Wieder Mega-Demonstration in Wien gegen Impfpflicht, 2G und für Demokratie und Grundrechte

15. Januar 2022von 1.9 Minuten Lesezeit

Auf und rund um die Wiener Ringstraße fanden sich heute neuerlich Hunderttausende ein um gegen die gegen die Bevölkerung gerichteten Maßnahmen der Regierung zu protestieren. Es gab wieder mehrere Kundgebungen und ab etwa 15 Uhr begann sich die Demonstration am Ring zu formieren.

Von Dr. Peter F. Mayer

An der von „Wir-zeigen-unser-Gesicht“-Ärztin Dr. Maria Hubmer-Mogg gab es schon ab Mittag ein spannendes Programm bei einer Kundgebung vor der Votivkirche zu dem sich Zehntausende einfanden. Die Bühne wurde von der unabhängigen Vereinigung „Gesundheit-Österreich“ organisiert und betrieben.

Das Programm an Rednern und Musikeinladungen war breit und bunt. Einleitend gab der Mediziner Univ. Prof. Dr. Andreas Sönnichsen einen kurzen Überblick, warum Impfung und Maßnahmen evidenzwidrig sind: „Früher war meine Tätigkeit Menschen vor Krankheiten zu schützen, heute muss ich sie vor der Medizin schützen.“ Kein Wunder bei der Vehemenz mit der sich Ärztekammer und die Rektoren der MedUnis gegen die Interessen der Patienten und der Menschen stellen.

Für gute Stimmung sorgten Musik und eine launige Rede von Roland Dühringer. Vertreterinnen von Hebammen, Medizinstudierenden, Lehrern und Ärzten hielten kurze Reden. Ein Highlight war die frühere Bundessprecherin der Grünen Dr. Madeleine Petrovic:

Und hier die Rede eines Arztes:

Ein Schwenk über die Veranstaltung:

Und von der anderen Seite:

Ab 15 Uhr formierte sich die Demonstration am Ring – hier ein Bildbericht:

Vor dem Parlament:

Bei den Museen gibt es einen ersten Halt:

Wir haben schon lange mehr kein Pferd bei einer Demo gesehen:

Zugspitze beim Salzgries am Kai.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Rede von Prof. Dr. Dr. Christian Schubert bei der Demonstration am Landhausplatz Innsbruck

Neuerlich Mega-Demonstrationen in Wien

Immer mehr lokale Demonstrationen – Beispiel Korneuburg

Mega-Demonstrationen in Wien gegen 2G-Apartheid und Impfzwang, für Demokratie und Grundrechte

32 Kommentare

  1. Albrecht Stor 16. Januar 2022 at 15:02Antworten

    und auch interessant am Beispiel Deutschland (wird in anderen Ländern ähnlich bei den „Pandemiegewinnlern“ aussehen):

    ()https://kuehmelpapers.blog/2022/01/09/wem-gehoert-biontech/

    In den MSM hört man ja immer nur Ugur Sahin und Frau. Aber in dem Konstrukt um BioNTech GmbH tauchen noch ganz andere Namen auf:

    BioNTech SE
    BioNTech Manufacturing GmbH
    AT Impf GmbH
    Melissa Simon
    AT Newtec GmbH
    Jossa Arznei GmbH
    AT Beteiligungsverwaltung GmbH
    Helmut Jeggle
    Athos
    Wolfgang Essler
    Medine GmbH
    Michael Motschmann

    und – Andreas und Thomas Strüngmann (deutsche Multi-Milliardäre, Hexal)

    weiter: „Was alles an BioNTech so gefunden wurde: „Medine GmbH“, „UNI Cell GmbH“, „BioNTech Cell & Gene GmbH“, „BioNTech Real Estate Verwaltungs GmbH“, „BioNTech Manufacturing GmbH“, „BioNTech Services Marburg GmbH“, „BioNTech Protein Therapeutics GmbH“, „BioNTech Delivery Technologies GmbH“, „BioNTech RNA Pharmaceuticals GmbH – gelöscht“, „BioNTech Diagnostics GmbH“, „BioNTech IVAC GmbH“, „BioNTech Business Services GmbH“, „BioNTech Small Molecules GmbH“, „BIONTECH UK Ldt, Reading, GB“, „BioNTech Europe GmbH“, „BioNTech USA Holding LLC“… und weitere…“

    „Fidelity Management & Research Company, die Invus Group, LLC, Janus Henderson Investors, die MIG Fonds (Motschmann) , die Redmile Group, die Salvia GmbH und mehrere europäische Family Offices.“

    Das ist ein Konstrukt, an dem wohl bald alles, was in Deutschland reich ist (auch mit) Geld verdient. Die ganze Deutsche „CremedelaCreme“-Geldadel hängt da irgendwie mit drin könnte man vermuten.
    Wen wundert da noch die hündische Willfährigkeit deutscher Politik?

    Folge der Spur des Geldes …

  2. Albrecht Stor 16. Januar 2022 at 14:57Antworten

    Warum macht die Politik das? Weil seit Jahren unter dem Label des angeblichen Pandemie-Schutzes Automatismen etabliert wurden, die nun genau so, nämlich „vollautomatisch“, abgerufen und exekutiert werden, seit die W.H.O. aufgrund einer aufgeweichten, fehlgehenden Pandemie-Definition eine „Pandemie“ ausgerufen hat.

    Unter einem W.H.O.-Präsidenten, der einer maoistischen Terrorgruppe nahe steht:

    ()https://www.france24.com/en/live-news/20220114-ethiopia-lashes-out-at-who-chief-for-tigray-war-remarks

  3. Markus 16. Januar 2022 at 13:55Antworten

    Diese Regierung hat fertig- heute haben sie beschlossen die Impfpflicht einzuführen- sie fahren über alles drüber was geht. Mückstein hat angekündigt selbst bei verkehrskontrollen die menschen auf die Impfung kontrollieren zu lassen.
    Die Begründung es seien zu wenifg Menschen geimpft geht völlig ins Leere da gerade die geimpften jene sind die sich derzeit anstecken und es bereits lange bekannt ist dass die Todeszahlen und starken Rekrankungen gerade dort stark zunehmen wo sehr viel geimpft wird. Das alles interessiert diese Regierung null. Man kann nur hoffen dass jetzt massiv diese Regierung unter Druck gerät.
    Was da jetzt aufgeführt wird mit einer Gentherapie die man auch noch unterschreiben muss dass niemand haftet und man es freiwillig macht, ist ein verbrechen ersten Grades.

    Wie lange sieht man noch zu das die tun können was sie wollen -wir leben im Faschismus!!!

  4. andi pi 16. Januar 2022 at 12:17Antworten

    als jemand, der diesmal recht weit vorne im demozug mitging, ist es mir bereits zum zweiten mal aufgefallen, wie aufgesplittert die demo nach der ringrunde beim heldenplatz ankam. also erst die vorderen paar tausend leute, danach eine halbe stunde lang nur vereinzelte menschen, danach eine große gruppe von rund (geschätzt) 10.000, danach wieder vereinzelte und erst eine viertelstunde später offenbar der ganz große teil der demo. offenbar ist es eine gezielte taktik der polizei (hab ich einmal im dezember selber auch vor ort beim schottenring beobachtet), die demos in einzelne gruppen „aufzuteilen“. das ziel scheint mir klar: es geht um die bilder für die medien. die können dann z.b. einen ganz kleinen block neonazis (die es auf diesen demos in sehr geringer anzahl leider auch gibt) so abfilmen, dass es dann ausschaut, als würden sie die gesamte demo anführen. manipulation pur. wie praktisch für die strategie, pauschal alle demo-teilnehmerInnen als neonazis hinzustellen. ich kann nur sagen: der gestrige demozug um den ring wurde (zumindest in der anfangsphase) von einem feministischen block angeführt. hat mich also eher an einen 8.märz als an einen 20.april erinnert. dass auch wieder mal u.a. rote fahnen, israel-fahnen oder regenbogenfahnen zu sehen waren, kommt in den bildern in den mainstream-medien interessanterweise nicht vor. wieso bloß?

    • Yakari 16. Januar 2022 at 13:52Antworten

      @andi pi:
      Exakt. Letzte Woche sind wir – ganz hinten im Demozug – sicher 20 min stillgestanden, weil die Polizei eine Sperre bei der Oper errichtet hat. Als wir dann endlich durchgelassen wurden, war im Grunde alles schon gelaufen, wir konnten gar nicht mehr mit dem Rest mithalten. Das Spiel wurde sicher öfter gespielt.

  5. federkiel 16. Januar 2022 at 8:32Antworten

    Es gibt ein weiteres Manifest auf „zukunftjetzt.at“ von 130 Prominenten und derzeit 10 000 Unterzeichnern.
    Und das geht querbeet

    • Fritz Madersbacher 16. Januar 2022 at 10:45Antworten

      @federkiel
      16. Januar 2022 um 8:32 Uhr
      Dieses Manifest ist wirklich grossartig formuliert, ein grosses Zeitdokument. Es sollte unsere „Pandemie“-Megaphone der gleichgeschalteten Medienlandschaft endlich zum Nachdenken über ihr Tun führen …

  6. Aurelian 15. Januar 2022 at 23:56Antworten

    UK schafft den ganzen 2G/3G-Quatsch nun ab, die Impfquote taugt nicht als Ausrede für andere Länder, es nicht zu tun, denn die ist in UK auch nur bei 70%.
    https://www.dailymail.co.uk/news/article-10400971/Sajid-Javid-scrap-Covid-passes-fortnight.html

  7. Mathias Schwarz 15. Januar 2022 at 21:26Antworten

    Gibt es irgendwo Aufnahmen von den Reden?

  8. Eva-Maria 15. Januar 2022 at 20:48Antworten

    Was geht vor? Man kanns ahnen. Im heutigem servus tv Interview sagte Klimek sinngemäß, es sei nicht gut, daß es 35 Gremien gäbe und die Politik müsse für „professionelle Strukturen“ sorgen. Er wirkte ziemlich müde und erschöpft. Offensichtlich zehrt es an den Nerven. Und man weiß, daß er als Komplexitätsforscher in den Computer nur Zahlen eintippen kann, die ihm andere Experten liefern müssen, und wenn man eine Kommastelle anders eintippt, kommen exponentiell falsche Ergebnisse raus. Es ist sein Job im Kern also sowas wie computerisierte Hellseherei auf schwammigen „vielleicht-vielleicht nicht“- Angaben anderer. Das ist wie Treibsand. Und sicher unglaublich mühselig.

    Man weiß, daß in unserer Dimokresi „die Politik“ ebenfalls eine Sitzung nach der anderen abführt, immer in anderen Konstellationen, wo dauergequatscht wird und sich jeder bedeckt hält oder man sogar den anderen belauert, ob der sich zu weit rauslehnt. Und dann geht der eine zu den Medien ein unfaires Tor schießen.

    Wer solche „kommunismusartigen“ gutmenschigen Sitzungs-Strukturen kennt, weiß, daß dieses BLA-BLA-BLA unglaublich erschöpfend ist und NIE entscheidet einer was und zeigt Mut und riskiert was. Immer wieder wird vertagt zwecks Einholung weiterer „Expertise“ oder „Abklärung“. Und heraus kommt ein Verwaltungsmonstrum nach dem anderen.

    Offenkundig geht das derzeit in Wien ab.

    Aber das ist noch nicht das ärgste:

    Das Ärgste dabei ist, daß DAS GANZE KOMPLETT überflüssig ist.
    Sie denken nämlich das Gegenteil, von dem, was IST.
    Sie DENKEN, wenn man viel impft, ist man viel geschützt.
    WAHR ist ( laut Bhakdi etc) WENN man VIEL impft, schadet das, weil der Körper IMMER EMPFINDLICHER wird.

    Es ist so wie das Märchen vom Igel und Hase, sie (=die oberklugen Hasen Wissenschaftler ) sind schlauer als die Natur (=der Igel) und sie laufen und laufen panisch, immer schneller und schneller, und sie werden irgendwann mit einem Herzpatschen umfallen.

    Und es wird rückblickend alles sinnlos gewesen sein, was sie gemacht haben.

    Sie hätten einfach nur Vertrauen in die Natur haben und das Volk ins Freie zum Sport schicken sollen, das wärs gewesen.

    • tanthess 16. Januar 2022 at 7:44Antworten

      Als ein Politiker so horrende Widersprüche zu verkennen, ist nicht Zeichen von Unvernunft und minderer Wahrnehmung, sondern Vorsatz. Deswegen werden die an ihrer Corona-Politik festhalten und sogar verschärfen, weil dahinter eine ganz andere Intention steht, als von Ihnen hier vermutet oder spekuliert. Da die Polizei auch zukünftig die Einhaltung der Maßnahmen kontrollieren werden und Bußgelder eintreiben, sind Mega-Demos bedeutungslos. Erst wenn sich Polizei und BH sich davon distanzieren und verweigern, haben wir eine Chance.

    • Eva-Maria 16. Januar 2022 at 8:34Antworten

      Selbstverständlich gibts Kriegsgewinnler und Geschäftemacher, die einflüstern und die profitpassende Studien in Auftrag gegeben haben. Und es gibt stolze Professoren, die ihr verkauftes Halbwissen bis zum St. Nimmerlein verteidigen. Und es gibt Ärztekammerpräsidenten, die rückgradelastische Politiker mit der Fiktion einer „einzig richtigen Wissenschaft“ täuschen und bei der Stange halten und Kritiker gnadenlos stumm machen wollen.

      Aber die Masse der Entscheider ist in der derzeitigen Kakophonie tausender Köche, die den Brei verderben, gefangen und einfach nur schwach. Und sie hat Angst, sie muß irgendwann für was haften. Daher wagen sie nicht mal kleine Trippelschritte ohne Begleitmaßnahmen, die diese Trippelei sofort wieder torpediert.

      Wenn sie den IMPFZWANG beschließen, wird das einen Volksaufstand auslösen. Wenn sie das Gesetz jetzt absagen, lachen die politischen Feinde.

      Sie sollen klug sein und den goldenen Mittelweg wählen: die Entscheidung verschieben, BIS die Omikronwelle vorbei ist. Die Elga Techniker haben ihnen die gesichtswahrende Ausrede auf dem Serviertablett präsentiert. Sie müssen das nur noch aufgreifen und das wars.

      In einem Monat weiß man ALLES und kann MIT OBJEKTIVEN ZAHLEN beweisen: Die Pandemie ist vorbei und es ist eine ausreichende natürliche Immunität im Volk da. Und daher ein ZWANG überflüssig.

      Sie brauchen jetzt nur klug abwarten, es ist ganz leicht jetzt auf der sicheren Seite zu bleiben und das Richtige zu tun. Es gibt den perfekten Ausweg für die Zögerer: Vertagen bis Mitte März!

  9. Fritz Madersbacher 15. Januar 2022 at 20:15Antworten

    „Diskussion in Italien um neue Zählweise von Infizierten – In Italien wird über neue Kriterien zur Zählung der Corona-Infizierten diskutiert. Mehrere Regionalpräsidenten fordern, dass symptomfreie Patienten nicht zu den täglich infizierten Personen gezählt werden“ (Der Standard, 15/01/2022)
    Ohne Nachhilfe der Menschen auf der Strasse lernen die „Experten“ weder in Italien (auch dort viele Tausende auf den Strassen Roms, Mailands etc.) noch in Österreich dazu …

  10. Fritz Madersbacher 15. Januar 2022 at 20:03Antworten

    „Einleitend gab der Mediziner Univ. Prof. Dr. Andreas Sönnichsen einen kurzen Überblick, warum Impfung und Maßnahmen evidenzwidrig sind: „Früher war meine Tätigkeit Menschen vor Krankheiten zu schützen, heute muss ich sie vor der Medizin schützen.“ Kein Wunder bei der Vehemenz mit der sich Ärztekammer und die Rektoren der MedUnis gegen die Interessen der Patienten und der Menschen stellen“
    Mit dankenswerter Präzision hat Prof, Sönnichsen hier eine der ganz großen Aufgaben der kommenden Jahre zusammengefasst. Ohne eine grosse Debatte über die Medizin und und ihre Aufgabe, den Menschen zu dienen, bleibt „der Schoß fruchtbar noch, aus dem dies kroch“. Das gilt selbstverständlich auch für viele (alle) andere(n) Bereiche der Gesellschaft. Sollte es gelingen, diese „Pandemie“ noch einmal (endlich!) zunichte zu machen – und es wird gelingen! – muss die zentrale Rolle der „Experten“ der „alternativlosen Wissenschaft“ aus Universitäten, Pharma-finanzierten Institutionen etc. gründlichst untersucht und aufgearbeitet werden, denn diese Leute müssen sich vorerst vielleicht etwas zurücknehmen, werden aber mit Sicherheit bei der nächsten Gelegenheit wieder aus ihren Schlupflöchern kriechen und ihren Terror von vorne beginnen …

    • Fritz Madersbacher 16. Januar 2022 at 11:48Antworten

      Ein besonderer Kandidat für eine grosse Debatte über Medizin und ihre Aufgaben: die bundesverdienstkreuztragende Windfahne der „alternativlosen Wissenschaft“:
      „Der deutsche Virologe sieht Omikron als Chance. Ein Leben wie vor der Pandemie wird wieder möglich sein, ist er sich sicher.
      Der deutsche Virologe Christian Drosten sieht in der milder verlaufenden Omikron-Variante des Coronavirus eine „Chance“ und macht Hoffnung auf ein Leben wie vor der Pandemie. Auf die Frage, ob „wir jemals wieder so leben werden wie vor der Pandemie“, sagte der Wissenschaftler von der Berliner Charité dem Tagesspiegel am Sonntag: „Ja, absolut. Da bin ich mir komplett sicher.“
      Zwar müssten noch ein paar Jahre lang Masken in bestimmten Situationen getragen werden, was nerven werde. Es werde aber auch „ein paar Benefits“ geben: Das Virus habe die Medizin vorangebracht. „Die mRNA-Technologie ist ein Riesen-Durchbruch, auch für Krebs und für andere Infektionskrankheiten, denken wir allein mal an Influenza.“ (Kurier, 16/01/2022)
      „Die mRNA-Technologie ist ein Riesen-Durchbruch“ – genau, diese Biotechnologen-Scharlatane haben zwar keine Ahnung von ärztlicher Heilkunst, sind aber umso skrupelloser, vernarrt in ihre Petrischalen, Elektronenmikroskope, Computeranlagen und sonstigen sündteuren, von Pharmagiganten, Stiftungen und anderen Goldgräbern finanzierten Gerätschaften … Die aus demselben Stall stammenden „Ethiker/-innen der „Bio-„Ethik“-Kommissionen und Leute in den diversen Zulassungsinstitutionen nicken dann ab! Nach dieser erbärmlichen „Pandemie“ muss das alles einer grossen Debatte unterzogen werden, sonst befinden wir uns schneller in der nächsten Tyrannei dieser Einflüsterer der politischen Schwachköpfe als wir schauen können …

    • Fritz Madersbacher 16. Januar 2022 at 14:29Antworten

      Eine Märtyrerin der „alternativlosen Wissenschaft“ …
      „Frage: Durch Ihre Auftritte haben Sie sich bei radikalisierten Querdenkern Feinde gemacht. Inklusive Anfeindungen und Morddrohungen. Sie zogen von Tirol ins Burgenland, trauten sich nur noch mit Perücke auf die Straßen von Innsbruck. Haben Sie Angst? … Sie mussten sich im Herbst wegen einem klinischem Burnout in Behandlung begeben. War Aufgeben für die eigene Gesundheit jemals eine Option und wie lange machen Sie noch mit?
      Antwort: Momentan lebe ich isoliert, bewege mich wenig im öffentlichen Raum – auch weil ich so viel arbeiten muss, bin ich entweder im Büro oder Zuhause vor dem Laptop. So habe ich zumindest rein physisch meine Ruhe. Die Feindseligkeit mir gegenüber ist im Burgenland viel geringer. Meine E-Mail-Adresse ist nicht mehr öffentlich, dadurch hat die E-Mail-Flut abgenommen. Ich habe jetzt gelernt, damit umzugehen. Aber es gibt auch positives Feedback. Die kleine Minderheit, die einem das Leben schwer macht, ist sehr laut – aber sie ist eine Minderheit“
      … und eine Hohepriesterin der Wahrheit …
      „Frage: Die Wissenschaft ist zum Teil forscher aufgetreten, während Politiker noch herumlavierten. Wie gehen Sie mit dem Verhältnis zwischen Politik, Öffentlichkeit und der eigenen Verantwortung um?
      Antwort: Die Wissenschaft hat die akademische Freiheit, in der wir uns politisch unabhängig der Suche nach den Naturgesetzen widmen können. Das ist ein Privileg, aber es verpflichtet uns auch dazu, unliebsame Wahrheiten von uns zu geben“
      … und eine dummdreist dünkelhafte Person, überzeugt von ihren Weisheiten und „wissenschaftlich“ getarnten Halbwahrheiten wie die schädelvermessenden Rasse-„Anthropologen“ der Nazis …
      „Noch eine Frage zum Glauben: wie erreicht man jene, die den Glauben an die Wissenschaft verloren haben oder nie hatten?
      Antwort: Das ist alles eine Frage der Bildung. Man muss klarer machen, dass die Wissenschaft die Suche nach den Naturgesetzen ist und dem Verständnis der Zusammenhänge. Und dass es dabei Widersprüche geben kann aber, dass die Wissenschaft nicht lügt. Es ist wahrscheinlich sehr schwer Erwachsenen aus bildungsfernen Schichten noch die Wissenschaft nahe zu bringen. Da muss man in der Schule beginnen. Die Hardliner unter den Nicht-Geimpften erreicht man nur noch durch die Impfpflicht“
      „Die Hardliner unter den Nicht-Geimpften erreicht man nur noch durch die Impfpflicht“ – und ein widerwärtig faschistisch grundierter Mensch dazu, dem das in seiner törichten Selbstgefälligkeit natürlich nicht auffällt, genausowenig wie der auf den Knien im faschistischen Dreck vor ihr liegenden Journaille – unsere „Frau von Laer, … eine der renommiertesten Virologinnen des Landes …eine der lautesten Mahnerinnen vor dem Coronavirus“ (alle Zitate: „Kurier“, 16/01/2022)

  11. 1150 15. Januar 2022 at 18:50Antworten

    soviele demonstrieren und laufen mit der windel vor dem gesicht mit. eine altbekannte haltung.
    „i wor zwor durt, aber nit dabei“
    genauso sind mir diese politischen wendehälse suspekt, die plötzlich ihr „gewissen“ am dachboden oder im keller wiederfinden, abstauben und extrapolieren
    besonders aber die neubraunen(grüne), jene sich moralisch überhöht fühlenden, gut- und bessermenschen welche ihre empathie für viele, aber bestimmt nicht für die autochthonen oft genug bewiesen und die „schuldbeladenen“ dafür verhöhnt und üppig zur kasse gebeten haben.
    entweder dämmert ihnen, was passieren könnte, wenn die büchse der pandora geöffnet wird oder man rekrutiert bereits für den nächsten anschlag unverbrauchtes personal
    traue den danaern nicht, auch wenn sie geschenke bringen…..

    • tanthess 16. Januar 2022 at 7:31Antworten

      Es geht um eine für Jeden sichtbare Solidaritätsbekundung. Besser wäre gar, wenn Geimpfte zusätzlich ihren Impfausweis mit entsprechenden Stempeln mal hoch und in die Kamera hielten. Damit die Politganoven und MSM erkennen, daß wir uns nicht spalten und aufeinander hetzen lassen.

  12. Michael Schmidt 15. Januar 2022 at 17:48Antworten

    Was mich so stört: Ich vermisse an der Regierung die Empathie und das Wohlwollen für die Bürger. Stattdessen gibt es Kampfrhetorik, Zwang, Übergriffigkeit und immer absurdere Maßnahmen. Und der Generalmajor der GECKO in militärischer Tarnkleidung spricht auch für sich. Wer muss denn hier bekämpft werden???

  13. Sophie 15. Januar 2022 at 17:29Antworten

    Viel erstaunlicher als die Sturheit der Regierung finde ich die Millionen von Mitläufern. Wie die Linken den Spagat zwischen Freiheit/Inklusion und Ausschluss der Nicht-Geimpften schaffen, ist mir unbegreiflich.

    • Georg 15. Januar 2022 at 17:46Antworten

      Die Antwort gibt George Orwell in „Nineteen Eighty-Four“: Doublethink

    • Georg 15. Januar 2022 at 17:50Antworten

      Wobei es gruselig ist, jetzt tatsächlich in diesem dystopischen Roman zu leben.

    • Schmidt Michael 15. Januar 2022 at 17:52Antworten

      Völlig richtig, das Problem ist weniger die Regierung sondern die Menschen. Sie machen mit, damit es aufhört. Aber genau weil sie mitmachen hört es nicht auf.

    • Rudolf 15. Januar 2022 at 22:42Antworten

      Die Grünen nich vergessen!

  14. Klaus C. 15. Januar 2022 at 16:06Antworten

    Angesichts dieser Bilder und der aktuellen Fakten, kann man nur noch ungläubig und kopfschüttelnd die blinde und sture Haltung der Regierungen und D. Und in Ö. zur Kenntnis nehmen. Was geht in den Köpfen dieser Regierungen vor?

    • Hanna 15. Januar 2022 at 16:28Antworten

      „Was geht in den Köpfen dieser Regierungen vor?“ –

      Was auch immer, mit Verstand und Vernunft hat es gewiß nichts zu tun.

    • NK 15. Januar 2022 at 16:33Antworten

      Böse Zungen würden sagen: Die Politiker erfüllen brav den Auftrag ihrer Arbeitgeber. Dass die Bevölkerung aus irgend einem unerklärlichen Grund glaubt der Arbeitgeber zu sein wird als lässliche Irrung hingenommen.

    • Hanna 15. Januar 2022 at 16:58Antworten

      @ NK

      Das soll es anderweitig auch geben:

      Nach außen hin, scheinbar, für den Dienstgeber tätig, dem man sich vertraglich verpflichtet hat, seine Arbeitskraft uneingeschränkt und loyal zur Verfügung zu stellen – dafür entsprechend entlohnt zu werden -, sich tatsächlich aber bei anderen Dienstherren zu verdingen, heimlich.

      Solcherart Verhalten wäre grob pflichtwidrig, den Arbeitgeber schädigend, würde sofortige, vorzeitige Lösung des Dienstverhältnisses begründen wie auch Schadenersatzansprüche des getäuschten Dienstherrn.

      Ich sehe Parallelen zur Regierung, die vor und mit der Wahl – s.a. Amtseid bei Angelobung – offiziell eidlich gelobt haben, ihrem Dienstherrn Souverän, allen Staatsbürger, TREU ZU DIENEN, zum Wohle des Volkes.

      Die Realität ist heute eine ganz andere. Es ist Zeit, untreuen Regierungen die vorzeitige Auflösung des befristeten DV zu verkünden.

    • Fritz Madersbacher 15. Januar 2022 at 19:39Antworten

      @Klaus C.
      15. Januar 2022 um 16:06 Uhr
      „Was geht in den Köpfen dieser Regierungen vor?“ – „Was auch immer, mit Verstand und Vernunft hat es gewiß nichts zu tun“ (@Hanna, 15. Januar 2022 um 16:28 Uhr)
      „Einmal mehr würde das den Eindruck verstärken, dass die Regierung bei der Impfpflicht nicht, von Europa ehrfürchtig bestaunt, voranschreitet – sondern eher durch diese Phase der Pandemiebekämpfung stolpert“ (Der Standard, 14/01/2022)
      Österreich ist ein Dominostein in der international koordinierten „Pandemie“-Tyrannei, der nicht fallen darf, weil das unabsehbare Folgen für alle „Pandemie“-Nutzniesser und „Pandemie“-Abhängigen, vor allem auch in der heimischen Fünften Kolonne, nach sich ziehen würde und wird …

    • Michael R 15. Januar 2022 at 20:11Antworten

      Als Karl Lauterbach noch einfacher Bundestagsabgeordneter war, twittert er am 16. Mai 2020 folgende Grundsatzerklärung:

      „Eine Impflicht (sic) macht bei SarsCov2 so wenig Sinn wie bei Grippe. Wenn die Impfung gut wirkt wird sie auch freiwillig gemacht. Dann keine Impflicht nötig. Wenn sie viele Nebenwirkungen hat oder nicht so gut wirkt verbietet sich Impflicht.“

      Da war der Mann noch vernünftig. Seit er Gesundheitsminister ist hat er seine damalige Vernunft beiseite gelegt und sich um 180 Grad gedreht. Honi soit qui mal y pense.

    • Manfred Goedel 16. Januar 2022 at 5:41Antworten

      Was genau in den Köpfen dieser Regierenden vor sich geht, das wissen wohl nur sie selber. Viel kann es an Sinnvollem jedenfalls nicht sein.
      Offensichtlich drehen sie immer mehr am Rad in ihrem mittlerweile schon krankhaft gewordenen Panikmodus. Es geht für diese Leute um alles oder nichts, das ist ihnen auch klar, und deshalb ziehen sie den Wahnsinn noch immer weiter durch.
      Alle diese Politiker und Experten und sonstigen Zuträger müssen dringend abgelöst werden und dürfen nie mehr wieder in ein politisches oder politiknahes Amt kommen. Die Balken krachen schon gehörig im Hause Ö und D. Für mich sind das die Schlusskrämpfe.
      Eines darf man aber auch nie vergessen: Speziell diese lächerliche Impfpflicht hat uns Kürzestkanzler Schallenberg eingebrockt. Der Mann aus dem Niederadel hat es wohl so gar nicht verkraftet, dass nicht alle Schafe nach seiner Pfeife tanzen, wie es sich für nichtswürdige Untertanen geziemt. Da schaumt die Wut dann über in einem Mann seines Schlages.
      Man muss sich alle diese Heinis und Heininnen ja einmal ansehen bei ihren diversen Interviews und Pressekonfernzen: Allesamt kopfrot vor Zorn. Wie ausrastende Kasperln. Wäre die Lage nicht so ernst – man könnte täglich nur lachen über diese absonderlichen Vorstellungen. Demnächst werden sie wohl allesamt im Tarnanzug auftreten :-). Und als nächstes vielleicht mit Federschmuck und Kriegsbemalung. :-)

    • Fritz Madersbacher 16. Januar 2022 at 11:18Antworten

      „Impfstoff als BIP-Booster – Biontech steht für fast ein Fünftel des deutschen Wirtschaftswachstums:
      Der Aufschwung der deutschen Wirtschaft im vergangenen Jahr wäre ohne den Covid-Impfstoff von Biontech deutlich kleiner ausgefallen – davon sind Wirtschaftsforscher und Statistiker überzeugt“
      („manager-magazin.de, 14.01.2022, 12.19 Uhr)
      Das sagt mehr aus über Deutschlands wirtschaftliches Desaster dank dieser jämmerlichen „Pandemie“ als die ganze verlogene Schönrednerei der Schwachköpfe in Politik und Journaille … diese feiert es ja noch in ihrer Verblödung/Verblendung, wie die zitierte Meldung zeigt …

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge