Hitlergruß im österreichischen Parlament

28. Februar 2023von 2,7 Minuten Lesezeit

Zum Jahrestag des Ukraine-Krieges kam es im und vor dem Parlament zu Skandalen sondergleichen: Ein ukrainischer Abgeordnete grüßte per Hitlergruß. Vor dem Parlament wehte die Bandera-Flagge. Die Medien schweigen den Skandal tot. Stattdessen grüßen österreichische Politiker mit „Ruhm der Ukraine“.

Am Freitag war es aufgrund des ersten Jahrestages des Ukraine-Krieges zu einer pro-ukrainischen Demo in Wien gekommen. Zuvor wurde auf NEOS-Wunsch eine Sondersitzung im Nationalrat abgehalten worden. Beide Veranstaltungen haben faustdicke Nazi-Skandale mit sich gebracht, die von Medien und Politik völlig verschwiegen und ignoriert werden.

Ukrainischer Delegationsleiter grüßt

Vor allem während der Sondersitzung ist es am Freitag zu einer Szene gekommen, die eigentlich unbedingt eine Klarstellung verlangen würde. Denn der Leiter der ukrainischen Parlamentsdelegation, Mykyta Poturajew, aus der Selenski-Partei “Diener des Volkes” zeigte bei seiner Begrüßung den Hitlergruß in Richtung der Abgeordneten. Zumindest glaubt man das, wenn man den Videoausschnitt von “Oe24” ansieht.

Wer die Personen neben Poturajew beobachtet, sieht, dass seine Aktion nicht unbemerkt geblieben ist. Quelle: Twitter

Der Twitter-Account „ungeimpft gesund“ hat die Szenen festgehalten. Er stellt dazu folgende Fragen: „Haben die Politiker und die Medien in Österreich das nicht gesehen? Oder unterstützen ÖVP + SPÖ + Grüne + Neos Faschisten?“ Tatsächlich wurde die eindeutige Szene in keiner Weise öffentlich diskutiert. Es ist nicht bekannt, dass Journalisten der Sache nachgehen würden.

Im Parlament hatte David Stögmüller (Grüne) seine Rede zudem mit dem Spruch „Ruhm der Ukraine“ (Slawa Ukrajini!“) geschlossen, was die „Zeitung der Arbeit“ thematisiert hat. Der Spruch „Ruhm der Ukraine“ hat seinen Ursprung in einem Gedicht aus dem 19. Jahrhundert und ist seit 2018 der offizielle Gruß der ukrainischen Streitkräfte. Im Zweiten Weltkrieg wurde dieser von der „Organisation ukrainischer Nationalisten“ verwendet.

Bandera

Später am Abend kam es zu einer proukrainischen Demonstration mit mehreren Tausend Teilnehmern. Sie begann vor dem Parlament und dabei war auch die Flagge der Bandera-Gruppe der „Organisation ukrainischer Nationalisten“ gehisst worden. Die rot-schwarze Fahne der Organisation von Stepan Bandera, die mit den deutschen Nazis kollaboriert hatte und für die Wehrmacht gegen Russland gekämpft hatte, wehte vor dem Parlament. Zu Beginn der Kundgebung sprachen auch zwei österreichische Abgeordnete zur Kundgebung, Georg Bürstmayr (Grüne) und Helmut Brandstätter (NEOS).

Rechts oben im Bild weht die Banderaflagge, vorne spricht Helmut Brandstätter, Nummer Zwei auf der Wahlliste der NEOS im Jahr 2019.

Es gibt keinerlei Berichte, wonach die Abgeordneten auf die Bandera-Symbolik hingewiesen hätten. Brandstätter, der im ersten Kriegsjahr auch mehrmals nach Kiew gereist war, sagte dann vor der Bandera-Flagge ebenfalls: „Slawa Ukrajini!“. Das berichtete die APA.

Am Montag habe ich Brandstätter auf Twitter mit dem Bild konfrontiert. Er hat bisher keine Stellungnahme dazu abgegeben. Von den Leitmedien wurde die Bandera-Flagge vor dem Parlament bisher ebenfalls völlig ignoriert. Das Parlament wurde erst vor kurzem neu eröffnet und schweigt zum Vorfall.

Update: Ein Leser hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass Mykyta Poturajew schon 2020 aufgefallen war. Damals meinte er, dass “eine Atombombe der effektivste Weg” sei, “um Probleme mit Russland ein für alle Mal zu lösen”. Quelle hier. 


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Bündnis: Österreichisch-Ungarische Erklärung für Neutralität

Ukrainekonflikt – Lösungen dringend gesucht

61 Kommentare

  1. Martin Mair 18. April 2023 at 20:29Antworten

    Poturajew habe laut aik 2014 nicht nur den rechten Euromaidan-Putsch unterstützt, sondern auch gefordert, die Separisten zu köpfen und zu pfählen:
    https://antiimperialista.org/de/content/mykita-russnikita-poturajew-wie-aus-dem-diener-aller-oligarchen-ein-diener-des-volkes-wurde

    Diplomatische Immunität besitzen anscheinend nur im jeweiligen Staat akkreditierte Diplomaiten, also gibt es kenen Grund für die österreichische Justiz dem Treiben dieses Mannes untertänig zuzuschauen, oder?

    Dieser Mann wäre eigentlich ein Fall für die Staatsanwaltschaft!

  2. Martin Mair 18. April 2023 at 20:11Antworten

    Mykyta Poturajew ist auch 2021 bei einer Prügelei im Ukrainischen Parlament aufgefallen, wo er gemeint hat, Frieden gäbe es erst, wenn alle 44 Abgeordneten der größten und auch russenfreundlichen Oppositionspartei erschossen werden. Nach österreichischen Strafgesetzbuch wäre das wohl als “Verhetzung” bzw. “Anstiftung zum Mord” von der Justiz zu verfolgen …
    https://orf.at/stories/3217717/
    https://www.faz.net/aktuell/politik/umstrittenen-aeusserungen-handgemenge-im-ukrainischen-parlament-17393994.html

    Zum alten Faschistengruß der auch die offizielle Grußformel der ukrainsichen Armee ist:
    https://www.mdr.de/nachrichten/welt/osteuropa/ostblogger/ukraine-ruhm-grussformel-100.html
    https://www.heute.at/s/faschistischer-gruss-wird-zu-offiziellem-armee-salut-49800875

    An die SPÖ-Abgeordneten, von denen zumindest die Hälfte wenigstens so viel Anstand hatte, persönlich NICHT beim Kriegspropagandaautritt von Selenskij dabei zu sein habe ich ein Dankesschreiben mit weiterer Aufklärungsinformation geschickt. Bin schon gespannt, ob da wer darauf reagiert! Die Verharmlosung von Nationalismus und Faschismus führt wohl eher nicht zu einem dauerhaften Frieden.
    https://www.friedenspolitik.at/node/284

  3. Walter Niedermayer 3. März 2023 at 14:29Antworten

    Ich dachte, ich spinne. Dieser korrupte Diktator, der seine Leute zu Hunderttausenden im Auftrag der NATO gegen Russland in den Tod schickt, ja ganz Europa in den Krieg hineinziehen will, soll demnächst über Video zum Österreichischen Parlament sprechen! Da wird er uns für unsere neutrale Haltung beschimpfen und dazu drängen, Waffen zu liefern. Und dann sollen Waffen plötzlich nicht mehr töten, wofür sie ja produziert werden, sondern angeblich Leben retten. Wo bleibt die österreichische Neutralität!? Gott möge Österreich vor diesem Krieg, der uns nichts angeht und vor allen Kriegstreibern aller Länder schützen!

  4. Pfeiffer C 1. März 2023 at 17:31Antworten

    Anläßlich unserer überparteilichen Bürgerinitiative (BI) entrollten wir einst unser harmloses ziviles BI-Transparent vor dem Parlament – Standort ungefähr 10m links der inkriminierten aktuellen Banderafahne.

    Unser BI-Anwalt wies uns an, unsere Aktion sofort abzubrechen um damit eine 24h lange polizeiliche Festnahme in allerletzter Sekunde abzuwenden.

    ~25 Jahre später reckt im Parlament ein Ukraine-Offizieller unter Anwesenheit der Parlamentarier im Rahmen einer parlamentarischen Veranstaltung den rechten Arm zum Hitlergruss während vor dem Parlament die faschistische Bandera-Flagge im Wind knattert!

    Selbst nach mehrmaligem Korrekturlesen vermeine ich nun munter zu werden, weil das nur ein orwellscher Albtraum (=Neusprech) sein kann.

    Ist es nicht. Ist traurige Realität – und keiner der parlamentarischen Totalversager rafft es!

    „Der Zeitgeist ist das jeweilige Gespenst der Gegenwart.“ ― Werner Schneyder

  5. Marcus Junge 1. März 2023 at 14:01Antworten

    Ach, das war doch nur “ironisch” gemeint. Schon vergessen was der ASOW-Clown beim WEF-Treffen im Januar sagte?

    “„Faktenchecker“ leisten wieder ganze Arbeit: Asow-Soldaten tragen Nazi-Tattoos aus „ironischen Gründen“
    29. 01. 2023
    Die Schweizer Faktenchecker von 20min.ch leisten in einem aktuellen Artikel ganze Arbeit. In diesem wird erklärt, dass das ukrainische Neonazi-Regiment Asow eigentlich harmlos sei und die nationalsozialistische Ästhetik nur eine „satirische Trotzreaktion“ auf Russlands Argument der „Entnazifizierung“ sei. Sogar ein Interview mit Illia Samoilenko (28), dem stellvertretender Kommandant und „Botschafter“ des Asow-Regiments wurde geführt.
    Asow-Sprecher nahm an Weltwirtschaftsforum teil
    Samoilenko gilt in der Ukraine als Held, hat er doch im Kampf gegen die „russischen Besatzer“ bereits vor Jahren Auge und Hand verloren. 20min klärt uns auch auf, dass er als Sprecher und Botschafter des Asow-Regiments am diesjährigen Weltwirtschaftsforum von Klaus Schwab in Davos teilnehmen durfte. Und er darf folgend erkläre, dass die Nazi-Glorifizierung der Soldaten reine russische Propaganda sei.
    Asow „apolitisch und harmlos“
    Samoilenko führt aus:
    Asowsche Kernwerte sind Ruhm, Ehre und Wahrheit. Als Militäreinheit deckt sich unsere Position mit der ukrainischen Regierung beziehungsweise sind wir apolitisch, egal, welchen Bullshit Moskau erzählt.
    Tattoos und Co. mit Hakenkreuzen, etc. seien lediglich eine „trotzige Antwort“ auf das russische Narrativ von der „nazifizierten Ukraine“. Jedenfalls habe man das Regiment von den wenigen „zwielichtigen Personen“ längst gesäubert.”

    https://unser-mitteleuropa.com/faktenchecker-leisten-wieder-ganze-arbeit-asow-soldaten-tragen-nazi-tattoos-aus-ironischen-gruenden/

    Und hier “20min”, worauf sich “Unser Mitteleuropa” bezieht

    https://www.20min.ch/story/asow-ist-apolitisch-egal-welchen-bullshit-moskau-erzaehlt-957751669717

    Also daran denken, wenn sie mal wieder in SS-Uniform durch das Brandenburger Tor laufen wollen, einfach sagen es wäre ukrainische Ironie und gegen Rußland gerichtet.

    • Pfeiffer C 1. März 2023 at 18:55Antworten

      “Tattoos und Co. mit Hakenkreuzen, etc. seien lediglich eine „trotzige Antwort“ auf das russische Narrativ von der „nazifizierten Ukraine“.” –

      Vor unseren Augen stellen ukrainische integrale Nationalisten die Symbole des Nazismus wieder her: Präsident Wolodymyr Selenskyj verlieh am 14. Februar 2023 der 10. Separaten Gebirgsangriffsbrigade den “Ehrentitel Edelweiß”.

      Es ist der Name und das Symbol einer der wildesten Nazi-Divisionen, der 1. Edelweiß-Division, die 1943 in Kefalonia mehr als 5000 italienische Soldaten massakrierte, die sich ergeben hatten. Dieses Verbrechen gilt in Italien als das schlimmste des Zweiten Weltkriegs.

  6. Lebensfreude 1. März 2023 at 10:42Antworten

    Solange die Bevölkerung nur mault und schimpft, wir sich nix ändern. Also weiterhackeln und diese Menschenverächter fröhlich weiter finanzieren. Der Frosch im Topf, es ist halt immer noch nicht zu warm. Quacken allein hilft halt net. Entweder man beschränkt sich vorbereitet selber und wehrt sich, oder man wird unvorbereitet eingeschränkt bis zum Untergang. Übersehen ist auch verspielt. Die Masse hätte es in der Hand, nur die Masse ist halt träge, feige und zerstritten. Jeden Tag bekommt sie einen neuen Knochen hingeschmissen an dem sie sich verzettelt, die großen Fleischbrocken nimmt sie nicht wahr und überläßt diese in ihrer Dummheit den Räubern. Oh, sorry ich vergaß, sie ist ja soooo hilflos, oder? Klar ist sie hilflos, läßt sich das jeden Tag einreden, außerdem will man sich zur Erreichung eines großen Zieles keinesfalls einschränken. Wie Kinder, ich will alles, bitte aber nix dafür tun. Ok, warten wir halt noch ein bisserl, wird schon wieder werden, oder? Die vorherigen Generationen müssen im Grab rotiern, sie haben um Freiheit und Rechte gekämpft und sogar ihr Leben gelassen. Heute beläßt man es beim Aufregen und Fäuste ballen. Gehirnwäsche hat funktioniert, hier gibt es Nichts zu sehen, zurück in den Käfig und Maul halten.

  7. Stunning Greenhorn 28. Februar 2023 at 22:17Antworten

    Nagelt mich von mir aus ans Kreuz, aber man solllte diese Sekunde nicht überbewerten! Poturajews Geste war vermutlich Absicht und sollte gesehen werden. Poturajew ist ein Idiot. Aber wer ernsthaft provozieren will und Mut hat, zeigt den Hitlergruß eine Minute lang, singt dazu die ukrainische Nationalhymne, im mehrstimmigen Satz, zusammen mit seiner Delegation, und überreicht Sobokta und Nehammer je eine Wolfsangel und eine schwarze Sonne mit Eichenlaub auf Königsblau, während das gastgebende Parlament stehend applaudiert. Mit einem Bruchteil der moralischen Entrüstung über Poturajews verunglückte Verrenkung hätten wir zu Zeiten der Impfpflicht das gesamte Parlament samt Bundespräsident dreimal um den Ring jagen können.

    • Die hören nicht auf... 1. März 2023 at 2:26Antworten

      Nicht überbewerten…

      …2022 Gesetz zur Impfpflicht von NRabgeordneten, BRabgeordneten, BP beschlossen, unterschrieben

      …2023 Hitlergruß durch ins Hohe Haus eingeladene ukrainische Delegation

      …72.000 Ukrainer – davon lt. Standard 80 % Frauen und Kinder – leben als Nachkommen des im Hohen Haus demonstrierten BanderaKultes seit einem Jahr unter uns, werden vom Steuerzahlergeld unterstützt, haben freien Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt, dem Gesundheits-, Bildungs- und Sozialsystem

      Das Parlament mit seinen Abgeordneten hat einen geistigen Tiefstand erreicht, der durch die Modernisierung des Gebäudes noch besser zur Geltung kommt.

      Das Neue Parlamentsgebäude verglichen mit einer neuen Flasche Parfum:
      Was nützt eine schöne, luxuriöse Verpackung, wenn der Inhalt stinkt?

      • helgayael 1. März 2023 at 2:49

        die hören nicht auf:

        Das Parlament mit seinen Abgeordneten hat einen geistigen Tiefstand erreicht, der durch die Modernisierung des Gebäudes noch besser zur Geltung kommt.
        wichtig aber der satz vorher: deshalb:

        mir scheint, der geistige tiefstand ist ihrer! wie man die frauen und kinder, die vor dem krieg zu uns geflohen sind, als banderas nachkommen nennen kann wirklich so ziemlich das letzte. und selbst wenn sie es wären . so what??

      • Martina 1. März 2023 at 7:50

        Die hören nicht auf…
        1. März 2023 at 2:26Antworten
        Danke dass sie uns einen Einblick in ihr krankes Gehirn ermöglicht haben.
        Frauen und Kinder zu instrumentalisieren, die flüchten mussten um ihr Leben retten ist so ziemlich das primitivste was sie in letzter Zeit getan haben.

      • Hausmann_Alexander 1. März 2023 at 9:47

        Was ist Propaganda:
        Charakteristisch für Propaganda ist, dass sie die verschiedenen Seiten einer Thematik nicht darlegt und Meinung und Information vermischt. Wer Propaganda betreibt, möchte nicht diskutieren und mit Argumenten überzeugen, sondern mit allen Tricks die Emotionen und das Verhalten der Menschen beeinflussen, beispielsweise indem sie diese ängstigt, wütend macht oder ihnen Verheißungen ausspricht. Propaganda nimmt dem Menschen das Denken ab und gibt ihm stattdessen das Gefühl, mit der übernommenen Meinung richtig zu liegen. Hier zeigt sich der große Unterschied etwa zur journalistischen Information: Journalisten betreiben Aufklärung, indem sie alle verfügbaren Fakten und Hintergründe darlegen und die Menschen selbst entscheiden lassen, was richtig und was falsch ist.
        Es wäre großartig, wenn hier hier sachlich argumentiert würde und nicht immer deformiert wird.

        https://www.bpb.de/themen/medien-journalismus/krieg-in-den-medien/130697/was-ist-propaganda/

      • Die hören nicht auf... 1. März 2023 at 16:47

        @Martina, Helga

        Sie benutzen Dreck, weil sie nichts anderes haben als Dreck, mit dem sie um sich schmeißen

  8. Jürgen Rhode 28. Februar 2023 at 17:07Antworten

    Ob der ausgestreckte Arm mit der Handgeste nun eine oder drei Sekunden in dieser Stellung blieb, ist gleichgültig. Hitlergruß bleibt Hitlergruß! Man sieht, es kommt offensichtlich nur darauf an, wer diesen Gruß tätigt. Einem Ukrainer scheint er wohl erlaubt zu sein, wenn ich mir das Schweigen der Mainstreammedien ansehe.

  9. therMOnukular 28. Februar 2023 at 15:45Antworten

    An alle, die hier etwas abstreiten wollen, besonders Martina:

    DIES IST KEIN VICTORY ZEICHEN!!!

    Seht noch mal genau hin, Daumen und Finger bilden einen Kreis. Deutlich zu sehen.

    Und damit ist es exakt jene Abwandlung vom ausgestreckten Arm zu diesem Fingerzeichen, wie man es auch bei vielen Ukrainische Soldaten sieht.

    “Harry Potter & Hans Solo…..” auf Xoutube von Jimmy D. ansehen. Ab 1:48

    • audiatur et altera pars 28. Februar 2023 at 17:48Antworten

      Danke für den Hinweis. Demnach gibt es am Hitlergruß gar nichts herumzudeuten.

    • Hanna 28. Februar 2023 at 21:11Antworten

      Da gibt es nun also einigen Handlungsbedarf für die Republik Österreich.

      Wie gedenkt das Parlament vorzugehen, rechtliche Folgen für die “Diener des Volkes”-Delegation? Welche diplomatischen Schritte gedenkt der Außenminister der Republik Österreich zu unternehmen? Und das Staatsoberhaupt in der Hofburg?

      • helgayael 1. März 2023 at 3:15

        “In BRD Berlin stehen feiste Weiber auf der Straße und schreien: Kanzler gib Panzer.
        Regt niemanden mehr auf, diese öffentliche Anstiftung zum Krieg.”

        ungeachtet ob und wie die ukrain.politiker an dem krieg mitschuldig sind oder nicht, ist mir so eine unglaubliche empathielosigkeit völlig unverständlich.vielleicht sehen diese frauen das anders? wäre das möglich? vielleicht haben sie angst um ihre männer (und frauen, 15%)?? könnte das sein? oder wollen die doch gar was für die eigene tasche?…ein goldenes panzerl fürs feiste tascherl?

        ich habe übrigens das manifest von schwarzer u. wagenknecht unterschrieben und foinde es ausgezeichnet.

  10. JoHanna 28. Februar 2023 at 14:32Antworten

    Kann es immer noch nicht fassen und habe Video ab Min. 0:13 nochmals g a a a n z langsam abgespielt.
    Interessant der zweite Herr von links (sitzend), der die Augen nicht dem dem merkwürdig grüßenden ukrainischen Delegierten lassen kann.
    Noch besser der vierte Herr von links (stehend), der vorschriftsmäßig wegschaut als der merkwürdig grüßende ukrainische Delegierte den Arm ausstreckt … und dann verstohlen wieder hinschaut.
    Nicht zu fassen.

  11. JoHanna 28. Februar 2023 at 13:51Antworten

    Es sollte heißen: .. frage ich mich nur …

  12. JoHanna 28. Februar 2023 at 13:49Antworten

    Hinterhältiger Typ.
    Den Arm mit ausgestreckter Hand heben und dann schnell zur Faust machen mit Victory Zeichen.

    Bei solchen Frechheiten (finde gerade nicht das richtige Wort) frage ich mir nur, wer die europäischen Politiker dermaßen im Griff hat, dass die einfach wie hier im Video zu sehen, alles ignorieren.

    In BRD Berlin stehen feiste Weiber auf der Straße und schreien: Kanzler gib Panzer.
    Regt niemanden mehr auf, diese öffentliche Anstiftung zum Krieg.

    • Frühling 28. Februar 2023 at 14:33Antworten

      Ich habe mit jetzt das Video angesehen und dort sieht es tatsächlich so aus, dass erst der Arm und die Hand im bekannten H. Gruß für Sekunden gestreckt werden, um dann blitzschnell in den Victory Gruß zu wechseln. Wie widerlich ist das denn? Ich bitte um Verzeihung, dass ich das anfänglich nur aufgrund des Fotos bewertet habe.

      • ibido 28. Februar 2023 at 21:09

        Hallo Frühling, du brauchst nicht um Verzeihung zu bitten. Deine Vorsicht mit Interpretationen und voreilige Schlüsse zu ziehen, ehrt dich. Und auch dein nochmal Hinterfragen und nicht auf deinem ersten Eindruck beharren.
        Wären nur mehr so :-)

  13. Hanna 28. Februar 2023 at 13:37Antworten

    »… Mykyta Poturajew schon 2020 aufgefallen war. Damals meinte er, dass “eine Atombombe der effektivste Weg” sei, “um Probleme mit Russland ein für alle Mal zu lösen”.« –

    Woraus auch erhellt, weshalb es für NEOS, GRÜNE und zT die SPÖ nunmehr so dringlich “an der Zeit” ist, sich der ihnen lästig gewordenen »Immerwährenden Neutralität« zu entledigen.

    Daß sich in der ukrainischen Delegation, die man ins Hohe Haus des österreichischen SOUVERÄNS – Versammlungsort der demokratisch gewählten Vertreter des Bundesvolkes – eingeladen hatte – auch POTURAJEW befand, der den Einladenden kein unbeschriebenes Blatt sein konnte, ist bezeichnend – und hoch skandalös.

  14. Kinesiologie Köhn Potsdam 28. Februar 2023 at 13:29Antworten

    Ob nun rechts oder links oder auch ganz rechts oder wie auch immer, es geht jetzt um sein oder Desaster größten Umfanges . Wir werden alle betroffen sein.
    Wie nah ist nun wirklich ein Atomkrieg? https://kinesiologiewordpress.wordpress.com/2023/02/28/soll-uns-das-narrativ-mit-dem-atomkrieg-nur-in-panik-versetzen/

  15. Rosa 28. Februar 2023 at 13:03Antworten

    Dank “Martina” ist ab jetzt klar:

    Victory-Handzeichen b e g i n n e n korrekterweise mit ausgestrecktem Arm + geschlossener Hand …

  16. Jan 28. Februar 2023 at 12:41Antworten

    Meine Wahrnehmung: ganz klar ein Hitlergruß mit ausgestrecktem Arm, dem sich dann ein Victoryzeichen anschloss.

    Geht gar nicht!

  17. I.B. 28. Februar 2023 at 12:18Antworten

    Die C-Maßnahmen-Demos waren laut Regierung und MSM stets rechts(extreme) Demos. Niemals würde ein aufrechter Demokrat zu solchen Demos gehen! Aber im österreichischen Parlament darf ein ukrainischer Abgeordneter den Hitlergruß zeigen, vor dem österreichischen Parlament darf die Bandera-Flagge wehen und ein österreichischer (grüner) Abgeordneter darf „Ruhm der Ukraine“ rufen. Im neutralen Österreich freut sich der österreichische Bundespräsident darüber, dass Österreichs Solidarität in den urkainischen Nationalfarben leuchtet, während im neutralen Österreich Neutralitätsbefürworter von ihm als russische Kollaborateure beschimpft werden.
    Aber: So sind wir nicht!

  18. Rosa 28. Februar 2023 at 12:06Antworten

    Brandstätter scheint in punkto braunhemdsärmelige Dinge im Bilde zu sein, spontan auch sein Zwischenruf in der anlässlich “1 Jahr Ukraine-Krieg” abgehaltenen NR-Sitzung, “So hat auch Hitler argumentiert!“, und twitterte am selben Tag nach, “„Seit 5:45 wird zurückgeschossen“. So hat Hitler seinen Krieg gegen Polen begonnen. Kickl hat heute erklärt, dass nicht Putin den Krieg begonnen hätte. Alles klar?”

  19. niklant 28. Februar 2023 at 12:01Antworten

    Die gesamte EU-Führung scheint sich diesem Weg anzuschließen! Meinungsfreiheit der Bürger wird eingeschränkt, Pandemien zur Ablenkung erzeugt und Krieghetze vorangetrieben! Also alles was vom 2. Weltkrieg in den Nazis stecken blieb wird heute zur Normalität! Da ist der Querdenker oder Rechsbürger der schwer Kriminelle, obwohl der Reichsbürger im zweiten Weltkrieg vorhanden war!

  20. therMOnukular 28. Februar 2023 at 11:56Antworten

    @ Martina

    “Harry Potter & Han Solo Are Like Ukrainian Neo-Na_is Says NATO”

    Ersetzen Sie das _ durch z und suchen Sie das Video auf Youtube. Ab 1:48 sehen Sie eine Collage Ukrainischer “Grußformen”.

    Viel Spaß!

  21. Frühling 28. Februar 2023 at 11:55Antworten

    Ich habe mir das Foto vergrößert und könnte weder mit Gewissheit sagen, dass das ein Hitlergruß ist noch dass es sich um ein Victory Zeichen handelt. Dazu müsste ich die ganze Hand mit allen Fingern aus einem ganz anderen Blickwinkel sehen. Vorsicht! Wir sind manchmal zu schnell dabei, etwas in Fotos und Texte hinein zu interpretieren.

    • Hausmann_Alexander 28. Februar 2023 at 13:27Antworten

      Am Ende sollten Sie auch auf die Frau neben ihn achten. Sie hat ihre Hand auf ihr Herz gelegt und
      ihr Gesichtsausdruck sagt mehr als tausend Worte.
      und schaut

    • JoHanna 28. Februar 2023 at 14:01Antworten

      @ Frühling
      Bitte das Video kurz nach dem Schwenk der Kamera anhalten und dann nochmals mehrfach auf ‘Pause’ drücken.
      Es ist ein Video, kein Foto, es ist alles deutlich zu erkennen – falls nicht, wie oben beschrieben meine Zeitlupe für Laien anwenden.
      Wahrnehmen, nicht Vermutungen aufstellen und andere maßregeln. Danke

    • Pater Malum 28. Februar 2023 at 14:45Antworten

      Ist Dir die “Neutrino Energy” ausgegangen? Der kleine im Artikel präsentierte Filmbeitrag ist unmissverständlich.

  22. therMOnukular 28. Februar 2023 at 11:13Antworten

    Ach Leute, dafür gibt es sicher eine ganz einfache und logische Erklärung.

    Der wollte nur sicher gehen, ob auch der Kogler wirklich gleich 3 Bier auf einmal trinken will.
    So hat ja auch der Ukrainische Kommandant das Abzeichen des islam. Staates (vormals Al Quaida), das er auf seiner Uniform aufgenäht hat, nur zuffällig auf dem Schlachtfeld gefunden und ihm gefiel das Muster.
    Die mittlerweile 2 Panzer ‘(Russischer Bauart) mit Wehrm8-Zeichen der Ukrainischen Armee, die diese tapferen Kämpfer auf FB posteten, sind einfach nur Restbestände aus dem großen Krieg wo die Farbe einfach nicht abging.
    Die Soldaten grüßen nicht, sondern sie zeigen mit dem ausgestreckten Arm “dort, eine Russendrohne!”.
    Der Fliegeralarm pünktlich zu Bidens “überraschendem” Eintreffen war in Wahrheit nur eine römische Fanfare und die 1. Trompete war ein Substitut.

    Denn in Wahrheit ist es ja seit einem Jahr so, dass die Ukraine tapfere Schlachten schlägt, Offensiven startet und den Gegner das Fürchten lehrt – und die Russen verteidigen so ungeschickt, indem sie beim Verteidigen dauernd in neues Territorium westwärts stolpern.

    Seht Ihr, kein Grund zur Sorge, alles in bester Ordnung. Weltbild gerettet – und die Demokratie gleich mit! Und das schon um 11:00 am Dienstag, ich bin der wahre Häupl!!

  23. Veron 28. Februar 2023 at 10:46Antworten

    mein erster und einziger Gedanke: Das darf doch alles nicht wahr sein!

  24. ibido 28. Februar 2023 at 10:34Antworten

    Ich hätte die NEOs niemals gewählt, aufgrund meiner anders gelagerten Einstellung zur Wirtschaft. Trotzdem dachte ich mit Helmut Brandstätter wäre einer der “Guten” ins Parlament gekommen. Und ich habe ihn geschätzt, trotz der inhaltlichen Differenzen. …tja, wieder einmal getäuscht!

    Gott sei Dank – denn mit jeder Ent-täuschung, die in den letzten 3 Jahren nicht zu knapp waren, lasse ich mich immer weniger täuschen. Ihr habt jegliches Vertrauen verloren!

  25. Fritz Madersbacher 28. Februar 2023 at 9:43Antworten

    Skandalöser als alle (dazupassenden) Detailumstände es sind, ist das der Neutralität diametral widersprechende Verhalten der diversen Repräsentanten und politischen Funktionsträger der Republik Österreich, das nicht zur Glaub- und Vertrauenswürdigkeit unseres Landes in der Welt beiträgt und damit auch seine Bevölkerung schädigt …

  26. audiatur et altera pars 28. Februar 2023 at 9:41Antworten

    Der Mann macht übrigens anschließend einen Victory-Gruß daraus. Das allein müsste normaler Weise reichen, den vermeintlichen Statthalter des Imperiums als offensichtlichen Idioten zu entlarven. Dass für die meisten Menschen hier letztlich nichts zu gewinnen, sondern nur mehr zu verlieren ist, müssten die vermeintlichen Staathalter in den unteren Rängen nach der desaströsen Corona-Show längst begriffen haben. Aber nein: Die bemühte Beate Meinl-“European Land“ hat brav aufgepasst bei Bilderberg. Sieg ist angesagt! Nicht nur die Österreicher mit den rosa Brillen scheinen mir besser beraten zu sein, dieses Mal nicht auf die (ohnehin absurden) Versprechen der diversen Sieges- und Heilsbegeisterten zu hören.

  27. wellenreiten 28. Februar 2023 at 9:40Antworten

    Eine verstörende Szene. Es wirkt so, als ob dem Herrn “gerade noch rechtzeitig” eingefallen wäre, dass diese Geste keine so gute Idee sein könnte und er noch schnell die Kurve kriegen wollte mit seinem V. Könnte er dafür eigentlich angezeigt werden wegen Wiederbetätigung o.Ä.?

    • Die hören nicht auf... 28. Februar 2023 at 10:49Antworten

      Die Kurve kriegen…

      Alle Anwesenden, Parteien, NRpräsident, Klatscher, Besucher, Medien, …welche diese Szene gesehen haben, machten keine Anstalten ihn zu stoppen. Niemand hat diesen “Herrn” und die gesamte Delegation gepackt und rausgeschmissen.

      Auch nachher nicht, auch abends nicht, auch am nächsten Tag nicht.

      Österreichs Regierung hat im Parlament und medial so der ganzen Welt gezeigt, dass sie nicht nur die Ukraine unterstützen, sondern auch deren Nazi-Gesinnung gut heißen.

      Schande.

  28. emscriabin1 28. Februar 2023 at 8:56Antworten

    Zur rot-schwarzen Flagge: rot steht für Blut, schwarz steht für Boden. Bin mir sicher, dass auch die Vertreter der Hauptstrommedien das wissen.

  29. Hausmann_Alexander 28. Februar 2023 at 8:46Antworten

    Lob, gut aufgepasst “ungeimpft gesund”.

    Wenigstens waren die, die den Gruß gesehen haben geschockt.

    • Res Katze 28. Februar 2023 at 9:08Antworten

      Sie nix verstehen? Es gehen um Doppelmoral. Natürlich können “ein Guter” den Hitlergruß machen dürfen, weil er ja zu den Guten gehört. Aber laut veröffentlichter Meinung dürfen “ein Böser” nicht einmal für Frieden sein.
      Wegen Menschen, wie Ihnen haben wir immer noch Politiker am Ruder, die ihre Bürger nach Strich und Faden verarschen dürfen.

      • Hausmann_Alexander 28. Februar 2023 at 12:52

        Machen Sie mal halb lang!
        Niemand darf einen Hitlergruß machen, außer
        im Film/Kunst Bereich.

        Jetzt ruft erstmal wieder mein 15 kg Vorschlaghammer (Kurzhanteltraing).

  30. 1150 28. Februar 2023 at 8:39Antworten

    morgen, mein bdm mädchen :-)))

  31. Die hören nicht auf... 28. Februar 2023 at 8:39Antworten

    Der GEGNER unseres Herrn Jesus Christus wurde gebührend vom österreichischen Hohen Haus und Brandstätter empfangen.

    Er ist in Österreich öffentlich sichtbar angekommen und keiner hat ihm Einhalt geboten.

    Ganz schlimme Zeiten.

  32. Martina 28. Februar 2023 at 8:27Antworten

    Lächerlicher Versuch ein Victory als Hitlergruß umzudeuten.

    • Hausmann_Alexander 28. Februar 2023 at 8:49Antworten

      Die Hand war ausgestreckt und die Finger alle dicht bei einander und der Arm war in einem 45 Grad Winkel.

      • 1150 28. Februar 2023 at 8:59

        und vor kurzem hat martina hier noch behauptet, ihr grossvater wäre kriegsdienstverweigerer gewesen und träger des goldenen ehrenzeichens der republik, lächerliche figur.
        mit welchen namen er/sie/es demnächst hier auftritt?

      • Die hören nicht auf... 28. Februar 2023 at 10:53

        @Alexander
        Eindeutig eindeutig…von zweideutig keine Spur.

    • OMS 28. Februar 2023 at 9:07Antworten

      Man sieht eben nur das was man sehen will. Für ein Viktory muss man die geschlossene Hand aber nicht zuvor ausstrecken und schon gar nicht in einem fremden Parlament. Im Unterbewusstsein war der Herr wohl noch in Kiew.

    • wellenreiten 28. Februar 2023 at 9:57Antworten

      Oje Martina, jetzt hat es auch noch Ihre Sehkraft erwischt. Es ist wirklich nicht schön, einen derartigen Verfall in Echtzeit mitzuerleben.

    • therMOnukular 28. Februar 2023 at 11:27Antworten

      Ein Victory-Zeichen macht man aber mit 2 Fingern. Sind Sie sicher, dass Sie den Daumen des Herrn nicht übersehen haben (perspektivisch schwer zu erkennen)?

      Es ist die klassische “3-Bier-Fingerhaltung”. Bekanntlich eine “spezifische” Abwandlung der flachen Hand, wird aber von derselben Gesinnung verwendet.

      Ich empfehle dazu “Harry Potter & Han Solo Are Like Ukrainian Neo-Nazis Says NATO” auf Youtube anzusehen. Da bekommen Sie eine Collage solcher Grüße vorgeführt.

    • suedtiroler 28. Februar 2023 at 12:01Antworten

      @Martina

      lächerlicher Versuch einen Hitlergruß zu relativieren

      genauso wie bei den vielen Fahnen, Symbolen, Tättowierungen und Grüßen der ukrainischen “Freiheitskämpfer” weggeschaut und relativiert wird.

      da weiß jeder wo Leute wie du (stramm) stehen

    • JoHanna 28. Februar 2023 at 14:11Antworten

      @ Martina
      Bitte das Video kurz nach dem Schwenk der Kamera anhalten und dann nochmals mehrfach auf ‘Pause’ drücken.
      Es es ist alles deutlich zu erkennen – falls nicht, wie oben beschrieben meine Zeitlupe für Laien anwenden.

      Stellen Sie sich vor, liebe Martina, der Mann wäre ein ausgewiesener Rechtsradikaler. Na, dämmert es? Dann wäre doch alles klar, oder?

      • Rosa 28. Februar 2023 at 14:41

        … etwa ein FPÖ-Mitglied? ORF & Co würden auch darüber berichten, und selbst dann nicht, wenn sich anstelle Mykyta Poturajew ein Herbert Kickl befunden hätte.

        Ein hochrangiger Banderist, bekennender Russlandhasser und Atomwaffenfanatiker aus der Ukraine darf sich ungestraft und ohne jegliche (mindestens diplomatische Disziplinierung) Sanktionierung frei heraus erlauben, was aber für jeden anderen, für jeden Normalbürger – auch wenn man sich nicht gerade im Hohen Haus aufhält – völlig zu Recht entspr strafrechtliche Folgen nach sich ziehen würde.

        Und auch das einträchtige Verbergen des Skandals vom 24.2.2023 vor der breiten Öffentlichkeit seitens der etablierten Medien – sog Leit- und Qualitätsmedien, -sender – ist aufschlussreich. Wiederbetätigendes Verhehlen, würde ich sagen.

      • Rosa 28. Februar 2023 at 14:47

        … FPÖ-Mitglied? ORF & Co würden auch darüber NICHT berichten, …

        Maulkorb-Erlass.

      • Hanna 28. Februar 2023 at 15:05

        Rosa,

        der zu Einhaltung des Objektivitätsgebotes samt umfassender, redaktionell ausgewogener Berichterstattung verpflichtete ORF hat in jedem Falle darüber zu informieren, gleich, um wen es sich handelt.

        Nebenbei, auch ich würde darauf wetten, das uns (auch) hier vorgezeigte, stillschweigende Verhalten der Medien – zweierlei Maß – würde sich auf die Minute ändern, wenn es sich hier um eine der hohen Politik unliebsame oder mißliebige Persönlichkeit handeln würde.

  33. 1150 28. Februar 2023 at 8:21Antworten

    ja, ja, der herr karl, wie er leibt und lebt. nie tot, nur ein wenig eingenickt.
    komisch nur, dass die neofaschistischen kampfblätter falter und standard,
    keinen euphorischen jubelartikel über das neue erwachen auf der titelseite drucken

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleibt respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge