Erfinder der mRNA Impfstoffe Robert Malone: massenhafte Impfung gefährdet Hochrisikogruppe

Die massenhaften Impfungen drohen für alle gefährlich zu werden, denn sie führen zur Entwicklung von Viren, die sich der Wirkung der Impfstoffe entziehen können. Es ist wie die massenhafte Behandlung von Nutzvieh mit Antibiotika, was resistente Keime hervorbringt. Gefährdet werden dadurch gerade diejenigen in der Hochrisikogruppe, denn sie sind dann nicht mehr geschützt. Die bis zu 20-mal wirksamere Immunantwort durch natürliche Infektion interessiert niemand.

Der Erfinder der mRNA Impfstoffe ist logischerweise kein Gegner von Impfungen, im Gegenteil, er setzt sich für eine wissenschaftlich begründete und wirksame Anwendung ein. Und die findet derzeit nicht statt. Malone hat seinen Standpunkt wiederholt dargelegt, die Gefahren der Massenimpfung und wie man richtig vorgehen sollte. Die bisher beste Zusammenfassung habe ich in dem Interview mit Jimmy Dore gehört. Dore ist ein Stand-up-Comedian und politischer Kommentator. Er kritisiert die beiden dominierenden US-Parteien, Demokraten und Republikaner, aus einer linken Perspektive.

Hier ist das Video beginnend bei der meiner Ansicht nach entscheidenden Passage:

Für Malone geht es auch um ethische Fragen, die derzeit in einem erstaunlichen Ausmaß missachtet werden. Malone zitiert einen Artikel im Toronto Star, der darauf abzielt Ungeimpften die medizinische Versorgung zu verweigern. Tatsächlich habe ich auf Twitter schon mehrfach ähnliche Bemerkungen gesehen, häufig von Journalisten aus Mainstream Medien. Und wenn es nur in die Richtung geht, sich von Till Schweiger statt einem Arzt behandeln zu lassen.

Und Malone fragt, was als nächstes kommt. Werden Fettleibige dann auch nicht behandelt, die laut CDC die höchste Risikogruppe mit 78% der Spitalsaufnahmen darstellen. Und die noch dazu Superspreader sind. Aus ethischer Sicht ist es für Malone jedenfalls völlig inakzeptabel jemanden aus welchem Grund auch immer die Behandlung zu verweigern.

Nach Malone ist die massenhafte Impfung auch eine Frage der Ethik. Denn durch den übermäßigen Gebrauch der Impfung bei Personen, für die keine oder nur sehr geringe Gefahren bestehen, wird dem Virus durch Selektion die Immunflucht ermöglicht. Die gentechnischen Präparate präsentieren dem Immunsystem bekanntlich nur das Spike-Protein, das noch dazu modifiziert wurde um eine stärkere Immunantwort zu erzielen. Aber eben nur eine sehr schmale Immunantwort, der die Viren durch Selektion entkommen können.

Malone zieht dann die Analogie zu der präventiven und übermäßigen Verwendung von Antibiotika in der Massentierhaltung, durch die resistente Superbakterien entstehen, die dann Menschen gefährden.

Bei der Impfung gegen Viren funktioniert das genauso. Durch den massenhaften Einsatz der Impfstoffe bei Menschen, die ohnehin nicht gefährdet sind, wird die Entwicklung von resistenten, immunflüchtigen Virenstämmen gefördert. Völlig ignoriert wird dabei, dass die Immunität nach natürlicher Infektion 20-mal wirksamer ist als die durch Impfung. Sie verhindert wesentlich sicherer die Infektion als die Impfung, sagt auch Malone.

Das erinnert mich an ein Video mit dem Immunologen Shane Crotty vom La Jolla Institute for Immunology (LJI). Er erläutert, dass die Entstehung von Varianten verhindert oder zumindest eingeschränkt wird, dadurch dass die Immunität bei jedem Menschen etwas unterschiedlich ist. Die Forscher vom LJI haben festgestellt, dass T-Zellen bis zu 1434 Merkmale des Virus erkennen können, aber eben nicht bei jedem die gleichen. Eine Variante, die bei einem Menschen sich stark vermehren kann, wird bei einem anderen auf ein unüberwindliches Immunsystem stoßen. Aber eben nicht so, wenn durch die Art der Impfung, die nur einen kleinen Teil des Virus präsentiert, die Immunantwort sehr eingeschränkt und schmal ist.

Diesen Gedanken führt Malone weiter aus. Es ist für viele Menschen egal, wenn es Varianten gibt, die zur Immunflucht gegenüber dem Impfstoff befähigt sind, denn sie können sich bei der nächsten Ansteckung einfach die komplette Immunität erwerben. Aber eben nicht alle. Ältere Menschen und solche mit Grunderkrankungen wie insbesondere Fettleibigkeit, Bluthochdruck und anderen können ein wesentlich höheres Risiko haben. Begegnen sie nun einem immunflüchtigen Virus, so ist der einzige Schutz, den sie hätten, nämlich durch die Impfung, durchlöchert und unwirksam. Also: Jene Menschen, die den Impfstoff am meisten brauchen, verlieren durch die massenhafte Impfung den Schutz.

Die Impfung der Menschen voranzutreiben und zu erzwingen, für die ohnehin nur sehr geringes Risiko besteht, gefährdet also die Hochrisikogruppe. Das ist genau umgekehrt, wie das was uns erzählt wird.

Malone konstatiert, dass die einzige wirkungsvolle Waffe für Hochrisikogruppen bereits zerstört wurde, die Wirksamkeit des Impfstoffes nimmt immer mehr ab, das Virus hat sich entsprechend weiterentwickelt. Genau das kann man in Ländern wie Israel, UK und anderen mit hohen Impfquoten bereits live beobachten. Diese Varianten können Geimpfte sehr gut infizieren, das Virus kann sich stark vermehren und es wird in mindestens dem gleichen Ausmaß ausgeschieden wie bei Ungeimpften. Kommt es zu diesen so genannten Durchbruchsinfektionen, können Geimpfte zu Super-Spreadern werden, vielleicht sogar ohne es zu wissen, knapp bevor Krankheitssymptome entstehen – die Infektionen bei den 2G-Parties sind starke Hinweise darauf.

Malone kritisiert weiter, dass die gesamte Impfpolitik schlecht durchdacht ist, obwohl die Verantwortlichen es besser wissen sollten. Er vermutet eher so etwas wie „regulatory captiure“, also unzulässigen Einfluss der der Pharmafirmen auf die Entscheidungsprozesse der Behörden und der Politiker.

In Israel, dem größten Impflabor der Welt, laut Pfizer CEO Albert Bourla auf CNN, hat das diese Konsequenzen:

 

Wer nicht bis zum 3. Oktober 3-fach geimpft ist, gilt als ungeimpft. Der vierte Booster ist dann vermutlich spätestens ab dem 3. April 2022 fällig.

Und in der Zwischenzeit sammeln sich die schweren Impfnebenwirkungen an. Welche das sind wird nun im The testimonies project dokumentiert.

https://rumble.com/vmpbh3-38132823.html


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Erfinder der mRNA Impfstoffe Robert Malone warnt vor Gefahren der Impfkampagne

Infektionen, Erkrankungen und Todesfälle auch nach Booster-Shot mit 3. Dosis in Israel

Studie: 99,3% Schutz gegen Re-Infektion durch Immunität nach Covid-Erkrankung

Neuer AGES Bericht „Impfdurchbrüche“ bei über 60-Jährigen für Wochen 33-36 erreichen 53,45 Prozent

36 Kommentare zu „Erfinder der mRNA Impfstoffe Robert Malone: massenhafte Impfung gefährdet Hochrisikogruppe

  1. Ich habe große Bauchschmerzen bei dem Begriff ‚Superspreader‘.

    Das ist nichts als ein Kampfbegriff vergleichbar mit anderen aus der ‚Terror’bekämpfung, die ebenso dazu dient, völlig Unbeteiligten eine ‚Beteiligung‘ anzudichten, falls eine vorab definierte – oder auf eine Zielperson zugeschnittene – Merkmalskombination zutrift.

    Egal ob ‚alt‘, egal ob ‚fett‘, egal ob ‚kuzatmig‘ – wenn mein Immunsystem funktioniert, wird mir kein alter, kurzatmiger und dicker Mitmensch bedonders gefährlich werden!

    Wie immer in dieser Perversionsplandemie wird anders herum eher ein Schuh daraus:
    Wer übergewichtig ist, schlecht(!) atmen kann und bereits ein hohes Alter hat, könnte – KÖNNTE! – eher von Atemwegserkrankungen betroffen sein und sollte sich selber daher überlegen, wie er oder sie sich schützen will.

    Vorsicht vor Propagandabegriffen.

    1. @Arturo
      22. September 2021 um 17:35 Uhr
      … denn sie dienen nur dem „Teile und herrsche“.

    2. Mit Superspreader meinen sie einen, der viel Viruslast in der Spucke hat. Das ist kein Propagandabegriff, sondern eine Sachverhaltsbeschreibung..
      Das ist von großer Relevanz, weil es kommt immer drauf an, wieviel Virusmenge man abbekommt. Bißchen Virus ist immer da und wirft nicht um ( sondern impft mich quasi) aber die volle Dröhnung führt zur Infekton. Ich stells mir bildhaft so vor:
      große Angriffsarmee, kleine Angriffsarmee– große Abwehrarmee, kleine Abwehrarmee.
      Je nachdem wirst krank oder du wirst wegen des Trainings stärker.

    3. Training wichtig
      23. September 2021 um 9:41 Uhr

      Und genau so funktioniert Stigmatisierung.

      Nochmal: wenn ich gesund bin, ist mir die Viruslast in der Spucke eines Anderen – ¡ich küsse für mein Leben gern! – ziemlich egal: das stecke ich – und jeder – spielend weg.

      Einen solchen Begriff braucht es nicht, es sei denn man will Angst schüren, und keinen Realitätsbezug herstellen. Solche Kategorien, ‚einsamer Wolf‘ , dienen nicht der Problemlösung, sondern der Spaltung der Gesellschaft.

    4. @Arturo
      ach jetzt versteh ich was Sie meinen.
      Sie haben Recht, es ist nicht richtig ein Körpersymptom als Beschimpfung gegen jemand zu verwenden.
      Aber:
      EInen Namen muß das „Hohe Viruslast haben“ – Kind schon haben, denn es gibt diese Art Kinder halt in der Natur und einen Verbreitungseffekt haben sie auch.

    5. @n Training wichtig
      23. September 2021 um 12:31 Uhr

      Die Namen dafür gibt es schon.

      1. Hohe Viruslast mit Symptomen nennt man ‚krank‘. Punkt.
      ‚Krank‘ liegt im Bett und lässt sich gesundpflegen.

      2. Hohe Erregerlast ohne Symptome BEI VORAB BEKANNTER KRANKHEIT nennt man ‚Ausscheider‘.
      Notabene: nicht bei viralen Atemwegserkrankungen. Und ob sich jemand tatsächlich ansteckt ist damit auch nicht gesagt.

      Beide Begriffe eignen sich weder um damit Angst und Schrecken zu verbreiten noch um mit dem Finger darauf zu zeigen.

  2. Ich bin kein Wissenschaftler und kann die Richtigkeit von Aussagen aus den Lagern der Impfbefürworter und Impfskeptiker nicht wirklich beurteilen. Hier steht für mich Aussage gegen Aussage. Daher versuche ich für mich durch Deduktion etwas Licht in das Dunkel zu bringen.

    Die Amerikaner haben im Pazifikkrieg den Angriffspunkt Okinawa durch eine List in Erfahrung gebracht und damit letztlich die entscheidende Wende in diesem Konflikt herbei geführt. Sie vermuteten Okinawa als Ziel und haben daher die Inseltruppen in Klartext ein Problem in der Wasserversorgung funken lassen. Nur wenig später wurde eine japanischer Funkspruch entschlüsselt, in dem Ziel XY Probleme in der Wasserversorgung meldet.

    Ich übertrage das jetzt mal auf meinen Ansatz. Wenn die ganzen nicht Linientreuen Wissenschaftler plötzlich, über Nacht Blödsinn erzählen, dann würde ich erwarten, dass in den Medien auf breiter Front die Leute gegenteiliger Erkenntnisse die falschen Thesen widerlegen. Aber ich habe bisher so gut wie nichts gefunden.
    Und das macht mich auch ohne wissenschaftliche Expertise extrem misstrauisch. Eine Primadonna wie z.B Drosten würde sich so eine Gelegenheit im Leben nicht entgehen lassen. .

    1. Theoretisch sie haben recht. Nun ist es so dass Wissenschaftler sich durch publizierte Artikel widersprechen. YouTube ist kein „Nature“ oder „Lancet“, usw.
      Ein wertvoller Gegner der den Ego eines Wissenschaftlers „angreifen“ könnte muss publizieren. Wenn nicht dann hat keine Bedeutung.

      Trotzdem die SF Literatur hat ihr Spaß. Stimuliert die grauen Zellen und man kann viel lernen. Aber man kann es nicht eine Wissenschaftliche Wahrheit nennen.

    2. Es gibt hier aber eine sehr aufschlussreiche Querverbindung zur „anderen Seite“ der Wissenschaft. Im August hat Drosten praktisch dasselbe gesagt: Immunität bei den Fitten durch eine Infektion und nicht durch Booster. Er hat das zwar so dargestellt, dass die Impfstoffe anderweitig benötigt würden, aber das das Unfug ist, wenn Millionen Dosen vor ihrer Vernichtung stehen, ist sicher auch ihm klar gewesen. Der weiß was passiert und sucht einen gesichtswahrenden Ausweg.

  3. Der kroatische Präsident Zoran Milanovic sagte Anfang des Monats, dass die Medienhysterie um Corona den Menschen langsam auf die Nerven geht und dass wir zur Normalität zurückkehren müssen.

    „Wenn mir jemand sagt, dass es das Ziel ist, [dieser Hysterie] das Coronavirus vollständig auszurotten, sage ich ihm, dass dies verrückt sei. Das ist unmöglich. Wichtig ist jetzt, dass wir zum normalen Leben zurückkehren“, sagte Milanovic der Presse in seinem Büro.

    Der Präsident wandte sich auch gegen die Besessenheit mit der Sicherheit. „Niemand kann völlig sicher sein. Ein Leben ohne Risiko oder Krankheit gibt es nicht“, betonte er.

    Über die Art und Weise, wie ausländische Medien wie CNN über Corona berichten, sagte Milanovic: „Ich frage mich jeden Tag, ob ich normal bin oder ob sie verrückt geworden sind.“

    Er beschuldigte die Medien der Panikmache. „Die Menschen erkranken an Tausenden von schwereren Krankheiten, während wir seit anderthalb Jahren über Corona reden“, sagte er.

    Milanovic wurde mit den Worten zitiert, dass die Durchimpfungsrate in Kroatien unter 50 % liegt. Der Präsident sagte, dass er sich nicht mehr darum kümmere, weil genug Menschen geimpft worden seien.

    In Kroatien sind 41 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen Corona geimpft.

    Im folgenden Video spricht Präsident Milanovic mit der Presse.

    Quelle . UNCUT NEWS

    Vielen Dank Herr Milanovic

    1. @gagaertner
      22. September 2021 um 18:08 Uhr
      „Ich frage mich jeden Tag, ob ich normal bin oder ob sie verrückt geworden sind.“ Da scheint sich ja tatsächlich ein noch (halbwegs?) auf dem Boden der Tatsachen gebliebener Mensch in die Politik verirrt zu haben. Vielleicht bin ich eingebildet, aber ich war mir vom ersten Tag dieser „Pandemie“ an sicher, wer da „verrückt geworden“ ist. Dass es gleich so viele sind, hat mich zunächst schon etwas erstaunt, dann schockiert … Ich habe dann wieder einmal die „Bakchen“ des Euripides gelesen – empfehlenswert …

    2. Jede dieser Aussagen von Präsident Zoran Milanovic ist vollkommen korrekt und richtig !

      Interesse an der Hysterie um Corona – und der Entwicklung eines neuen teuren Impfstoffes haben nur bestimmte Leute, die davon profitieren:
      Politiker, die sich mit „Lockdown“-Politik zu uneingeschränkten Herrschern machen …
      und die, (man glaubt es kaum) Pharma-Industrie! 😉 .

  4. Liebe Wahrheitssucher und Gleichgesinnte,
    Das Video „Was zur Hölle ist das! COVID-19 Impfstoffe unter dem Mikrosk“ ist bereits nach einem Tag erneut der YouTube-Zensur zum Opfer gefallen. Ich habe einen 36minüten Zusammenschnitt auf Odysee gefunden. Diese Video-Plattform ist meines Erachtens YouTube vorzuziehen! Vielleicht können die Urheber hier nochmal die Vollversion uploaden?
    https://odysee.com/@Busich:7/Dreck_im_B%C3%B6lkstoff:8

    Zugleich empfiehlt sich die Verwendung der Suchmaschine http://ecosia.org … anstatt von Google. Die aktuellen Entwicklungen stimmen mich, nicht nur als Alphabet Aktionär seeehr nachdenklich. Ich habe auf der Uni gelernt, die Dinge kritisch zu hinterfragen. Zu einer manipulativen Berichterstattung in den Medien gesellt sich nun gezielte Zensur, wie wir das aus China oder Russland kennen. Es ist nicht bloß Hypothese sondern Tatsache! Eine neutrale, freie, unabhängige Meinungsbildung ist nicht nur erwünscht, ja sie wird sogar aktiv unterbunden! Und so erhalten die Medien in Österreich so viel Presseförderung und Werbeschaltungen von der Regierung, wie nie zu vor, damit sie ja ihren Mund halten. Spielen sie nicht mit, riskieren sie den Verlust dieser Goldgrube. Was uns noch bleibt ist das Internet … aber sie sind auch hier auf dem Vormarsch. Auch WhatsApp ist mit Bedacht zu genießen und hier wurde mittlerweile die Möglichkeit geschaffen, Nachrichten vor der Verschlüsselung an die Zentrale (Facebook) umzuleiten (vgl. futurezone Artikel). Telegram ist für mich die erste Wahl vor Signal (US-Territorium).

    Ich werde meine Beiträge leisten, um diese Umstände gezielt zu bekämpfen, damit die Menschen hier in Europa und unsere Kinder ein menschenwürdiges Leben führen können. Wichtig wäre, dass viele Menschen zumindest das Volksbegehren GEGEN die Impfung unterzeichnen, z.B. online mit der Bürgerkarte (Weiterleitung): http://010.at/QV

  5. Hmm. Malone ist einer der Wissenschaftler der zur der Entdeckung der mRNA Technologie führten. Nicht übertreiben. Ja, es sind Wissenschaftler verschiedener Meinung. Und es ist auch normal so.
    Aus dieser Dynamik kommt die Wahrheit heraus.

    Es ist auch wahr dass Giordano Bruno verbrannt wurde obwohl er recht hatte.

    Nun nicht alles glauben was von links oder rechts kommt. Kritisch betrachten. Malone hat eine Theorie die man zuhören soll. Ob diese wahr ist oder nicht wird sich zeigen.

  6. ist Malone nicht nur sauer, weil er seiner Meinung nach nicht genug für seine Arbeiten an der mRNA Imfpstoffforschung gewürdigt wurde? Ich weiß ketzerische Frage, aber die Motive der Kritiker sollten nicht unerwähnt bleiben.

    1. das diese impfstoffe gefährlich sind haben auch andere excellente forscher bereits gesagt.
      kurz und co interessiert dies nicht.
      das wird ihm und seinen partnern noch massiv auf den kopf fallen.

  7. Welche Auswirkungen die Massenimpfungen der letzten Monate haben, ist anbei sehr anschaulich und eindringlich dargelegt:

    https://eugyppius.substack.com/p/the-conservation-of-corona

    Legt man diese Zusammenhänge über das politische Verhalten z. B. hier in Deutschland, kommt man aus dem “Staunen“ nicht mehr heraus. Gleiches gilt auch für die aktuellen Voraussagen bezüglich der kommenden Wahl. Fazit: Deutschland, ein Land, das den biologischen Kontext von SARS-CoV-2 und den “Impfungen“ einfach nicht sehen, nicht begreifen, nicht wahrhaben will. Damit ist Deutschland nicht allein, aber das ist wahrlich kein Trost.

  8. Hier ein link, der dieses bedrohliche Szenario ähnlich aufgreift, relativ viele Fachbegriffe, aber lohnte sich, zu lesen: ttps://covidcandy.net/coronavirus/a-new-mutation-threatens-a-fragile-recovery/
    Man kann nur inständig hoffen, dass die Menschheit von solch einer Entwicklung verschont bleibt.

  9. Guten Tag Herr Madersbacher,
    danke für ihre Antwort. Stimme Ihnen voll zu.

    ein Erlebnis von heute

    Wollte ein Kleinmöbel über ebay kaufen und mir wurde vom Verkäufer mitgeteilt, dass ich bei Abholung die Maskenpflicht zu beachten hätte. Auf meine Frage, ob nicht ein ausreichender Abstand genüge, kam die Mitteilung, dass man das Kleinmöbel auf die Terrasse stellen würde und ich das Geld dann in den Briefkasten werfen sollte.
    Da könnte man noch unendlich viele Beispiele anführen.
    Denke mit Humor lässt sich das am besten bewerkstelligen.

    1. @gagaertner
      22. September 2021 um 21:27 Uhr
      Das ist wirklich lustig, bei allem Ernst …

  10. Und juckt das irgend einen Entscheidungsträger? Nein! Denn sie würden ihr Gesicht verlieren. Unsere „Führer“ ereifern sich gerade darin wer den größeren Haufen macht. Im Moment liegt der Wiener vorne. Mit todernster Miene wöchentlich das Volk zu knechten. Wie lange das noch gut geht? Menschenfleisch will gepeinigt werden. Sind wir alle Masochisten?

  11. Zum Thema Ecosia :
    Die ganze Thematik wie wir sie haben wurde bereits seit Jahren kräftig unterstützt von Personen, die unkritisch alles verwenden, was einem vor den Rachen geschmissen wird, egal ob Suckerberg’s FB, whattscrap, Oje-Karte (sagt der Hausverstand…), und all die gängigen gratis Angebote…
    Leute reden von „Freiheit“, 2 Tage ohne Handy mit all den bunten Bildern, Google maps & Co, fällt ein Grossteil wahrscheinlich in sich zusammen, ohne der pseudosozialen Dauerablenkung, und kann keinen km eigenständig wohingegen.
    Man darf sich nicht wundern…warum das Weltgeschehen derzeit so ist, wie es ist, die Leute wurden jahrelang schon vorher mit all diesen gratis features gelockt, gebunden, abhängig gemacht, und jetzt wundert man sich, warum man aus dieser „Blase“ nicht aussteigen kann.
    Das gehört alles zum „Gesamtbild“ der aktuellen Situation dazu.
    Man muss sich Gedanken darüber machen, wenn etwas „gratis“ ist, warum es gratis ist, und welche Interessen hinter welchen Seiten stehen. Kein Konzern der Welt „schenkt“ irgendeinem Konsumenten etwas.
    Da braucht man sich auch nicht über Zensuren auf bestimmten Seiten wundern…
    Und wenn einem dann auch noch wie bei den „Impfungen“, die normalerweise etwas kosten, auch noch Geld, „Gewinne“ („Impflotteriespiel“ eines Tagesblatts), Bratwürste, oder aber umgekehrt Drohungen…  usw… geboten wird, sollten die Alarmglocken im Dauermodus zu schrillen beginnen.
    Das „Problem“ ist, dass viele in ihrer Bequemlichkeit und Pseudowohlstand (mehr äusserer als innerer) auf viele Dinge nicht mehr verzichten möchten, alles zu jederzeit haben wollen, schnell und gratis, und darum funktioniert die ganze Maschinerie.

    Würde von all diesen insta-(nt) – Angeboten jedes auch nur 1 Euro im Monat kosten
    (dafür aber „save“), würden es sich viele schon mal überlegen.
    Und nur weil es gratis ist, funktioniert das Ganze.

    Den Leuten ist nur leider anscheinend nicht bewusst, welch anderen hohen Preis sie dafür zahlen.

    Dieser ganze digitale Machtapparatus konnte sich auch nur in der Art und Weise so etablieren, wie wir ihn vorfinden, weil er bereits vorher fleissig „angefüttert“ wurde, und zu dem kommen konnte, der er ist.

    Sinnvolle Alternativen sollte man nutzen !

  12. Warum lassen sich Leute für ihre Freiheit impfen? Die Freiheit wieder zu haben, sich von den eigenen, inneren Nöten ablenken zu lassen, um sich ja nicht mit sich selbst und den eigenen Gefühlen, Frustgefühlen, Wutgefühlen, Trauergefühlen, Angstgefühlen beschäftigen zu müssen, diese weiter zu verdrängen. Sich den eigenen Themen zu stellen, gefährdet die Gesundheit nicht und bringt auf jeden Fall weiter.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.