Vorhalt des Ex-Präsidenten der Gesellschaft für Biotechnologie an Bundesregierung

6. Dezember 2021von 3.5 Minuten Lesezeit

Heinrich Wohlmeyer, Hon. Prof. Dipl-Ing. nat. techn. Dr. iur. Dipl. in Law, langjähriger Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Biotechnologie (ÖGBT) richtet folgenden Vorhalt an die gesamte Bundesregierung, an den Bundespräsidenten und an jene Verfassungsjuristen, die die allgemeine Impfpflicht für zulässig erklären:

Ich halte diesen Vorhalt lesbar kurz (Politikerbriefing) und kann bei Bedarf mit Unterlagen und persönlichen Erfahrungen dienen.

Die Entscheidungen der Politiker und die Meinungen der Juristen gehen mehrfach von falschen Voraussetzungen aus. Dass die gegenwärtige Corona-Epidemie eine gefährliche Grippe ist, steht außer Zweifel; ebenso die Tatsache, dass die verordneten Maßnahmen nicht sachentsprechend sind.

Es ist nachgewiesen, und von der WHO nun auch indirekt (ohne Gesichtsverlust) anerkannt, dass sie keine Pandemie, sondern vielmehr eine PCR-Test-Pandemie ist, die extreme Notmaßnahmen nicht erfordert. Die WHO hat nämlich den PCR-Test für nicht entsprechend aussagekräftig erkannt (Informationsnotiz der WHO vom 13. 1.2021).

Damit aber fällt die Notfallszahl für das Ausrufen der Public Health Emergency of International Concern. Vielmehr genügen die nationalen Seuchengesetze.

Staatsbürger zu Handlungen zu zwingen, deren Wirksamkeit ungesichert ist und deren Folgen vernachlässigt werden, ist schlicht ‚rechtskriminell‘. Ein beigelegter umfassender Haftungsausschluss der ‚Impfstoff‘-Lieferanten untermauert dies.

Ich zähle in der gebotenen Kürze nur folgende Tatsachen auf:

  • Es wird behauptet, dass die mRNA-‚Impfstoffe‘ nicht ins Genom des Menschen eingehen, sondern nach einiger Zeit ‚ausgeschieden‘ werden.
    Dies ist eine unrichtige Behauptung. Sie sind keine Impfstoffe im klassischen Sinn, sondern eine genetische Abwehrprogrammierung des Körpers. Das Genom wird vielmehr nachhaltig verändert.
    Dies Bürgern aufzuzwingen, ist eine nie dagewesene Verletzung der körperlichen Integrität und der Menschenrechte, die in unsere Verfassung rezipiert worden sind.
  • Die Politiker und Verfassungsexperten vergleichen bei ihren Beurteilungen traditionelle echte Impfstoffe (Masern, Pocken etc.) mit den mRNA-‚Impfstoffen‘. Dadurch wird Ungleiches als Referenz herangezogen.
  • Die anfangs behauptete Immunisierung – ein Begriff, den Sie alle noch immer verwenden, um die Impfpflicht zu rechtfertigen – trifft nicht zu. Man flüchtet sich in die Aussage, dass schwere Verläufe gemildert werden, und dass laufende Nachimpfungen erforderlich seien.
    Vielmehr besteht die plausible Gefahr, dass gefährlichere Mutationen ausgelöst werden (‚Auslesezüchtung‘); d. h. Verschlechterung der Situation, die mit weiteren sinnlosen Impf-Kampagnen beantwortet wird…
  • Corona-Viren sind ubiquitär, je mehr wir testen, desto mehr ‚Positive‘ finden wir der Natur der Sache nach und erklären daraufhin Österreich zum Hotspot der Welt …
    Damit zerstören wir national und international nicht nur die Wirtschaftsgrundlagen, sondern auch Menschenschicksale. Hinzu kommt noch die beschränkte Aussagekraft der gängigen Tests.
  • Die vorgeschriebenen Behandlungsprotokolle sind contra-produktiv.
    Statt bei den ersten Anzeichen sofort medikamentös (insbesondere Blutverdünnung, um Thromben abzufangen) und thermotherapeutisch (Corona-Viren sterben bei 56°C) zu intervenieren, wird auf Versorgung mit Sauerstoff gesetzt. Letzteres ist nützlich, aber bewirkt keine Heilung.
    Der Vorgang ist klar: Die auch durch die mRNA-‚Impfung‘ ausgelösten Thromben verlegen dünne und langsam durchflossene Blutgefäße (insbesondere in Gehirn und Lunge). Die gut dokumentierten Folgeschäden zeigen dies.

Es werden Milliarden in die ‚Impf-Therapie‘ gesteckt, aber die medikamentöse Behandlung wird vernachlässigt – insbesondere jene vor Ort bei den praktischen Ärzten und Fachärzten … und dann wundern wir uns über überfüllte Spitäler…

Ich darf Sie daher dringlich bitten von nicht rechtfertigbaren Zwangsmaßnahmen gegen alle Bürger und Bürgerinnen abzusehen und auf ein unterstütztes Überdauern der Infektion mit Corona-Viren zu setzen. Taiwan kann ein erfolgreiches Vorbild sein.

Ich selbst werde einen Impfzwang nicht akzeptieren und Bußgelder auch nicht bezahlen. Wenn ich deshalb eingesperrt werden sollte, werde ich mich in einem ‚Justiz-Lockdown‘ befinden, gegen den ich dann individuell Einspruch erheben kann.

Ihr besorgter
Heinrich Wohlmeyer
Hon. Prof. Dipl-Ing. nat. techn. Dr. iur. Dipl. in Law, langjähriger Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Biotechnologie (ÖGBT)

Bild von congerdesign auf Pixabay

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Erinnerung an ärztliche Ethik in Zeiten von Covid-19

Offener Brief zur Aktion der Stadt Wien „Vergabe von Impfterminen“

Offener Brief: Fragen an den Gesundheitsminister

Spanien gegen die EU-Impfpflicht! Wollen SPD, Grüne und FDP einen Schlussstrich unter ’68 und die Idee der Gleichheit der Menschen?

47 Kommentare

  1. Luisa F. 7. Dezember 2021 at 16:14Antworten

    @SirSom:

    Totimpfstoffe mit althergebrachter Technologie bergen m.E. ein überschaubares Risiko an Nebenwirkungen in sich – sofern auf Adiuvantien geachtet wird: immerhin gibt es viele Impfungen ohne diese Risiken. (Individuelle allergische Reaktionen kann man nie vermeiden: das gilt aber für Medikamente oder Ernährung ebenso.)

    Diese altbewährte Technologie ist auf jeden Fall deutlich weniger risikobehaftet als genetische *Impfstoffe*! Und wenn ein Land eine Impfpflicht, Schlupflöcher durch geschickte Auslegung der Verfassung nutzend, durchpeitschen will, muss die Frage nach einem alternativen Impfstoff zu den genetischen ebenso Berücksichtigung finden wie das Gentechnik-Verbot, das Österreichs Bevölkerung durchgesetzt hat, und woran sich viele Menschen halten.

    Der große Nachteil in Österreich ist das Fehlen der Möglichkeit, Eilanträge gegen Impfpflicht (oder andere Maßnahmen) beim Verfassungsgericht einzubringen. Darüber hinaus tagt das Gericht 2x pro Jahr, womit Klagen zu Maßnahmen rechtlich bewertet werden, die Monate zurückliegen. Leider!

  2. Pjotr 7. Dezember 2021 at 1:39Antworten

    Martin Sonneborn von der deutschen Satirepartei DIE PARTEI jetzt auch ein „Schwurbler“

    https://twitter.com/Kristia29813832/status/1441224445440389127

    jetzt haben ihn viele Linke plötzlich nicht mehr lieb…

  3. Birgit 6. Dezember 2021 at 22:09Antworten

    Wohlmeyer war ein Proponent der „Christen für Norbert Hofer“, wird also bei den Grünen nicht wirklich für ein Umdenken sorgen…….

  4. rudi & Maria fluegl 6. Dezember 2021 at 19:03Antworten

    Neurodegenerativ wäre richtiger gewesen!

    • rudi & Maria fluegl 6. Dezember 2021 at 20:08Antworten

      Vielen Dank, dass Sie das wahrscheinlich nötig werdende Verhalten „ausgesprochen“ haben!
      Ich habe das auch schon so mit Freunden besprochen und mache das hier ebenso öffentlich!
      ein Ex-Beamter des Landes Linz, der sein Vermögen schon überschrieben hat, will es ähnlich machen.
      Ich werde vom Zeitpunkt meiner Verhaftung weg kein Wort mehr sprechen und keine Nahrung mehr zu mir nehmen.
      Da ich ähnliches, schon als 15 jähriger gegenüber einer übergriffigen Polizei (Die hiesigen Justizwachebeamten sind aus meiner 47jährigen Berufserfahrung auch zu kritisieren) durchgehalten habe, werde ich das hoffentlich mit 66 Jahren auch schaffen!
      Verglichen in Mitteleuropa hatte die hiesige Exekutive neben der deutschen, die sich auch selber kontrolliert, stets eine miserable Bewertung!
      Notwehr meinerseits erfolgt nur gegen medizinische Zwangsmaßnahmen.
      Ob man sich auch herumschleppen lassen soll oder dies erst passiert nachdem man ohnehin geschwächt ist, bin ich noch beim überlegen.
      Notwendig ist jedenfalls das Leute von außerhalb Bescheid wissen.
      Noch in den 80er Jahren wurde in einer Polizeikaserne ein Häftling gequält!
      Dehydriert nackt, in einem auf 50 Celsius per Fußbodenheizung aufgeheizten Raum.
      Vor einigen Jahren wurde ein dunkelhäutiger Freund, von mir, Österreicher, Vorarbeiter in einer großen Tischlerei, Vater einer kleinen Tochter, verheiratet mit einer Sozialarbeiterin, in einer Polizeidienststelle misshandelt! Eine Klage von über 600 in diesem Jahr wobei 7 gegen die Polizei entschieden wurde!
      Voriges Jahr zu Sylvester kam ich als Radfahrer in den Genuss übergriffiger, illuminierter Polizisten.
      Also wir überlassen uns mitnichten einem fehlerlos funktionierenden Rechtssystem.
      Sorgen macht mir meine Frau.
      Die wird mit den Impfandrohungen, die weitgehend ohne Ausnahmen seien, permanent in Panik gehalten.
      Seit fast 2 Jahren fahren wir mehrmals in der Woche zu Therapien.
      Alleine kann Sie diese Bürden kaum leisten.
      Da es eine 40 seitige Risikobeschreibung bezüglich der Wirkungen der mrna- Medikamente gibt – leider nun auch in dem Valneva- Stoff enthalten- auf den sie eigentlich gewartet hat, will sie die Zwangsimpfung keinesfalls.
      Die Risikobeschreibung bezüglich neurovegetativer Erkrankungen stammt vom Massachusetts Institut for Technology dessen Top Abteilung „Whitehead Institute for biomedical research“ Ihnen bestens bekannt sein dürfte.
      Über die 14 fache Testvervielfachung Zeitpunkt 16.11. 2020 verglichen mit 16.11.2021 mit kaum einer Erhöhung der „Cases“, wo noch dazu die Vorbildländer Dänemark, Spanien, Portugal, genauso bis weit schlechter abschneiden, hatte ich hier schon einen Kommentar geschrieben.
      Der rtPcr- Test wurde bei Herrn Dr. Mayer schon oft kritisiert.
      2020 sogar noch im „Supergaumedium“ Standard!
      Alleine diese leicht überschaubaren Tatsachen, sollten bei vernunftbegabten Menschen ein Einlenken bewirken.
      Aber diese „HypochonderHyperDiskalkulanten“ an der Macht, schämen sich offenbar für nichts mehr.
      Ein Freund, der es gerne sehen würde geklagt zu sein, spricht nur mehr von „BzM´s“
      „Beihelfern zum M********d“!
      Nun ja, Angebote bezüglich Emigration habe ich. Aber dafür bin ich zu alt. Alt genug um das Leben und die Gesundheit durch Hunger zu gefährden!
      Ich sehe das als immer notwendiger werdenden, solidarischen Beitrag für unsere älteren und gefährdeten Mitmenschen, die immer nur Vorwand waren!
      Und für die und auch nicht für die Pflegekräfte wirklich etwas getan wurde!

      Rudi Fluegl

  5. rudi & Maria fluegl 6. Dezember 2021 at 18:22Antworten

    Vielen Dank, dass Sie das wahrscheinlich nötig werdende Verhalten „ausgesprochen“ haben!
    Ich habe das auch schon so mit Freunden besprochen und mache das hier ebenso öffentlich!
    ein Ex-Beamter des Landes Linz, der sein Vermögen schon überschrieben hat, will es ähnlich machen.
    Ich werde vom Zeitpunkt meiner Verhaftung weg kein Wort mehr sprechen und keine Nahrung mehr zu mir nehmen.
    Da ich ähnliches, schon als 15 jähriger gegenüber der massiv übergriffigen Polizei (Die hiesigen Justizwachebeamten sind aus meiner 47jährigen Berufserfahrung kaum besser) durchgehalten habe, werde ich das hoffentlich mit 66 Jahren auch schaffen!
    In Mitteleuropa hatte die hiesige Exekutive neben der deutschen, die sich auch selber kontrolliert, stets eine miserable Bewertung!
    Notwehr meinerseits erfolgt nur gegen medizinische Zwangsmaßnahmen.
    Ob man sich auch herumschleppen lassen soll oder dies erst passiert nachdem man ohnehin geschwächt ist, bin ich noch beim überlegen.
    Notwendig ist jedenfalls das Leute von außerhalb Bescheid wissen.
    Noch in den 80er Jahren kam in einer Polizeikaserne ein Häftling zu Tode!
    Dehydriert nackt, in einem auf 50 Celsius per Fußbodenheizung aufgeheizten Raum.
    Vor einigen Jahren wurde ein dunkelhäutiger Freund, von mir, Österreicher, Vorarbeiter in einer großen Tischlerei, Vater einer kleinen Tochter, verheiratet mit einer Sozialarbeiterin, in einer Polizeidienststelle schwer misshandelt!
    Voriges Jahr zu Sylvester kam ich als Radfahrer in den Genuss übergriffiger, alkoholisierter Polizisten.
    Also wir überlassen uns mitnichten einem funktionierenden Rechtssystem.
    Sorgen macht mir meine Frau.
    Die wird mit den Impfandrohungen, die weitgehend ohne Ausnahmen seien, permanent in Panik gehalten.
    Seit fast 2 Jahren fahren wir mehrmals in der Woche zu Therapien.
    Alleine kann Sie diese Bürden kaum leisten.
    Da es eine 40 seitige Risikobeschreibung bezüglich der Wirkungen der mrna- Medikamente gibt – leider nun auch in dem Valneva- Stoff enthalten- auf den sie eigentlich gewartet hat, will sie die Zwangsimpfung keinesfalls.
    Die Risikobeschreibung bezüglich neurovegetativer Erkrankungen stammt vom Massachusetts Institut for Technology dessen Top Abteilung „Whitehead Institute for biomedical research“ Ihnen bestens bekannt sein dürfte.
    Über die 14 fache Testvervielfachung Zeitpunkt 16.11. 2020 verglichen mit 16.11.2021 mit kaum einer Erhöhung der „Cases“, wo noch dazu die Vorbildländer Dänemark, Spanien, Portugal, genauso bis weit schlechter abschneiden, hatte ich hier schon einen Kommentar geschrieben.
    Der rtPcr- Test wurde bei Herrn Dr. Mayer schon oft kritisiert.
    2020 sogar noch im „Supergaumedium“ Standard!
    Alleine diese leicht überschaubaren Tatsachen, sollten bei vernunftbegabten Menschen ein Einlenken bewirken.
    Aber diese „HypochonderHyperDiskalkulanten“ an der Macht, schämen sich offenbar für nichts mehr.
    Ein Freund, der es gerne sehen würde geklagt zu sein, spricht nur mehr von „BzM´s“
    „Beihelfern zum Mord“!
    Nun ja, Angebote bezüglich Emigration habe ich. Aber dafür bin ich zu alt. Alt genug um das Leben und die Gesundheit durch Hunger zu gefährden!
    Ich sehe das als immer notwendiger werdenden, solidarischen Beitrag für unsere älteren und gefährdeten Mitmenschen, die immer nur Vorwand waren!

    Rudi Fluegl

  6. Ochsner stefan 6. Dezember 2021 at 17:55Antworten

    Weltklasse

  7. Sandburg 6. Dezember 2021 at 17:21Antworten

    Politiker sagen viel aber das was sie sagen hat morgen keine Gültigkeit mehr. Erst die Wahl gewinnen und dann die Katze aus dem Sack lassen. Typisches Köder von Politiker. Versprechen werden leicht gebrochen. Und die Liste derjenigen, die die Impfpflicht ausgeschlossen haben, ist lang.

    Er habe im Bundestag sein Wort gegeben und sagte: „In dieser Pandemie wird es keine Impfpflicht geben“, hatte Jens Spahn unmissverständlich ausgesprochen. Dann im Februar hatte Olaf Scholz beteuert: „Wir haben jetzt keine Impfpflicht und wollen sie auch nicht einführen.“ Wolfgang Schäuble sagte auch: „Wir brauchen die Bereitschaft der Menschen, sich impfen zu lassen. Aber eine Impfpflicht wird es nicht geben. Das will niemand, der Verantwortung trägt.“ Heiko Maas Worte: „Die wird’s nicht geben“ – sie sei nicht notwendig und es gäbe verfassungsrechtliche Schwierigkeiten. “ Auch Angela Merkel, der designierte SPD-Chef Lars Klingbeil und Markus Söder hatten ihr Wort gegeben: Keine allgemeine Impfpflicht in Deutschland. Auch Robert Habeck, er sagte im August lediglich, es gebe „bessere Möglichkeiten“ als eine Impfpflicht, die „noch gar nicht ausgeschöpft“ seien und die Politik müsse zunächst auf andere Mittel setzen.

    Acht Politiker brechen ihre Wahlaussagen. Nur mich werden sie nicht brechen. Da beissen sie auf Granit! Koste was es wolle. Die Impfpflicht sei damals so vehement ausgeschlossen worden, um eine gewisse Beruhigung in der Bevölkerung zu erreichen. Blöd sind wir nicht, ihr Politiker. Witz komm raus du bist umzingelt.
    Der Politikwissenschaftler R. Kaufer betont: „Das Handeln der Parteien unter Pandemiebedingungen ist ein Handeln in Unsicherheit“. Sie müssten ad hoc auf neue Forschungserkenntnisse und Zahlen reagieren. „Deshalb verändern die Parteien auch ihre Positionen“, sagt er. Offensichtlicher geht es nicht mehr. Und die geschädigten durch die Impfung? Ihre Stimmen sind bis heute nicht ausreichend gehört worden.
    Ich erwarte von der Regierung, dass sie nicht so übertreiben, Panikmache und Menschen Angst versetzen. Schließlich könne man nicht voraussehen welche Inzidenzen, Mutationen oder Dynamiken noch entstünden.
    Das schlimmste kommt noch, jetzt müssen wir Lauterbach lämnger ertragen und wird sein Gesicht immer in die Kamera ausstrecken. Gut, dass man schnell umschalten kann.
    Der politische Schaden durch das Hin und Her in der Impfpflichtdebatte ist bereits groß. Damit ist ein politischen Schaden unausweichlich. Und ein Vertrauensverlust in der Bevölkerung ist jetzt schon da. Ja, mit einem massiven Vertrauensverlust und Wut.
    Und es wird schon über Kontaktbeschränkungen auch für Geimpfte besprochen.
    Deutschland hat in den vergangenen 70 Jahren nichts gelernt.

  8. Luisa F. 6. Dezember 2021 at 17:09Antworten

    Ergänzend sollte gesagt werden:
    Viele Menschen wollen gerade diese Impfstoffe mit ihrer (für Impfungen) neuen Technologie und ihrem hohen Nebenwirkungspotential (inkl. Todesrisiko) im Vergleich zu anderen Impfstoffen nicht. Warum bemüht sich die Regierung – ja, die EU – nicht darum, Totimpfstoffe endlich zuzulassen, die schon länger in der Warteschleife stehen? Eine Impfpflicht wäre obsolet, wenn die Menschen die Möglichkeit bekämen, auszuwählen.

    Und eine weitere Überlegung, die nirgends aufscheint: das „Gentechnik-Volksbegehren“ von 1997. Österreich, der stolze Vorreiter. Dass sich das Gentechnik-Verbot auf Nahrungsmittel und ihre Bestandteile bezieht, ist schon klar. Aber ethisch ist es absolut unvertretbar, dass jemand auf gentechnische Nahrungsmittel verzichten darf, zu gentherapeutischen Impfungen aber verpflichtet werden soll. Bei gentherapeutischen Medikamenten muss er eine Zustimmung unterschreiben!

    Es wird Zeit, dass diese Aspekte im Hinblick auf Klagswürdigkeit untersucht werden.

    • Sir Som 6. Dezember 2021 at 19:46Antworten

      „Totimpfstoffe“: wie es scheint, dürften die von der EU avisierten Kandidaten ähnlich dubiose Adjuvantien enthalten, wie die bedingt zugelassenen MRNA/Vektor Therapien.

      Ich muss gestehen: ich würde mich heute gegen gar nichts mehr impfen lassen, das Vertrauen ist dauerhaft weg.

      (War zuvor kein Impfgegner, habe alles gängige, zuletzt die Zeckenimpfung vor wenigen Jahren).

    • paul k 8. Dezember 2021 at 0:44Antworten

      sehr interessant. würde gern mit dir in kontakt treten

  9. Jarek 6. Dezember 2021 at 16:34Antworten

    Wenn es immer weiter geht,auch wenn alle zwangsgeimpft sind und sich unmut regt was werden die Politiker sich einfallen lassen?

    Könnte es sein das man dann sagt das man das auch getan hat um den Klimanwandel aufzuhalten?Viele Deppen würdedn darauf reinfallen,so wie schon heute im Westen viele Mädchen sagen das sie keine Kinder wollen wegen dem bösen Co2(Pflanzennährstoff)obwohl die Ureinwohner Europas mit jeder Generation um fast 50% abnehmen.

    Heisst wenn die alten weggestorben sind und die E. nur noch 1 Kind machen werden aus 500 Millionen nur noch 250 Mil. Das geht ihnen aber nicht schnell genug.

  10. ÖKOLOGE 6. Dezember 2021 at 16:00Antworten

    Jaja, die Impfpflicht kommt, aber so etwas wird mssachtet; es ist ein Trauerspiel und ein Skandal:

    ACHTUNG! Von Journalist*in sauber recherchiert:

    Vietnam:
    Die Provinz Tahana Hua in Hanoi, Vietnam, hat die Verwendung von Pfizers Koronarimpfung ausgesetzt, nachdem mehr als 120 Kinder nach der Impfung ins Krankenhaus eingeliefert wurden, berichten vietnamesische und singapurische Zeitungen. Letzte Woche starben 3 Kinder in zwei anderen Landkreisen in Hanoi, ebenfalls nachdem sie den Pfizer-Impfstoff erhalten hatten.

  11. Michael R 6. Dezember 2021 at 15:32Antworten

    Schon paradox: Unsere Länder Österreich und Deutschland führen eine Impfpflicht ein und hier wird hauptsächlich Biontech und moderna verimpft. Und das liest man heute im Merkur:

    „… Der mRNA-Impfstoff des US-Herstellers Moderna* wird seit Freitag (05.11.2021) in Island überhaupt nicht mehr eingesetzt, gab die Gesundheitsdirektion des Landes auf ihrer Website Covid.is bekannt. In Schweden und Finnland soll der Corona-Impfstoff* vorerst nicht mehr an unter 30-jährige Männer verabreicht werden, in Norwegen und Dänemark nicht mehr an unter 18-jährige männliche Jugendliche. In Großbritannien, Hongkong und Norwegen gibt es laut einem Bericht der „New York Times“ zudem Überlegungen, auch den mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer* bei Jugendlichen nur eingeschränkt zu verabreichen – konkret: nur eine Einzeldosis und keine Zweifachimpfung zu geben.

    So unterschiedlich diese Schritte im Detail sind, so gibt es doch einen gemeinsamen Hintergrund: Das Risiko einer Myokarditis*, einer Herzmuskelentzündung, nach einer mRNA-Impfung gegen Corona* scheint insbesondere bei männlichen Jugendlichen und jungen Männern höher als bislang gedacht – auch wenn diese Komplikation weiterhin ein seltenes Ereignis bleibt. …“

    (Quelle: Merkur, „Nach Corona-Impfung: Risiko für Herzmuskelentzündung höher als ursprünglich vermutet“)

    Während diese Impfstoffe also in anderen Ländern quasi auf dem Index stehen oder sehr eingeschränkt noch verwendet werden, will man Menschen bei uns damit zwangsimpfen! Verrückte Welt!

    • Hanna 6. Dezember 2021 at 15:55Antworten

      In der gestrigen Zusammenfassung der 81. SCA wurde darauf hingewiesen, Anzeichen bzw. Nachweise würden sich dahingehend verdichten, daß die mRNA-Substanzen von Pfizer und Moderna darauf abzielen, „das Immunsystem ABZUSCHALTEN“.

    • Günther+Oberbeck 6. Dezember 2021 at 21:07Antworten

      @Hanna
      Wer mehr wissen will zum Thema „Impfen und Einfluss auf das natürliche Immunsystem, dem empfehle ich diesen Artikel.
      https://alschner-klartext.de/2021/09/30/veraenderung-eines-nukleosids-der-mrna-fuehrt-zur-zerstoerung-der-angeborenen-immunantwort/
      Das ist zwar nicht als Beweis dargelegt, die These scheint aber sehr überzeugend.
      Übrigens – wer den Blog „alschner-klartext“ noch nicht kennt – meine Empfehlung!

    • Hanna 7. Dezember 2021 at 20:18Antworten

      @ Günther+Oberbeck

      Danke für Ihren Link!

      Diesen Artikel hab ich noch nicht gekannt.

      Ja, Uwe Alschner gehört zu den Vorzeigejournalisten. Zuletzt seinen Bericht zur mutigen kanadischen Ethikprofessor Julie Ponesse gelesen.

      Wie auch Peter Mayer – Herzlichen Dank an dieser Stelle für diese Plattform und Ihre präzisen Recherchen!

      TKP-Beiträge sind among the best.

    • Günther+Oberbeck 8. Dezember 2021 at 18:08Antworten

      @Hanna
      Ich erlaube mir noch einen weiteren Artikel zu empfehlen, der vermutlich nicht so bekannt ist.
      „Warum sind die Corona-Impfstoffe “undicht” und was bedeutet das in der Praxis“.
      Wenn das alles so seine Richtigkeit in dem Artikel hat, dürfte es wirklich grundlegende Bedeutung haben. Und jeder sollte das wissen.

    • Claudia 8. Dezember 2021 at 21:09Antworten

      Der Text von alschner-klartext enthält aber die Studie, die aktuell auf dem Studienserver liegt. Der Link ist in diesem Artikel enthalten, und die Studie sagt eben, daß der Toll-like Rezeptor 4 gehemmt wird und auch noch andere Rezeptoren. Wenn man sich so umhört bzw. bei den Nebenwirkungsforen liest, ist das leider nicht nur eine These.

    • Günther+Oberbeck 9. Dezember 2021 at 0:33Antworten

      @Hanna
      Ich bitte vielmals um Entschuldigung, denn ich habe den Link vergessen und nur den Untertitel angegeben. Jetzt hier richtig:
      https://www.freizahn.de/2021/08/dumm-gelaufen/
      Titel: Dumm gelaufen
      Der Titel passt sogar zu meiner Ungeschicklichkeit; Ironie zur Seite, es ist aber ein wirklich lesenswerter Artikel.

  12. pantau 6. Dezember 2021 at 14:45Antworten

    Für mich ist die Tatsache, daß überwiegend nur noch Pensionäre den Mund aufmachen, ein weiteres Totalitarismusindiz. Es ist sozusagen die Stimme aus dem Pensionsexil. Ist die Behauptung einer Genomveränderung nicht eine Steilvorlage für Faktenchecker? Nach meinem Bio-LK-Schulwissen ist das Genom der vererbbare Teil, die Gene der Art. Das ist doch mindestens ungesichert, daß die Veränderungen bis in die Keimzellen reichen. Viel sicherer wäre doch das Argument der fehlenden Pharmakovigilanz gewesen und daher der Verdacht auf eine enorme Dunkelziffer nicht erfasster Impfnebenwirkungen.

    • Uschi 6. Dezember 2021 at 15:24Antworten

      Herzlichen Dank, @Pantau, ich profitiere gerade von Ihrem profunden Wissen aus dem Biologie-Leistungskurs. – Es sei ernst gemeint.

      Ich bin zwar eng mit einer Nachfahrin des Nestors der Biologie Treviranus befreundet, aber wir beide waren tatsächlich in Biologie nie so richtig gut.

      Was mich beim alten Treviranus faszinierte: Er zeichnete alles detailiert und dabei kamen ihm logisch-assoziative Gedanken. – Es gab zu seiner Zeit noch keinen elektrischen Strom.

  13. Walter Mai 6. Dezember 2021 at 11:40Antworten

    Über einen Link zu dem Schreiben des Herrn Wohlmeyer würde ich mich freuen

  14. Uschi 6. Dezember 2021 at 11:02Antworten

    Allein das Erfahren, dass viele Pensionär:innen gerade etwas vorzubringen haben, deutet auf etwas hin.

    Gemütlich in der Villa im Kaffee oder im Tee rühren, das sei nicht mehr.

    Hier stimme ein Gleichgewicht schon lange nicht mehr.

    Am Anfang – auf der Titanic – fühlte man noch, sie könne – bei Fantastereien und Blödeleien – ein Flugdrachen werden, kurz vor dem Ende konnte man nur noch das Desaster konstatieren.

    „Es wäre schön gewesen, wenn „Ihr“ viel früher aus „Euerem“ Taumel aufgewacht wäret.“ MfG USCHI

    • Toni 6. Dezember 2021 at 11:29Antworten

      Besser jetzt als nie.

      Früher haben alle noch an des Christkind geglaubt und seine schönen Versprechungen. Jetzt blättert der Lack immer mehr ab und die teuflische Fratze kommt zum Vorschein.

      Jetzt wiegen sich die Geimpften noch in Sicherheit, dass mit drei Impfungen und vielleicht einer jährlichen Auffrischung alles erledigt ist. Wenn sie merken, dass sie alle drei Monate geimpft werden sollen, werden auch sie erwachen. Das liegt in der Natur, dass der Mensch eher an das Gute als das Böse glaubt.

      MfG Toni

    • Michael R 6. Dezember 2021 at 13:27Antworten

      @Toni: Eine Grafik, die ich eben gefunden habe, macht mich wieder zuversichtlicher, dass das mit den Endlos-Boostern sich nicht durchsetzen lassen wird – jedenfalls nicht, solange man die Menschen nicht mit Impfzwang
      bis hin zur Gewaltanwendung impft.

      Die Grafik erhält man am einfachsten, wenn man im Browser ganz einfach nach „Israel Statistik Impfungen“ sucht.

      Sofort bemerkt man, dass die Booster-Impfung („dritte Impfung“) bereits seit November im Wesentlichen stagniert.

      Von den etwa 9,2 Millionen Israelis haben sich bis dato etwa 6,3 Mio einmal, 5,8 Mio zweimal, aber nur etwas über 4 Mio „boostern“ lassen.

      Die Entwicklung ist eindeutig: Die Menschen machen immer weniger mit. Daran wird sich meiner Meinung nach auch nichts ändern, wenn nun eine neue Impfung gegen dieses Omikron auf den Markt kommen wird. Auch die ursprünglich Impfwilligen Menschen sind es inzwischen zu jetzt schon einem Drittel satt, immer neue Impfungen über sich ergehen lassen zu müssen, ohne dass sich etwas ändert.

      Wichtig: Offenbar verzichten entsprechend viele auf einen gültigen Grünen Pass, d.h. auch das setzt sich nicht durch.

      Zum Impfzwang: Meiner Meinung nach spielen die Regierungen, die so eine Regelung vor haben, mit dem Feuer. Die Protestaktionen nehmen immer mehr zu, auch wenn darüber in den MSM nicht berichtet wird. Irgendwann, wenn die Regierenden meinen, die Massen ignorieren zu können, werden aus friedlichen Demonstrationen gewalttätige werden. Ausgang der Entwicklung offen.

    • Uschi 6. Dezember 2021 at 15:08Antworten

      Heinrich Wohlmeyer, Hon. Prof. Dipl-Ing. nat. techn. Dr. iur. Dipl. in Law, langjähriger Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Biotechnologie (ÖGBT) traf auf den Arzt Friedrich Schiller.

      Friedrich zu Heinrich: „Wieviele Würmer tratest Du tot, um sie danach heiraten zu müssen? Du bist noch sehr lebhaft in Deinen Reaktionen.“

      (Frei nach „Kabale und Liebe“ von Friedrich Schiller)

      Oder: „Adel verpflichtet.“

  15. almo604 6. Dezember 2021 at 10:09Antworten

    Wie kann man das den Herren Mückstein, Szekeres, Nowotny und der ganzen Regierung und ihren „Experten“ zukommen lassen?

    • Markus 6. Dezember 2021 at 10:33Antworten

      Das wird diese Herrschaften nicht interessieren- genauso wenig wie es den Rektor der Med. UNI IBK interessiert hat ob ein Prof. Glossmann den sofortigen Stopp dieser Brühe bzw. die Abänderung der 2g Regel an der Med UNI fordert. Dafür hört man dann eine Prof. v. Laer schon die 4 Spritze ausrufen.
      Die Wissenschaft in diesem Bereich hat einen massiven Vertrauensverlust erlitten- man leugnet dievers schäden einfach – alles hat nichts mit der Impfung zu tun und wir impfen weiter und weiter auch wenn die Folgeschäden bereits Dimensionen erreicht haben die bei jeder anderen Impfung sofort zum Stopp geführt hätte- man droht Ärzten die diese Meinung der regierung nicht mittragen bis zur zerstörung der Exostenz. Das ist Faschismus pur was da abgeht.

      Diese herrschaften werden niemals auf einen Konsens einsteigen bzw. auch mit wirklichen Experten an einen Tisch sitzen- da würde vermutlich viel zu viel aufkommen was da abgeht.

    • Paul Wimmer 6. Dezember 2021 at 14:13Antworten

      das ist eben das große Problem, die hören nur immer auf die selben von der Regierung bezahlten sogenannten Fachleute.

    • Sir Som 6. Dezember 2021 at 19:33Antworten

      @ Markus: nicht nur die Wissenschaft, auch die Justiz!

      Ich habe das Vertrauen in sämtliche Institutionen dieses Staates verloren!

  16. Roman 6. Dezember 2021 at 9:35Antworten

    Genau solche Menschen wie Sie braucht das Land und die Bürger in dieser schwierigen Zeit! Danke an alle aufrichtigen, selbstdenkenden Menschen. Wir werden es gemeinsam schaffen uns von dieser parasitären Regierung zu befreien! Auf zum Widerstand 11.12.21 Heldenplatz
    LG

  17. Daniela 6. Dezember 2021 at 9:35Antworten

    Danke für die sachliche und nachvollziehbare Argumentation. Ich bin froh, dass ich sie für meine Gespräche übernehmen kann.

  18. magerbaer 6. Dezember 2021 at 9:24Antworten

    Volle Zustimmung!

  19. ÖKOLOGE 6. Dezember 2021 at 9:24Antworten

    hallo, bitte um aufklärung, wie das bei einer infektion gehen kann: „thermotherapeutisch (Corona-Viren sterben bei 56°C) zu intervenieren“
    ???
    danke

    • Christian 6. Dezember 2021 at 11:16Antworten

      Heiß inhalieren und Sauna. Hab ich grad in einem älteren Beitrag von Wohlmeyer auf wienerakademikerbund.org gefunden.

    • pflehscher 6. Dezember 2021 at 12:50Antworten

      bsw. könnte man in den ersten Tagen nach pos. PCR Befund, Dampf-Inhalation verordnen. bzw. selber daheim über m Kochtopf machen. den Dampf kann man sich ja noch aromatisieren. bsw. mit Artemisa annua, Thymian, Salbei,..

    • hm 6. Dezember 2021 at 14:15Antworten

      Ich denke, damit meint er Interventionen im Mundbereich, bei einer angenommenen möglicherweisen Ansteckung durch andere Personen.

      60° warme Getränke sind glaube ich für die meisten Menschen auszuhalten.

    • Sir Som 6. Dezember 2021 at 19:29Antworten

      Meine Saeco hat (eingestellte) 95 Grad Brühtemperatur, sicher dann 90 Grad wenn er in die Kaffeeschale rinnt, mit einem Schuss kalter Milch vermutlich noch immer ~75 Grad. Perfekte Trinktemperatur für mich, denn lauwarmen Kaffee mag ich nicht.

      Ergo sollten 60 Grad Trinktemperatur für niemanden ein Problem darstellen.

    • Johann Georg Mag. Flois 6. Dezember 2021 at 22:37Antworten

      Inhalieren von Wasserdampf unter Handtuch (Wasser nach dem Aufkochen bei 100 Grad,): Viren in den Atemwegen und im gesamten Nasenraum werden abgetötet.

      Sauna (70 Grad und mehr)

    • Claudia 8. Dezember 2021 at 18:12Antworten

      Inhalation über dem Kochtopf und unter dem Handtuch mit Salzwasser habe ich bei meiner Corona-Erkrankung Anfang Feb. 2020 gemacht. Danach waren die extremen Halsschmerzen und Kopfschmerzen im Prinzip fast weg. Das Krankheitsgefühl war dann relativ bald weg, allerdings ging’s nach 5 Tagen in die Lunge, aber mit kühlem Kopf :-) und viel Schlaf, viel Bewegung und Sonne in frischer Luft war das nach 3 Tagen auch durch.

    • Almuth Stemmer 10. Dezember 2021 at 5:48Antworten

      ca. 1 Liter Wasser aufkochen, Wasser in einen Topf gießen, warten bis Temperatur ein wenig abgekühlt ist, aber mind. 65 Grad hat. Dann mind. 10 Min heißen Dampf inhalieren. Kopf über dem Topf mit Handtuch abdecken. Ein-bis zweimal tgl. hilft auch prophylaktisch gegen alle respiratorischen Viren u. Keime.

  20. Michael R 6. Dezember 2021 at 9:21Antworten

    Leider fehlt im Schreiben vollständig das Wichtigste: die Beschreibung der zerstörerischen Wirkung der durch die mRNA induzierten Spike Proteine. Die Injektionen bringen unsere eigenen Körper dazu, sich peu à peu von innen heraus selbst zu vernichten. Das hat es in der gesamten Menschheitsgeschichte noch nicht gegeben.

    • Sir Som 6. Dezember 2021 at 19:21Antworten

      Ich würde vermuten, dass dies das größte Verbrechen aller Zeiten ist.

      Offensichtlich für jeden Mitdenkenden.

      Ich frage mich nun dauernd: wo sind gerade jetzt, wo es ernst ist, all die, die immer „Wehret den Anfängen“ skandiert haben?

      Mitläufer, gefangen in den autoritär vorgegebenen Dogmen, nicht erkennend, wie ernst die globalpolitische Lage ist, und die erwartbaren Folgen für jeden Einzelnen….

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge