Grippe mittlerweile 10 mal gefährlicher als Corona

Es gibt immer mehr Hinweise dafür, dass die neuen Corona Varianten laufend weniger gefährlich werden. Und es gibt immer mehr Hinweise darauf, dass die Impfstoffe wesentlich rascher an Wirkung verlieren, als man angenommen hat. In England oder Israel sind wesentlich mehr Geimpfte von neuen Infektionen betroffen als Ungeimpfte.

Insgesamt es gibt einen klaren Zusammenhang zwischen Impfungen und Infektionen – je mehr desto mehr. Umgekehrt haben die Länder mit den wenigsten Impfungen auch die geringste Zahl an Infektionen, wie hier berichtet.

Eine weitere Statistik stützt die etwa um den Faktor 10 geringere Gefährlichkeit der Delta (früher indische) Variante gegenüber Alpha (britisch) und Beta (südafrikanisch). Und die Statistik erklärt auch die Aussagen britischer Politiker von Boris Johnson bis zum neuen Gesundheitsminister Sajid Javis, dass man mit SARS-Cov-2 genauso leben werde müssen, wie mit der Grippe.

Die Anzahl der Menschen, die in England und Wales mit Grippe und Lungenentzündung auf ihrem Totenschein sterben, ist seit April zehnmal höher als die mit Covid, wie der Grafik zu entnehmen.

Das zeigen die wöchentlichen Daten zu Todesfällen vom Office for National Statistics (ONS), der britischen Statistikbehörde, wie britische Medien berichteten.

Die Frage ist, warum dieser Rückgang nur Covid, aber nicht die Grippe mit Lungenentzündung betrifft. Die Veränderung der Häufigkeit korreliert gut mit dem Wechsel der Dominanz der Varianten. Überlagert ist der Rückgang natürlich durch die saisonalen Veränderungen. Der Sommer ist einfach nicht die Grippesaison. Aber bei Covid fällt der Rückgang wesentlich stärker aus als bei der Grippe.

Ähnliches wurde übrigens auch in Israel festgestellt, wie hier berichtet. In Israel werden Kinder und Erwachsene im ganzen Land krank, wie es normalerweise im Winter geschieht, sagen Experten laut Medienberichten. In ganz Israel wurden virale Infektionen beobachtet, die für diese Zeit des Jahres beispiellos sind, so die medizinischen Fachleute.

Heute macht übrigens England alles auf, denn der Regierung sind diese Zahlen natürlich wohlbekannt. Chefberater Neil Ferguson sagt 100.000 Coronafälle pro Tag und einen Zusammenbruch des Gesundheitssystems voraus. Die britische Regierung ignoriert die Horrorprognosen, da Ferguson seit 20 Jahren immer Horrorszenarien vorhergesagt hat, von BSE bis Corona, mit Hundert- bis Tausendfach zu hohen Todeszahlen.

Bild von Anastasia Gepp auf Pixabay

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Neue Infektionswelle in Israel mit „klasssischen“ Viren betrifft Kinder und Erwachsene

Delta-Variante auch in Schottland ungefährlicher als in England oder Israel

Corona Delta-Variante in Israel – hauptsächlich Geimpfte betroffen

Zusammenhang Impfungen und Fälle: je weniger Impfungen desto weniger Fälle – je mehr Impfungen desto mehr Fälle

38 Kommentare zu „Grippe mittlerweile 10 mal gefährlicher als Corona

  1. Die Ideen, mehr Angst zu erzeugen, werden immer weniger. Pech für Globalisten.
    Heute ist in Großbritannien das Ende der Plandemie. Ähnlich in Singapur und mehr als der Hälfte der US-Bundesstaaten.
    Lesen Sie darüber auf meinem Blog: https://www.world-scam.com

  2. Sehr geehrter Herr Peter F. Mayer, ich schätze Ihre Expertise in diesen Zeiten sehr. Sie ist für mich ein täglischer Trost im Wahnsimm um mich herum! Sie wirkt wie ein Beruhigungsmittel! Vielen Dank dafür.
    Mich beschäfitgt etwas schon lange:
    Haben Sie sich schon einmal mit den Ansätzen beschäftigt, die davon ausgehen, dass der C-Virus im Sinne des Kochschen Postulates bisher gar nicht exakt isoliert wurde? Ich kann diese Ansätze fachlich nicht beurteilen, finde aber die Arbeiten von u.a. Torsten Engelbrecht (Viruswahn) plausibel. Haben Sie sich damit einmal auseinandergesetzt? Kennen Sie Fakten/Argumente, die gegen diese Theorie (Virus ist nicht isoliert, es kann also gar nicht exakt auf ihn getestet werden!) sprechen?

    Wie ich bei Ihnen lesen konnte, gehen Sie nicht davon aus, dass Corona und Grippe Identisch sind und nur durch den Test ein neues Label erhaltenen haben. Auch diesen Ansatz finde nicht unplausibel, kann ihn aber fachlich nicht beurteilen. Kennen Sie Hinweise, die gegen diese These sprechen, dass es sich vermutlich um schon lange vorhandene Viren handelt, die mit dem Test umdeklariert wurden?

    Mir ist klar, dass Sie sicherlich genug zu tun haben, als diese Fragen zu beantworten, ich dachte, ich versuche es dennoch einmal.

    Schöne Grüße aus München,
    Daniel Fritsch

    1. Das würde mich auch interessieren. Ich halte die Frage für essentiell.

    2. Halte ich auch nicht für relevant und die Beschäftigung damit für Ressourcenverschwendung. Es gibt grundsätzlicheres und wichtigeres z.B. bzgl. der Maßnahmen zu diskutieren. Meine Hühner gackern und legen Eier. Ich muss sie nicht schlachten und zerlegen, um sicher zu sein, dass es Hühner sind.

    3. Coronaviren sind seit langem bekannt. Vor Sars-cov-2 gab es darunter 4 C-Viren, die für Atemwegserkrankungen verantwortlich sein können. Grippe ist eigentlich ein Begriff aus der Umgangssprache, welcher die jährlich wiederkehrenden schwer(er)en Erkrankungen der Atemwege bezeichnet. Dafür sind jeweils bis zu 10 verschiedenen Viren verantwortlich, am bekanntesten wohl die Influenzaviren. Ob sars-cov-2 wirklich die Bezeichnung „neuartiges Virus“ verdient, war anfangs sehr umstritten, inzwischen ist das ziemlich anerkannt. Ob der PCR-Test (und wenn ja, welcher denn, denn es gibt verschiedene) speziell nur sars-cov-2 bestätigt oder doch auch andere Coronaviren zu positivem Ergebnis führen, ist m. W. noch nicht endgültig geklärt. Sicher ist hingegen, dass der PCR nicht zeigen kann, ob jemand ansteckend ist oder nicht. Daher ist der PCR bei Gesunden völlig sinnlos und nur Geschäftemacherei.

    4. Die Frage nach dem Isolat, also dem ursprünglichen Virus der Pandemie ist nicht relevant!? Da muss ich mich noch reindenken. Bisher dachte ich, diese Frage sei die Mutter aller Argumente. Wenn der Virus nicht neu ist, nicht exakt isoliert ist, dann braucht man über all die anderen Dinge nicht mehr diskutieren.
      @Landmichel: Mit der Fabel gesprochen: Das neue Huhn ist gar nicht neu und aggressiver und gefräßiger und lauter als alle anderen, sondern der Bauer X behauptet das nur…..?
      https://achern-weiss-bescheid.de/2021/03/06/bis-heute-kein-virus-nachweis-fuer-sc2/

  3. Auch kann gar nicht zum Ausdruck bringen, wie sehr mir die durch eine Impfung zu Tode gekommenen Menschen leid tun. Die jungen, die ihr gesamtes Leben verloren haben, für nichts, genauso wie die quasi Zwangsgeimpften, besonders die dementen, in den Pflegeheimen. Wie viele müssen es noch werden? Irgendwann vielleicht werden wir erfahren, wie viele es waren. Wäre ich zum Beispiel Mr. BioNTech könnte ich keine Nacht mehr ruhig schlafen, ich würde mich schuldig fühlen.

    1. Mr. und Mrs. Biontech, Albert Bourla, Stéphane Bancel und Konsorten haben keine Durchschlafprobleme, denke ich, ihr „Gewissen-Gen“ wird längst weggeschnipselt sein.

  4. Der Link „wie britische Medien berichteten.“ führt zu einem Beitrag der BBC vom 8. Oktober 2020. Und in den wöchentlichen Daten von ONS kann ich keine vergleichbare Grafik finden.

  5. „Und es gibt immer mehr Hinweise darauf, dass die Impfstoffe wesentlich rascher an Wirkung verlieren, als man angenommen hat.“

    Wer sich als Nichtangehöriger der „Wissenschafts“-Gemeinschaft die Hersteller-Studien zB des Biontech-Stoffes ansieht, stellt sich mit Winnie The Pooh folgende Frage:

    Wenn man über ein paar frühsommerliche Monate 20.000 „Geimpfte“ und 20.000 Nichtgeimpfte beobachtet. Und dann in der letzterer Gruppe ganz vereinzelt (also rund 150) schwammige „PCR-Positive“ mit u.a. leichten Erkältungssymptomen auftauchen und in der anderen Gruppe noch vereinzelter noch viel weniger: Welche „Wirksamkeit“ wird damit bewiesen?

    Jene des quantentheoretischen Phänomens, wonach das Ergebnis von der Messung abhängt?

  6. Man muss sich wirklich fragen, mit welcher Begründung unsere Haus und Hof Experten dauernd Angst aufrecht erhalten und immer noch dem GM die Satange halten dass alles geimpft werden muss.
    Ausserdem dürfte eine Notfallgenehmigung gar nicht gegeben werden da es andere medikamente gibt. was da abgeht ist illegal

    1. Ja ist definitiv illegal. Institutionelle Korruption in vielen Bereichen. Ich kann dazu nur das Buch von Dr. Wolfang Wodarg empfehlen, der hier eine sehr umfassreiche Übersicht gibt. Buchtitel: „Falsche Pandemien“. Extrem gut!

  7. Was ich in dem Zusammenhang nicht verstehe. Wurde zuletzt nicht immer gesagt die Grippe (Influenza) sei völlig verschwunden. Nun tauchen doch plötzlich wieder Zahlen auf, wo es Grippetote gibt? Gibt es dazu auch Werte von Österreich?

    1. Viren, die schon seit je her existieren und unter Menschen zirkulieren, verschwinden nicht einfach so. Vielmehr liegt der Verdacht nahe, dass sie durch die Corona-Massnahmen in ihrer Verbreitung unterdrückt und zum Ausbruch kommen, sobald diese wieder gelockert werden.

      So häufen sich nun auch Meldungen über schwere Fälle von RS-Virus bei Kindern:
      https://corona-transition.org/fur-die-saison-untypische-rs-virus-infektionen-bei-kindern-in-der-schweiz

    2. Wenn nur auf Corona getestet wird, dann findet man nur C-Tote. Die Frage ist wieviele Tests auf andere Viren, die respiratorische Erkrankungen verursachen, wurden zb in den Spitälern durchgeführt? Wer nicht suchet, der auch nicht findet.

  8. Ich bin gerne dabei das die Delta Variante weniger gefährlich ist als Alpha Beta.
    Jedoch wie ist es zu erklären das in Ländern mit niedriger Impfrate die Todeszahlen durch Delta sehr hoch sind?
    Bsp Russland und Südafrika
    Ich finde das sehr widersprüchlich bzw. auf den ersten Blick deutet das für mich darauf hin das die Impfung effektiv die Todesfälle niedrig hält.

  9. Erst einmal vielen Dank für die tollen Beiträge! Ich lese diesen Blog sehr gerne, da er wichtige wissenschaftliche Berichte und Statistiken der Öffentlichkeit zugänglich macht. Ohne Expertise in diesem Gebiet zu haben, ist es so gut wie unmöglich sich auf dem Laufenden zu halten.
    Zum aktuellen Artikel hätte ich Fragen, speziell zu folgendem Absatz:
    „Die Anzahl der Menschen, die in England und Wales mit Grippe und Lungenentzündung auf ihrem Totenschein sterben, ist seit April zehnmal höher als die mit Covid, wie der Grafik zu entnehmen. Das zeigen die wöchentlichen Daten zu Todesfällen vom Office for National Statistics (ONS), der britischen Statistikbehörde, wie britische Medien berichteten.“

    Es wäre hilfreich, Links zu den konkreten Schaubildern zu bekommen bzw. eine Hilfestellung, wie man die Informationen findet (z.B. Name des Berichtes). Wie lautet der Name des Berichtes, damit ich ihn finden kann. Der verlinkte Artikel zum Pressebericht führt auf einen Artikel mit der Überschrift „Covid deaths three times higher than flu and pneumonia“. Wo finde ich den passenden Pressebericht, in dem die Presse den Sachverhalt aus dem Beitrag aufgreift?

    Vielen Dank!

  10. Ihr Lieben.. Die Pharma arbeitet an einer RNa basierenden Grippeimpfung..! Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Corona zieht wohl nicht mehr ganz so gut. Also auf ein Neues. Die meisten Leute lernen ja nie dazu…! Bin schon gespannt

  11. …“da Ferguson seit 20 Jahren immer Horrorszenarien vorhergesagt hat, von BSE bis Corona, mit Hundert- bis Tausendfach zu hohen Todeszahlen“
    Ich habe davon schon einmal gelesen, finde aber nicht mehr, wo.
    Bitte einen oder mehrere Links dazu, danke.

  12. Und trotz der im Artikel berichteten Faken darf permanent und gerade wieder im Standard ein Virologe nach dem anderen (diesmal war es Bergthaler) fordern, die ganze Welt müsse am besten Corona geimpft werden. Die Medien sind nach wie vor diejenigen, die der Pharmaindustrie und ihren unseligen Experten den roten Teppich ausrollen, damit die eine schädliche Nachricht nach der anderen verbreiten dürfen. Die Impfung sei ja nebenwirkungsarm, so Bergthaler. Er ist auch ein Profiteur in dieser Krise und verdient sich einen goldenen Arsch damit. Sorry.

  13. Ich frage mich immer wieder: wenn sarsCov2 noch nirgends gemäß den Koch’schen Postulaten isoliert und nachgewiesen wurde, wie können dann Mutationen festgestellt werden?

  14. Bhakdi sagte das man den Virus bestellen kann.Nur vom unveränderten Ursprungsvirus gibt es kein Isolat(was natürlich auch komisch ist denn bei einer soooo gefährlichen K. hätten die Chinesen das doch sofort gemacht).

  15. Entgegen dieser Erkenntnis fängt man schon wieder an Panikstimmung zu verbreiten-in KH hört man schon wieder das Gras wachsen- werden normale Masken wieder auf FFP2 umgestellt und man rechnet im herbst wieder mit hohen Zahlen.
    Wie wäre es wenn man mal endlich am Boden der Realität bleiben würde und nicht nur wegen dieser Giftspritze alles menschen wahnsinnig macht.
    Seid froh wenn die Deltavariant milder ist als man geglaubt hat.
    Und noch was- glaubt nicht immer die Vorgaben von einem gewissen Hr. Ferguson- der lag bisher immer um Jahre daneben. Selbst die engl. Regierung scheint es nun kapiert zu haben. Nur unsere Elite scheint immer im Panikmodus zu fahen- Interessiert dort eigentlich jemanden mal auch die Studienlage oder rechnen wieder unsere Experten alles schlecht?

  16. Wir wissen vieles nicht und der Glaube an „die Wissenschaft“ ist uns gründlich abhanden gekommen („Die Botschaft hör‘ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube“).
    Wir wissen nicht, wie neu SARS-CoV-2 ist oder war (was es überhaupt genau ist, wir haben weder ausreichend Wissen darüber noch Labormöglichkeiten): wir wissen nur aus Studien der Med-Uni Innsbruck, dass die Bevölkerung des Tiroler „Hotspots“ Ischgl noch vor Bergamo-Panik und Lockdown Kontakt mit dem, was „SARS-CoV-2“ genannt wird, hatte, und dass sie dieses Geschehen als nicht abweichend von der alljährlichen Atemwegsviren(„Grippe“-)saison im Winter empfand, also zum größten Teil eine gut funktionierende Immunabwehr dagegen hatte. Das legt die Vermutung nahe, dass wir es nicht mit einer schlimmen Pandemie, sondern einer längst endemischen Atemwegsvirenfamilie zu tun haben.
    Wir wissen nicht, nach welchen Genomsequenzen mittels der zig PCR-Tests gesucht wird: wir wissen nur, dass zwischen „PCR positiv“ und „infektiös“ kein Gleichheitszeichen gesetzt werden darf, weil das medizinisch falsch ist, obwohl auf diesem Schwindel aufbauend eine „Pandemie“ konstruiert worden ist.
    Wir wissen nicht, ob im selben Umfang wie früher Infektionen mittels des Sentinel-Systems auf Influenza geprüft wurden. Wir wissen auch nicht, ob auch Influenza-Viren Genomsequenzen aufweisen, die bei einem PCR-Test „positiv anschlagen“, um es etwas salopp zu formulieren. Daher wissen wir nicht, ob das „Verschwinden der Grippe“ ein Propagandaschwindel („Wirksamkeit der Maßnahmen“ – gegen Influenza wirksamer als gegen „Corona“?), eine Fehlinterpretation oder ein den PCR-Tests inhärentes Prüf- und Meßproblem ist. Wir werden es mit Sicherheit irgendwann erfahren, wenn der jetzige Angstmacherschwindel auffliegt.
    Was wir schon wissen: zu „Covid 19“ haben wir früher je nach Schweregrad „Grippe“ oder „grippaler Infekt“ gesagt, eine klinische Unterscheidung ist künstlich.

    1. Dr. med. Claus Köhnlein, Internist in Kiel, Autor von „Virus-Wahn“ (1. Aufl. 2006), in seinem Interview mit RT-Deutsch im März 2020: „Ich sehe keine Neuerkrankung am Horizont.“ Wer das damals schon gesehen hat, für den ist die Pandemie seither eine „Testseuche“, wie sie Bigpharma alle Jahre wieder inszeniert.

    2. Danke für den Hinweis, diesen Arzt, sein Buch (er ist Mitautor) und seine Interviews kann man nur jedem Menschen empfehlen, der etwas gegen seine Angst und für die Rückgewinnung seiner Ausgeglichenheit tun möchte. Es gibt sehr viele andere, ihre Namen sind mittlerweile berühmt, trotz der erbärmlichen Zensur …

  17. Ich hab am 17.7. schon diese Frage in den Raum gestellt:

    Thomas Mertens (Stiko) spricht am Anfang dieses Videos bei Markus Lanz von einer schweizer Studie, die – soweit ich das verstanden habe – belegen würde, das die sogenannten long-covid-Symptome bei Kindern durch die Verhältnisse während des lockdowns verursacht wurden und nicht durch die Infektion mit SARS-CoV-2.


    Ist diese Studie jemandem bekannt?

    Heute schreibt der ORF:
    https://orf.at/#/stories/3221645/ CoV-Spätfolgen laut Uni Ulm vielfach Organschäden

    Inwieweit ist es normal, dass es zu (vorübergehenden) Organschäden nach einer Grippe kommt, gibt es dazu Zahlen und Fakten? Und inwieweit kann man sagen, dass die unterlassene Behandlung der Patienten zu diesen Schäden führten bzw. diese Schäden ausschließlich durch die lockdown-Maßnahmen entstanden sind, wie oben bei den Kindern behauptet.

  18. Wie schon oft allerseits erwähnt. Es geht nicht um Gesundheit, sondern um den Ausbau von Macht und dem großen Geschäft einiger weniger. Was sich wohl so mancher aus der Führungsriege dazuverdient, oder ist es nur das „Endlich stehen ich und mein Resort im Mittelpunkt“ Ding, das alles am Kochen hält. Alleine, dass sich ein völlig gesunder Mensch für einen Besuch im Gasthaus als „ungefährlich“ beweisen muss, ist eine Gängelung, die seinesgleichen sucht. Wo sind denn hier die Menschenrechtsorganisationen?

    Übrigens, sie können die Kontrollen in der Gastro gerne verschärfen. Der Effekt wird sein, dass die Leute wieder mehr privat feiern. Auch gut!
    Das wird auch für die Geimpften lustig, wenn sie bei jedem Mal Essen gehen noch mal kontrolliert werden. Da bleibt einem das Schnitzerl doch glatt im Halse stecken. 🙂

    1. Oder das Vergnügen, siehe Salzburger Festspiele. Also, viel Vergnügen weiterhin, ‚as you like it‘ mit Shakespeare, oder Ihr kommt wieder zur Besinnung, und hoffentlich ergeht es Euch dann nicht wie in Euripides‘ „Bakchen“ (allerdings nicht nach seltsamer Burgtheater-Art wie vor 2, 3 Jahren) …

Kommentar verfassen