlich ist jede(r) Tote bedauerlich. Aber ist der Schaden, den die Politik gemeinsam mit den Medien anrichten nicht tausendfach größer? Ich meine damit in erster Linie den seelischen Schaden, der uns allen zusetzt, uns krank macht und schneller altern lässt. Viele Menschen sehen derzeit kaum noch einen Sinn in ihrer Arbeit und ihrem Dasein, können sich nur schlecht bei der Arbeit konzentrieren. Dann der enorme gesellschaftliche Schaden, der Familien, Freunde, Kollegen auseinander gebracht hat. Von dem gigantischen wirtschaftlichen Schaden will ich gar nicht erst reden.

    Halten wir uns noch einmal die nüchternen Zahlen von oben vor Augen:
    Kann das wirklich die extremen Massnahmen, die erwähnten Schäden rechtfertigen?
    Kann das eine Impfpflicht für alle rechtfertigen, den zwangsweisen, medizinischen Eingriff bei zirka 15 Millionen Menschen mit einer experimentellen Substanz, der nach den bisherigen Erkenntnissen für ein paar Tausend den Tod und für Hunderttausende Krankheit und Siechtum bedeuten wird? Wo wir, mit Blick auf andere Länder, schon jetzt wissen, dass auch eine 100-Prozent-Impfquote das Virus nicht stoppen wird?

    Wohl kaum. Man muss sich fragen, was unsere so genannten Volksvertreter tatsächlich im Sinn haben. Die Gesundheit des Volkes? Keine ihrer Massnahmen hat eine Verbesserung gebracht. Viele, wie die 2G-Regel, der Grüne Pass oder die Lockdowns sogar deutliche Verschlechterungen. Dieses Jahr stehen wir mit einer Impfquote von 70% erheblich schlechter da als vor einem Jahr, als noch alle ungeimpft waren. Die Impfpflicht wird den vorläufigen Höhepunkt unwirksamer, ja kontraproduktiver Massnahmen darstellen.

    Auch den Geimpften wird mehr und mehr klar, dass die Impfpflicht für sie den dritten, vierten Stich bedeuten wird, viele wollen das aber nicht mehr, aufgrund schlechter Erfahrungen.

    Wo werden wir in einem Jahr stehen?

    • Claudia 28. November 2021 at 22:54Antworten

      Die Anzahl und Wirkungen der Impfungen sind echt heftig, Die Krankenhäuser werden mit diesen Leuten voller und voller, und sie sind nicht coronapositiv, d.h. es läßt sich auf Dauer einfach nicht verbergen, v.a. weil so viele < 60 betroffen sind. Wenn man sich folgende Seite ansieht, kann einem das Grauen kommen.

      Diese Seite empfehle ich allen Ärzten, die immer noch keine Zusammenhänge mit den Impfungen sehen. Alle Ärzte, die nicht aufstehen, mit den Impfungen aufhören oder sich laut bemerkbar machen, tragen zu dieser humanen Katastrophe bei. Alle Ärzte sollten sich das geben, um Symptome zu erkennen.

      Wir nicht Geimpfte werden noch ganz dringend benötigt, das ist meine Prognose, um den Scherbenhaufen aufzuräumen und Unterstützung zu geben.

      direktdemokratisch.jetzt/impfopfer-archiv/

  9. Nina 28. November 2021 at 11:56Antworten

    Zufällig bin ich auf Ihre Website gestoßen. Was für eine tolle Website Sie haben. Vielen Dank!
    Dank Gabriele Feyerer traue ich mich über meinen Albtraum von 25. Oktober 2015 zu berichten. Kurzfassung: Gegen 4.26 Uhr wurde ich mit Panik und Herzrasen geweckt. Mein Traum schnürrte mir die Luft zum Atmen. Doch ich hatte nur viele abgehakte Szenen in denen ich Menschen auf dem Boden sah. Große weiße Zelte mit vier Menschen mit Schutzkleidung. Die Umgebung war von kahle Bäume umgeben. Graue Erde und Straßen und ich in einer großen durchsichtigen Kugel. Schreie um Hilfe aber die Menschen vor dem Zelt hören mich nicht. Fragte mich warum ich hier alleine in so eine Kugel stecke aus der ich nicht rauskommen kann. Jetzt ist mein Traum (nach umdeutungen) Wirklichkeit geworden. Ich habe oft gebetet das es nur ein Taraum bleibt. Leider wurde meine Bitte nicht erhört.

    • Gabriele 28. November 2021 at 19:23Antworten

      Liebe Nina, vielen Dank für Ihren Mut! Ich bestätige Ihnen, dass ich schon lange Träume hatte, die mit Gefahr, Krieg, Vetreibung und Folter zu tun hatte – schon Monate bevor Corona auftauchte, nervte ich meine Freunde mit der Ankündigung, dass „etwas Schreckliches“ kommen wird….es gibt ein kolletives Bewusstsein – und Menschen wie WIR spüren das! Ich bitte gerne um noch mehr solche Berichte, die das bestätigen…Das Gewissen des Universums wendet sich an uns um Hilfe…so könnte man es sagen….

  10. Pat 28. November 2021 at 11:07Antworten

    Danke für den Artikel!
    Mir geht es sehr sehr ähnlich wie Ihnen … seit Tagen wenig Schlaf und gelegentlich fast ein wenig „Panik“.
    Auch ich vertrage mein Leben lang Impfungen (und Medikamente allgemein) nicht gut, beim Bundesheer hat man mir mehrere gleichzeitig hineingerammt – seitdem hatte ich gesundheitliche Probleme. Jetzt seit einigen Jahren chronisch krank.
    Ich habe keine Ahnung was ich bei einer Impfpflicht machen soll … in meinem Umfeld gab es auch bereits mehrere Impfschäden, ein Bekannter kann seit seinem 2. „Shot“ nicht mehr gehen.

    • Claudia 28. November 2021 at 13:19Antworten

      Ruhe bewahren. Aktuell gibt es die nicht. Die Ängste zulassen, quasi durch den Körper rauschen lassen und mal schauen, wo im Körper die Angst sitzt, und dort dann die Angst neutral beobachten, solange es geht. Dann sich wieder bewußt dem Schönen, Positiven und Guten zuwenden und Dinge machen, die einem persönlich Kraft geben, z.B. in die Natur gehen, sich mit Gleichgesinnten treffen oder mit ihnen sprechen, ein gutes Buch lesen , eine Kerze ins Fenster stellen – Hauptsache es macht Spaß, tut gut und gibt Kraft. Das ist ganz wichtig, wenn wir uns dem Guten zuwenden, verstärken wir die Energie des Guten :-).

    • Pat 28. November 2021 at 13:31Antworten

      @Claudia danke für die liebe Antwort!

  11. Fritz Madersbacher 28. November 2021 at 10:57Antworten

    „Glauben wir denn wirklich, wenn man mit Tieren so umgeht, wird man bei Menschen noch Skrupel haben?“ Das frage ich mich auch oft bzw. nicht mehr, weil die Antwort längst gegeben ist.
    Zu Ihrem Traum: wie es aussieht, werden wir unberührbaren, „unzumutbaren“ Gefährder mit saftigen Geldstrafen belegt, bei Uneinbringbarkeit (oder wie das juristisch heisst) wird gepfändet, schlussendlich ist mit einem Gefängnisaufenthalt zu rechnen. Mich belustigt das, obwohl es natürlich alles andere als lustig ist. Wird man meine Bibliothek antasten? – ich stelle meine vielen Bücher gerne der Allgemeinheit zur Verfügung. Wird man meine Bilder von den Wänden reissen? Irgendwann – in besseren Zeiten – wird ihre Provenienz festgestellt werden und sie werden voll Scham „restituiert“ werden (vielleicht habe ich nichts mehr davon, nur die Erben – oder ein Museum?). Gefängnis? Ich wäre nicht der Erste, der für seine Überzeugung ins Gefängnis muss. Und was kommt dann noch?
    Der langen Rede kurzer Sinn: das hatten wir doch alles schon, oder nicht? Wann erwachen unsere „Demokraten“ und Antifaschismus-Karikaturen aus ihrer geistigen Verwirrung? Wieviele Menschen sollen noch ausgegrenzt, existentiell drangsaliert und in die Verzweiflung getrieben werden?
    Dagegen ist jeder Widerstand nur zu berechtigt!

  12. Uschi 28. November 2021 at 9:18Antworten

    Mir fehlt bei den Zitaten der frei und geheim gewählten „Spezialisten“ bzw. „Experten“ die Gegenüberstellung, was das Virus selbst für Folgen hätte.

    „Es kommt bei Auslassung so an, als hätte es die Wirkung von reiner Atemluft?“ fragt Leserin U. aus B.

  13. Schmidt 28. November 2021 at 8:37Antworten

    Guten Morgen,
    „selbstreplizierend“ ist etwas irreführend, denn kein Virus kann sich „selbst replizieren“. Gemeint ist wahrscheinlich ein Lebendimpfstoff, also ein funktionsfähiges Virus das Zellen infizieren kann, jedoch keine/weniger Symptome verursacht.
    Lebendimpfstoffe sind nicht grundsätzlich verkehrt, dort gibt es sichere und sehr gute Impfstoffe(Polio, Pocken etc.). In der Tiermedizin gibt es Lebend-Impfungen, wobei deren Übertragungsfähigkeit gezielt genutzt wird. Wenige Tiere werden mit dem Impf-Virus infiziert, dies breitet sich selber in der Herde aus und „alle Tiere“ sind danach vor gefährlichen Varianten geschützt.
    Theoretisch ist das also in Ordnung, Vorraussetzung ist jedoch ein besonders sorgfältiges Zulassungsverfahren mit ausgiebigen Tests(und genau das haben wir jetzt bei Corona natürlich nicht). Außerdem macht es nur Sinn gegen schwere Krankheiten zu impfen(oder nur die echten „Risikogruppen“). Aus meiner persönlichen Sicht weist COVID-19 nicht die Gefährlichkeit auf um mögliche Nebenwirkungen in Kauf zu nehmen. Nutzen-Risiko-Verhältnis der (zugelassenen) Impfungen ist grandios-schlecht…

    Schöne Grüße,
    Schmidt

    • Eva-Maria 28. November 2021 at 10:16Antworten

      aber nein, das ist doch die neue Technik, Schmidt,
      diese mRNA lehrt den Körper sich selbst was falsches zu bauen
      woraufhin der Körper sich selbst angreift

    • Fritz Madersbacher 28. November 2021 at 21:09Antworten

      @Schmidt
      28. November 2021 um 8:37 Uhr
      „Tiroler Tageszeitung“ – Sonntag, 28. November 2021
      Vorarlbergs Landeshauptmann Wallner kehrt nach seiner Infektion ins Bregenzer Landhaus zurück. Nach zehntägiger Quarantäne wird Wallner am Montag wieder von seinem Büro im Landhaus aus die Amtsgeschäfte führen. „Ich bin froh, dass ich geimpft bin“, betonte Wallner in einer Aussendung am Sonntagnachmittag, „die Infektion ist recht harmlos verlaufen.“
      Und wie wäre sie ohne „Impfung“ verlaufen? Wahrscheinlich wirklich harmlos, aber es ist heute böseste Ketzerei, das zu behaupten …
      Nebenbei: alle „Geimpften“ fühlen sich geschützt, viele davon fürchten sich aber vor den „ansteckenden“ Kindern. Welche Erklärung gibt es für dieses Phänomen, das sich die Betreffenden gar nicht selbst eingestehen wollen, sondern lieber eine Gefährdung der Kinder herbeiphantasieren? Ich habe eine Erklärung, behalte sie aber höflich für mich …

  14. Chrissie 28. November 2021 at 6:03Antworten

    Hier erklärt Prof. Bhakdi gerade ganz aktuell am 25.11.21 warum die gespritzten Impfstoffe sowieso nicht wirken gegen eingeatmete Viren: https://doctors4covidethics.org/the-covid-vaccines-were-designed-to-fail-nov-25th-2021/

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge