Dauer Zählung von Corona? Oder wieder nach Saison oder Jahren?

Schauen wir mal in die Sterbestatistik von … – bitte gewünschten Landesnamen einsetzen – und prüfen wie gezählt wird. Nach Jahren? Oder nach beliebig langen Perioden die am 2. Februar oder am 15. März begonnen haben? Und prüfen wir auch noch wie Grippewellen berichtet und aufgezeichnet wurden. Wurden die von – sagen wir – Oktober bis April berichtet?

Genau, Todesfälle werden für ein Jahr aufsummiert und am 1. Januar beginnt man von vorne zu zählen. Und dann kann man feststellen, dass im vorigen Jahr es mehr Todesfälle wegen Herzkrankheiten gegeben hat als der Durchschnitt der Fünfjahresperiode davor.

Grippewellen vergleicht man in der Regel anders, denn sie beginnen sobald der Sonnenstand niedriger und damit die Zeit, die man im Freien verbringt, reduziert wird. Und es fällt auch der Vitamin D Spiegel im Blut und das Immunsystem wird schwächer, man wird anfälliger gegen Infektion.

Ab Frühlingsbeginn am 20. März bauen wir den Spiegel wieder auf, denn es kommt wieder die UV-Strahlung durch und wir halten uns mehr im Freien auf. Die Folge ist, dass der Vitamin D Spiegel steigt und die Atemwegserkrankungen am Rückzug sind. Um ein Gefühl zu bekommen, wie ansteckend und gefährlich die unterschiedlichen Stämme der Influenzaviren waren vergleicht man Saisonen beginnend mit September oder Oktober und endend per Ende April bzw Anfang Mai.

Nicht so bei Corona. Egal ob internationale oder nationale Zählungen – sie haben im Januar, Februar oder März 2020 begonnen und seither werden Tests, Falle, Erkrankungen und Todesfälle mit und wegen Corona aufsummiert. Vergleiche sind mit nicht mehr möglich, es zählen weder Saisonen noch Jahre, sondern eine beliebige nie endende Zeitspanne.

Die offiziellen Zähler und Statistiker haben sich damit verabschiedet von allem was Tradition hat, weil es immer schon Sinn gemacht hat.

Aber natürlich sind hohe Zahlen gut geeignet die Impfbereitschaft auch in der Sommersaison hoch zu halten; oder den Maskenzwang zu begründen; oder die Verlängerung des „Wellenbrecher-Lockdowns“; oder die permanente Testpflicht zur Unterstützung der Hersteller von Testkits; oder die Einführung von biometrischen Gesundheitspässen und der damit ermöglichten dauernden Überwachung; und natürlich dem Abbau von Grundrechten und der Demokratie.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Lockdown der Vernunft – gegen jede wissenschaftliche Erkenntnis, gegen praktische Erfahrung

Maskenzwang führt zu mehr Infektionen zeigen die Vergleiche von US-Bundesstaaten

MFG-Österreich verurteilt Pläne der Regierung für „grünen Pass“

13 Kommentare zu „Dauer Zählung von Corona? Oder wieder nach Saison oder Jahren?

  1. Leider kommt Corona-Transition.org wieder mit dem Bosschen Märchen ums Eck:

    „Das sich abzeichnende Szenario, sieht aus wie das, vor dem uns Dr. Geert Vanden Bossche Anfang März gewarnt hat.“

    Dass Bossche, im Impfstoffhersteller-Netzwerk, nicht unabhängig sein kann, fällt unter den Tisch. Dass Bossche auch nur zu der einzigen „Lösung“ kommt: Impfen, impfen, impfen, aber halt anders, angeblich richtiger!

    Dass Bossche vielleicht nur den sich abzeichnenden Skandal vorbereitend an den Impfstoff-Herstellern vorbei leiten will: „Wir (die Pharma-Branche) haben ja nicht auf sofortige Massen-Impf-Programme gedrängt. Das war doch die Politik!“

    Dass die Leute, die geimpft auf den Intensivstationen landen, vielleicht WEGEN den Impfungen dort landen – und nicht wegen einem „Escape-Virus“, darauf kommt man bei Transition nicht?

    Wundert mich ehrlich gesagt etwas.

    https://corona-transition.org/wir-die-nachste-grosse-welle-vor-allem-geimpfte-personen-betreffen

    Ich kann nur immer wieder warnen: auch in sonst guten Medien-Äpfel kann der eine oder andere Wurm stecken. Oder einfach einem Irrtum aufgesessen werden. Wir müssen ALLES, und zwar von jeder Seite, hinterfragen, ist deshalb mein Credo.

    1. Alles hinterfragen, genau beleuchten, sämtliche von den Herrschaften präsentierten „Wahrheiten“ bis ins kleinste Detail ausleuchten. Das ist ein wesentliches Gebot in diesen verwirrenden Zeiten.

      Selbst denken und prüfen statt „betreutes Denken“. Keine vorgefertigten „Fast Food Denkprodukte“ konsumieren.

      ALLES HINTERFRAGEN = genau das Gegenteil von dem, was Tierarzt, RKI-Chef und Pharmainsider Lothar Wieler vor 1 Jahr mehrfach betont hat:

      „Nichts hinterfragen, Sie dürfen NICHTS HINTERFRAGEN!“

    2. Corona-transition.org ist leider gewendet worden.

      Vor einigen Wochen haben auf einen Schlag mehrere – von Vieren weiss ich – Mitarbeiter aufgehört. Eine Anfrage meinerseits wurde Wochen später mit einem recht allgemeinen und durchaus Misstrauen erregendem Antwortschreiben beantwortet.
      Danach hab ich noch ein paar Mal reingeschaut und hatte den Eindruck, mainstream zu lesen. Durchaus differenziert, in einem engen, staatlich genehmen Meinungskorridor.

      C-T.org ist aus meiner Leseliste verschwunden. Dafür ist da jetzt uncutnews.ch, und wieder mal Reitschuster, trotz Leserkommentare …

      1. Allerdings Dr. Mike Yeadon nicht. Der widerspricht vanden Bossche vehement. Er ist der Ansicht, die Idee einer Immunflucht wäre absurd. Laut Yeadon sind alle Varianten von Sars-Cov2 keine Mutationen (da keine kompletten Gene verändert sind), sondern eben nur Varianten, und jeweils maximal 0,3% verschieden zum Ausgangsvirus, d.h. 99,7% identisch. Es wäre daher absurd anzunehmen, unser Immunsystem würde Viren, die sich so wenig unterscheiden, plötzlich nicht mehr erkennen.Leuchtet irgendwie ein….

      2. zu Paralleluniversator
        3. Mai 2021 um 21:47 Uhr

        „Er ist der Ansicht, die Idee einer Immunflucht wäre absurd.“

        Sehe ich auch so. Da müsste je jedes Virus, gegen das wir uns (unser Immunsystem) besonders gut wehren können, zum Horrovirus mutieren. Jedes unbedeutendste, nicht durchsetzungsfähige Virus würde „Immunflucht“ antreten. Oder warum nicht?

        Man erkennt ein Bild immer wieder, in den unterschiedlichsten Ausmalungen:

        Viren generell seien ganz böse, heimtückisch und schlimm. Sie seien ständig hinter uns her, bedrohten uns tödlich, wollten uns überfallen und überwältigen. Einzig die moderne Medizin könne uns davor bewahren, einzig im Impfen liegt Heil.

        Dieses Bild kann sogar so ausgemalt werden, dass es scheinbar gegen die aktuelle Politik spricht, wie bei Herr Bossche. Das macht nichts, wird gerne diskutiert, gerne alarmistisch durch die Medien gereicht. Ein bisschen Grusel ist immer gut für die Auflagen.

        Was aber nicht geht, was radikal bekämpft oder unterbunden wird, ist jeder Gedanke, dass wir mit einem gesunden Immunsystem überhaupt keine Probleme mit verschiedensten Erregern haben müssen, gewisse Grundregeln der Hygiene und vernünftige Vorsicht beachtend. (Natürlich kann zB über eine große Wunde so viel Wundstarrkrampf-Erreger in die Blutbahn eindringen, dass das tödlich ist. Und genau darum passen wir ja auch auf.)

  2. Die Fragen kommender Generationen

    Diese Fragen wird es immer geben. Geschichte kann, darf und muss hinterfragt werden, damit sich Entscheidungen, die die Menschheit ins Chaos geführt haben, im besten Fall nicht mehr wiederholen.
    Nun denke ich, dass es, nachdem wir die Zeit von 1938 – 1945 fast aufgearbeitet haben, an der Zeit ist, vorauszudenken und zu überlegen, was kommende Generationen über die Zeit von März 2020 bis 20?? wohl denken mögen. Ich betätige mich jetzt mal kurz als Hellseherin:

    1) Habt ihr nicht gemerkt, was sich anbahnt?
    2) Habt ihr all den Versprechen wirklich geglaubt?
    3) Habt ihr wirklich für den vermeintlichen Schutz vor einer Erkrankung eure Seele verkauft?
    4) Warum habt ihr Andersdenkende verraten, angezeigt und bedroht?
    5) Warum wurde nicht spätestens, bei den Gewährung von Vorteilen für eine bestimmte Gruppe von Menschen, die eine andere Gruppe automatisch ausschloss klar, wohin der Hase läuft.
    6) Wann habt ihr aufgehört zu begreifen, dass nicht nur die Gesundheit zum höchsten Gut zählt, sondern auch die Freiheit?
    7) Warum habt ihr zugelassen, dass ein experimenteller Impfstoff an schwangeren Frauen und Kindern getestet wird.
    8) Warum habt ihr zugelassen, dass völlig überschießende Maßnahmen und Einschränkungen sowie der Bildungsverlust, die auch damals schon sichtbar waren, die psychisch/körperliche Gesundheit und eine florierende Wirtschaft nachhaltig beschädigt haben?
    9) Warum habt ihr das alles zugelassen und euch nicht rechtzeitig gewehrt, bevor es zu spät war.
    10) Warum habt ihr zugelassen, dass die Politik, die vom Volk fürs Volk gewählt wurde, diesem nicht mehr diente, sondern es beherrschte?

    Seltsam, nicht nur Geschichte kann sich wiederholen, sondern auch die Fragen kommender Generationen.

    1. Genau so wird es kommen, diese Fragen werden gestellt werden – wenn überhaupt nochmal Vernunft und Einsicht zurückkehrt.

      Zu Ihrem Punkt 6: meine Mutter hat mir als Kind und Jugendlicher oft die „Weisheit“ mitgegeben, dass das wichtigste die Gesundheit sei. Heute bin ich weiter. Denn sie verstand darunter rein und nur die körperliche Gesundheit. Ich bin inzwischen so weit zu sagen, dass manchmal sogar die körperliche Gesundheit zweitrangig ist wenn es darum geht, seine GEISTIGE Gesundheit zu wahren.

      In der aktuellen Mainstream-Gesellschaft, bei den Corowahn-Anhängern, zählt ja angeblich wirklich nur noch das Eine: körperliche Gesundheit. Zumindest bauen alle Argumente darauf auf (dass in Wahrheit massenhaft Gesundheit zerstört wird durch diese irren „Maßnahmen“ sei hier mal dahin gestellt).

      Aber was geistig (und seelisch, das nehme ich zusammen) gerade angerichtet wird, das ist in seinen Ausmaßen wirklich dem Wüten der Pest im Mittelalter gleichzustellen. Seelische, geistige Gesundheit zählt nichts bei diesen Corowahn-Irren. Aber klar, wie sollte auch einem Irren geistige Gesundheit etwas wert sein.

      Gesundheit, geistige/seelische und körperliche, und Freiheit. Das darf nicht gegeneinander ausgespielt werden. Und eigentlich sind da die Grund- und Menschenrechte davor. Nur scheinen die heute nichts mehr zu gelten.

Kommentar verfassen