American Football Liga NFL: Symptomatische Spieler verursachen COVID-19-Übertragung aber keine Hinweise auf asymptomatische Verbreitung

26. Dezember 2021von 4.2 Minuten Lesezeit

Eine der Begründungen für die massenhaften, mittlerweile täglichen PCR-Tests ist die Behauptung, das Personen ohne Symptome andere anstecken können. Diese Behauptung geht zurück auf den deutschen Medien-Virologen Christian Drosten. Der erste Fall in Deutschland sei bei Webasto durch eine chinesische Besucherin ohne Symptome übertragen worden. Tatsächlich war sie jedoch ziemlich krank und hatte sich nur durch Paracetamol für das Meeting fit gemacht.

Von Peter F. Mayer

Dieser Vorgang wurde in der Studie von Drosten und anderen beschrieben, die am 5. März 2020 publiziert wurde. Bereits im April 2020 wurde jedoch klar, dass diese Patientin 0 bereits während ihres Aufenthaltes in München starke Medikamente zur Symptomlinderung einnahm.

Eine weitere Studie von Merle M. Böhmer u.a., die am 15. Mai 2020 in The Lancet veröffentlicht wurde, berichtete , dass diese Patientin 0 bereits zum Zeitpunkt ihres Aufenthalts bei der Firma Webasto unter Müdigkeit, Brustschmerzen und Rückenschmerzen litt, weshalb sie Paracetamol zur Symptomlinderung einnahm und nach ihrer Rückkehr nach Shanghai positiv auf Covid-19 getestet wurde.

In der Folge forderten mehrere internationale Journalisten und Wissenschaftler, die hiervor erwähnte Studie betreffend asymptomatischer Übertragung von Drosten zurückzuziehen, was bis heute aber nicht geschehen ist.

Erkenntnisse aus dem Profisport NFL

Die NFL bekämpft die jüngste COVID-19-Welle mit dem Verständnis, dass symptomatische Personen die Übertragung innerhalb des Mannschaftsumfelds vorantreiben, so der leitende Mediziner Dr. Allen Sills am Donnerstag, wobei es keine Anzeichen für eine asymptomatische Verbreitung gibt. Das berichtet das Sportmedium ESPN.

Diese Position stellt eine deutliche Abweichung von der durch die Falschbehauptungen von Drosten verursachten Haltung der Gesundheitsbehörden dar, Personen ohne Symptome massenhaft zu testen und bei positiven Ergebnis in Quarantäne stecken.

„Ich denke, dass all unsere Besorgnis über die [asymptomatische Ausbreitung] auf der Grundlage dessen, was wir in den letzten Monaten gesehen haben, zurückgegangen ist“, so Sills gegenüber ESPN. „Wir haben alle Hände voll zu tun mit symptomatischen Menschen. Kann ich Ihnen heute Abend sagen, dass es noch nie einen Fall gegeben hat, in dem jemand ohne Symptome die Krankheit an eine andere Person weitergegeben hat? Nein, das kann ich natürlich nicht sagen. Aber was ich Ihnen sagen kann, ist, dass ich glaube, dass dies ein sehr, sehr kleiner Teil des Gesamtproblems ist, wenn es überhaupt existiert.“

„Wenn man sich das Gesamtmuster und die Besorgnis über die Übertragung ansehen will, so wird diese nicht von Menschen verursacht, die keine Ahnung haben, dass sie infiziert sind und zahlreiche andere anstecken. Die Ursache sind Menschen mit Symptomen und die Exposition während der symptomatischen Phase.“

Als Reaktion auf die Omicron-Variante haben sich die NFL und die NFL Players Association in der vergangenen Woche darauf geeinigt, die wöchentlichen Tests bei geimpften Spielern einzustellen und stattdessen eine Stichprobe nach dem Zufallsprinzip über alle Teams und Positionen hinweg zu testen. Geimpfte Spieler, die Symptome melden, müssen getestet werden, ungeimpfte Spieler werden weiterhin täglich getestet. Die NFL führt immer noch 1.000 Tests pro Tag für Spieler und Personal durch, sagte Sills.

Die NFL war in der Lage, mit Hilfe der Genomsequenzierung die Quelle fast aller positiven Fälle zurückzuverfolgen und stellte fest, dass etwa 87 % von ihnen von außerhalb der Teameinrichtungen stammten.

„Die asymptomatische Übertragung innerhalb unserer Einrichtungen passte einfach nicht zu dem, was wir sahen“, sagte Sills. Erst wenn das Virus „Fuß fasst und sich zu vermehren beginnt“, ist es wahrscheinlich, dass eine Person das Virus weitergibt, sagte er.

„Sobald es sich so weit vermehrt hat, dass Symptome auftreten, ist genug vorhanden, um zu sagen, dass man es in lebendiger Form ausscheidet, um jemand anderen zu infizieren. Es ist wirklich eine Frage des Grades, wie stark wir glauben, dass Sie infiziert sein könnten. Man muss einen Punkt erreichen, an dem man so stark infiziert ist, dass man beginnt, aktive Viruspartikel auszuscheiden, und das korreliert normalerweise mit dem Auftreten von Symptomen.“

Diese Informationen waren ausschlaggebend für die Entscheidung, sich auf symptombasierte Tests zu konzentrieren. Unter den früheren Protokollen, so Sills, hatte die Liga eine Reihe von Fällen, in denen eine asymptomatische Person negativ getestet wurde und dann ein oder zwei Tage später COVID-19-Symptome entwickelte. Die Personen schrieben ihre Symptome aufgrund des früheren Testergebnisses etwas anderem zu als COVID-19 und meldeten sie nicht.

„Wir sahen, wie Menschen zwei oder drei Tage lang herumliefen und andere ansteckten, weil sie ihre Symptome nicht ansprachen, weil sie den negativen Test erhalten hatten“, sagte Sills. „Wir sind also am besten dran, wenn wir beim Auftreten der Symptome testen.“

Wann werden auch bei uns endlich Politiker und ihre „Experten“ zur Vernunft kommen und diese von seriösen Wissenschaftlern immer wieder erklärten Sachverhalte begreifen? Es werden Milliarden an Steuergeldern für Zwecke wesentlich gewinnbringender eingesetzt werden können. Und sei es nur um Gesundheits- und Pflegepersonal eine faire Bezahlung zu gewährleisten.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Keine Beweise für Ansteckung durch asymptomatische Personen

Gibt es Beweise für asymptomatische Ansteckung?

Immunität gegen Coronaviren auch bei asymptomatischen Personen

6 Kommentare

  1. Kalr Heinz 26. Dezember 2021 at 18:55Antworten

    Der Chairman der Webasto AG war 2002 auf der Liste der 40 Global Leaders „von denen das World Economic Forum hofft, dass sie noch Großes in ihrem Leben bewerkstelligen werden.“

    https://www.handelsblatt.com/archiv/liste-aller-global-leaders-aus-deutschland-die-deutsche-hoffnung/2213222.html?

  2. Uschi 26. Dezember 2021 at 17:27Antworten

    Woher wissen wir, dass die Frau die Patientin „Null“ war?

    Populärwissenschaft ist story-telling, damit auch jede(r) den Weg des Königs zum Mitgehen verstünde.

    Ich habe etwas dagegen, wenn durch Aussteiger:innen Naturgesetze ihre Mißachtung finden.

  3. esme 26. Dezember 2021 at 15:34Antworten

    https://www.westerncape.gov.za/assets/departments/health/COVID-19/circular_h221-2021_replacing_h219-2021_national_revision_of_contact_tracing_quarantineisolation_protocols_.pdf

    Auch in Südafrika kehrt Vernunft ein. Die neuesten Anweisungen sind im link.

    Keine Kontaktverfolgung mehr bis auf ein paar Ausnahmen (z.B. Cluster). Quarantäne für Kontaktpersonen mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Keine Tests mehr außer bei symptomatischen Personen. Keine Isolierung für asymptomatische Personen. Bei milden Symptomen 8 Tage, bei schweren Symptomen 11 Tage Isolierung.

    In Zeiten des Irrsinns ist Vernunft überaus wohltuend.

  4. Sari 26. Dezember 2021 at 10:35Antworten

    Der Artikel erscheint mir schlüssig, jedoch haben wir in der Familie eine andere Erfahrung gemacht. Zunächst war meine 10 jährige Tochter positiv. Symptome waren Kopfschmerzen. Diese jedoch nach zwei Tagen weg. Dann, fünf Tage nach ihrem positiven Testergebnis der Vater(geimpft) und der 13 jährige Bruder positiv. Jeweils auch nur Kopfschmerzen, die schnell wieder weg waren. Wieder fünf Tage später noch 9-jährige Stiefschwester und Stiefmutter (geimpft) positiv getestet. Kind einen Tag Kopfschmerzen, die Mutter zwei Wochen mit Erkältungssymptomen im Bett.
    Evtl. ist die Übertragung durch/ unter Kindern nochmal eine ganz andere und ggf zählen diese Kopfschmerzen als Symptome. Und die Situation alle zusammen in einer Wohnung in Quarantäne zählt sicher auch rein. Zumindest aber zeigt mir das, dass eine Ansteckung nicht atok nachweisbar ist. Weswegen der Testzwang für Ungeimpfte m.E. und wie im Artikel angedeutet Schikane und Geldverschwendung ist. Und es sagt mir, dass wir alle vorsichtig sein dürfen und das nicht testen Geimpfter plus der öffentlichen Schikane nicht Geimpfter erstere erheblich aus der Verantwortung zieht und eine falsche Sicherheit vermittelt. Und wahrscheinlich gerade dort Unachtsamkeiten passieren, man ist ja geimpft.

  5. Juliane 26. Dezember 2021 at 9:58Antworten

    Krass! Das würde ja heißen, dass viele unbemerkte andere weiter infizierte. Wenn es viele davon gab und vielleicht noch gibt, weil sie starke Medikamente zur Symptomlinderung einnahmen, dann muss ja noch mehr aufpassen. Ich halte nichts von „Selbstmedikation“ mit Paracetamol zur Symptomlinderung einzunehmen. Damit behandelt man nur dieSymptome und nicht die Ursache. Ich selbst bin ein Medikamentfeind und würde nur es zulassen, wenn es auf Leben und Tod ginge.

    Vorstellbar wäre doch wenn jemand ohne Symptome einen anderen ansteckt und der auch den nächsten usw. ohne das einer von denen es weiß. Frage mich in diesem Fall, wie viele Menschen gab es die so durchgekommen sind ohne das die RKI, Politiker und Möchtegern Virologen bemerkt haben. Denn sie haben auf jeden Fall so einiges in der Pandemie nicht bemerkt.

    Diese Studie betreffend asymptomatischer Übertragung von Drosten bestimmt nicht zurückgenommen. Er sitzt im Regierungsboot und zieht mit. Es wird weiter viel verschwiegen.

  6. quantumonly 26. Dezember 2021 at 9:36Antworten

    „“Wann werden auch bei uns endlich Politiker und ihre „Experten“ zur Vernunft kommen und diese von seriösen Wissenschaftlern immer wieder erklärten Sachverhalte begreifen? „“

    In einer total entmündigten Gesellschaft, diese wird von gut 2/3 gewollt und ersehnt wird sich die Politik das Heft nicht aus der Hand nehmen lassen.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge