Radio RESPEKT: die Nachrichten der Woche 29. Jänner 2021

Das ist ein neuer Video Channel der Plattform RESPEKT und von tkp.at. Ich berichte darin, was es in der Woche an Neuigkeiten, Absonderlichkeiten und auch Ärgerliches gegeben hat. Über Studien und neue Erkenntnisse, über die Maßnahmen der Regierung und was die Gerichte dazu sagen. Jeden Freitag gibt es eine neue Folge.

Das erwartet euch:

Zuerst kommen natürlich die guten Nachrichten:

  • eine neue Studie des La Jolla Institute for Immunology: T-Zellen erkennen viele Merkmale von Viren, das gibt sichere Immunität durch Infektion auch gegen Mutationen
  • Eine Studie mit Rhesus Makaken hat gezeigt, dass immunisierende Wirkung von Antikörpern gut ist, reduziert man aber die T-Zellen nimmt sie ab
  • eine interessante Grafik zeigt, wie sich in Schweden die Verbreitung von Antikörpern entwickelt hat
  • die USA sind am Weg zur Wiedereröffnung
  • wie viele Menschen haben Immunität erlangt – nochmal die Antikörperstudie aus dem November

Juristisches:

  • die Strafanzeige gegen Anschober, Kurz Kogler
  • Urteile gegen MaßnahmenVerfassungsgericht in Ecuador, Weimar

Weniger erfreuliches:

  • Schulschließungen – Kinder sind kaum infektiös leiden aber bereits massiv. Überlastung der Kinder und Jugendpsychiatrie im AKH
  • So schaden uns die Maßnahmen trotz Auslaufen der 2, Welle – Lockdown und FFP2 Masken
  • die Probleme mit den Impfstoffen – Norwegen, kaum Daten über Wirkung und Nebenwirkung bei älteren Menscnen

Demonstration

Maria-Theresien-Platz in Wien

Am Sonntag, den 31. Jänner ab 13.00 Uhr.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Corona im Regionalfernsehen RTV: Meinungen versus Fakten

Immunität statt Impfung – Diskussionsrunde von Respekt 

2 Kommentare zu „Radio RESPEKT: die Nachrichten der Woche 29. Jänner 2021

  1. Gut gemacht! Radio Respekt gefällt mir. Nur bitte nicht länger als 30 Minuten. Kurz und bündig ist gut. Alles andere kann man ja eh lesen. Ich hab immer schon gerne Ihre Artikeln gelesen, weil Sie es schaffen das schwierige Thema mit Viren, Mutationen, T-Zellen, Immunsystem etc. ect. für Nichtmediziner verständlich zu erklären.
    Vielen Dank für all Ihre Arbeit. Ich bin mir sicher dass Leute wie Sie der Grund sind dass nicht alle blind und unwissend herumlaufen.
    Denn ORF und die üblichen Printmedien kann man ja echt vergessen. Ich wünschte Sie hätten deren Reichweite
    Vielen Dank und liebe Grüße

  2. Apropos Radio!
    Wir hadern immer mehr mit unserem Lieblingsmedium Ö1!
    Hier ist unsere Kritik zum Salzburger Nachtstudio vom Mittwoch!
    Es ist möglich sich Ö1 Sendungen bis 1 Woche später anzuhören.
    Vorerst stehen ein paar Zeilen bezüglich richtiger Placierung der Kritik.
    Kennt man die Sendung ist es besser zu verstehen.
    Da wir voraussichtlich von unserer Schrift nichts mehr hören werden, verwerten wir diese hier
    und hoffen irgendeiner schmunzelt.

    Bei den Adressen die wir jetzt untersucht haben, haben wir uns jetzt diese ausgesucht!
    Wenn Sie dieses Mail schon wieder weiterleiten wollen, sollten Sie bedenken, dass wir mit dem Rest vom ORF nichts mehr zu haben wollen!!!
    Der Link, den wir zur Weiterleitung bekommen haben ist uns zu linkig!!! Oder zu Lonkig???

    Wir haben auch diese Nachricht an die richtige Stelle weitergeleitet. Wir bitten Sie höflichst, in Zukunft Rückmeldungen zu Ö1 Sendungen direkt an das Ö1 Service, oe1.servoce@orf.at<mailto:oe1.servoce@orf.at>, zu senden.

    Wir setzen zum Zeitsparen gleich mit dem falsch placierten Mail fort:

    „Dann gehts ja eh gleich los gegen die Deformierungen, die bei unserer Lieblingssendung „Salzburger Nachtstudio,“ bei jetzigen gewiss so netten wie konservativen Hauptverantwortlichen, geschehen sind!
    Heute mal eine Verklärungssendung über Herrn Drosten, der die Irrsinnigkeiten bei der Mexiko-Grippe mit bewerkstelligte und nun besonders für SarsCovid2 mittels Science AtomkraftwerkGruberAndFriends-booster heilig gesprochen wird!
    Teilen Sie Herrn Haidinger ruhig mit, dass uns Jazz aus den 20er Jahren auch gefällt. Wir hören sogar Musik vom begnadetsten Kinderarbeiter des Landes. Viel lieber aber noch von dessen Schwester Nannerl. Das ist unserem Gutmenschentum geschuldet!
    Aber Jazz steht bei uns für Improvisation, Intuition, Impression, Innovation, Internationalität, Antirassismus,Demokratie, Rebellion und Ö1 ist nunmehr der Jazzsender. Gott segne Walter Richard Langer und Nachfolger! Falls sich Herr Martin nicht auskennt erklären sie ihm bitte die Bedeutung von Allegorien und Allergien!
    Sollte er uns hinkünftig merken lassen, dass er bei der Entdeckung der Langsamkeit im Sinne von Stan Nadolny ist, werden wir in Zukunft seine treuesten Fans sein!!!

    Nette Grüße von Rudi & Maria“

    Jetzt speziell zu „Schwerkraft ist kein Bauchgefühl“ „Salzburger Nachtstudio“ Mittwoch 28.01. 2021 — unter Klängen vom hervorragendem „Zeit Ton“! Registrieren Sie bitte dieses Lob.

    Diese Sendung ist ein weitere Indiz dafür, dass unsere einst unabhängigen, aber bis auf Ö1 nie hervorragenden Medien, unter dem Druck von Leuten stehen, die vor allem das Interesse
    von antidemokratischen Institutionen bedienen.
    Es scheint, dass sich ein TV- affines Gebäude, wie der schiefe Turm von Pisa über das Radiokulturhaus neigt.
    Erklären Sie uns bitte, wieso Personen, die über Fernsehprogramme, die bei Leuten, denen gleichzeitig von ebendenselben, auf hybride Art und Weise, nichtwissende Normalbürgerschaft, unterschoben wird, Berühmtheit erlangen konnten, uns nunmehr die Welt, über Ö1 erklären!
    Plagen Sie sich ruhig mit diesem Satz. Wir plagen uns auch mit Ihrer Institution und wir könnten es noch viel verzwickter. Aber sicher nicht so verzwickt wie die Situation auch mittels Ihres Hand / Maulwerkes nunmehr ist.
    Leute, die von einem Kabarettisten vorgeführt wurden, über die Reinheit von Atomkraft schwadronierten, die auf die Frage ob sie nicht schneller als dieser leidige Baumgartner fallen würden, die physikalisch Regel aufstellten, dass eine volle Flasche gleich schnell fallen würde wie eine halbleere, erklären nun, warum wir uns vor ihrer geballten Ladung an Vernunft, der Mitmenschheit zuliebe, Kritik zu lassen hätten.
    Und forcieren, dass die hundertfach als sicher, erzählte, neue Impfung, zuerst bei den gefährdeten durchgeführt wird. Und die im Nachhinein sind die Gefährder, die zur Impfung gezwungen werden sollten, wäre man nicht ach so ein Menschenfreund auch für die, die es niemals verdienen würden!
    Lebendig ertragene Toleranz für die nicht Tragbaren. Aber, Gott verzeiht alles! Auch der Stellvertreter!
    Leute die übers RKI als Influenzer eingeführt, You-Tube Videos, die in der Lage sind das Fürchten zu lernen, gestalten. Und warnen, keinesfalls dort Informationen anzunehmen. Schon gar nicht von denen, die dort hingezwungen wurden, weil die journalistischen Experten für eh alles, geadelt von den Top Medien, sich gestattet haben, dass so auszusuchen.
    Die Intention dazu war ev. eine andere, aber keine von den zum handelnden Thema, gestaltenden Personen nähert sich dieser wegen Ihrer Exaltiertheit, auch nur an. Das sind“ Paradespalter“
    Herr Aigner ist ein Paradebeispiel. Wir wollte ihm das wegen einer sogenannten Wissenschaftlichkeitsdiskussion an der UNI Linz, schon längst hineinreiben.
    Die Sendung steht zum Nachhören bereit im Computer, aber bei den Unmengen fragwürdiger Informationen, die einen in immer kürzer werdenden Abständen auch mittels preisgekrönter Medien überschütten, gehen wir den aggressiven Weg!
    Dieser ewige Missbrauch von Karl Popper mit seiner Falsifizierung! Dazu gehört auch das Einteilen der Wissenschaft, eben an Hand solcher Kriterien, in die Naturwissenschaft mit den Experimenten, die in Teilaspekten ausgeführt werden können, in die Pseudowissenschaft und in die Hilfswissenschaften! Auch Heuristik ist in den Pseudowissenschaften ein nicht wiederholbares Verfahren.
    Das alles erinnert an die Simulationen der Hilfswissenschafter denen von den Pseudowissenschaftlern aus „Bosheit“ nie alle Parameter verraten werden.
    Dazu kommen die Verwerfungen durch „Kohle“, Prekariat, Hirarchie (Eine Austriaköstlichkeit), Ideologien, Nichtwertefreiheit, durch noch lange nicht erreichten „freien Willen“ falls dieser erreicht werden kann wie wir mitnichten meinen, geprägt durch die Unausgereiftheit der handelnden Persönlichkeiten!
    Die Evolution der Erkenntnis, getrieben durch Leute mit dem Wunsch, erkannt zu werden!
    Selbstreflexionsgrade gemessen an der Unfähigkeit anderer. Das Ergebnis von Bildungseinrichtungen, die Wettbewerb, Leistung, die Division voranstellt und unfähig sind Wahrzunehmen, was angerichtet wird in diesen „grundgesellschaftlichen“ Erfahrungsstätten, an Menschen, welche in diesem Raumschiff Erde utopische Ziele, wenigstens im Gedächtnis haben.
    Oder war der Plan von Anfang an, Saboteure auszubilden? Das kann durch das Bildungsprogramm der TV Sender, vermutet werden.
    Der als Quantenphysiker vorgestellte, nunmehrige Wissenschaftsjournalist, der offenbar gelernt hat, das Vorstellungskraft ohnehin überflüssig ist und durch Gehabe zu ersetzen ist.
    Die 200 Firmen mit Ihren Produkten in der Warteschlange der Notfallgenehmigungsverfahren. Die ganz klar beweisen was humanistische, wissenschaftliche Gespräche bewirken (verwirken)!
    Eventuell wäre der Quantenphysiker mit bew(äh)erter Rethorik gut als Kritiker bei einem Zulassungsverfahren, wo der schon bei der Mexikoseuche trainierte Verfahrensleiter, alle Kritik mit Zeitargumenten abwürgt. Bitte stundenlang nachhören bei dem von Pfizer.
    Oder Moder kann mit eindringlichen Blick den Impfstoffingenieuren, die unter den Tisch gefallenen Studienteile (Peter Doshi) abtrotzen.
    Puls 4 als Referenzmodell löst Servus TV ab und erklärt sich nicht mehr dem Boulevard zugehörig?
    Milbourne alleine genügt nicht. Nicht einmal Michael Fleischhacker würde dazu reichen!
    Nebenfolgen gibt es nach 6 Wochen nicht mehr. Gewiss, Spätfolgen nach 6 Wochen kann nicht einmal eine Division Rechtsgelehrter vom Schlage Herrn Ainedtners wirksam vor Gericht bringen. Noch dazu wo seine Homunkili auf der anderen Seite roboten.
    Die Schweden die nunmehr beweisen welche Deppen sie sind nachdem sie sich für das Nichtschützen von Heimen entschuldigt haben und jetzt mit der Hälfte der Opfer seit Sommer, im Gegensatz von Österreich, auskommen, die natürlich an nichts schuld sind, da sie sich ja auch nicht entschuldigt haben, was ja das genau hinreichend beweist, diese Schweden haben ja schon Ihre Deppertheit für das Zahlen von jeweils 10 Millionen Kronen an über 300 Narkolepsieopfern bewiesen.
    Selber schuld wenn sie keinen Ainedtnerson haben! Der hätte bewiesen, dass das Viruserkrankungen waren wo nur ein Impfstoff geholfen hätte. Diese Scheißstatistik haben Linke Chaoten gemacht.
    Außerdem hat die Mexikogrippe, um die sich die WHO so liebevoll gekümmert hat, sogar Leben gerettet so leicht war die. Im Zusammenhang mit dieser etwas negatives zu behaupten, grenzt an Pharmablasphemie. Ein Impfstoff ist etwas heiliges. Das beweist uns jeder Konzern. Impfungen sind absolut abgehoben von jeder sonstigen medikamentösen Behandlung. Weit weg von „Bittere Pillen“.
    Komme niemand mit Katastrophen, verursacht durch Medikamente!
    Und Viren sind gewiss nicht für das Entstehen der Placenta verantwortlich. Für die Evolution der Säugetier etc. etc.. Der Gleichgewichtszustand zwischen Mikrobiom, Mikroorganismen aller Art, auch Viren in lebendigen Körpern, verkörpert, Fake News!
    Wie sollen bei einem solchem Verständnis vom Leben, Konzerne, die so gar nicht durch die Allgemeinheit durch Ausbildungen, Infrastrukturen, staatlich gestützten Forschungsaufträgen, profitieren und eh schon nicht mehr zB. nach Antibiotika forschen, die die resistent gewordenen Keime bekämpfen können, überleben?
    Dass das passiert weil die allermeisten Medikamente an Masttiere verfüttert werden, da können sie ja so gar nichts dafür. Raiffeisen, die das ev. auch tangiert, war ja auch einmal ein notwendige Genossenschaft, dass beweist doch nur wie notwendig und menschenfreundlich die Pharmariesen einfach sind und auf jeden Fall noch werden!

    Hoffentlich schmachtet der Sendungsmacher, von den Verbrechen Robert Kochs und Pharmafirmen in Afrika, nicht schon in einem Verließ am Küniglberg! Da hört sich sogar Satire auf.
    Die Grundregel von Herrn M? halte ich für grandios. Nur mehr Leute, die sich ein Leben lang mit dem Coronavirus beschäftigt haben, dürfen Aussagen machen.
    Das haben wir schon eindringlich gehört, dass nur der der im Graben gelegen ist und die Kugeln pfeifen gehört hat, Aussagen über den Krieg machen sollte. Auch nicht über diesen Krieg.
    Alle Aussagen über Dinge, mit denen man nicht zeitlich und emotionell verbunden ist, fehlt es an Wert. Der Gestus des Veterans entscheidet. Uns wird geradewegs aus der Ochlokratie in die Veteranokratie geholfen.
    Die Idee der Herrschaft der Weisen wäre zwingend.
    Aber müssen die Weisen den Filmhelden in den Blockbusters gleichen?
    Die übergeschnappten Medien bestimmen wer weise ist. Die anderen Veteranen, die auf Grund welchen Drehbuches auch immer, im Schwarzen angesiedelt sind, werden sich als die verinnerlichten „rosentalschen“ Bösen beweisen. Das nächste mal wird es länger und der Ö1 Mensch mit den meisten noch vorhanden Idealen muss es zur Strafe lesen!!!

    Schöne neue Medienwelt!
    Rudi & Maria (Ich darf gnadenhalber vornestehen)

    PS. Die Schwerkraft fühlt den vollen Bauch!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.