So verschwinden Geimpfte aus dem Spital – es wird einfach nicht mehr berichtet

Weltweit steigt die Zahl der Geimpften, die erkranken und schwere Verläufe haben. In Österreich wird durch die Mainstream Medien eine aggressive Propaganda von 90% Ungeimpfter auf den Intensivstationen verbreitet. Zumindest in Tirol stimmt das nicht.

So hatte Unser Tirol als Überschrift am 20.9. zum täglichen Corona-Bericht:

CoV-Update: Bereits jeder dritte Intensivpatient geimpft

Unser Tirol berichtet dann weiter, dass von 59 Covid-Patienten auf einer Normalstation 18 Personen zweimal geimpft waren, und auf einer Intensivstation traf dies bei 3 von 9 zu.

Am 22.9.2021 wird berichtet über 21 Geimpfte von 47 Patienten auf der Normalstation und 4 von 13 auf der Intensivstation.

Von 90% kann also keine Rede sein. Gezählt werden als geimpft ohnehin nur solche mit 2 Dosen. Wenn jemand nach der Impfung wegen massive Schwächung des Immunsystems krank wird, wird die Person sinnwidrig zu den Ungeimpften gezählt. Auch werden Ungeimpfte als Covid Patienten geführt, wenn ihr Spitalsaufenthalt damit nicht das Geringste zu tun hat. So wird die Statistik massiv verfälscht.

Die 42% Geimpften im Spital und ein Drittel Intensivpatienten – obwohl es sicher noch erheblich mehr sind – waren den Behörden dann doch zu viel um das Märchen von den 90% Ungeimpften aufrecht zu erhalten.

Am 24.9:2021 schreibt dann Unser Tirol:

Der Impfstatus der Patienten wurde auch am Freitag nicht (mehr) veröffentlicht. Am Mittwoch waren noch 42 Prozent aller Covid-Patienten zweifach geimpft.

Die Aufteilung in Geimpfte und Ungeimpfte ist seitdem nicht mehr aufgetaucht. Offenbar hat sich das Verhältnis von Geimpften zu Ungeimpften weiter verschoben. Warum berichten Behörden und Mainstream Medien nicht ehrlich?

Ein israelischer Sender berichtete am 22.9. auch über 90%, allerdings dass das der Anteil von Geimpften im Spital sei, über 60 habe man die gleiche Chance die Krankheit zu bekommen ob man geimpft ist oder nicht. Auch bei Jüngeren sei der Rückgang der Schutzwirkung festzustellen und die „Viruslast“ bei Geimpften ist nicht geringer als bei Ungeimpften und damit die Infektion genauso an andere übertragen:

Um Gesundheit geht es jedenfalls nicht, nur um die permanente Verimpfung der Gentherapie. Weitere für Grippe und alle anderen Atemwegsviren werden folgen.

Ergänzung 2.10.2021: Hier sind die direkten Quellen von der Titroler Landesregierung: https://www.tirol.gv.at/gesundheit-vorsorge/pressemeldungen/

https://www.tirol.gv.at/gesundheit-vorsorge/pressemeldungen/meldung/coronavirus-update-mittwoch-22-september-2021/

Da sind die Geimpften verschwunden

https://www.tirol.gv.at/gesundheit-vorsorge/pressemeldungen/meldung/coronavirus-update-montag-27-september-2021/


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Droht uns eine Pandemie der Geimpften?

Vergleich der Todesfälle von Geimpften mit Ungeimpften in England

Die Gesamtsterblichkeit scheint sich 2021 zu erhöhen – Effekt der Impfkampagne? Update 21.9.2021

55 Kommentare zu „So verschwinden Geimpfte aus dem Spital – es wird einfach nicht mehr berichtet

  1. Was wäre das denn für ein Impfanreiz, wenn man den Menschen sagt, lass Dich impfen, aber wundere Dich nicht, wenn Du trotzdem erkrankst und ins Spital kommst? ;-)))

    Interessant, was hier im August der Tagesspiegel vermeldet hatte:

    „In die Debatte um Privilegien für Geimpfte stößt eine neue Untersuchung zur Infektiosität von vollständig Geimpften. Ergebnisse der britischen Gesundheitsbehörde Public Health England (PHE) geben „erste Hinweise“ darauf, dass auch Geimpfte, die sich mit der Delta-Variante infiziert haben, sehr ansteckend sein können.

    Eine noch nicht veröffentlichte Studie zur Delta-Variante aus den USA kam jüngst zu dem Ergebnis, dass geimpfte Infizierte die gleiche Viruslast haben wie Ungeimpfte.

    Die Viruslast könnte bei Geimpften, die aufgrund eines sogenannten Impfdurchbruchs positiv getestet wurden, genauso hoch sein wie bei ungeimpften Delta-Infizierten, so eine britische Expertin.“

    https://www.tagesspiegel.de/politik/kurzzeitig-hohe-viruslast-das-raetsel-um-infizierte-geimpfte/27494822.html

    1. Anscheinend gibt es eine aktuelle Studie die aussagt, dass Geimpfte das Virus weniger leicht an Geimpfte weitergeben als Ungeimpfte an Geimpfte. Die Aussage kam natürlich von einem Impfbefürworter. Aber könnte ja trotzdem sein. Gibt es die Studie tatsächlich, weiß das jemand?

    2. Doris,
      bei der 2G party in Münster hat das spreaden jedenfalls gut funtkioniert.
      72 in einer nacht.
      Die bösen ungeimpften können es nicht gewesen sein.

    3. 12 infizierte Spieler beim SpVgg Unterhaching. Jetzt stellt sich die Frage, ob man den nicht geimpften Spieler auch noch impfen soll, damit er auch richtig erkrankt 🙂 ! Dass der nicht geimpfte Spieler die geringsten Werte aufweist, wurde bei br.de nicht berichtet:

