Ehrgeizige Ziele für Impfdosen in Irland?

1. Dezember 2021von 1.4 Minuten Lesezeit

Irland hat Anfang September angefangen eine dritte Dosis zu verabreichen. Die Impfquote war vorher schon sehr hoch, es gab und gibt aber vermehrt Fälle von Infektionen und Erkrankungen von Geimpften. Die Maßnahmen sind ziemlich rigoros und eine Verlängerung des Lockdown über Weihnachten soll diese Woche entschieden werden.

Auf Empfehlung von Gesundheitsexperten soll allen Einwohnern ab 16 Jahren in der Republik Irland eine dritte Dosis angeboten werden. Die Impfquote bei der „impfbaren“ Bevölkerung beträgt zwar bereits 94%, aber es gibt steigende Fallzahlen und Lockdowns.

Patienten aus den Gruppen, die am stärksten durch das Virus gefährdet sind, werden vorrangig behandelt, während die anderen Bürger in absteigender Altersreihenfolge aufgerufen werden, wenn sie für eine Impfung in Frage kommen. Schwangeren Frauen wurde Vorrang eingeräumt obwohl Experten die Sicherheit stark in Zweifel gezogen haben. Zuletzt gab es auch in Schottland starke Übersterblichkeit bei Neugeborenen.

Interessant ist die Werbung, die auf der Straße dafür gemacht wird. Es soll offenbar auch für die nächsten 4 Booster genutzt werden. Insgesamt kommt man dann auf 6 Injektionen mit diesem gentechnischen Medizinpräparat.

Jedenfalls gehen die Booster schneller voran als im Schnitt der EU.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


So werden Geimpfte zu Ungeimpften: für Grundimmunisierung 3 Stiche erforderlich

Am Beispiel Irland: 93 Prozent Geimpfte machen Lockdown nötig

Studie ín Israel zeigt geringere Wirksamkeit der Booster-Shots als erwartet

Statistik Deutschland meldet Übersterblichkeit im Oktober. Wegen Booster-Kampagne?

Geimpftes Gibraltar sagt Weihnachtsfeiern wegen der Covid-Spitze ab

 

11 Kommentare

  1. Nick 1. Dezember 2021 at 10:37Antworten

    Das mit den (mind.) sechs vorgesehenen Genpräparat-Injektionen deckt sich mit dem, was der deutsche Arzt Zacharias Fögen geschrieben hat (er hat auch einen auszufüllenden Vordruck vom RKI fotografiert):

    „(…) Weiterhin bleibt festzustellen, dass diese Pflicht zur Meldung von Hospitalisierungen und Aufnahmen auf die ITS sowie Entlassungen aus dem Krankenhaus folglich auch über den Zeitraum von 6 Impfungen, also mindestens bis Ende 2023, geplant ist. Es besteht also anscheinend nicht die Absicht, bis dahin wieder zur Normalität zurückzukehren.“

    https://zachariasfoegen.wordpress.com/2021/11/15/rki-bereitet-6-impfung-vor/

  2. Sven 1. Dezember 2021 at 9:18Antworten

    Man spricht ja immer von der Macht der Tech-Konzerne. Aber hier haben eindeutig die Pharmakonzerne das Ruder übernommen. Die Konten und Handydaten aller Politiker und Berater müssten offengelegt werden.

    • Claudia 1. Dezember 2021 at 11:39Antworten

      An alle Bayern oder die in der Nähe von München unterwegs sind: HEUTE Demo um 18.00 Uhr am Wittelsbacherplatz gegen Impfzwang! Kommentare schreiben reicht nicht mehr, wir müssen Präsenz zeigen. Wir wissen alle, daß hier elementar was schief läuft.

  3. Slobodan Covjek 1. Dezember 2021 at 8:41Antworten

    Leben wir in einer Pharmadiktatur? Wäre unser Leben ohne Virenlabors, ohne virologische Institute, ohne Virologen, ohne Apparatschikmedizin und ohne WHO nicht viel lebenswerter?

    • Claudia 1. Dezember 2021 at 11:55Antworten

      Ja, das ist leider so. Seit Jahrzehnten infiltriert die Pharmaindustrie die Gesellschaft, und das ist der traurige Höhepunkt in Kooperation mit blinden + tauben Politikern oder total korrupten oder machtgeilen Politikern + ebensolchen Medien.
      Söder hat aber, wenn man ihn sieht, keine Fake-Impfung bekommen, er sieht sehr schlecht und verändert aus. Tja, wer weiß, was noch kommt. Die Hemmung der ACE2-Rezeptoren durch das künstlich produzierte Spike-Protein wird auch vor Politikern nicht halt machen, v.a. wenn sie geboostert sind. Holetschek schaut auch schlecht aus. Beide sollten sich mal checken lassen, sie könnten ziemlich über ihre schlechten Blutwerte (Nierenwerte) überrascht sein, bevor sie überlegen, Impfstraßen für Familien oder Impfstraßen für Kinder vor Weihnachten einzurichten !!!!. Das ist total pervers, und bei dieser Ankündigung muß doch – sorry – inzwischen der Dümmste merken, daß hier was zum Himmel stinkt.

    • Fritz Madersbacher 1. Dezember 2021 at 15:16Antworten

      @ Claudia
      1. Dezember 2021 um 11:55 Uhr
      Vielleicht sollte man ihm das öffentlich mitteilen bei einer Kundgebung wie heute in München? Beim Tiroler Landeshauptmann beschleicht einen unweigerlich das gleiche Gefühl. Gesund ist das nicht, was diese Leute machen …

    • Steve Acker 1. Dezember 2021 at 18:44Antworten

      claudia
      Söder hat sicher eine Fake-Impfung bekommen.
      Wenn er schlecht aussieht, dann wohl weil er STress hat.
      bekommt sicher Druck von Klaus Schwab, dass alles schneller gehen muss

    • Claudia 1. Dezember 2021 at 22:13Antworten

      @Steve Acker: stimmt Söder gehört ja auch den Young Leaders, aber wer weiß, vielleicht war ja der Booster keine Fake-Impfung. Das extrem Geschwollene unter den Augen, der veränderte Gesichtsausdruck waren für mich auffallend. Die Zeit wird’s zeigen ;-).

  4. Hans Im Glück 1. Dezember 2021 at 7:45Antworten

    Ja, Irland – du hast es besser. Alle schön geimpft und bereit für den nächsten Durchgang.
    Wagen wir mal einen Blick in die deutsche Zukunft. Bis Anfang nächsten Jahres werden die Impfzahlen deutlich zunehmen. Dann kommt das Frühjahr und durch die phantastische Wirkung der C19 Präparate werden die Zahlen bis weit in den Sommer abfallen.
    Mit viel Glück hat dann die Impstoffschmiede Pfizer die neueste Brühe gegen Omicron zusammengerührt und im Winter kann dann mit der 6 Dosis begonnen werden. Und das alles natürlich vollkommen unbedenklich und Nebenwirkungsfrei.

    • S. Sch 1. Dezember 2021 at 9:16Antworten

      Ja, und da „Omikron“ ersten vorsichtigen Informationen zufolge sehr milde kurze Krankheitsverläufe verursacht, kann man sogar (hurra) behaupten, die Boosterung schütze auch hier zu 99% vor schweren Verläufen. Bis zum nächsten Winter wird die ungeimpfte Vergleichsgruppe dank Inpfpflicht auf eine zu vernachlässigende Minderheit zusammengeschrumpft sein, so dass man eine zu erwartende neue Welle im kimmenden Herbst dann auf böse Mutationen und den verpassten 4. oder 5. oder gar 6. Stich schieben kann. Die Leute werden wieder alles glauben und demütig hinnehmen…

    • DeeKay 2. Dezember 2021 at 12:51Antworten

      Was mir hier in der letzten Woche aufgefallen ist, ist, dass die Menschen nicht ganz so panisch sind wie die Deutschen. Der Schwachsinn mit den unvaxxed als Treiber der Plandemie ist hier nicht so weit verbreitet. Ehrlich gesagt freue ich mich nicht darauf, zurück ins Gulag zu kehren.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge