Erklärung von 16.000 Ärzten und Wissenschaftlern gegen Impfung von Kindern

15. Dezember 2021von 3.9 Minuten Lesezeit

Es ist wieder und wieder gezeigt worden, dass gesunde Kinder und Jugendliche praktisch kein Covid-Risiko haben. Sie sind jedoch genauso oder sogar noch mehr von den Impf-Nebenwirkungen betroffen wie Erwachsene. Sie wären daher den Risiken der Nebenwirkungen ausgesetzt, ohne aber einen Nutzen zu haben. Deshalb warnen Ärzte immer eindringlich davor, sie zu impfen.

Von Peter F. Mayer

16.000 Ärzte und medizinische Wissenschaftler in aller Welt haben eine Erklärung unterzeichnet, in der sie öffentlich erklären, dass gesunde Kinder NICHT gegen COVID-19 geimpft werden sollten. Im Namen dieser Ärzte und Doktoranden hat Robert Malone eine klare Erklärung veröffentlicht, in der die wissenschaftlichen Fakten hinter dieser Entscheidung dargelegt sind.

Hier die Erklärung, deren vollständiger Text, sowie Erläuterungen hier zu finden ist.

„Mein Name ist Robert Malone, und ich spreche zu Ihnen als Eltern, Großeltern, Arzt und Wissenschaftler. Ich stehe zu dieser Aussage, da ich mich beruflich mit der Erforschung und Entwicklung von Impfstoffen befasst habe. Ich bin gegen COVID geimpft und bin generell für Impfungen. Ich habe meine gesamte berufliche Laufbahn der Entwicklung sicherer und wirksamer Methoden zur Verhütung und Behandlung von Infektionskrankheiten gewidmet.

Bevor Sie Ihrem Kind die Impfung verabreichen – eine Entscheidung, die nicht rückgängig zu machen ist – möchte ich Sie über die wissenschaftlichen Fakten zu diesem genetischen Impfstoff informieren, der auf der von mir entwickelten mRNA-Impfstofftechnologie basiert:

Es gibt drei Punkte, die Eltern verstehen müssen:

Der erste ist, dass ein virales Gen in die Zellen Ihrer Kinder injiziert wird. Dieses Gen zwingt den Körper Ihres Kindes dazu, giftige Spike-Proteine zu produzieren. Diese Proteine verursachen oft dauerhafte Schäden an wichtigen Organen der Kinder, darunter

  • Gehirn und Nervensystem
  • Herz und Blutgefäße, einschließlich Blutgerinnsel
  • Ihr Fortpflanzungssystem
  • Und dieser Impfstoff kann grundlegende Veränderungen in ihrem Immunsystem auslösen.

Das Besorgniserregende daran ist, dass diese Schäden, wenn sie einmal eingetreten sind, irreparabel sind.

  • Man kann die Läsionen im Gehirn nicht reparieren
  • Die Vernarbung des Herzgewebes kann nicht repariert werden.
  • Ein genetisch zurückgesetztes Immunsystem kann nicht repariert werden, und
  • Dieser Impfstoff kann reproduktive Schäden verursachen, die sich auf zukünftige Generationen Ihrer Familie auswirken könnten.

Der zweite Punkt, über den Sie Bescheid wissen müssen, ist die Tatsache, dass diese neue Technologie noch nicht ausreichend getestet wurde.

  • Wir brauchen mindestens 5 Jahre an Tests/Forschung, bevor wir die Risiken wirklich verstehen können.
  • Schäden und Risiken von neuen Medikamenten werden oft erst viele Jahre später erkannt.

Fragen Sie sich, ob Sie wollen, dass Ihr eigenes Kind am radikalsten medizinischen Experiment der Menschheitsgeschichte teilnimmt.

Ein letzter Punkt: Die Begründung, die man Ihnen gibt, um Ihr Kind zu impfen, ist eine Lüge.

  • Ihre Kinder stellen keine Gefahr für ihre Eltern oder Großeltern dar.
  • Es ist genau das Gegenteil der Fall. Ihre Immunität nach einer Infektion ist entscheidend, um Ihre Familie, wenn nicht sogar die Welt vor dieser Krankheit zu retten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es für Ihre Kinder oder Ihre Familie keinen Nutzen bringt, Ihre Kinder gegen die geringen Risiken des Virus zu impfen, wenn man die bekannten Gesundheitsrisiken des Impfstoffs bedenkt, mit denen Sie als Eltern und Ihre Kinder möglicherweise für den Rest ihres Lebens leben müssen.

Die Risiko-Nutzen-Analyse spricht nicht einmal annähernd für eine Impfung.

Als Vater und Großvater empfehle ich Ihnen, Widerstand zu leisten und für den Schutz Ihrer Kinder zu kämpfen.

RW Malone, MD
Chief Medical and Regulatory Officer, the Unity Project
President, International Alliance of Physicians and Medical Scientists

Mehr über die verdrehte Logik, Kinder zu impfen, um ältere Menschen zu schützen

„Niemals in der Geschichte der Menschheit haben alte Menschen von jungen Menschen verlangt, Risiken einzugehen, Opfer zu bringen und zu sterben, um ältere Menschen zu schützen. Wir haben eine treuhänderische Pflicht gegenüber unseren Kindern. In einer moralischen Gesellschaft, in einer robusten Gesellschaft, in einer Gesellschaft, auf die wir stolz sind, opfern sich alte Menschen für Kinder auf. Wir sagen den Kindern nicht, dass sie Risiken eingehen sollen, um alte Menschen zu erhalten. Wir müssen aufstehen und eine moralische und ethische Entscheidung für unsere Kinder treffen.“

Robert F. Kennedy, Jr. Zeugenaussage vor der Legislative des Bundesstaates Louisiana, 06. Dezember 2012.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Kinderärztin schließt Praxis wegen medizinisch unvertretbaren Impfzwang

Erschreckende Ratschläge britischer Behörden zum Myocarditis Risiko von Kindern durch Impfungen

Die Eskalation der Zwangsmaßnahmen von 2G hin zur Impfpflicht betreffen 60 Prozent der Bevölkerung

Impfabo: nach 3 Dosen Grundimmunisierung kommen 3 Dosen gegen Omicron

23 Kommentare

  1. Guido Vobig 15. Dezember 2021 at 22:14Antworten

    Es gibt Fragen, die nicht nur aus bio-logischer Sicht höchst fraglich sind – und sich somit allein schon durch die Frage selbst beantworten:

    „Warum gibt es den Kinderimpfstoff erst ab einem Alter von fünf Jahren? “ (wiwo.de) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

    Wenn eine Gesellschaft zunehmend Angst vor dem Leben hat und sich “Lebendigkeit“ per Spritze verordnet, dann bleibt Naturverständnis im doppelten Sinne auf der Strecke und quadriert sich die Anfälligkeit besagter Gesellschaft, als Ausdruck von Anpassungsunvermögen und zunehmender Abhängigkeit profitabler Unternehmen.

  2. B Springsteen 15. Dezember 2021 at 21:24Antworten

    Einer von tausenden Beiträgen

    www dot zerohedge dot com slash covid-19 slash sweden-germany-no-deaths-children-due-covid

    Letzter Absatz

    „Wir haben unsere Kinder maskiert, Schulen geschlossen, sie eingesperrt, die Zahl der Selbstmorde bei Erwachsenen und Kindern durch diese Maßnahmen in die Höhe getrieben, und jetzt wollen wir Kinder mit einem Impfstoff impfen, für den wir keine Daten über die langfristigen Schäden haben. Ist es da verwunderlich, dass es einen Vertrauensverlust gibt und dass die Eltern nicht bereit sind, jedem Erlass der Regierungen im Gesundheitsbereich Folge zu leisten? „

  3. Nina 15. Dezember 2021 at 14:53Antworten

    Genau deswegen geht bei mir in die Hosentasche das Messer auf. Im Sinne der Wut.
    Politiker, Ärzte und Virologen inkl. Gesundheitsministern sind von dieser Gentherapie überzeugt ohne jegliche Erfahrungen über diesen Impfstoff.

    Alle wissen, dass ein Impfstoffi mindestens 5 bis 10 Jahre an Tests sowie Forschung, bevor wir alle die Risiken wirklich verstehen können. Genau an diesen Punkt sollten langsam diese Hirnlose Regierung und Berater endlich AUFWACHEN! Denn sie haben bereits viele Menschenleben auf dem Gewissen. Schäden und Risiken werden leider oft erst viele Jahre später erkannt, und hier schlägt die Gunst der Geier und werden hier weiterhin keinen Zusammenhang sehen wollen. Doch bei erhöhten Zahlen sollten sie besser das Weite suchen. Sie werden an unendliche vielen Klagen ersticken! Und der Zorn der Bevölkerung zu spüren bekommen. Der Widerstand bleibt ungebrochen.

    Inzwischen habe ich erfahren, dass viele Eltern den Teufel tun werden und ihre Kinder niemals diese Plörre ins Arm Spritzen lassen werden. Meine Liste ist sehr lang geworden.

    • B Springsteen 15. Dezember 2021 at 21:17Antworten

      Das ist gut so.

      Die fehlende Indikation für die experimentelle Gen-Injektion bei Kindern und Jugendlichen ist inzwischen in unzähligen Publikationen und Beiträgten von Fachleuten (und nicht etwa von gekauften „Gesundheitsexperten“, FDA und CDC-Vertretern und Politikern) dokumentiert. Ethische Kinderärzte sind aus den – rechtlich höchstgefährlichen – Kinderimpfungen schon längst ausgestiegen.

      Trotzdem marschiert die Politik unbeirrt weiter. Kinder-Injektionsbefürworter scheinen sich ihrer Sache sehr sicher zu sein und glauben offensichtlich, keine juristische Ahndung befürchten zu müssen.

      Nachdem sich eine „Verschwörungstheorie“ nach der nächsten bewahrheitet, dürfte dies eine realistische Einschätzung sein, was dahinter stecken könnte:

      „Sie haben es vor allem auf Kinder und Jugendliche abgesehen und fügen ihnen absichtlich ein Massentrauma zu. Denn sie sind diejenigen, die in diesem „New Normal“ aufwachsen werden. Das Ziel ist es, sie so zu konditionieren, dass sie die totale Kontrolle über jeden Aspekt ihres Lebens und eine entmenschlichte, IT-abhängie Existenz akzeptieren, bis zu dem Punkt, an dem sie sich nicht mehr daran erinnern werden, anders zu leben, frei zu atmen, frei zu sein.“

      Auszug aus einem Kommentar des Blogbeitrags
      igorchudov dot substack dot com slash p slash lancet-article-demolishes-vaccination.

  4. Slobodan Covjek 15. Dezember 2021 at 12:49Antworten

    Und warum sollen sich Erwachsene impfen lassen?

  5. Hans Im Glück 15. Dezember 2021 at 11:20Antworten

    Wie sich die Zeiten ändern.

    „….Es ist zunächst über die Rahmenbedingungen der Impfung aufzuklären. Das bedeutet zum Beispiel, daß darüber aufgeklärt werden muß, ob die Impfung generell amtlich empfohlen ist oder ob die Empfehlung Einschränkungen enthält und ob der konkrete Impfling von diesen Einschränkungen erfaßt ist. Sodann ist stets auf die Freiwilligkeit der Impfung hinzuweisen sowie jeglicher Eindruck zu vermeiden, daß es sich um eine Zwangsimpfung handelt.
    Die Aufklärung muß weiter den Nutzen der Impfung zutreffend schildern, nicht begründete Dramatisierungen einer unterbliebenen Schutzimpfung sind zu unterlassen. Darüber hinaus muß auf die möglichen Komplikationen eingegangen werden, die mit der Impfung verbunden sein können.
    Aus Gründen der Vorsicht ist zur Vermeidung eines „informatorischen Kunstfehlers“ zu empfehlen, jegliche in der wissenschaftlichen Literatur berichtete Komplikation zu benennen. Die Auffassung vieler Ärzte, daß unterhalb einer bestimmten Komplikationswahrscheinlichkeit die Aufklärungspflicht ende, findet in der neueren obergerichtlichen Rechtsprechung keine Stütze mehr.“
    (Quelle Deutsches Ärzteblatt: Schutzimpfungen: Aufklärungspflicht aus juristischer Sicht)

    Ich bin sicher, so, und nicht anders, findet das in den Impftempeln 2021 statt.

  6. Guido Vobig 15. Dezember 2021 at 11:16Antworten

    Wie wichtig Kinder beim Aufbau einer Populationsimmunität sind, zeigt sich anbei:

    https://palexander.substack.com/p/close-contacts-are-able-to-gain-t

    Immunität bedeutet, EINANDER begegnen zu können, und NICHT, in möglichst vielen Belangen zu Anderen auf Distanz zu gehen.

  7. Bert Robel 15. Dezember 2021 at 10:52Antworten

    Muss das Datum in diesem ganz am Ende befindlichen Satz nicht richtigerweise „06. Dezember 2021“ heißen (Tippfehler)?

    „Robert F. Kennedy, Jr. Zeugenaussage vor der Legislative des Bundesstaates Louisiana, 06. Dezember 2012.“

  8. Hans Im Glück 15. Dezember 2021 at 10:18Antworten

    Fritz Madersbacher
    15. Dezember 2021 um 9:21 Uhr.

    Ich verstehe gerade bei Kindern nicht ansatzweise den Sinn diese Nadelei. Sie erkranken so gut wie nie schwer. Injektion schützt nicht vor Ansteckung. Damit können Kinder auch nach Injektion Menschen aus gefährdeten Altersgruppen infizieren. Was soll das dann?

  9. Fritz Madersbacher 15. Dezember 2021 at 9:21Antworten

    „Mehr über die verdrehte Logik, Kinder zu impfen, um ältere Menschen zu schützen“: das ist schlicht und einfach die Perversion einer orientierungslos gewordenen Gesellschaft, ein zentrales Thema für eine notwendige Kulturrevolution, um aus dieser Verirrung herauszufinden!
    Die Kinder-„Impfung“ wird zutiefst verlogen – auch von sogenannten „Kinderärzten“ und „Kinderklinikvorständen“ – gefordert, um die Kinder selbst zu „schützen“, eine dreiste Lüge, zugleich ein verachtenswerter Selbstbetrug. Ein Selbstbetrug von Leuten, die sich – obwohl angeblich „vollimmunisiert“ – vor der Ansteckung durch Kinder fürchten, die für sie nur eine ’source of pathogens‘ sind, eine Quelle krankheitserregender Keime. Solche Leute gibt es mittlerweile sehr viele, in Schulen, Kindergärten, in Bürgermeisterstuben und Universitätsinstituten, in Redaktionsstuben und und und. Und die Pharmakonzerne haben ein leichtes Spiel mit diesen Leuten, die – vielleicht noch finanziell „aufgemuntert“ – zu braven Wekzeugen gehirngewaschen und präpariert worden sind …

    • Uschi 15. Dezember 2021 at 23:46Antworten

      @ Fritz Mardersbacher

      Was hat sich der „schlaue“ Fuchs dabei gedacht?

      „Wir nehmen ALLES, was wir kriegen können.“ – Es ginge um das Beweisen durch das BIG EXPERIMENT.

      Sie wollen jedes Atom der Menschen bei Interaktion einbeziehen.

      Am Ende möge HEUREKA herauskommen. – Sieht aber nicht ganz danach aus, auch wenn sie den Ersatzwert der Totimpfstoffe einsetzen.

      Es ist bis jetzt der Rohrkrepierer der Menschen Geschichte, der als Anzucht des Paradies verkauft wird.

      Ein gescheitertes Experiment sucht nach Alternativen. – Haben wir sie?

      Ivermectin, Vitamin D, Nikotin, Zuckerentwöhnung? – Setzen wir es ab, lassen die Wirkung und die Nebenwirkungen nach.

      Ich baue auf Wirkung und Nebenwirkungen der Natur. – Der Sonne „Vitamin“ D (Hormon) in unseren „Solarzellen“ bringe ich das höchste Vertrauen entgegen.

    • Fritz Madersbacher 15. Dezember 2021 at 23:52Antworten

      @Uschi
      15. Dezember 2021 um 23:46 Uhr
      „Ein gescheitertes Experiment sucht nach Alternativen. – Haben wir sie?“
      Eine wichtige Frage, danke für den Hinweis.

  10. Uschi 15. Dezember 2021 at 8:09Antworten

    Der Einkauf bei „mRNA“-Pfizer durch die EU-Ärztin Ursula von der Leyen passierte via SMS, Whatsapp oder Signal. – Das Stolpern über eigene Bürokratie sollte vermieden werden. Es wurde Chefin-Sache bei Richtlinienkompetenz.

    In den „Dokumenten“ sind PREIS und HAFTUNGSFRAGEN GESCHWÄRZT.

    Es ist bekannt, dass diese Ärztin den Bilderbergern beiwohnte.

    Verschwörungstheorie? Fake News?

    Sie zog sieben Kinder groß:

    David (geboren 1987), Sophie (1989), Maria Donata (1992), die Zwillinge Johanna und Victoria (1994), Egmont (1998) und Gracia (1999).

    Selbst 6 Geschwister.

    SCHWESTERCHEN STARB MIT 11 JAHREN AN KREBS.

    Ein Bruder war Aurelius-Vorstand.

    Ehemann, Unternehmer und Medizin-Professor.

    Vater Ernst Albrecht, ehemaliger Ministerpräsident, litt an Demenz, bevor er starb.

    WELCHE BREMSE ZOG ZIERLICHE „ROSA“ bzw. „RÖSCHEN“? – Ich meine, sie sei in einem großen Apparat gefangen.

    • Uschi 15. Dezember 2021 at 8:37Antworten

      Ich erinnere mich, wie die bayrische CSU um Horst Seehofer ihren Manfred Weber als EU-Kommissionspräsidenten durchbringen wollte.

      Frau Dr. Merkel antworte mit Blitzschach: Ärztin Ursula von der Leyen. – Sie wäre auch kein verteidigungsministerieller Zufall gewesen. Bundeswehr könne Epidemie und Pandemie.

      (Frau Dr. Merkel nahm als erstes ihr Bild „Schach-Dame“ mit in ihr Altkanzlerin-Büro in der Straße unter den Linden zu Berlin.)

      IST PANDEMIE NUR SCHACHSPIELEN? – DR. MALONE ZEIGT UNS DIE MULTIDIMENSIONALE TIEFE DER PARTIE.

      Es half erstmal nur die GÜTERABWÄGUNG mit VERHÄLTNISMÄßIGKEIT der juristischen Philosophie. – Die NATURWISSENSCHAFT sei noch nicht so weit bzw. wurde mit Bürokratie und Vorträgen aufgehalten und gestört!?

      AUF DIE ZEIT KÄME ES DER PHYSIK AN, DOLLAR ODER EURO KÖNNE DABEI POSITIVE ODER NEGATIVE BESCHLEUNIGUNG SEIN.

  11. LaSamstroem 15. Dezember 2021 at 7:40Antworten

    Weiß jemand warum sich der Mann hat impfen lassen? Ich meine mich erinnern zu können, dass er sich ganz am Anfang infiziert hat, gehört in einem Interview welches dieses Jahr auf seiner Ranch durchgeführt wurde.

    • Chris 15. Dezember 2021 at 8:39Antworten

      Beim dark horse podcast mit Steve Kirsch erzählt er über die Beweggründe, häufige Arbeitsreisen in die EU waren einer davon.

    • Max 15. Dezember 2021 at 9:37Antworten

      Jeder in der Öffentlichkeit stehende hinreichend wichtige Mensch, der Zugang zu einem Vertrauensarzt/-Apotheker hat, wird proaktiv aussagen, er sei geimpft, damit keine weiteren Fragen aufkommen.
      Korrekter wäre bei vielen vermutlich die Aussage, sie haben ein Impfzertifikat.

    • Wolfgang 15. Dezember 2021 at 10:37Antworten

      Ja, Mallone hatte Covid und hatte sich später gefragt, ob er Ivermectin gegen seine long Covid Beschwerden einsetzen könnte. Merkwürdig ist dann tatsächlich, dass er jetzt geimpft (welcher Impfstoff?) sein soll, wo er doch eine natürliche Immunität haben sollte.

    • Leynad Jee 16. Dezember 2021 at 12:52Antworten

      Malone hat sich mit Moderna „impfen“ lassen, als er an die „Impfstoffe“ noch geglaubt hat. Er hat übrigens auch mal Biden gewählt und sogar was gespendet. Beides bereut er heute.

    • Martin 17. Dezember 2021 at 2:41Antworten

      Ich meine mich zu erinnern, dass Dr. Robert Malone in einem Bret Weinstein’s Dark Horse Podcast (zum Thema Ivermectin – How to save the world) erwähnt hat, dass er sich nach seiner überstandenen Infektion mit Moderna impfen hat lassen, da die Studienlage damals so aussah, als ob die Impfung gut gegen mögliche LongCovid Schäden hilft.
      Ich weiß nicht ob er heute noch gleich denkt oder ob die Aussage der Studie der Wahrheit entspricht.
      Beste Grüße

  12. Petra 15. Dezember 2021 at 6:41Antworten

    Leider ein Übersetzungsfehler:
    Sie schreiben: „Ihre [der Kinder] Immunität nach der COVID-Impfung ist entscheidend, um …. zu retten.“
    Im englischen Original heißt es dagegen: „Their immunity, after getting COVID, ist critical to save …“, also in etwa: „nachdem sie COVID durchgemacht haben“.
    Bitte dringend korrigieren, die obige Formulierung entsprich ja gerade dem Narrativ und den permanenten Behauptungen der Propagandamaschinerie.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge