Affenpocken: USA bestellen Impfstoff

20. Mai 2022von 4.6 Minuten Lesezeit

Während die Medien die Affenpocken umgehen lassen, und Covid-Experten schon eindringlich warnen, haben die USA und Europa bereits Impfstoff bestellt. Denn anders als bei Covid wurde der mögliche Affenpockenimpfstoff schon im Herbst 2019 zugelassen.

Spanien, Portugal, seit gestern auch Schweden und Italien: Die Affenpocken haben Europa erreicht. Die WHO ruft bereits zu rigorosem Contact-Tracing auf. Corona-Experten versuchen die Welt zu alarmieren und der Westen hat bereits begonnen, sich Impfstoff zu besorgen.

Affenpocken im Anmarsch

Die Affenpocken erreichen wenige Tage vor wichtigen Treffen den Mainstream. Nächste Woche kommen WEF und WHO in der Schweiz zusammen. Auch der Pandemiepakt liegt am Verhandlungstisch. Es gibt eine brisante Parallele: Als sich Ende Jänner die Welt in Davos zum WEF-Gipfel getroffen hatte, verfügte Xi Jinping wenige Tage später über den ersten Lockdown der Welt in Wuhan.

Die Affenpocken verlaufen milder als die Pocken, die seit 1980 ausgerottet sind. Die Affenpocken, die bisher hauptsächlich in Afrika bemerkt wurden, sind auch weniger infektiös und weniger tödlich. Pocken sind unbehandelt enorm tödlich: bis zu 30 Prozent Letalität hatte das Virus, bevor es ausgerottet wird. In England spricht man aktuell von einer Fallsterblichkeitsrate der Affenpocken von einem Prozent.

Was wird jetzt also passieren? Werden wir in wenigen Wochen massive Grundrechtseinschränkungen erleben? Wird es bald eine Pockenimpfung brauchen, um Arbeiten zu dürfen? Für eine seriöse Einschätzung ist es zu früh. Aber Anzeichen sind da.

Österreich-„Impfexperte“ schert aus

Bereits jetzt rufen Player des Corona-Theaters zu „Maßnahmen“ auf. „Was man natürlich jetzt brauche, sei effizientes Contact Tracing, möglicherweise Ring Vaccination und eine Informationskampagne“, sagt etwa der Österreicher Florian Krammer, Impfstoffforscher und medialer Star des Mainstreams seit der Covid-Impfung.

Der WEF-„Global Shaper“ Eric Feigl-Ding, der in der Konstruktion der öffentlichen Meinung auf Twitter Ende 2020 bei Covid eine zentrale Rolle gespielt hat, ist bereits panischer Marktschreier auf der Kurznachrichtenplattform. Er glaubt auch diesmal schon mehr zu wissen als alle anderen: Die Affenpocken verbreiten sich über Aerosole.

Die niederländische Virologin Marion Koopmans, die die WHO zu COVID-19 beraten hat, hält den Ausbruch der Affenpocken für „sehr ungewöhnlich“ und besorgniserregend. „Affenpocken, wie wir sie kennen, sind nicht so ansteckend“, sagt sie.

Anders ist noch Herwig Kollaritsch, ebenfalls österreichischer TV-Experte der letzten zwei Jahren und großer Befürworter für außerordentliche Maßnahmen aufgrund von Corona. Das Mitglied der Impfpflichtkommission beruhigt, er ist noch nicht auf die Panikwelle aufgesprungen: „Affenpocken gibt es schon sehr lange, es treten immer wieder einzelne Fälle auf“. Im Gegensatz zu Krammer sagt Kollaritsch, dass es gegen Affenpocken keine wirksame Impfung gebe, aber antivirale Behandlungen.

Krammer hat andere Informationen, die Coronaexperten sind sich also nicht einig: „Der Smallpox Impfstoff sollte ja recht gut dagegenwirken“, schreibt er auf Twitter. Und es sei Zeit, „Daten“ zu sammeln. Gibt er bereits das neue Ziel vor, nämlich das Virus aufzuhalten?

Das RKI sieht es ähnlich wie Krammer. Eine Pockenimpfung, sollte auch gegen die Affenpocken wirken. Die Staaten scheinen da aber bereits weiter zu sein.

Impfstoff bestellt

Denn jener Punkt, der wirklich dafürspricht, die Affenpocken nicht nur als Medienhype abzutun, ist dieser: Die USA haben beim europäischen Pharmaunternehmen Bavarian Nordic eine Option um 119 Millionen US-Dollar gezogen. Damit haben sie Impfstoff bestellt, der gegen Affenpocken wirken soll. Außerdem verfügt die US-Regierung um eine weitere Option auf Impfstoff in der Höhe von 180 Millionen US-Dollar.

Am Mittwoch gab das Unternehmen bekannt, „dass das U.S. Biomedical Advanced Research and Development Authority (BARDA die ersten Optionen im Rahmen des Vertrags über die Lieferung einer gefriergetrockneten Version des Pockenimpfstoffs JYNNEOS® ausgeübt hat, so dass die ersten Dosen dieser Version in den Jahren 2023 und 2024 hergestellt und abgerechnet werden können.“

Am Donnerstag gab das Unternehmen dann auch noch bekannt, ein europäisches Land, das aber nicht konkret genannt wurde, mit Pockenimpfstoff zu beliefern.

Der Impfstoff von Bavarian wurde mit 100 Millionen US-Dollar bei der Entwicklung von Anthony Faucis NIAID unterstützt. Er erhielt die FDA-Zulassung Ende September 2019, wenige Monate vor Coronaausbruch.

Bioterror?

In der damaligen Erklärung zog die FDA auch die Möglichkeit in Betracht, dass der neue Pockenimpfstoff auch im Falle einer Bioattacke, bei dem es um die „absichtliche Freisetzung“ von Pocken geht, für den Markt erforderlich wäre.

Und der CEO von Bavarian gab am Donnerstag bekannt:

„Die Geschwindigkeit, mit der sich die aktuellen Affenpockenfälle in Europa entwickelt haben, und die Möglichkeit, dass Infektionen über den ersten Fall hinaus unentdeckt bleiben, erfordern ein schnelles und koordiniertes Vorgehen der Gesundheitsbehörden. Die Infektionskontrolle hatte für die Gesellschaften während der COVID-19 hohe Priorität, und diese Situation ist eine bedauerliche Erinnerung daran, dass wir nicht unachtsam sein dürfen, sondern unsere Bereitschaft für Infektionskrankheiten weiter ausbauen und verstärken müssen, um die Welt offen zu halten.“

Noch ein Hinweis: Im März 2021 veranstaltete die Münchner Sicherheitskonferenz eine Übung, bei der eine globale Pandemie mit einem ungewöhnlichen Affenpockenstamm simuliert wurde. Die Herkunft des Virus war ein künstlicher: Es war ein im Labor hergestellter Erreger. Im November 2021 folgte dann noch Bill Gates: Er warnte vor einer bioterroristischen Attacke mit einem Pockenvirus.

Über den Ursprung des aktuellen Pockenausbruchs wird aktuell noch sehr wenig gesprochen, ganz anders als damals in Wuhan. Man hört gegenwärtig nur „irgendwo in Afrika“.

Bild wikimedia


Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Es ist doch nur … für 2 Wochen …

Neue WHO Befugnisse: So sollen Verfassung und Rechtsstaat ausgehebelt werden

41 Kommentare

  1. Elisabeth 21. Mai 2022 at 12:05Antworten

    Die US-Biolabore in der Ukraine haben übrigens an an Ebola- und Pocken-Erregern gearbeitet. Na, also, passt doch. Wetten, es handelt sich um eine seltsam mutierte Art von Pocken? Und nur eine Gen-Spritze kann helfen, sonst nix auf der Welt. Natür!ich wieder nur mit Notzulassung.

    • Pfeiffer C. 21. Mai 2022 at 16:26Antworten

      Gestern legte eine Untersuchungskommission des russischen Parlaments, die Dokumente über die Arbeit von US-Biolaboratorien in der Ukraine sichtet und analysiert, neue Daten vor. Insbesondere wurde bekannt gegeben, dass die USA laut den erhaltenen Unterlagen an der Forschung von Ebola- und Pocken-Erregern in den Laboratorien in der Ukraine beteiligt waren.

      Irina Jarowaja, die Ko-Vorsitzende der Untersuchungskommission O-Ton:

      „In der Ukraine wurde mit Unterstützung des US-Verteidigungsministeriums ein Online-Bewertungssystem, also ein System der ständigen Kontrolle der Datenerfassung und -verarbeitung eingeführt. Alle Daten wurden an das Nationale Zentrum des medizinischen Geheimdienstes des US-Verteidigungsministeriums übermittelt.“

      Die parlamentarische Kommission hat dem UN-Sicherheitsrat ein ausführliches Dossier mit Beweismaterial zu dahingehenden illegalen Aktivitäten der USA in der Ukraine vorgelegt.

    • Elisabeth 21. Mai 2022 at 19:44Antworten

      Danke für die Info! Ich erinnere mich, dass der WHO-Chef gleich zu Anfang der Krise befahl, man solle alles in den ukrainischen Bio-Labs restlos vernichten. Warum eigentlich? Das ist ihnen dann aber wohl nicht geglückt. Die Russen konnten noch Beweismaterial sicherstellen.

      Ich frage mich auch, ob man uns damit erpresst? Gates hat oft vor noch schlimmeren Pandemien gewarnt, schon diesen Herbst. War das schon die Erpressung? Wenn ihr nicht alle impft, dann … zB … dann kommt es noch viel schlimmer. Was kommt als nächstes, Ebola, wie in seinem Lieblingsfilm „Outbreak“?

  2. Ingo Palme 21. Mai 2022 at 12:03Antworten

    Ein Artikel vom 17. November 2021 lässt aufhorchen …

    FBI untersucht Fläschchen mit der Aufschrift „Pocken“, die in einem Labor bei Philadelphia gefunden wurden

    WASHINGTON – Das FBI und das Zentrum für Seuchenkontrolle und -Prävention untersuchen „fragwürdige Fläschchen“ mit der Aufschrift „Pocken“, die gestern Abend in einer Gefriertruhe in einem Merck-Labor in der Nähe von Philadelphia gefunden wurden. Dies geht aus einer Warnung hervor, die am Dienstagabend an die Leitung des Heimatschutzministeriums geschickt wurde.

    Insgesamt soll es sich um 15 fragwürdige Fläschchen gehandelt haben, heißt es in der nicht klassifizierten Warnung „Nur für den Dienstgebrauch“, von der Yahoo News eine Kopie erhalten hat. Fünf der Fläschchen waren als „Pocken“ und 10 als „Vaccinia“ gekennzeichnet. Die Fläschchen wurden sofort sichergestellt.

    Der Fund der Ampullen führte zu einer Abriegelung der Einrichtung, die inzwischen wieder aufgehoben wurde. Das FBI und die CDC haben Untersuchungen eingeleitet, die noch andauern.

    „Es gibt keine Anzeichen dafür, dass jemand mit den wenigen tiefgefrorenen Fläschchen in Kontakt gekommen ist. Die gefrorenen Fläschchen mit der Aufschrift ‚Pocken‘ wurden zufällig von einem Labormitarbeiter entdeckt, als er eine Gefriertruhe in einer Einrichtung für Impfstoffforschung in Pennsylvania ausräumte“, sagte ein CDC-Sprecher gegenüber Yahoo News.

    „Die CDC, ihre Verwaltungspartner und die Strafverfolgungsbehörden untersuchen die Angelegenheit, und der Inhalt der Fläschchen scheint intakt zu sein. Der Labormitarbeiter, der die Fläschchen entdeckt hat, trug Handschuhe und eine Gesichtsmaske. Wir werden weitere Einzelheiten bekannt geben, sobald sie verfügbar sind“, sagte der Sprecher.

    Pocken, eine durch das Variola-Virus verursachte Krankheit, gilt als so tödlich, dass nur zwei Labore in der Welt befugt sind, Proben des Virus aufzubewahren, eines davon in Russland und das andere bei der CDC in Atlanta.

    Wissenschaftler haben jahrelang darüber debattiert, ob die verbleibenden Proben vernichtet werden sollten, da die Gefahr besteht, dass ein Missgeschick eine Krankheit auslösen könnte, die seit den 1970er Jahren ausgerottet ist. Die Befürworter der Aufbewahrung der Proben argumentieren, dass sie für die Entwicklung neuer Impfstoffe im Falle eines neuen Ausbruchs benötigt werden.

    Die Mehrheit der Amerikaner ist nicht gegen Pocken geimpft, und diejenigen, die geimpft waren, haben jetzt wahrscheinlich eine schwindende Immunität.

    Die CDC wird morgen vor Ort eintreffen, um die Fläschchen in Verwahrung zu nehmen und sie zu einer anderen Einrichtung zu transportieren, wo sie getestet werden, heißt es in der Meldung. Berichten zufolge ist kein Personal mit dem Material in Berührung gekommen.

    Merck, das DHS und das FBI reagierten nicht sofort auf eine Bitte um Stellungnahme.

    https://news.yahoo.com/vials-labeled-small-pox-found-in-lab-near-philadelphia-003127682.html

    Archivierter Yahoo Artikel: https://archive.ph/QTyI9

    Yahoo

  3. Bergfan Max 21. Mai 2022 at 7:59Antworten

    vorzugsweise brechen Affenpocken im Auftrag der Impfmafia in den Parlamenten aus, da dort ja auch die (Zwangs)Kaufentscheidung angesiedelt ist, wobei der eigentliche Kunde (der Steuerzahler) nicht gefragt wird, ob er diesen Dreck überhaupt benötigt bzw. will. Bei Ablehnung wird er mitunter durch freiwilligem Zwang angehalten, seine Gesundheit zu ruinieren oder seinen Tod in Kauf zu nehmen.

  4. Ben 21. Mai 2022 at 2:43Antworten

    Gates und Fauci finanzierten Gain-of-Function-Forschung zur Entwicklung eines Vogelgrippe-Erregers, der den Menschen befallen kann

    Ein Teil dieser Forschung sei in den vom Pentagon finanzierten Biolabors in der Ukraine durchgeführt worden. Die USA und andere Länder hätten bereits mit der Bevorratung von H5N1-Impfstoff begonnen, berichtet «LifeSiteNews».

    Quelle:
    https://transition-news.org/gates-und-fauci-finanzierten-gain-of-function-forschung-zur-entwicklung-eines

    Das US-Verteidigungsministerium hat 3 Monate vor der offiziellen Existenz von COVID-19 einen Vertrag für die „COVID-19-Forschung“ in der Ukraine ausgestellt

    The world first started to hear about a novel coronavirus in early January 2020, with reports of an alleged new pneumonia-like illness spreading across Wuhan, China. However, the world did not actually know of Covid-19 until February 2020, because it was not until the 11th of that month that the World Health Organisation officially named the novel coronavirus disease Covid-19.

    Quelle:
    https://expose-news.com/2022/05/18/us-dod-covid-research-contract-nov-2019/

    WHO und G7-Staaten planen Simulation von Pandemie…….Vogelgrippe-Erregers…?

  5. Pierre 20. Mai 2022 at 20:58Antworten

    Jetzt noch schnell ein Geschäft machen, bevor es kein Geld mehr umzuverteilen gibt?

    Was für ein Zufall aber auch.
    2019 gibts ein Planspiel einer Coronavirus-Pandemie
    2021 ein Planspiel einer Affenpocken-Pandemie

    Und jetzt ist der Impfstoff sogar schon da! Jesus Maria und Josef, wenn das nicht ein Geschenk des Himmels ist.

    Jetzt schnell alle impfen, dann gibts halt keine Pandemie und das beweist dann die Wirksamkeit und dass wir in Zukunft permanent irgendwelches Zeug brauchen, um Pandemien zu „verhindern“.

  6. anamcara 20. Mai 2022 at 19:49Antworten

    Kleines Planspiel von 2021 über eine Pandemie mit einem ungewöhnlichen Stamm des Affenpockenvirus
    “Strengthening Global Systems to Prevent and Respond to High-Consequence Biological Threats”

    Zusammenfassung der Übung

    Das fiktive Übungsszenario, das in Absprache mit technischen und politischen Experten entwickelt wurde, stellte eine tödliche, globale Pandemie mit einem ungewöhnlichen Stamm des Affenpockenvirus dar, der zuerst in der fiktiven Nation Brinia auftauchte und sich innerhalb von 18 Monaten weltweit verbreitete.

    Am Ende der Übung führte die fiktive Pandemie weltweit zu mehr als drei Milliarden Fällen und 270 Millionen Todesfällen.
    Beteiligt waren: Vertreter der WHO, der Bill & Melinda Gates Foundation, der UN, von Pharmaunternehmen (Johnson & Johnson und Merck) sowie der Chef des eng mit der Pharma-Industrie verbandelten Wellcome Trust, Jeremy Farrar.

    Artikel von report24.news “Ausbruch im Mai 2022, am Ende 270 Millionen Tote: Affenpocken-Pandemie wurde schon 2021 angekündigt”

    • Gisela Koch-Purper 21. Mai 2022 at 0:52Antworten

      @Elisabeth H. und anamcara: bezahlt die Pharmalobby eigentlich gut dafür, wenn man sich an der Panikmache beteiligt?

  7. 1150 20. Mai 2022 at 18:39Antworten

    ich glaube mich zu erinnern, dass die babyboomer-generation in der volksschule gegen pocken geimpft wurden.
    1.) irre ich mich?
    2.) sind die geimpften nun dgegen immun?
    bitte um aussagekräftige antworten, dank

    • Hans im Glück 20. Mai 2022 at 18:42Antworten

      Die Antwort hatte ich schon geschrieben. Siehe unten.

    • Jo Ne 21. Mai 2022 at 10:51Antworten

      Übrigens, bestimmte Truppenteile in den USA werden noch immer und vermutlich weiterhin gegen Pocken geimpft. Warum den wohl?

  8. Hans im Glück 20. Mai 2022 at 17:55Antworten

    Jetzt habe ich noch einen Gedanken bei meinem letzten Beitrag vergessen.
    So wie der Professor dem Studenten, der in einer Prüfung ins Schwimmen kommt, schon mal eine „Goldene Brücke“ baut, könnten die Affenpocken jetzt so eine „Goldene Brücke“ für Pharmafirmen und deren Referenten bei PEI, RKI und Berlin werden.

    Nachdem es gut möglich ist, dass trotz vollmundiger Ankündigungen, der an gepasste Impfstoff nicht so recht glücken will – TKP hatte das schon m al angeschnitten – könnte man jetzt folgende Exit Strategie einschlagen:
    „Aufgrund der Affenpocken mussten wir leider alle verfügbaren Ressourcen abziehen, um eine Brandschneise gegen die drohende Seuche zu schlagen.“

    An dieser Stelle muss dann wieder Arbeitsteilung herrschen. Biontech, Pfizer und Konsorten entwickeln nach dem neuen Goldstandard der Pharmaindustrie, dem „teleskopierenden Verfahren“ mRNA „Impfstoffe“ in neuer Rekordzeit! Hurra!
    Aufgabe von PEI, RKI und andren Außenstellen des Politbüros erhalten die Aufgabe, die Wirkungslosigkeit der alten Impfstoffe auszuarbeiten. Das Geschäft mit der Angst bietet sich da an. „Alte Impfstoffe zu gefährlich. Die neuen Produkte sind sicher(er) und wirken viiiiiieeeeel viel besser, bla bla bla…“

    So oder ähnlich könnte es m.E. kommen. Und natürlich Impfpflicht für alle. Auch die mit der Lancettennarbe am Arm.

  9. Hans im Glück 20. Mai 2022 at 17:39Antworten

    Im Gegensatz zu einigen Mitschreibern hier im BLOG, bin ich kein grundsätzlicher Impfgegner. Aber ich denke, dass sollte in jedem Fall jedermanns/frau Privatsache bleiben.
    Im Falle der Affenpocken sehe ich die Dinge als alter Sack relativ entspannt. Ich zitiere aus „Apotheke adhoc“:

    „Pockenimpfung hilfreich
    Da sich Pocken und Affenpocken so ähnlich sind, können Menschen, die in Risikogebieten leben, von einer Pockenimpfung profitieren. Frühere Erkenntnisse aus Afrika zeigen, das seine Pockenimpfung über 80 Prozent wirksam gegenüber Affenpocken sein kann. Wer sich dennoch infiziert, scheint leichtere Verläufe zu erleben. Eine Pockenimpfung kann also durchaus als Prophylaxe in Betracht gezogen werden. Ein Großteil der Bevölkerung ist allerdings nicht mehr gegen Pocken geimpft.“

    Ich habe noch die markante Narbe durch die Lancette und von der Wirkung dieser Impfung bin ich zu 100% überzeugt. Auch von Tetanus, Tollwut um nur einige zu nennen.

    • Charlott 20. Mai 2022 at 18:24Antworten

      @ Hans im Glück. Kann so kommen, wenn man nicht vorher durch die Pockenimpfung das Zeitliche gesegnet hat. Bitte lesen Sie das Buch – als PDF im Internet zu finden – „Der Impffriedhof“ aus dem Jahre 1912.

    • Elisabeth 21. Mai 2022 at 6:20Antworten

      Hans
      Früher einmal wurden die Impfstoffe gut geprüft. Eine neu entwickelte Pockenimpfung ist jedoch vermutlich genauso schädlich wie das andere Zeugs. Ich bin mein Leben lang ein robuster und gesunder Mensch, habe keine Allergien. Ein paar der üblichen Kinderkrankheiten habe ich problemlos absolviert, auch die echte Grippe. Ich bin nicht pockengeimpft..Aber ich ließ mich gegen FSME und Pneumokokken impfen. Dass zB die Grippeimpfung nichts ist, wusste ich schon vor Corona. Sie wirkt nicht und schwächt das Immunsystem. Also, ich war an sich keine Impfgegnerin.

      Ich werde mich nun aber nie wieder impfen lassen. Und ich gehe nie wieder zu einem Arzt, denn sie sind fast alle skrupel- und gewissenlos. Ein Arzt, der Kinder mit dem Gen-Mist sticht, ist ein absoluter Menschenfeind, denn er weiß ganz genau, was er damit anrichtet. Weiß er es nicht, muss er Berufsverbot erhalten. Da ich auf meine Gesundheit achte, schaffe ich das schon, keinen Arzt zu brauchen. Es sei denn, ich habe einen Unfall und breche mir was. Aber das ist die höchste Gefahrenstufe, wenn man ins Spital muss, denn von dort kommen nur wenige wieder gesund bzw. lebendig heraus. Sie sedieren die Patienten, sodass ihr Sprachzentrum zerstört wir und sie sind unheimlich schlampig, auch was die Hygiene betrifft. Vor den Ärzten habe ich echt Angst.

  10. Rosa 20. Mai 2022 at 17:12Antworten

    Interessant eigentlich, daß eine Organisation wie die „NUCLEAR THREAT Initiative“ https://www.nti.org/analysis/articles/strengthening-global-systems-to-prevent-and-respond-to-high-consequence-biological-threats/ im Viren-Findungs-Karussell mitmischt, mit den üblichen Plandemiespezialisten wie UN, WHO, BMGF, Wellcome Trust und diversen Pharmagrößen.

    Das anvisierte AFFEN-Pockenvirus hat nun also getan, was die globalistischen Hellseher von WHO und Co von ihm erwartet haben, nachdem das „neuartige“ schreckliche C-Virus (fast) niemand mehr hat erschrecken können: Es ist in Erscheinung getreten, und man hat die ins Stocken geratene plandemische Panikmaschinerie wieder anwerfen können.

    Wer von den gelernten, von der C-Hysterie aber ungerührt gebliebenen Plandemie-Verweigerern wird sich denn davon ins affenartige Bockshorn jagen lassen? Ich sage gleich mal voraus, die wenigsten, und hoffe, die mittlerweile erheblich große Ich-mach-da-nicht-mehr-mit-Gruppe wird in noch größerer Zahl dem neu ausgerufenen Affenzirkus das Gefolge verweigern.

    Übrigens, die Modellierer und Simultanrechner sind auch hier längst im Einsatz und haben etwa 270 Millionen Affenpocken-Tote prognostiziert. An menschlichen Opfern.

    Wie viele Affen ihr phänomenales Pockenvirus prognostiziert nicht überleben sollen, ist aktuell kein Thema. Vielleicht, weil sich Affen aller Art dadurch nicht in Angst und Schrecken versetzen lassen. Aber sollte das nicht Naturschützer, vor allem Zoologen und insb VETERINÄRE – vor allem jene mit bewährten Verbindungen zur PHARMA – kümmern?

  11. wellenreiten 20. Mai 2022 at 16:58Antworten

    Mir fehlt für sowas die Energie. Die hab ich auch für die Ukraine nicht … Die Panik-Fraktion und natürlich manche Medien springen schon wieder auf den Zug auf. In der Ukraine passiert nicht besonders viel und der Covid-Live-Ticker ist tot – also braucht man was Neues. Das ist wirklich pathologisch. Wieviele Leute mitmachen ist eine andere Frage. Besonders viele Postings gibt es unter Zeitungsartikeln (noch) nicht. Man hat es ja in der Vergangenheit schon öfters mit den neuen Covid-Varianten versucht – das ist mit der Zeit im Sand verlaufen weil fast keiner mehr will.
    Die Menschen haben die Nase langsam voll und wollen halbwegs normal leben und jetzt völlig zurecht den Sommer genießen.

    • Jürgen 20. Mai 2022 at 18:33Antworten

      Wenn die Mehrheit nochmal auf den neuesten WEF/Pharmamafia/Polit-Bullshit reinfällt, dann ist dem Volk nicht mehr zu helfen. Unsere Kinder und Enkel werden sich aber sicher revanchieren, wenn sie am Ruder sind. Wir haben ihnen die Jugend kaputt gemacht, sie werden und das Alter zur Hölle machen – und zwar zu recht !

  12. Frühling 20. Mai 2022 at 16:23Antworten

    Ich warte jetzt erstmal ab, bis uns die Hunde,- und Katzenpocken heimsuchen. Bis dahin betrachte ich alle Virensäue die durch’s Dorf getrieben werden mit größtmöglicher Gelassenheit.

  13. Elisabeth H. 20. Mai 2022 at 16:19Antworten

    In Deutschland ist der erste Fall von Affenpocken bestätigt worden. Aber in anderen Länder auch. Wie das Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr am Freitag in München mitteilte, wurde das Virus am Donnerstag bei einem Patienten zweifelsfrei nachgewiesen. Der Patient habe die charakteristischen Hautveränderungen gezeigt. Weitere Details nannte das Institut zunächst nicht.
    Es dauert mehrerer Wochen (einige starnen) bis sich der Mensch von der Krankheit erholt. Es wird von selten gesprochen. Aber es treten Erblindung und entstellende Narben als Dauerschäden auf. Ein tödlicher Verlauf ist auch nicht selten.
    Üblicherweise wird die vor allem in Zentral- und Westafrika verbreitete Krankheit durch engen Kontakt mit infizierten Nagetieren übertragen. Laut RKI sind Affen in den afrikanischen Endemiegebieten jedoch nicht die Reservoirtiere.
    Die Reisenden bringen uns die Pest mit. Besonders Reiserückkehrer aus Westafrika. Seit Anfang Mai wurden in mehreren europäischen und nordamerikanischen Ländern dutzende Verdachtsfälle und bestätigte Infektionen mit Affenpocken gemeldet. Nach ersten Fällen in Großbritannien meldeten auch Spanien, Portugal, Italien, Schweden und Frankreich sowie die USA und Kanada bestätigte Fälle und Verdachtsfälle. Jetzt kommt es auf das Verhalten der Menschen.

  14. anamcara 20. Mai 2022 at 16:10Antworten

    Übersicht der Affenpocken-Fälle in den verschiedenen Ländern

    https://tropeninstitut.de/aktuelle-krankheitsmeldungen/19.05.2022-welt-affenpocken

  15. Germann 20. Mai 2022 at 15:38Antworten

    Wir werden seit Corona mit mehr Viren zu tun haben. Affenpocken ist nicht ohne aber wie wird es jetzt sein? Affen-Pockenimpfung ist wieder ein Lichtblick für die BigPharma und sehe wieder Dollerzeichen in deren Augen.
    Wird es bald eine Pockenimpfung brauchen, um Arbeiten zu dürfen? Ja. Es wird ab jetzt nur noch geimpft was das Zeug hält. Aber ohne mich!

  16. anamcara 20. Mai 2022 at 15:06Antworten

    Das könnte schlecht enden für eine Reihe chronisch infizierte Gentherapierte, vor allem wenn Koinfektionen des Affenpockenvirus mit dem Varzilla Zoster Virus, die geläufig sind, das Fass zum überlaufen bringen.

  17. Klaus C. 20. Mai 2022 at 14:20Antworten

    Die Frage ist: Wie werden wir Bill Gates wieder los? Wer angesichts der Tatsache, dass B.G. das schon 2021 angekündigt hat, immer noch an Zufälle und Naturphänomene glaubt, dem ist nicht zu helfen und sollte (–Satire an-)) 10x geboostert werden. Dann schädigt er/sie wenigstens niemand anderen mehr (–Satire aus–). Bill Gates ist imho ein Menschheitsverbrecher und gehört vor den Menschengerichtshof.

    • wellenreiten 20. Mai 2022 at 17:02Antworten

      Wenn Bill Gates so weitermacht, dann wird er seine Security verstärken müssen. Viele Amerikaner sind bewaffnet.
      Besonders jung ist er auch nicht mehr … Nur kommt leider vielleicht nichts Besseres nach.

  18. Elisabeth 20. Mai 2022 at 14:02Antworten

    Russland tritt aus der WHO aus. Dann haben die auch kein Affenvirus. Gates ist ja ein richtiger Heplseher, nicht wahr? Dauernd hat er gesagt, dass die nächste Pandemie noch viel schlimmer sein würde als der Coronaschnupfen. Ui …

    • Elisabeth 20. Mai 2022 at 14:06Antworten

      PS: Da es beim Austausch von äh „Körpersäften“, wie der Analverkehr neuderdings heißt, übertragen wird, braucht man wohl diesmal keinen Masken- sondern Kondomzwang. Lauterbach ist bestimmt bereit, auch das zu kontrollieren. Und wie man dazu kommt, dass besonders die Kinder gefährdet sind, ist mir ein Rätsel.

      • CG Jung 20. Mai 2022 at 15:17

        @Elisabeth

        Zitat „ Und wie man dazu kommt, dass besonders die Kinder gefährdet sind, ist mir ein Rätsel.“ Zitat Ende

        Ich sage nur Jeffrey Epstein & sein Freund von der WHO sind …

      • Elisabeth 20. Mai 2022 at 15:22

        Jung 👍
        Ja, ist ein Intimus von Gates gewesen …

  19. Gast 20. Mai 2022 at 13:55Antworten

    Weiß man Näheres über den Impfstoff? Handelt es sich dabei um ein zugelassenes, wirksames und sicheres Mittel?

    • anamcara 20. Mai 2022 at 15:07Antworten

      Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat den Jynneos-Impfstoff des Unternehmens im September 2019 zur Vorbeugung von Pocken- und Affenpockenerkrankungen bei Menschen ab 18 Jahren zugelassen.

      Die FDA erklärte damals: „Dies ist der einzige derzeit von der FDA zugelassene Impfstoff zur Prävention der Affenpockenerkrankung“

    • CG Jung 20. Mai 2022 at 15:39Antworten

      @Gast

      Zitat „ Weiß man Näheres über den Impfstoff? Handelt es sich dabei um ein zugelassenes, wirksames und sicheres Mittel?“ Zitat Ende

      Die Frage stellt sich nicht mehr nach der Gentherapie der Giftspritze.

      Das Vertrauen an die Pharmaindustrie und die Regierungen der Welt & die WHO ist tot 💀

      Vitamin D3 & Vitamin K2 & Zink & Vitamin C hochdosiert & Magnesium & Vitamin A & Vitamin B dann etwas Sport keine ORF Nachrichten konsumieren und Dein Immunsystem ist fit und Du benötigst keine Impfung und keine Gentherapie

      Schau das Du 100 ng Vitamin D3 im Blut hast dann bleibst Gesund

  20. Fritz Madersbacher 20. Mai 2022 at 13:41Antworten

    „Und der CEO von Bavarian gab am Donnerstag bekannt: „… erfordern ein schnelles und koordiniertes Vorgehen der Gesundheitsbehörden … Die Infektionskontrolle hatte für die Gesellschaften während der COVID-19 hohe Priorität … und unsere Bereitschaft für Infektionskrankheiten weiter ausbauen und verstärken müssen …“
    Die Pharma-Profiteure haben Blut geleckt für ihren Bioterrorismus mittels Pandemie-Schwindel: kommen nach Rinderwahn und Osterhasenpest jetzt die Affenpocken? Garniert mit Neutralitätsabschaffung, Kriegshysterie, Hyperinflation und Wirtschaftszusammenbruch? Da werden unsere Leutchen in Politik und Medien aber ins Schwitzen kommen, um ihre „liberale Verordnungsdemokratie“ ins Trockene zu bringen, zur Abwechslung mit offen autoritär-faschistischen Methoden?

  21. Veron 20. Mai 2022 at 13:39Antworten

    Mein erster Gedanke: wer hat das aus einem Labor entkommen lassen? Den Impfstoff gibt es schon, dann braucht man nur noch die Krankheit dazu .. ..

  22. Harald Reuter 20. Mai 2022 at 13:26Antworten

    Das kann doch alles nicht wahr sein. Man will mit aller Macht die Wirtschaft zerschlagen um die Grundlage für etwas komplett Neues zu legen. Na da können wir uns schon mal drauf freuen.

  23. Gast 20. Mai 2022 at 13:10Antworten

    Irgendwie hängen wir in einer Dauerschleife…. und alles hört sich wiederrum gar nicht so zufällig an. Leider wird die Masse wieder darauf anspringen.

  24. Kriegsgegner 20. Mai 2022 at 12:56Antworten

    Wie werden wir nur diese skurril-surreale Gesundheitsdiktatur wieder los?
    Dieselben Affen gehen wohl in die zweite Runde…..
    Die einzige Pandemie ist der Befall der Hirnsubstanz von absurder Popaganda, welcher Angstpsychosen auslöst und in unglaublich vielen Fällen zum Verlust des Denkvermögens führt.

    • CG Jung 20. Mai 2022 at 15:50Antworten

      @ Kriegsgegner

      Zitat „ Wie werden wir nur diese skurril-surreale Gesundheitsdiktatur wieder los?
      Dieselben Affen gehen wohl in die zweite Runde…..
      Die einzige Pandemie ist der Befall der Hirnsubstanz von absurder Popaganda, welcher Angstpsychosen auslöst und in unglaublich vielen Fällen zum Verlust des Denkvermögens führt. „ Zitat Ende

      Das was man mit Kakerlaken macht man ruft die Schädlingsbekämpfung an. Die entfernen dann das Problem, hoffentlich dauerhaft.

  25. federkiel 20. Mai 2022 at 12:53Antworten

    G7-Gesundheitsminister simulieren Ausbruch der „Leopard-Pocken“, Klabauterbach vorne dran.

    Laut WHO:
    „The case developed a rash on 29 April 2022 and arrived in the United Kingdom on 4 May, departing Nigeria on 3 May. Monkeypox was suspected and the case was immediately isolated. Monkeypox was suspected and the case was immediately isolated. As of 11 May, extensive contact tracing has been undertaken to identify exposed contacts in healthcare settings, the community and the international flight. These individuals are being followed up for 21 days from the date of last exposure with the case. None has reported compatible symptoms so far.“

    Das Affentheater kommt pünktlich zum Pandemievertrag😎

    • Zincke 21. Mai 2022 at 10:12Antworten

      Nicht die Viren bringen die Menschen um, sondern die Allmachtsphantasien weniger und die Kritiklosigkeit der Masse.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge