Reduzierte Lernfähigkeit – ein Appell aus einem Spital in Israel

Manchmal denk ich mir, Politiker sollten nicht nur einen PCR-Test machen. Die Lernfähigkeit, die Fähigkeit Zusammenhänge herzustellen, sind bei manchen noch nicht voll entwickelt. Zum Beispiel was den Zusammenhang zwischen den wachsenden Zahlen von Infektionen bei Geimpften und der Impfung betrifft.

Dem was Peter Westenthaler gestern in seiner wöchentlichen Diskussion mit Josef Cap bei oe24.tv zu den österreichischen 1G-Politkern Hacker, Szekeres und Schützenhöfer zu sagen hatte, ist nichts mehr hinzuzufügen. Angesichts dessen was in Israel, Island, UK und vielen anderen Ländern mit den steigenden Infektionszahlen bei Geimpften passiert, diese frei laufen zu lassen, aber Ungeimpfte einzusperren, selbst wenn sie immun sind, lässt einen nur mehr staunend zurück.

Skurrilitäten hat aber wieder einmal ein israelischer Politiker zu bieten:

Derzeit befinden sich ca. 600 Patienten in „schwerem Zustand“. Einer von ihnen ist der Vorsitzende des Ausschusses für Verfassung, Recht und Gerechtigkeit (@KarivGilad). Er wurde vor einigen Monaten geimpft. Er trägt immer eine Maske. Seine Botschaft an die Öffentlichkeit: Lasst euch impfen und passt auf euch auf.“ 🤔

Und:

Ganz früh in der Sendung – wir betraten die Corona-Station zu einem Gespräch mit dem Vorsitzenden des Ausschusses, der die Corona-Regelungen genehmigt, der nun selbst in kritischem Zustand ins Krankenhaus eingeliefert wird. @KarivGilad

Und hier noch die heutigen Daten über die Anteile der Geimpften an den schweren Erkrankungen bei über 60-Jährigen – 279 mit 2 oder mehr Spritzen, 13 mit einer und 152 mit keiner:

Als Anmerkung dazu: In den Altersgruppen über 60 ist die Durchimpfungsrate um die 90%. Schwer Vorerkrankte und Gebrechliche werden doch eher selten geimpft, sind aber bei Infektion natürlich anfälliger. Deshalb  können sich  die Anteile etwas zu den Ungeimpften verschieben.

Bild von Clker-Free-Vector-Images auf Pixabay


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Skurrilitäten aus dem Impflabor Israel

Corona Absurditäten Teil n+121

Exponentiell unsinnig

Studie über Altersverteilung von Covid Risiken – Vergleich mit Impfrisiko

15 Kommentare zu „Reduzierte Lernfähigkeit – ein Appell aus einem Spital in Israel

  1. Hr. Westenthaler hat in der Sendung das gesagt was schon längst ausgepsrochen gehört hat
    DANKE für dieses offen und richtige Wort!!

  2. Ich hatte mich auch schon das Gleiche gefragt, was auf einmal mit dem Hacker los ist, der hat sich plötzlich um 180 Grad gewendet, und von der Rendi hört man auf einmal nichts mehr. Der konnte es ja früher auch gar nicht streng genug sein mit den Maßnahmen.. Danke jedenfalls für den Sendungs-Tipp, das hat mich kurzzeitig wieder aufgebaut und lachen konnte ich auch wieder mal. Es scheint so, als hätten unsere Alt-Politiker noch einen gesunden Menschenverstand, was man der jetzigen Regierungsriege nicht nachsagen kann.

    1. Peter Hacker?

      Als „Young Global Leader“ kommt er altersmäßig nicht in Betracht. Vielleicht hat er aber eine Einladung zu „Bilderberg Meeting“? Oder für die „Atlantikbrücke“? Oder …

  3. Interessant finde ich zum Vergleich Schweden: praktisch keine Todesfälle mehr, wenig Intensiv
    dagegen vergleicht man mit Israel (haben 1 Million weniger Einwohner und mehr geimpft) spricht Bände

  4. Bei 90% Impfquote wären ca. 400 Geimpfte auf der Station zu erwarten. Sind aber nur 279. Also bringt die Impfung doch was. Nicht viel, ca. 30% Schutz unverbindlich überschlagen, aber für den ein oder anderen vielleicht ein Argument. Bei den sehr alten dürfte der Schutz schlechter, bei den jüngeren Ü60 dann noch entsprechend besser sein.

  5. Ich hoffe, ich habe es richtig verstanden:
    Insgesamt sind 444 Hospitalisierte über 60 (279 + 13 + 152).
    Die 10 Prozent Nicht-Geimpften sind für 34 Prozent der Hospitalisierungen verantwortlich (152/444). Aus den 90 Prozent der Geimpften (also neun Mal so viele wie Ungeimpfte) kommen 66 Prozent der Fälle, also „nur“ doppelt so viele. Offenbar scheint die Impfung die Zahl der Hospitalisierungen zu reduzieren, aber, wenn ich richtig gerechnet habe, doch nicht um 90 Prozent, wie ursprünglich angekündigt. Bei einer Wirksamkeit von 90 Prozent und einer Impfquote von 90 Prozent müssten etwas mehr Ungeimpfte als Geimpfte im Krankenhaus sein. (Ist die Impfung nicht wirksam, kommen 90 Prozent der Hospitalisierten aus der Gruppe der Geimpften, 10 Prozent aus der Gruppe der Ungeimpften. Von 100 Personen im Krankenhaus wären 90 geimpft, 10 nicht geimpft. Schützt die Impfung zu 90 Prozent, dann wären nur 9 Geimpfte im Krankenhaus, die anderen 81 hätten einen leichteren Verlauf. Ich hoffe das stimmt so. :-))

    1. Nein stimmt nicht. Wenn die Ungeimpften zu krank oder Gebrechlich für eine Impfung sind, dann sind sie offenbar wesentlich mehr gefährdet zu erkranken. Die Gefährdung ist massiv von den Bedingungen abhängig.

    2. Danke für die Klärung! Das hatte ich nicht bedacht. Diese 10 Prozent Ungeimpfte hätten aufgrund ihrer Verfassung auf jeden Fall einen deutlich höheren Anteil an Hospitalisierungen.

    3. So wie ich das mitbekommen habe, wurde alles geimpft, was nicht bei drei auf den Bäumen war. Sogar in Sterbehospizen wurde gnadenlos geimpft. Wäre es nicht auch möglich, dass die 10 % diejenigen waren, die sich dagegen noch wehren konnten oder die sich für so fit gehalten haben, dass sie ohne die Impfung auskommen? Oder die, die Familie haben, die sie vor der Impfung gewarnt haben? Das wären die 10 % eher die, die noch etwas gesünder, fitter, resistenter und stabiler waren.
      Gibt es dazu nähere Infos?

  6. Hallo zusammen,

    Vielen Dank erstmal für diese Seite. Oft viel guter Input!

    Ich werte das Israelische COVID Dashboard auch täglich aus – mit Google Translator kann man die hebräischen Überschriften der Graphen schnell übersetzen. Die Zahlen sind ja algebraisch.

    Mein Fokus liegt eher auf der jüngeren AK 60 muss man fairerweise sagen, dass bei den Baseline-Quoten pro 100.000 dann doch deutlich mehr Ungeimpfte schwere Verläufe haben.
    (Etwa 3 auf 100.00 zu 1,3 auf 100.000 – wieder nur Ungeimpft vs Vollgeimpft).

    Rechnet man hier großzügig die 1x Geimpften wieder zu den Ungeimpften hinzu, schaffen die Impfstoffe (bzw es ist ja quasi nur BioNtech Pfizer) eine Verminderung der schweren Fälle von 60-70%.

    Das finde ich ist eine gute Leistung, die es zu würdigen gilt.

    Nicht zu würdigen gilt es aber das komplette Versagen in der Infektionsvermeidung.

    Der Impfstoff hat so mE nach keine Grundlage für breite Massenimpfungen.

    Hier zum austoben. Bitte Google Translator benutzen, wer kein hebräisch kann.

    https://datadashboard.health.gov.il/COVID-19/general

    1. Hallo Impfrealo,
      wärst du so freundlich die Cov2 Sterbezahlen von letzter Woche 16.8.-22.8.) nach Geimpften/Ungeimpften für Israel nachzusehen. Und nach Altersgruppen aufgeschlüsselt nach Möglichkeit.
      Würde sehr helfen, selbst komme ich nicht klar auf hebraischer Seite.

Kommentar verfassen