      „In der Halbzeit-Pause der 3.Liga-Partie zwischen dem TSV 1860 München und dem SC Verl hat sich Unterhachings Präsident Manfred Schwabl über die Corona-Infektionen in der eigenen Mannschaft geäußert. „Es ist wirklich ein Rätsel“, sagte Schwabl darüber, dass zehn der zwölf infizierten Spieler bereits doppelt geimpft waren. Den Spielern gehe es weitestgehend gut, doch einige von ihnen hätten durchaus gesundheitliche Probleme: „Es gibt von der Stärke oder Schwäche unterschiedliche Symptome. Es ist ein schwieriges Thema. Man sieht ja, dass das Impfen das einzige Allheilmittel auch nicht ist“, so Schwabl im Bayerischen Fernsehen. “
      https://www.br.de/nachrichten/sport/schwabl-ueber-hachings-corona-faelle-hat-uns-hart-getroffen,Sk25C3J

      https://www.merkur.de/sport/spvgg-unterhaching/haching-corona-raetsel-10-der-12-betroffenen-spieler-doppelt-geimpft-manni-schwabl-zr-91000210.html
      SpVgg Unterhaching: Schwabl über positive Corona-Tests: „Erklären kann sich das keiner“
      Nachdenklich wird der Urbayer erst, als er erklären soll, wie das passieren konnte: zwölf positive Fälle in einer Kabine – und das, obwohl die „weit überwiegende Zahl“ seiner Profis doppelt geimpft sei. „Von den zwölf positiv Getesteten sind zehn doppelt geimpft, einer ist genesen, nur einer war nicht geimpft – kurioserweise ist das derjenige, der den geringsten Wert aufweist.“ Ratlos schickt Schwabl hinterher: „Erklären kann sich das keiner.“

    4. Doris, es gibt Studien, die alles mögliche Aussagen (wollen, könnten scheinen, nahezulegen, Indizien liefern mögen, – oder einfach nur das bestätigen, was der Auftraggeber bestätigt haben will).

      Und wir sollen für Sie nach der für Sie geeigneten auch noch suchen …?

      Geht’s noch?

  2. Da unsere ach so weisen Regierenden, vom Bundesbasti bis zum Herrn Biden dem Virus den Krieg erklärt haben, sollte jedem klar sein, was in einem Krieg als erstes unter die Räder kommt! Nämlich eben die Wahrheit 🙈🙊🙉😎🥃🥃

    1. @Thomas Holzer
      29. September 2021 um 14:32 Uhr
      … vor allem die Wahrheit über die zwei Dogmen des Pandemie-Aberglaubens:
      1.) PCR-Tests weisen Infekionen mit SARS-CoV-2 nach
      2.) Die „Impfung“ verhindert die Ansteckung mit und die Weitergabe von SARS-CoV-2
      Spätere Zeiten werden den Kopf darüber schütteln, so wie wir den Kopf schütteln über das geozentrische Weltbild oder über die Vorstellung der Rassebiologen und – anthropologen, mit ihren sehr genauen Schädelvermessungen könnten sie die mentalen Eigenschaften und die geistigen Fähigkeiten eines Menschen beurteilen. Aber mit den Anhängern des Pandemie-Aberglaubens (die ihren Aberglauben sinnigerweise als „die Wissenschaft“ bezeichnen) darüber zu diskutieren ist völlig aussichtslos, wie kürzlich recht lustig ein Fernseh-Interview mit dem MFG-Obmann Rechtsanwalt Dr. Michael Brunner gezeigt hat: auf seine Bitte an den Interviewer hin, ihm doch seine Studie für die Nachweisfähigkeit der PCR-Tests für SARS-CoV-2 – Infektionen zu zeigen, wurde abrupt das Thema gewechselt.
      Wer wie lange noch mit zusammenfantasierten Geimpft – Ungeimpft – Dichotomien bezüglich Hospitalisierungen, Krankheitsverläufen und Todesfällen heumjongliert und Angst zu schüren versucht, weiss ich nicht, die österreichische Regierung tut es jedenfalls: „Kogler nach Ministerrat: 3G-Regel am Arbeitsplatz kommt „mit hoher Wahrscheinlichkeit“ (Standard, 29/09/2021). Wie auf Schienen fahren diese lächerlichen Leute ihrer unweigerlichen „Verkürbissung“ als gegen Vernunft Vollimmunisierte entgegen. „Sie sind wie taub, hören, aber verstehen nicht“ (Heraklit, fr. B 34) …

    2. @Fritz Madersbacher
      Es ist ziemlich klar, wie lange sie uns dieses Thater vorspielen werden: Bis zur Fertigstellung des Great Reset. Gewisse Milliardäre um Klaus Schwab vom WEF haben da eine sehr klare Vorstellung davon, wie man die Gunst der Stunde nützt, die Masse klein hält und die eigenen Privilegien perpetuiert. Corona ist da nur einer von vielen (Kriegs-)Schauplätzen.

      Mit Angst lassen sich die Menschen perfekt manipulieren: Das ist der Zweck von Corona, genau so wie das Thema Klimawandel.

      Für mich ist deshalb jedes Narrativ, bei dem massiv Angst geschürt wird, eine Verschwörungstheorie.

      Beste Grüße, auf das Gute hoffen und seinen Beitrag leisten,
      Toni

    3. @Toni
      30. September 2021 um 9:54 Uhr
      Danke Toni, es schaut gar nicht so schlecht für uns aus. Wir müssen jetzt Menschen wie die Volksschuldirektorin in Tirol unterstützen, die in das Visier der Behörden geraten ist, weil sie sich nicht „impfen“ und auch nicht testen lassen wollte. Ihr wird die Ansteckung von Kindern vorgeworfen, ein Vorwurf, gegen den sie sich wahrscheinlich schwer wehren kann, vor allem auch, weil so viele Leute von den einschlägigen Medien indoktriniert sind. Ich möchte nicht wissen, wie vielen Menschen es jetzt so ähnlich geht. Schlagzeilen wie „Pflege und Kindergärten: Systemversagen droht“ oder „Zwischen Chaos und Verwirrung: Der große Schul-Report“ (beide Standard, 25/09/2021) zeigen, wohin dieser Terror führt. Die dafür Verantwortlichen werden vielleicht noch einmal auf Knien um Verzeihung bitten (müssen) …

  3. Bis heute gibt es in Deutschland keine abrufbare, zeitnahe Statistik über Impftote und Impfkranke (solche, denen es infolge Impfung so schlecht geht, dass sie eingewiesen werden müssen). Warum nicht? Natürlich deswegen, weil sich sonst überhaupt keiner mehr impfen liesse. Die Statistik über ungeimpfte(!) Covid Patienten auf Intensiv findet man hingegen problemlos, ebenso den Hinweis, es handle sich fast nur um Ungeimpfte.

    Ich kann nur jedem empfehlen, hin und wieder eine Online Suche mit „plötzlich unerwartet verstorben“ zu machen. Die Fälle, bei denen Menschen im Alter von etwa 55 bis 69 versterben, häufen sich dramatisch. Das selbe, wenn man nach „morto improvviso“ in italienischen Seiten sucht. Unbedingt auf Suchzeitraum „1 Woche“ eingrenzen, auch damit sind es schon ein halbes Dutzend Seiten an Treffern. Hier findet man auch 14 und 17-jährige, die kurz nach ihrer Impfung plötzlich verstorben sind.

  4. Es ist doch klar, dass die Zahl der trotz Impfung an Covid-19 erkrankten Menschen steigt. Die Impfung wirkt eben nicht zu 100%. Man muss schon die Zahl der Geimpften berücksichtigen. Beispiel: In Deutschland sind 90% der über 60-jährigen geimpft. Das sind 18 Millionen, denen 2 Millionen Nichtgeimpfte in dieser Altersgruppe gegenüberstehen. Von allen symptomatisch Erkrankten waren laut RKI etwa 47% Geimpfte. Nun verteilen sich die 53% der symptomatisch erkrankten Ungeimpften auf 2 Millionen, während sich die 45% erkrankten Geimpften auf 18 Millionen verteilen. Das bedeutet, dass der prozentuale Anteil der Erkrankten in der Gruppe der Geimpften viel niedriger ist. Von insgesamt etwa 12000 Erkrankten waren 5400 geimpft. 5400/18 Millionen sind 0,03%. Die verbleibenden 6600 verteilten sich hingegen auf 2 Millionen, macht 0,33%. Man kann nun sagen, dass die absolute Wirksamkeit der Impfung 0,3% betrage. Die relative Wirksamkeit aber 90,1%.
    Nach den Kriterien der Impfstoffhersteller ist die Wirksamkeit daher nach, wie vor hoch.
    Erst, wenn die Zahl der Impfdurchbrüche bei gleichbleibender Zahl der Geimpften auf 90% steigt, kann man behaupten, die Impfung zeige keine Wirkung.

    Bei aller Skepsis gegenüber den Impfstoffen, die ich auch teile, muss man die Daten trotzdem richtig interpretieren. Der steigende Anteil der Impfdurchbrüche allein ist unbrauchbar.

    Vielleicht kann Herr Dr. Mayer meine Berechnung kommentieren.

    1. Archimedes
      rein rechnerisch ergibt sich noch ein „vorteil“ der Geimpften, wenn man die Altersstufen berücksichtigt.
      Bsp. Israel : 60 % der Corona -toten im August doppelt oder dreifach geimpft.
      fast alle Ü65 . Wenn man annimmt dass Ü65 95 % insgesamt geimpft sind, dann sind prozentual weniger gestorben.
      Allerdings ist man schon weit weg von den phantastischen Wirksamkeitswerten der Impfstoffe von 95%

      Und dieser „Vorteil“ scheint immer mehr zu schwinden.
      Zwar versucht die Politik das zu kaschieren, aber ewig wird das nicht möglich sein.

      Was bleibt dann am Schluss.
      – Für die Alten, die den Impfschutz eigentlich brauchen, scheint der Schutz doch deutlich geringer als erwartet zu sein.
      – Für die Jungen , die den Impfschutz eigentlich nicht brauchen, bleibt das Risiko von Impfnebenwirkungen. Auch hier wird viel unter den Teppich gekehrt.

    2. Das Problem ist, Ihre Rechnung stimmt dann, wenn alle gleichzeitig infiziert werden Corona vebreitet sich aber so derart langsam, dass Sie immer nur isolierte Geschehen beobachten, die im Grunde zufällige Belegungen ergeben.

      Beispiel: Ich behaupte, wer sich die Jackpotimpfung von BionBet spritzen lässt, gewinnt immer im Casino. 64% holen sich diese Impfung. Nur spielen niemals 64% zur gleichen Zeit im gleichen Casino und es kann sein, das es Casinos gibt, in denen am Tisch nur Ungeimpfte Spieler spielen, die auch gewinnen.

      Das die Impfung nicht wirkt, sieht man daran, dass Geimpfte erkranken und sterben. Ein bisschen krank gibt es so wenig wie ein bisschen schwanger.

      Bzw. 99.5% aller bisher global infizierten sind nicht gestorben, die meisten davon ohne Impfschutz.

      Ich bin ungeimpft und hatte bisher in 20 Monaten keine Infektion. Das kann theoretisch noch Jahre dauern, bis ich mal infiziert werde oder morgen geschehen. Sollte in meinem geimpften Umfeld jemand vorher infiziert werden, beweist das ja auch nicht, das nichtimpfen vor Ansteckung schützt, oder das Infektionsrisiko senkt.

    3. In diesem Artikel ging es ja vor allem darum, dass der behauptete Anteil von über 90 Prozent Ungeimpfter auf den Intensivstationen, bzw. die ‚überwältigende Mehrheit Ungeimpfter bei den Hospitalisierungen, so nicht stimmen kann. Die Zahlen etwa aus Israel wurden von Dr. Mayer stets ins Verhältnis gesetzt – Anteil Geimpfter in der jeweiligen Altersgruppe an Erkrankungen/Todesfällen gegenüber Anteil an der Bevölkerung.

    4. Lieber Archimedes,
      das möchte ich gerne selbst einmal tun und hoffe, dass meine Berechnungen stimmen:
      Die Hauptkohorte der Pfizer/Biontech-Zulassung hatte folgende Zusammensetzung:
      18.242 Geimpfte mit 8 Erkrankungen (0,044%)
      18.379 Placebo mit 162 Erkrankungen (0,88%)

      Nun haben wir 18 Mio Geimpfte und 2 Mio Ungeimpfte. Das macht nach den Prozentangaben der Studie:
      18 Mio -> 0,044% -> 7.920 potentielle Fälle in der Geimpftengruppe
      2 Mio -> 0,88% -> 17.600 potentielle Fälle in der Ungeimpftengruppe
      Das ergibt eine potentielle Verteilung in den Krankenhäusern von 31% Geimpfte und 69% Ungeimpfte.

      Jetzt haben wir aber nach Ihren Angaben 12.000 Erkrankte mit einer Verteilung von 5.400 bei den Geimpften und 6.600 bei den Ungeimpften.
      Dies ergibt eine tatsächliche Verteilung von 45% Geimpfte und 55% Ungeimpfte – und es scheint, dass Woche für Woche die Gruppe der Geimpften zunimmt. Desweiteren ist anzumerken, dass man erst 2 Wochen nach der 2. Impfung als geimpft gilt. Damit dürften sich in der Ungeimpften-Gruppe auch bereits einfach oder kurzzeitig Geimpfte befinden.
      Fairerweise muß man auch anmerken, dass die Pfizer/Biontech-Studie nur 2.5 Monate Nachbeobachtungszeit hatte.

      Jedoch zeigt sich mit den paar Zahlen hier (in der Hoffnung, dass ich mich nicht vertan habe) insgesamt ein Trend zuungunsten der Impfstoffe, welcher nicht einmal die Nebenwirkungen mit erfasst, welche bei den Ungeimpften ja nicht gegeben sind.

      Vielen dank für den offenen und interessanten Diskurs!

    5. @Archimedes

      Soweit richtig, jetzt bitte noch die Geimpften mit Nebenwirkungen im Spital erfassen und dazuzählen (die gäbe es ohne Impfung ja nicht) und zu den „Corona-Toten“ jene, die auf Grund der Impfung gestorben sind (gäbe es ja sonst ebenfalls nicht). Wie „wirksam“ ist die Impfung dann?

      Diese Rechnerei von „90% Wirksamkeit“ ist geistige Selbstbefriedigung, denn kein Mensch weiß, wie viele Leute der einen oder der anderen Gruppe dem Virus ausgesetzt waren und wie wirksam daher eine Impfung ist.

      Genau so wie die Aussage heute wieder im Ö3-Werbespot, dass von 100.000 „mit dem Virus in Kontakt gekommenen Geimpften“ nur vier im Spital gelandet sind. Man beachte die Aussage „mit dem Virus in Kontakt gekommen“!

      Diese Zahl ist GLATT GELOGEN, sie wurde berechnet, in dem man fünf Millionen Geimpfte in Relation zu rund 200 hospitalisierten Geimpften (laut AGES-Meldung) gesetzt hat. Es sind aber nicht fünf Millionen, sondern nur ca. 750.000 Personen überhaupt nachweislich mit dem Virus in Kontakt gekommen seit 01.03.2020(!), und das waren sicher nicht alles Geimpfte.

      Bis ca. 01.02.2021 gab es ja praktisch keine Geimpften, es sind schon von daher maximal 375.000 theoretisch mögliche Geimpfte, wenn man sich die Grafik der laborbestätigten Fälle ansieht. Damit sind es allerbestenfalls(!) 200 von 375.000 oder knapp 25 von 100.000 – und das ist schon eine absurde Annahme, denn dann müssten alle diese 375.000 laborbestätigen Fälle seit 01.02.2021 Geimpfte gewesen sein, mehr ist selbst theoretisch nicht möglich.

      Praktisch sind es vor allem Ungeimpfte, die getestet und somit „laborbestätigt“ werden, denn Geimpfte werden ja nur noch bei Erkrankung getestet; Ungeimpfte auch, wenn sie völlig symptomlos sind. Damit ergibt sich eine krasse Verschiebung der laborbestätigten Fälle hin zu den Ungeimpften.

      Die korrekte Zahl findet sich in der AGES-Meldung:

      AGES-Meldung vom 22.09. zu „Über-60-Jährigen“, Zeitraum KW 34-37
      Anzahl Fälle gesamt: 4.415 (ungeimpft, geimpft, asymptomatisch, symptomatisch)
      Anzahl Fälle symptomatisch: 2.839
      Anzahl Fälle symptomatisch mit Impfdurchbruch: 1.583 (55,76 %)
      Anzahl Fälle mit Impfdurchbruch und hospitalisiert: 45 (1,59 %)

      Das heißt, von 1.583 symptomatischen Fällen mit Impfdurchbruch – DAS sind die, die NACHWEISLICH mit dem Virus in Kontakt gekommen sind! – sind 45 im Krankenhaus gelandet, und das sind 45 von 1.583 oder, im Narrativ von oben, 100.000 / 1.583 * 45 = 2.842 von 100.000.

      Ich berichtige also tatsächlich:

      „Von 100.000 mit dem Virus in Kontakt gekommenen geimpften Personen sind 2.842 so erkrankt, dass sie ins Spital mussten. 2.842! Und nicht vier.“

      Q.E.D.

      Ach ja, der ORF bekommt ja demnächst nun seine Gebühren auch von den Streaming-„Kunden“. Das hat sich der ORF auch als „Tantiemen“ redlich verdient für seine linientreue, gebetsmühlenartige Staatspropaganda.

    6. @Archimedes:
      Soweit ich informiert bin, stagniert die Impfquote in Österreich genauso wie in Deutschland. Dem gegenüber steigt aber die Zahl der an Covid schwer erkrankten, hospitalisierten Geimpften stetig an. Ihre Hypothese, die Zahl der erkrankten Geimpften müsse deswegen steigen, weil die Geimpften immer mehr werden ist meines Erachtens falsch. Richtiger erscheint mir, dass die Schutzwirkung der Impfung abnimmt und bei frühzeitig Geimpften mehr und mehr gegen Null geht, so dass sie eigentlich wieder „Ungeimpfte“ sind.
      Hätte ich mich impfen lassen, würde ich mich betrogen fühlen, wenn ich jetzt trotzdem schwer erkrankt wäre und sogar ins Krankenhaus müsste. Denn schließlich war ja ein schlimmstenfalls „milder Verlauf“ versprochen worden.

    7. Lars

      „Ich bin ungeimpft und hatte bisher in 20 Monaten keine Infektion“

      geht mit genauso. Aber die Politiker und Drosten und co erzählen so Stories, dass es bis nächsten Frühjahr auf jeden fall jeden erwischen wird.

      In Deutschland haben sich bisher 4 mio von 83 infiziert.
      Da muss das virus aber noch mächtig Tempo zulegen

    8. Tiroler Tageszeitung, 29/09/2021

      https://www.tt.com/artikel/30802178/viruslast-deutet-auf-eine-beruhigung-weniger-coronaviren-im-abwasser

      Innsbruck – Mikrobiologe Heribert Insam sitzt an der Universität Innsbruck vor seinen Tabellen und der Auswertung der Daten. Die Informationen stammen aus Kläranlagen aus ganz Österreich. Insam und seine Kollegen können darin sehen, wie es sich mit der Corona-Viruslast verhält. „Die Werte sind gut und derzeit rückläufig“, erklärt er gegenüber der TT. Als Beleg zeigt er eine Tabelle nach der anderen. „Ich würde mich derzeit nicht vor einem heftigen Anstieg fürchten.“

  5. Ich bin absolut kein Fan irgendeiner Partei aber Kickl hat das alles in der Pressekonferenz vor ca. 2 Wochen sensationell gut erklärt (über 1 Mio Aufrufe auf dem OE24 Youtube Kanal falls noch nicht gelöscht).
    Kann man sich anschauen um eine gute Zusammenfassung der Gesamtsituation zu erhalten.

  6. Ein wenig off topic aber ich weiss nicht wo ich es posten soll:

    Re: Approval of dead vaccines against severe forms of Covid-19

    OPEN LETTER AND EQUIRY TO European Medicines Agency (EMA)

    As EMA issues certificates of medicinal products in conformity with the arrangements laid down by the World Health Organization, I kindly ask you to tell me WHEN EXACTLY EMA WILL allow the use of killed vaccines against severe forms of Covid-19. As you know WHO has already allowed emergency use of many of those, including Sinovac.

    The reason I am writing you this is that I shall CERTAINLY NOT take any drugs based on mRNA technology, nor based on vector entries into my body cells. I am doing this for purely scientific reasons, in particular, wrt endothelial damage cause by these mechanisms.

    I am waiting for killed vaccines, as many citizens of Europe may do. At the same time our governments fall short of vaccination mandates; those bullying measures make my life miserable.

    Also, you block my freedom to take a vaccine (emergency) approved by WHO but so far blocked by EMA; that has similar efficiency against severe forms of Covid-19 as those vaccinations approved by EMA.

    In Austria as well as in the US you are, or will in a short time be, considered fully vaccinated with eg Sinovac upon entry.

    But you have so far failed to allow these vaccinations access to European customers.

    I URGE YOU TO DO SO IMMEDIATELY!

    Please tell me the time line for these product.

    With kind regards,

    Dr. Karl Svozil

    1. Gerade habe ich noch diese interessante Information gefunden. Demnach muss nicht auf die EMA gewartet werden:

      “ Die Richtlinie 2001/83/EG sieht keine Notfallzulassungen vor; diese können aber die EU-Länder in der Pandemie auf nationaler Ebene ergreifen. So setzt Ungarn den russischen Sputnik V und den chinesischen Sinopharm-Impfstoff ein; beide noch ohne eine EU-Zulassung (Ungarn plant zudem, den Impfstoff von Sinopharm auch im eigenen Land zu produzieren). Seit Anfang Juni 2021 setzt auch die Slowakei Sputnik V ein. Bayern hat Sputnik V-Dosen vorbestellt; doch werden die Bestellung erst gültig, wenn der Impfstoff eine EU-Zulassung erhält.“

      (Quelle: vfa, „Können Covid-19-Impfstoffe aus China und Russland eine EU-Zulassung erhalten?“, 9.6.21, https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/coronavirus/eu-zulassung-corona-impfstoffe-china-russland)

  7. Was für ein Herumgeeiere, nur um der eigentlichen Wahrheit nicht ins Auge sehen zu müssen und zugeben zu müssen, dass Delta und Nachfolger der “Impfungen“ Nachwuchs sind:

    https://www.focus.de/gesundheit/news/paradoxes-infektionsgeschehen-hoechste-inzidenz-trotz-hoechster-impfquote-das-steckt-hinter-bremens-corona-raetsel_id_24283904.html

    Solcherart “Impfungen“ sind nicht die Lösung, sondern Teil des Problems, wie in unzähligen Verlinkungen und Darlegungen aufgezeigt wurde.

  8. Covid update vom 22.09.2021 (siehe oben)
    Covid update von HEUTE dem 29.09.2021:
    Es fehlt die Angabe “geimpft zu un-geimpft”!! – WARUM ?!

  9. Gut geschrieben! Ob Sie jedoch eine Antwort erhalten werden? Die Freigabe von Sinovac scheint noch in weiter Ferne zu liegen, immerhin wird schon seit Mai geprüft.

  10. In Deutschland läufts genauso. Man versucht das Impfversagen und die Nebenwirkungen mit allen Mitteln zu verschweigen. Die Kliniken ebenso, denn sie verdienen ja an jedem Covid-Patienten extra und an jeder weiteren Impfung ebenso.Durch und durch kriminell und korrupt alles.

  11. Wie der „Erbsenzähler“ in der „Pandemie der Rohdaten“ ja so trefflich erklärt hat: Wenn man die absolute Wirksamkeit betrachtet, dann reden wir von 0,8 Prozent anstelle der 95 % aus der Marketingabteilung. Und er ist so nett und übersetzt das auch noch: Es müssen sich 125 Leute impfen lassen, um eine Erkrankung zu verhindern.
    Die 124 Anderen impfen sich quasi umsonst und haben lediglich die Risiken dieser Impfstoffe.

    Aber das wird halt in der breiten öffentlichen Kommunikation nicht erwähnt. Eines der größten Phänomene dieser „Pandemie“ ist das komplette Versagen der Presse, die man bis dahin als 4. Kraft in der Gesellschaft gesehen hat.
    Über die Ursachen dieser „freiwilligen“ kollektiven Gleichschaltung kann man nur rätseln.

    Wenn ich mein lokales Blatt als Beispiel nehme, dann ist es so, dass hier praktisch kein Jagd kritischer Leserkommentar vor den Zensoren sicher ist. Die Ursache hierfür ist schnell gefunden: Der größte Anzeigenkunde betreibt den größten Discounter vor Ort und hat daneben ein Firma für internationale Jagdreisen; selbstverständlich auch massiv in der Jägerschaft vernetzt.

    Ich denke bei der völlig unverständlichen Berichterstattung in Sachen Covid könnten die Dinge ähnlich gelagert sein. Wobei ich hier mittlerweile eine direkte Einflussnahme auf die Chefredaktionen seitens der Politik nicht mehr ausschließen möchte

    1. Wenn große Tageszeitungen – Süddeutsche Zeitung – ziemlich regelmäßig ganzseitige Anzeigen des Gesundheitsministeriums für die Impfung ablichten, kann man nicht mehr erwarten, daß hier kritisch über die Impfnebenwirkungen berichtet wird. Und wenn dann sogar derartige Anzeigen in kleinen Käsblättern (= Wochenanzeigern) erscheinen, in denen abgewiegelt wird, daß doppelt Geimpfte krank werden, dann sollten nicht Alarmglocken, sondern Alarmsirenen im Dauerton losgehen.

  12. Achimedis, 83 Prozent der ü60 sind geimpft.
    Die Verzerrung erfolgt durch die Menge der einmal Geimpften, das sind 85 Prozent. Ca
    25 Millionen Ü60 gibt es in DE. Davon sind ca 20 Millionen voll geimpft.
    Deine Rechnung ist somit nicht haltbar.
    Richtige Zahlen gibt es aus England. vom 15.8. bis 12.9. 2021.
    Impfquote vollständig 66.6 Prozent.
    Corona Tote: 336 Ungeimpfte und 996 Geimpfte.
    In England sterben momentan 3 mal soviel Geimpfte an Covid19, wie Ungeimpfte. Wenn weniger wie 2 mal soviele sterben würden, dann erst würde es einen Vorteil der Impfung zeigen. (33 zu 66)
    Die Zahlen aus DE sind nicht zum Vergleich ungeimpft vollständig geeignet.
    Wenn genauso so viel Ungeimpfte wie Geimpfte prozentual in ihre Gruppe sterben, dann ist das für mich eine Impfwirkung von genau 0 Prozent, nee sorry, man kann ja nicht an Impfung sterben, wenn man sich nicht impfen lässt.
    Und dauerhaft abgestorbene Herzmuskelzellen gibt es ja auch nicht,denn die Wahrscheinlichkeit sich anzustecken und an Myokarditis zu erkranken ist bei ca 1 zu 400000 momentan.
    Also bitte richtig vergleichen.
    Weiterhin wird uns immer weiss gemacht, die Impfung schützt vor allen, selbst vor Ansteckung.

    1. Lucie Zimmer
      Ich Stimme, wa England betrifft zu. 2/3 sind geimpft und die Todesfälle verteilen sich zu 2/3 auf die Geimpften und 1/3 auf die Ungeimpften. Das bedeutet auch nach meiner Interpretation, dass die Wirkung der Impfung null ist.
      Machen wir die Rechnung für Deutschland fier die über 60-jaehrigen eben mit 83%. Dann gibt es 16,6 Mio Geimpfte und 3,4 Mio Ungeimpfte. Um die beiden Gruppen wieder gleich gross zu machen, müssen wir die Zahl der Infektionen bei den Ungeimpften mit 16,6/3,4 =4,88 multiplizieren. Also 6600*4,88 macht 29304. In der Impfgruppe traten 5410 Fälle auf. Das sind 23894 weniger, macht 81,5% relative Wirksamkeit. Wenn die Zahlen des RKI stimmen, dann ist es so.
      Anstatt die relative Wirksamkeit zu verwenden, kann man die Sache aber auch andersherum betrachten. In der Gruppe der Geimpften blieben 99,97% gesund. In der Gruppe der Nicjhtgeimpften waren es 99,8%. Der Unterschied von 0,17 Prozentpunkten ist es nicht wert, einen Gedanken an die Impfung zu verschwenden.

  13. Das wurde doch schon des öfteren, z.B. auch von un,s an Hand der britischen Bulletins Nr. 21 bis 23 bei denen nach Alter (über 50) und der Anzahl der Dosen unterschieden wird und anhand der Trauerfallzahlen bezüglich Anzahl der Spitalsbesuche aus jeglichen Gründen abgeglichen und keinerlei Vorteil für die Impfgruppen festgestellt. Und besser wird´s seit August nicht geworden sein?! Beim nächsten Bulletin machen wir das gleiche.
    Soll die Impfung wirken und schadlos bleiben sollten sich doch hier schon die Gründe für Spitalsbesuche nicht aliquot verteilen und die ungeimpften entsprechend dem Pool, wesentlich mehr sein.
    Die verteilen sich aber so, dass sie 2 1/2 mal weniger sind.
    So wie es ca. den Impffortschritt im Mittel für über 50 jährige seit Februar bis August (Aufzeichnungszeitraum der Bulletins) ungefähr entspricht.
    Ob nun geimpfte/ungeimpfte schneller ins Spital rennen bleibt den jeweiligen Vorurteilen überlassen.
    Wir bitten, sich das am 21.09 anzuschauen. Mit etwas Mühe kann da bestimmt noch mehr heraus geholt werden!

  14. Warum wird immer noch das Märchen geglaubt es gäbe eine eigenständige neue Krankheit hervorgerufen durch ein „neuartiges Virus“ ? Die Symptombeschreibung bei Co(n)vid19(84) ist so lächerlich wachsweich, das kann alles sein, die Co(n)vid Diagnose wird doch allein durch einen bekanntermaßen NICHT !!! zu diesem Zweck tauglichen Test überhaupt erst ermöglicht, warum wird nicht mal auch auf Vergesellschaftung mit anderen Viren getestet, der Bockschuss mit dem angeblichen SARS-Ausbruch in Britisch Columbia 2004 (am Ende waren es bei allen Betroffenen die altbekannten hcovs) hat doch damals schon gezeigt, daß die ganze Testerei auf nur ein einzelnes Virus Blödfug ist. Auch das Superduperkillervirchen ist immer noch nicht wissenschaftlich nachgewiesen, alle FOI-(Freedom-of-Information)-Anfragen bei CDC, NHI und wie die jeweiligen Pendants in den Faschistokratien (ehemals als Demokratien bekannt) heißen, hatten das gleiche Ergebnis: wir haben kein isoliertes Virus ! Offenbar hat den keiner obwohl er doch überall sein soll. Auch die ursprüngliche Gen-Sequenz für den Drosti-Test war am Computer zusammengerechnet und entstammte nicht einem isolierten Virchen. Die Delta-Variantenmutante ist ein Deckname für das weniger schön klingende Wort Impfschaden. Warum will immer noch alle Welt an das Virchen glauben ? Weil es so schwer ist sich einzugestehen, daß euch die Roten Pings aus Peking an der Nase rumgeführt haben und euch ein Phantom präsentiert haben ? Daß ihr wie ein panischer Hühnerhaufen durch die Gegend gerannt seid und wegen GAR NICHTS !!! alles an die Wand gefahren habt ? Ist die Wahrheit so schmerzhaft um sie sich endlich einzugestehen ?

    1. Ich stell mir dieselben Fragen und hab auch keine Antworten. Dass die Wahrheit schmerzhaft ist, ist klar. Aber das erklärt nicht alles. Auch staatspolitische Aktionen erklären nur Teilaspekte. Ich erkenne (für mich selbst) immer mehr, wie wenig es um Sachfragen und Wissenschaftlichkeit geht. Kaum jemand will eine umfassende Aufklärung mit offenem Ausgang und die Konsequenzen tragen. Und diejenigen, die um Aufklärung wenigstens bemüht sind (da zähle ich mich selbst mal bescheiden hinzu), merken sehr schnell, dass zum einen brauchbare Daten und Fakten schlicht nicht vorhanden sind, zum anderen dass es meist oder sogar immer Interpretationsspielräume gibt.
      Dass das wiederum viele nicht wahrhaben wollen, das Problem ist so alt wie die Menschheit, oder?

    2. Die Zahl der, lediglich aus der Tagespresse, anektotisch aufgefuehrten Impfversager

      https://corona-blog.net/tote-im-zusammenhang-mit-der-covid-impfung/

      addiert sich, konservativ gerechnet, fuer den Sept. auf 1.435.

      z.B.
      Ruhrnachrichten berichten:
      Dortmund: Zwölfmal mehr Impfdurchbrüche seit Juli

      2G Parties, die es in die Presse geschafft haben, kommen auf eine Ansteckungsrate von ca 20%

      Auffaellig auch, dass immer mehr Durchbruchscluster mit Versterberaten von 10-20% und
      ca. 90% Impfversagern auftauchen.

      Wie passt das mit der Versprochen Wirksamkeit von 90% zusammen ?

  15. @Hans im Glück
    29. September 2021 um 18:46 Uhr

    „Eines der größten Phänomene dieser „Pandemie“ ist das komplette Versagen der Presse, die man bis dahin als 4. Kraft in der Gesellschaft gesehen hat. Über die Ursachen dieser „freiwilligen“ kollektiven Gleichschaltung kann man nur rätseln.“

    Im englischsprachigen Raum existiert seit Dezember 2020 die „Trusted News Initiative“, ein Informationskartell, das die Impftstoffe im besten Licht erstrahlen lassen soll.

    Beteiligt sind (Stand 12/20): AP, AFP; BBC, CBC/Radio-Canada, European Broadcasting Union (EBU),Facebook, Financial Times, First Draft, Google/YouTube, The Hindu, Microsoft , Reuters, Reuters Institute for the Study of Journalism, Twitter, The Washington Post.

    https://www.bbc.com/mediacentre/2020/trusted-news-initiative-vaccine-disinformation

  16. Wir kennen doch alle die drei Affen. Nichts sehen, nichts hören, nicht darüber sprechen. Das ist der Virus, der die Politik die Impffanatiker und die Coronagläubigen befallen hat.

  17. Es ist so, sagt der Pathologe in der pathologie-konferenz.de, daß man zwischen den Coronasymptomen und den IMPFSCHADENsymptomen nicht unterscheiden kann. ( ohne Spezialuntersuchung)

    Also ists ganz leicht alle IMPFSCHÄDEN als VIRUSINFEKTIONEN zu verkaufen. Man braucht nur keinen nach der Impfung zu fragen.

    Mückstein braucht nur nichts zu erheben und basta. Das ist sehr schlau.

    Die Symptomidentität ist für die Pharma und ihre PolitFörderer SUPER, weil dann kann man NOCH mehr IMPFDOSEN aufdrängen.
    Werden wegen der Impfung Leute krank, kann man sagen: Oh Gott, die INFEKTION nimmt zu, wie schrecklich, man muß noch mehr impfen. Dann werden wegen der Impfung noch mehr krank, dann kann man wieder sagen: Oh Gott, die INFEKTION nimmt zu, man muß noch mehr impfen. Dann werden wegen der Impfung noch mehr krank….
    Eine Spirale nach oben.
    Am Ende sind alle Geimpften abgefüllt bis obenhin und alle krank.

    Und „beweisen“ können sie die „Zunahme der INFEKTION“, indem sie diese PCR und TESTS machen, die für Symptomlose gar nicht zugelassen sind und nichts aussagen. Aber zum faken sind sie super.

    Sie haben nur EIN großes Problem:
    Wenn die echten Ungeimpften im Volk, die impfverweigernde Placebogruppe sozusagen, NICHT im gleichen Maße krank wird wie die Impfschäden zunehmen, gibts den statistischen Beweis, daß das Virus nicht mehr so stark im Umlauf ist und man das Volk bewußt krankgeimpft hat.

    Und daher jagen sie mE jeden Ungeimpften mit der Spritze nach. Zwecks Beweismittelvernichtung, Ausschaltung der Placebo Gruppe.

    PS: Es ist sehr wichtig, die OFFIZIELLE PFIZER Angabe zu studieren, über die Impfwirksamkeit.
    Es gibt eine absolute Wirksamkeit von 0,8%, das heisst, von 125 Geimpften sind 124 nicht geschützt und der 125ste ist der erste Geschützte.
    Die Angabe 95% Schutz ist eine relative und extrem irreführend.
    Das Volk glaubt, wenn es 95% hört, daß von 100 Geimpften 95 Personen geschützt und 5 ungeschützt sind. Das stimmt nicht, es sind von 100 Geimpften nur 0,8 Personen geschützt und 99,2 Personen sind ungeschützt.

    Siehe: Video Marcel Barz, Pandemie in den Rohdaten, um Minute 1:10, zensuriert auf youtube, zu finden auf odysee com.
    Die Impfung hat also de facto keinen Nutzen,

    Ich weiß nicht, ob unsere Politiker zu dumm sind zu verstehen, was Pfizer schreibt, oder zu faul sind, das zu lesen was die schreiben, oder ob sie sich mit Absicht auf dieses ultraböse Bluffgeschäft mit einem de facto nicht vorhandenen NUTZEN und unendlich vielen bösen Nebenwirkungen samt staatlichen Horrorkosten eingelassen haben, weil sie davon profitieren. Das werden künftig die Gerichte zu entscheiden haben.

  18. Man soll nur weiterhin dieses Spiel mit den geimpften und ungeimpften weitertreiben dann landet man unweigerlich im Dilemma. 1g und 2g und 3g ist wirklich ein aburdum. wenn geimpft nicht mehr testen brauchen aber angeblich doch infektiös sein können und ansteckend, dann muss sich jeder mit Hausverstand fragen wieso die nicht testen müssen bzw. was diese spritze wirklich bringt wenn auch immer mehr geimpfte auf der Intensivstation landen.
    den ungeimpften die schuld an der situation aufzuhalsen ist eine Riesensauerei von seiten der regierung.

    Das z.Bsp. Ievermectin geblockt wird und der spritze der absolute vorzug gegeben wird kann nur mit den verträgen und irgendwelchen finanz. gebahrungen zusammenhängen- die vermutl. auch noch an die Öffentlichkeit kommen werden.
    Zumindest kommen immer mehr Ärzte drauf dass diese Impfstoffe doch nicht das a und o sind.

    wenn jetzt doch bekannt wurde dass die ages angeblich veröffentlicht hat das z.bsp. 149 Tote im zeitl. Nahraum der Impfung v. Astra-Zenica waren- dann wird es nicht dabei bleiben weil auch die anderen Angebote keine besseren sind- also kann man von einer wesentlich höheren Zahl ausgehen zumal der Pfizer Impfstoff noch wesentlich mehr Schäden anrichtet was man aus diversen Statistiken etc. entnehmen kann-und niemand kommt auf die idee diese Spritzen endlich einzustellen .Im gegenteil man beweirbt noch ganz frech diese impfungen als sehr sicher-was nicht stimmt.
    Das Problem wird sein dass niemand der verantwortlichen weiss wie man aus diesem Dilemma wieder herauskommt ohne das gesicht zu verlieren-nur -das könnte jedoch irgendwann vor dem Richter ein Ende finden.

  19. https://www.heute.at/s/tote-impfschaeden-die-geheime-astrazeneca-akte-100165802
    …Bei der AGES wurden 149 Todesfälle gemeldet, die in zeitlicher Nähe zur Impfung allein mit AstraZeneca stehen…

    Wenn man davon ausgeht, dass nur 5-10% der Impfschäden gemeldet werden, dürften die Toten im Zusammenhang mit der Impfung die mit oder an Corona Verstorbenen bereits überwiegen.

    https://orf.at/#/stories/3230566/ Von Jahresbeginn bis Mitte August 677 Tote in Pflegeheimen

  20. https://www.bundeskanzleramt.gv.at/themen/europa-aktuell/eu-arzneimittel-agentur-empfiehlt-zulassung-des-ersten-covid-19-impfstoffes-.html
    OFFIZIELLE Kanzleramt INFO zu Pfizer Zulassung, Wirkung
    Zitat:
    „Die Wirksamkeit wurde bei über 36.000 Personen ab 16 Jahren (einschließlich Personen über 75 Jahren), die keine Anzeichen einer früheren Infektion hatten, nachgewiesen. Die Studie zeigte eine 95-prozentige Verringerung der Anzahl symptomatischer Covid-19-Fälle bei den Personen, die den Impfstoff erhielten (8 von 18.198 Fällen hatten Covid-19-Symptome), im Vergleich zu Personen, die eine Scheininjektion erhielten (162 von 18.325 Fällen hatten Covid-19-Symptome). Dies bedeutet, dass der Impfstoff in der klinischen Studie eine Wirksamkeit von 95 Prozent aufzeigt. Die Studie zeigte auch eine Wirksamkeit von etwa 95 Prozent bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit einem hohen Risiko für schwere Covid-19-Verläufe,..“

    very very tricky formuliert

    Und dann höre man, was das OBIGE bedeutet, was also das KANZLERAMT damit MEINT:
    https://odysee.com/@raptiformica:b/MARCEL-BARZ—Pandemie-in-Rohdaten:7
    ca ab Minute 1:10

    Nur 0,8% absolute Wirksamkeit der Impfung!

    Man kann zusammenfassend sagen.
    WEIL es praktisch KEINE Impfwirkung bei dieser Genspritze gibt, also kaum bis gar keine SCHUTZwirkung, gibts auch keine „Impfdurchbrüche“, das sind alles NEU-INFEKTIONEN oder IMPFSCHÄDEN.

    Man hat eine echte Viruswelle aus der Natur ausgenützt um darauf eine GENTECHNIK-VERSUCHSREIHE durchzuführen.
    Ergebnis dieser Genversuchsreihe: Man erzeugte Autoimmunerkrankungen, verursachte allerschwerste innere Schäden, man machte gesunde Immunstarke empfindlicher. Man weckt sogar schlafende (erfolgreich medikamentenunterdrückte) Krebse auf.

    Durch Pathologen bewiesen: Ganz grausliche Funde, was der Impfstoff im Körper anrichtet.
    http://www.pathologie-konferenz.de

    Der Virus macht prinzipiell dieselben Schäden wie die impfung, Vorsicht!
    Der große Unterschied ist aber.

    Der natürliche Virus geht über die Atemwege rein, er macht das Obige nur in der Lunge, man sagt: nur im Extremfall anderswo.
    Spritzt man aber den Impfstoff in die Muskeln rein, so daß er direkt ins Blut geht, verbreitet man die volle Bombenwirkung in den Blutgefäßwänden und allen ORGANEN, nicht nur in der Lunge.

    1. Bestaetigt vanden Bosche
      https://uncutnews.ch/geert-vanden-bossche-warum-massenimpfungen-die-epidemien-verlaengern-und-toedlicher-machen/

      Der anfaengliche Erfolg der mRNA, Vector Impfung fuehrt dazu, dass sich eine der Mutationen
      durchsetzt. ( Delta Variante ) Danach die naechste Welle.
      siehe:
      https://www.worldometers.info/coronavirus/country/israel/

      Hat schon seinen Grund, dass der Studienzeitraum auf 112 Tage begrenzt wurde. 🙂

      Die aktuelle Booster Runde bringt die naechsten Stufe der Virus Evolution.

  21. Alle bisher veröffentlichten Studien (zu SARS-CoV-2) basieren auf der Annahme von Sequenzvorschlägen ( ! ) , welche von chin. Wissenschaftlern ( Zhang et al.) am 03.02.2020 vorgestellt wurden ( von der CD am 04.02.2020 veröffentlicht). Man hatte den kompletten Bronchialauswurf eines Patienten genutzt, OHNE das vorab eine Isolation stattgefunden hatte. Prof. Zhang schreibt selbst, dass er von kurzen Genabschnitten ( von etwa 25-30 Nukleotiden) mit – Zitat „sehr aufwendigen Methoden“ ein Genom von 29803 Nukleotiden ERRECHNET hatte. Einfach ausgedrückt – aus 0,1% mach 100%.
    Nicht berücksichtigt wurde, dass in dem zur Verfügung stehenden Br.auswurf zudem bekannte und unbekannte Mikroben bzw. deren RNA/DNA-Überbleibsel vorhanden waren.

    Auf diesem „Luftschloß-Fundament“ Diskussionen über einen wirksamen Impfstoff, der gemäß Definition EMA eine Gentherapie ist, zu beginnen und dabei auf offiziell verkündete , beliebig frisierbare Zahlen und Statistiken seine Argumentationen aufzubauen, erscheint doch recht fragwürdig.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.