Strikte Maßnahmen schaden in Deutschland und Österreich im Vergleich zu Schweden und Finnland

4. November 2021von 4.2 Minuten Lesezeit

Es gibt sehr eigenartige Diskrepanzen zwischen den Ländern im Norden und den von Panik getriebenen Deutschland und Österreich. Es gibt Unterschiede bei den Booster-Impfungen, Belegung von Intensivstationen sowie den Fall- und Todeszahlen.

Beginnen wir mit einem Vergleich der Belegung von Intensivstationen in Österreich und Schweden. Zunächst die offiziellen Daten von Schweden aus socialstyrelsens:

Übersetzt: Intensivpflege und sonstige Krankenhauspflege (ohne Intensivpflege-Covid-19), aktualisiert am 27. Oktober

  • Es gibt 493 verfügbare Plätze auf der Intensivstation mit Beatmungsgerät, von denen 369 belegt sind, darunter 25 Patienten mit Covid-19.
  • 7 % der Intensiv-Patienten des Landes sind jetzt Covid-19-Patienten.

Es gibt also 493 Intensivbetten in Schweden, das sind 4,8 pro 100.000 Einwohnern. Davon sind 25 oder 7% mit Covid Patienten belegt.

Hier die Daten von der AGES in Österreich:

Es gibt also 2098 Intensivbetten oder 23 pro 100.000 Einwohner, das sind 4,8 mal so viele wie Schweden hat. Das schwedische System wäre mit den 329 österreichischen Intensivpatienten schon stark überlastet.

Was machen die Schweden anders, dass sie mit einer so geringen Zahl von Intensivbetten durchkommen? Bessere Ärzte? Oder geringere staatliche Vergütung pro belegtem Intensivbett? Ich glaube eher letzteres.

Deutschland hat übrigens ebenfalls so viele Intensivbetten wie Österreich, die etwa gleich belegt sind. Und als es noch keine Covid Patienten gab, waren es Grippe-Patienten. Die Auslastung hat sich in beiden Ländern im letzten Jahrzehnt nicht geändert.

Der Anteil der „vollständig immunisierten“ auf den Intensivstationen beträgt in Österreich etwa 34%, wie die Daten aus Oberösterreich und Niederösterreich zeigen:


Am 2. November waren es in Oberösterreich 19 von 59, also 32%, in Niederösterreich am 3. November 24 von 65, das sind 37%.

Aber was ist ein Impfdurchbruch? Folgende Definition gibt es in OÖ für einen Impfdurchbruch (Quelle: Gesundheitsholding):

Ein Impfdurchbruch liegt vor, wenn eine vollständig geimpfte Person an COVID-19 erkrankt. Wesentlich dabei ist, dass die Patientin Sars-Cov-2 infiziert sind und auch Symptome aufweisen, die durch diese Infektion verursacht sind…… Eine Infektion mit Sars-Cov-2 nach einer COVID-19 Impfung, ohne klinische Symptomatik, wird nicht (!) als Impfdurchbruch klassifiziert, da die aktuell zugelassenen COVID-19 Impfstoffe zur Verhinderung der Erkrankung an der Sars-Cov-2-Infektion entwickelt wurde.

Bedeutet:

  • Ein Patient mit Herzinfarkt ungeimpft kommt ins KH, PCR Test positiv -> Corona Fall
  • Ein Patient mit Herzinfarkt geimpft kommt ins KH, PCR Test positiv -> kein Corona Fall, da keine Symptome.

Wir sehen die Unterschiede zwischen der Belegung der Intensivstationen sehr schön in der folgenden Grafik:

Auch in den Fallzahlen sind die Unterschiede mehr als deutlich:

Was macht den Unterschied zwischen den Ländern? Nun in Österreich und Deutschland haben wir Maskenpflicht, 1/2/3G-Regeln, bezirksweise Ausreiseverbote, indirekter Impfzwang, dauernde Tests auch von Kindern, Politiker, die von Antikörpertests abraten und stattdessen den Booster dringend empfehlen. Folgen sind Burn-out (pandemic fatigue), geschwächtes Immunsystem, reduzierte Gesundheit und Widerstandskraft.

Schweden hatte nie solche Maßnahmen und hat den Rest gänzlich aufgehoben. In Skandinavien gibt es selbst im Flugzeug keine Maskenpflicht mehr.

In Finnland ist die Sache etwas anders gelagert. Es ist gesetzlich vorgeschrieben fetthaltige Lebensmittel wie Milch mit Vitamin D zu versetzen. Damit hat Finnland die früher weit verbreitete Diabetes Typ I in den Griff bekommen, eine Autoimmunerkrankung, die durch Vitamin D Mangel in der Kindheit verursacht wird. Und ein ausreichender Vitamin D Spiegel schützt vor Infektion und Covid, wie Studien ausreichend bewiesen haben.

Aber es gibt noch andere Ursachen für die Unterschiede. In Österreich und Deutschland werden seit Anfang September munter die Booster verspritzt:

Und wir sehen, dass die Booster ab Anfang September begonnen haben. Auch in Israel war ab Anfang August ein ziemlich parlleler Anstieg von Boost-Shots und Fällen bzw Todesfällen zu verzeichnen. Schweden und Finnland kommen, zumindest bisher, gänzlich ohne Booster aus.

Und hier nochmal ein Überblick mit Impfdosen, neuen Fällen, Patienten in der Intensivstation und Todesfällen.

Österreich und Deutschland schneiden durchgehend schlechter ab, als Schweden und Finnland.

Im übrigen bin der Meinung, dass alle Maßnahmen sofort aufgehoben werden müssen. Statt in Impfung und Tests muss in Prophylaxe und Frühbehandlung investiert werden. Damit werden die Menschen nicht nur gegen Covid, sondern auch gegen andere Infektionen geschützt und Krankheit und Todesfälle vermieden.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Daten der Kliniken in Oberösterreich zeigen massive Zunahme von Geimpften auf Normal- und Intensivstation

So verschwinden Geimpfte aus dem Spital – es wird einfach nicht mehr berichtet

So verschwinden Geimpfte aus dem Spital: sie werden im Bericht unterschlagen – Anteile Geimpfter weit höher als zugegeben

Relative Wirksamkeit der Impfung über 30 Jahren bereits negativ laut Daten aus England – Impfstoff fördert also Infektionen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

21 Kommentare

  1. Ulrich 5. November 2021 at 22:20Antworten

    Frage:
    gilt die Definition für „ImpfDurchbruch“ in Oberösterreich auch in Deutschland? Und wo gibt’s da eine offizielle Quelle dazu?

    Kann dazu jemand was sagen. Danke!

  2. Martin H. 5. November 2021 at 10:05Antworten

    @Hans im Glück

    Ups! Da bist du aber weit davon entfernt. Hattest du einen Clown zum Frühstück?

  3. Eva-Maria 4. November 2021 at 21:56Antworten

    Mich interessiert wie effektiv die aktuelle Druckmacherei ist.
    Ich gogel impfdashboard, kommt grüne Kurve, tägliche Ganzgeimpfte und Teilgeimpfte. Ich errechne Summe der Hinzugekommenen der letzten 7 Tage und bilde den Durchschnitt.
    Es ergibt sich: täglich ca 13.000 Impfungen.
    Bevor man das Impfdashboard des Ministeriums letzte Woche „umstrukturierte“ und diese Angabe verschwinden ließ, waren dort 9.300 Impfungen im 7 Tagesdurchschnitt. Für ganz Österreich.
    Der ganze Drohzirkus brachte ihnen bisher also nur ca 4000 zusätzlich Geimpfte täglich ein.

    Einkäufe:
    Auf impfdashboard steht:
    In Q4 : 2.246.860 Impfdosen geliefert 7,6 Mio Impfdosen erwartet *

    Heute ist der 4.11., also sind in Q4 bisher 35 Tage vergangen, davon waren ca 28 Tage mit 9.300 und 7 Tage mit 13.000 also haben sie bisher verbraucht ca 351 400 Impfdosen.
    So wies ausschaut werden sie in Q4 ein paar Millionen Dosen wegwerfen müssen.
    EINE Dosis kostet Euro 19,50.
    Abnahmeverpflichtung, Schaden für die Republik noch immer über 100 Mio Euro.

    • pfm 4. November 2021 at 22:44Antworten

      Nicht zu vergessen – es läuft bereits die dritte Disis, also wahrscheinlich geht der Großteil an die, die eh schon impfen waren.

    • Jens Mander 5. November 2021 at 10:13Antworten

      Zitat:

      Ein Patient mit Herzinfarkt ungeimpft kommt ins KH, PCR Test positiv -> Corona Fall
      Ein Patient mit Herzinfarkt geimpft kommt ins KH, PCR Test positiv -> kein Corona Fall, da keine Symptome.

      Ist das so richtig?

      Es bleibt doch sicher ein „Fall“ bei positivem PCR-Test, oder?

      Sie meinen sicher:
      Herzinfarkt + „geimpft“ + PCR pos -> kein „Impfdurchbruch“

      Korrekt?

  4. Eva-Maria 4. November 2021 at 20:44Antworten

    Sie haben zu viel Impfstoff eingekauft, den sie los werden müssen.
    Und erfinden ein Gemeinwohl, das mehr wert sein soll als die Freiheit.
    Bis jetzt ists noch ein Theater.

    WENN sie mit der Pharma mitverdienen ists Faschismus wie in den 30ern; wenn sie glauben man darf mit Druck Menschenversuche machen, ists krank wie in den 30ern, und wenn sie sagen IMPFEN macht FREI und es macht nicht frei wie Arbeit auch nicht frei machte, dann ist im letzten Akt des Theaters die Gerichtsszene vorgesehen.

  5. NK 4. November 2021 at 20:04Antworten

    Ich weiß nicht ob schon jemand darüber gestolpert ist, aber in Italien wurde die Zählweise der COVID-Toten geändert: Statt „mit oder an“ heißt’s jetzt „an“.

    In Zahlen: aus 130.468 nach bisheriger Zählung („mit oder an“) wurden 3.783 nach neuer Zählung („an“). !
    Das sind nur mehr 3% der bisher verkündeten Zahl der Toten.

    Umgelegt auf Österreich: Aus 11.369 („mit oder an“) werden 330 („an“) Verstorbenen.

    Quelle: https://www.iltempo.it/attualita/2021/10/21/news/rapporto-iss-morti-covid-malattie-patologie-come-influenza-pandemia-disastro-mortalita-bechis-29134543/

  6. Karl Svozil 4. November 2021 at 18:28Antworten

    Der österreischische Ansatz erscheint mir grob, dampfwalzenartig und unklug. Das kostet uns viel an menschlichem Leid, Resourcen, Ermüdung, Demokratiefeindlichkeit, Polarisierung und Ausgrenzung.

    Leider glauben die Herren Ludwig und Hacker noch immer, man hätte Covid-19 im Griff wenn man nur den dazu passende gecastete Ärzten glaubt.

    Das Elend dieser Politik, und deren wissenschaftliche Unhaltbarkeit, ergibt sich alleine aus den vielen Covid-19 Erkrankungen von vollständig Geimpften (aka Gespikten): man hat den jetzt Gespikten Freiheiten und Ende der Zustände versprochen und kommt zunehmend drauf, dass man aufs falsche Pferd gesetzt hat.

    Bis sich diese Erkenntnis überall herumgesprochen hat, zB beim Grafen der den Regenten gibt, und bei den Wienern L&H, wird wohl noch einiges an Maßnahmen die Donau sinnlos herunter rinnen.

    Aber man sollte Mitleid mit ihnen haben: irren ist ja bekanntlich menschlich!

  7. Caro Schneider 4. November 2021 at 17:32Antworten

    Jetzt läuft es heiß an. Nach Corona-Spritzen folgt Pille und ein Pflaster auf dem Markt. Wie verzweifelt muss man denn sein? Zugelassen ist Molnupiravir für Patienten bis milden bis mittelschweren Verläufen, die aufgrund von Alter oder Vorerkrankungen schwer an COVID-19 erkranken könnten. Es wird dabei angeberisch das erste Land der Welt zu sein, das ein Medikament zugelassen hat, das zu Hause gegen COVID-19 genommen werden kann. Genau darum geht es! Vorgetäuschte Erfolge zu kassieren und egal wie es dem Menschen nach diesem Medikament ergeht. Ohne Kontrolle. Inzwischen prüft EMA zudem sieben weitere mögliche Corona-Mittel. Wollen die uns mit „Neuartigen Medikamenten“ vollpumpen? Sind wir jetzt die Versuchskanickels im größten Labor der Welt?
    Während der Aktienkurs von Moderna einbricht legt BioNTech zu. Die Umsatzprognose für das mit dem deutschen Partner Biontech entwickelte Corona-Vakzin wurde dabei von 33,5 Milliarden auf 36 Milliarden Dollar angehoben. Dank aller Versuchskanickel. In welche Richtung geht es? Es geht um Verkaufsvereinbarungen auf 15 Milliarden bis 18 Milliarden Dollar. Schluck, im wahrsten Sinne des Wortes. Moderna verdient am Impfstoff-Geschäft allerdings weiter prächtig. Achtung.. Bis Ende September betrug der Gewinn 3,3 Milliarden Dollar also 2,9 Mrd Euro. Sorgen müssen die sich nicht mehr machen.
    Halt! Doch! Klimawandel macht das zunichte mit einmal aufräumen durchs Planet. Unwahrscheinlich ist es nicht mehr und leugnen kann man es nicht mehr.

    Dank Pandemie befindet sich WHO erneut im Zentrum der weltweiten Coronavirus-Pandemie. Ach ist das nicht herrlich? Alles ist sehr besorgniserregend. Sehr besorgniserregend
    .
    Hintertür mit Überraschung. Was man nicht alles tut um Impfwilligen zu steigern. Erst im Norden wurde eine Bratwurst für eine Impfung geboten. Danach eine Pizza. Über 1000 sollen sich versklavet haben. Wegen einer Wurst und Pizza? Ja! Und jetzt startet Oberösterreich eine „Impflotterie.“ Yeh! Aber Menschen zeigen damit wie leicht sie zu kaufen sind. Wundert es jemand das die Poltik mit ihrer Stragegie diese Menschen einfangen kann? Mich nicht. Mein Kollege wurde für eine Teilnahme bei einer Show sich impfen zu lassen gegen 5 000, dann stieg das Angebot auf 10 000. Er sagte „Für kein Geld der Welt werdet ihr mich bekommen! Egal was kommt. Nein!“

    Ich muss sagen, dass mein Kollege zur Bestie wird wenn es um seine Gesundheit oder Leben geht.
    Und in der Pandemie hört und liest man nur Worte wie „befürchte…“ – „Überlastung des Gesundheitssystems..“ – „Impfung schützt“… Lüge! Gleiche Worte wie 2020. Die Wahrheit ist: Corona ist wie russisches Rulette.

    Schon schlimm genug. Ungeimpfte werden jetzt alle bezeichnet deren Impfung abgelaufen ist. Verarschung und nichts anderes.
    Politiker haben es geschafft, dass viele Ade sagen. Den Angaben zufolge denkt etwa ein Drittel der Beschäftigten im Krankenhaus darüber nach, ihren Beruf in den kommenden zwölf Monaten aufzugeben. Viele sind bereits gegangen. Herzlichen Glückwunsch Regierung! Ihr macht alles Platt wo es nur geht.

  8. Thomas Holzer 4. November 2021 at 17:05Antworten

    Panik, Panik, Panik schüren, das ist das einzige, worin „unsere“ Politikerdarsteller es wirklich zur Perfektion gebracht haben. Alles, was bis dato verordnet wurde, von der Maskenpflicht bis zum Abstand halten, wird langfristig, ja sogar kurzfristig, den gegenteiligen Effekt erzielen. Dümmer geht’s immer, leider 🙉🙈🙊🤭😎🥃🥃

  9. Gast 4. November 2021 at 16:06Antworten

    Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus GmbH (InEK)
    https://datenbrowser.inek.org

    Von telegram Marco Kurz:
    Das ist die Seite der Abrechnungsdaten der Krankenkassen in Deutschland. Ruft die Monate Januar-Mai der DRG-Daten ab.
    In der Hauptdiagnose wurden 0,00660031906682592% Einlieferungen in Verbindung mit Corona angegeben.
    Das ist knapp hinter der Diagnose “Fremdkörper im Verdauungstrakt, Teil nicht näher bezeichnet”

    Ua über das Impressum der Seite abrufbar:
    Pflegepersonaluntergrenzen
    Pflegebudget, usw

  10. Martin H. 4. November 2021 at 14:45Antworten

    Es ist schon zum Lachen wie die Dinge verpackt werden. Zum Beispiel Booster-Impfungen. Das ist nichts anderes als > eine dritte Covid-19-Impfubg. <
    Aber Booster klingt "Abholender" als noch eine Impfung. ;-)
    Mir schmerzt es sehr zu Lesen wie Menschen unter Nebenwirkunken leiden müssen, weil sie Politiker und Ärzte vetraut und geglaubt haben, es sei korrekt. Denn ihnen werden nicht Verbal sondern medizinisch angegangen. Wenn du dich nicht impfen lässt…kommst du nicht hier rein, verlierst dein Job, ohne Impfung kannst du sterben. Logisch! Sterben kann jeder in unsere hetzige Zeiten, wenn er nicht aufpasst bei den viele Autos und den ständiger Blick aufs Handy. Sogar vom Balkon fallen beim rauchen, wie es neulich in den Nachrichten war. Wie kann man nur fallen beim rauchen? Egal.

    Achtung Falle! Bezüglich der offiziellen Daten wird es nie die Wahrheit widerspiegeln. Über verfügbare Plätze auf der Intensivstation mit Beatmungsgerät wird eine Zahl ins Raum geschmießen und genauso wie das Wort ungeimpfte die eigentlich geimpft sind, nur deren Impfstoff einige Monate zurückliegt. Wem wollen die eigentlich für Dumm verkaufen?

    Idioten-Hotspot Nummer eins Politiker. Die verschulden unser Leben mit ihren bekloppten Maßnahmen. Eine von vielen Lücke im Gesetz wurden nicht geschlossen und zwar Gefälschte Impfnachweise. Egal wie die sich drehen und wenden, es wird immer geniale Hacker und Menschen geben den Zwängen der Politker zu entgehen. Am Besten das Gesetzt Upgraden. Das ist zu veraltet und verstaubt. Die bisherige Rechtslage gibt vieles nicht her. Daher befindet sich Deutschland in einer Kathatrophalen Lage. Merkwürdig im letzten Jahr Oktober hatten wir nur die Hälfte der Infektionen ohne Impfung. Alles Augenwischerei mit prozentualen Angaben zu Wahrscheinlichkeiten. Deshalb fallen keine konkreten Aussagen.

    Und da haben wir die von der Leyen. Sie war im Juni auf diesem Weg von Wien nach Bratislava gereist. Die beiden Hauptstädte liegen per Flugzeug nur 47 Kilometer auseinander. Der Flug kostete viel Steuergeld, viel Zeit für die Wege von und zu den Flughäfen und vor allem: viel Glaubwürdigkeit. Wenn man Wandel will, dann muss man ihn auch vorleben. Ansonsten wird man unglaubwürdig. Hinzu kommt, dass es wegen Corona Bedenken gab, Linienflüge oder Züge zu nutzen. Wie bitte? Diese Bedenken hatten viele Normalbürger auch. Privatjets auf kosten der Steuerzahler. Aber im gleichen Atemzug behaupten dass kostenlose Coronatest nicht mehr von Steuernzahlen getragen werden sollen, ist mehr als Hirnlos. Klimaschutz Ade!
    Aus sicheren Quellen weiß ich, dass man Panik vermeiden sollte bezüglich über Impfstoffnebenwirkungen. Für mich ist es ein Verstoß die Wahrheit dem Vokl zu enthalten. Genau wie die vier Prozent der Todesfälle im Jahr 2020 gehen direkt auf Corona zurück. Das ergaben die endgültigen Zahlen aus sicheren Quellen im ersten Jahr in Deutschland der Pandemie gestorben. Während es heißt: Astrazeneca zieht Antrag für Corona-Impfstoff in der Schweiz zurück weil die Daten für eine Zulassung noch nicht ausreichten.

    Auch bei meine Freundin hat man gesagt es sind seltene aber nicht gravierende Nebenwirkungen. Jetzt bleibt sie ein Pflegefall fürs Leben. Durch diesen Wahnsinn werden wir mehr in die Tasche greifen müssen, um die hohen Kosten an Ärzte und Krankenbeiträgen und nicht zu vergessen, die Steuern zu zahlen für die Fehler und zögerliches Verhalten der Regierung. So wird es kommen. Alles deutet darauf hin.

    Schrecklicher wird es bei Studien. Trotz Vorwürfen von Schlamperei bei der entscheidenden Studie zum Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer sehen Experten die Wirksamkeit des Mittels nicht infrage gestellt. Nicht zu fassen oder? Zitat: Die Frau hatte im Herbst 2020 für ein Subunternehmen gearbeitet, das im Auftrag von Pfizer einen Teil der Studie zum mittlerweile weltweit eingesetzten Corona-Impfstoff durchführte. Sie warf ihrem ehemaligen Arbeitgeber vor, falsche Impfdaten generiert zu haben, weil unter anderem Laborproben falsch etikettiert, der Impfstoff falsch gelagert und Berichten über Nebenwirkungen nur schleppend nachgegangen worden sei.

    Wir Erwachsenen sollten mehr nachdenken was wir unsere kommende Generation hinterlassen. Kinder wünschen sich vom Nikolaus, "dass Corona weggeht." Herzzerreissend. Auf den Wunschzetteln an das Nikolauspostamt in St. Nikolaus im Saarland stehe meistens ganz oben: "Dass Corona weggeht." Auf der anderen Seite ruft Habeck: Abschaffung der kostenlosen Corona-Tests war ein Fehler. Recht hat er! Wir hatten dadurch eine bessere Kontrolle über Coronainfektionen mit Schnelltests. Jetzt rächt sich an der falschen Stelle zu sparen. Die Zahlen (sollen angeblich) steigen. Falls sie korrekt sind. [augenrollen].

    • Hans im Glück 4. November 2021 at 17:42Antworten

      @Martin

      „Wir Erwachsenen sollten mehr nachdenken was wir unsere kommende Generation hinterlassen. Kinder wünschen sich vom Nikolaus, „dass Corona weggeht.“ Herzzerreissend. Auf den Wunschzetteln an das Nikolauspostamt in St. Nikolaus im Saarland stehe meistens ganz oben: „Dass Corona weggeht.“

      Du bringst mich da auf Ideen… :)

      Der Nikolaus könnte doch heuer eine Spritze in seinem Sackerl mitbringen, damit auch die kleinsten vor dem teuflischen Virus endlich geschützt sind.
      Falls der Heilige Imageschäden befürchtet, kann auch der Krampus die rettende Injektion verabreichen.r

  11. Thomas 4. November 2021 at 14:20Antworten

    Ich darf zitieren:

    „Damit hat Finnland die früher weit verbreitete Diabetes Typ I in den Griff bekommen, eine Autoimmunerkrankung, die durch Vitamin D Mangel in der Kindheit verursacht wird.“

    Diese Aussage ist entweder wahr, dann ist der Nobelpreis für Medizin sicher, oder es handelt sich um eine einzige Lüge und damit ein kräftiger Schlag ins Gesicht der Betroffenen! Ich bin der Ansicht, dass Punkt zwei richtig ist.

    • pfm 4. November 2021 at 16:00Antworten

      Finnland hat weltweit das höchste Vorkommen an Diabetes Typ I. Kinder, die schon ab frühester Jugend Insulin spritzen müssen.
      Eine Erklärung finden man in Lancet 2001, 358 (9292): man hat 1966 fast alle in dem Jahr geborenen Kinder erfasst. (10366 von 12058). Und hat 31 Jahre später nachgesehen. Hatten die Kinder im ersten Lebensjahr Vitamin D zusätzlich bekommen, hatten sie über 80% weniger Diabetes Typ I.
      Eine Studie in Finnland hat ergeben, dass eine regelmäßige Gabe von Vitamin D bei Kindern den Intelligenzquotienten erhöht. Vitamin D erhält gesund und macht schlau.

  12. Hans Im Glück 4. November 2021 at 13:56Antworten

    Tu felix Austria exclude!

    „Corona in Österreich: Wien erwägt „2G Plus“ mit PCR-Test

    Dabei zeichnet sich ab, dass eine „2G Plus“-Regel für Weihnachtsmärkte und andere Veranstaltungen einführt werden könnte, berichtet das Portal oe24.at. „2G Plus“ bedeutet, dass Geimpfte und Genesene zusätzlich einen aktuellen, negativen PCR-Test vorweisen. In Krankenhäuser gilt die Vorgabe bereits, „Akutfälle“ seien allerdings ausgenommen. Ungeimpfte schauen in die Röhre.“(Münchner Merkur)

    ich würde mir das hier auch wünschen. Endlich ein Grund den Besuch dieser Fastfood und Billigfusel Veranstaltungen mit hochoffizieller Begründung verweigern zu können.

    • Der Weihnachtsmarkt im Tivoli in Kopenhagen ist sehr berühmt.

      https://weihnachtsmarkt-info.de/event-pro/weihnachtsmarkt-im-tivoli/

      Weiter nördlich wird „im Freilichtmuseum Skansen“, Stockholm, „der Weihnachtsmarkt dieses Jahr (2021) auf drei Tage der Adventswochenenden ausgeweitet.“

      https://visitsweden.de/regionen/mittelschweden/stockholm/weihnachtsmarkte-stockholm/

    • Eva-Maria 4. November 2021 at 15:15Antworten

      Ludwig , Krone, Zitat:
      „2G in der Gastro kommt
      Neue Maßnahmen: Wien will jetzt auch Kinder impfen
      Wien schärft bei den Corona-Maßnahmen weiter nach. Die Bundeshauptstadt zieht Stufe 4 des fünfteiligen Plans vor – das bedeutet ab Ende der kommenden Woche: Zutritt zur Gastro oder etwa auch zum Friseur haben dann nur noch Geimpfte oder Genesene. Zudem will man auch Kindern im Alter von fünf bis zwölf Jahren eine Impfung ermöglichen.“

    • Eva-Maria 4. November 2021 at 16:12Antworten

      Die Kleine Zeitung schreibt, Zitat:
      „CoronaWien verordnet 2G in Gastro und bei körpernahen Dienstleistungen
      … Auch 2G-Plus, also Eintritt nur mit Impfung oder nach Genesung und zusätzlich mit negativem Testergebnis, müsse angedacht werden, wenn die Zahlen weiter steigen, so Ludwig. Er mache das aber nicht an einzelnen Zahlen fest, sondern an der Dynamik der Pandemie. Man könne noch schwer abschätzen, ob die Impfquote sich nun beruhigend auswirken würde oder weiter Druck auf die Intensivbettenbelegung ausgeübt werden würde. Alle Maßnahmen, die nun gesetzt würden, dienen aber dazu, einen weiteren Lockdown zu verhindern, sagt der Bürgermeister…“

      Wie gut verstehe ich plötzlich die Geschichte der 30er Jahre, bisher verstand ich nicht wirklich, was es heisst:
      „das GEMEINWOHL steht über dem Wohl des Einzelnen“.

    • andi pi 4. November 2021 at 19:49Antworten

      wobei 2g in wahrheit immer mehr 1g bedeutet. da ja antikörpertests nicht mehr gelten sollen, ist ein teil der genesenen auch nicht mehr gleichgestellt. das, was hier passiert, sind auf jeden fall die schlimmsten menschenrechtsverletzungen in der geschichte der zweiten republik. es soll die gesamte bevölkerung zu einem äußerst fragwürdigen gentechnischen eingriff genötigt/erpresst werden – koste es, was es wolle (und den rechtsstaat hat’s schon gekostet – den haben wir aus meiner sicht nicht mehr).

      was ich nur nicht ganz begreifen kann: wenn rund 2/3 der bevölkerung doppelt geimpft sind (und in den „risikogruppen“ sogar um die 90%), die zahlen aber in einem ähnlichen ausmaß ansteigen wie letztes jahr um die gleiche zeit (nämlich auch jene in den intensivstationen), dann soll mir bitte wer erklären, welchen nutzen diese „impfung“ überhaupt haben soll. aber seitdem offenbar auch in den oberen etagen klar geworden ist, dass sie keinen nutzen hat, wird das narrativ nun umgedreht: ihr habt euch bislang zu selten impfen lassen, deswegen hat sie noch keine wirkung gezeigt. also wenn ich bei einer firma zwei feuerlöscher kaufe, die beide nicht funktionieren (und stattdessen womöglich brandbeschleuniger beinhalten), werde ich mir dort doch keinen dritten kaufen. aber logik scheint heutzutage irgendwie passé.

    • Carsten 5. November 2021 at 9:19Antworten

      Wie sagte Jens Spahn vor nicht all zu langer Zeit.. Wenn wir die geimpften noch testen, dann hört die Pandemie niemals auf.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge