Covid-19 durch Prophylaxe vermeiden – kein Interesse von Pharma- und Gesundheitsindustrie

Wer nach einer Infektion mit dem Coronavirus schwer erkrankt oder gar verstirbt, ist mittlerweile zweifelsfrei geklärt: 99% der Todesfälle haben Vorerkrankungen wie Diabetes, Krebs, Bluthochdruck, Herzerkrankung, Demenz und meist sogar eine Kombination davon. Wir wissen auch, dass niedrige Vitamin D Spiegel, einen schwereren Krankheitsverlauf garantieren.

Diese Krankheiten sind vermeidbar, Prävention ist möglich. Warum passiert es nicht?

Folge dem Geld

Im Jahr 2018 belief sich der Pharmaumsatz mit Krebsmedikamenten weltweit auf rund 124 Milliarden US-Dollar. Die International Agency for Research on Cancer schätzt die Zahl der Krebstoten weltweit für das Jahr 2018 auf rund 9,56 Millionen. Die Zahl der Krebsneuerkrankungen belief sich im gleichen Jahr auf rund 18 Millionen – Tendenz steigend.

Der Umsatz mit Herzschrittmachern kam im Jahr 2018 weltweit auf rund 5,49 Milliarden US-Dollar. Laut einer Prognose von The Insight Partners könnte der globale Schrittmacher-Umsatz bis zum Jahr 2027 auf rund 10,91 Milliarden US-Dollar steigen. Statine gehören zu den finanziell lohnendsten Tabletten der Pharmaindustrie. Allein Pfizer erreicht schon 14 Milliarden Jahresumsatz mit nur einer einzigen Pille.

Bei Übergewicht spricht die WHO bereits von einer Epidemie. Studien zeigen, dass die Sterblichkeit bei Covid-19 mit zunehmenden Übergewicht steigt. Übergewicht und Adipositas führen meist in weiterer Folge zu Diabetes und zu all den oben angeführten Risikokrankheiten. Spitzenreiter sind die USA mit einer Adipositasrate von rund 34 Prozent und geschätzten jährlichen Folgekosten von rund 150 bis 200 Milliarden US-Dollar.

Bei all diesen „Zivilisationskrankheiten“ geht es um sehr viel Geld für die Pharma- und Gesundheitsindustrie. Den Umsatz und den Gewinn verteidigen diese Branchen mit Klauen und Zähnen.Insbesondere die Pharmaindustrie ist nur am Profit interessiert, Gesundheit im Grunde genommen unerwünscht, da es den Profit reduziert. Das ist eben der Kern der herrschenden kapitalistischen Wirtschaftsform.

Covid-19 – Vorbeugen versus Behandeln und Impfen

Vorbeugung ist möglich. Das sagen uns die Ärzte und Biologen, die für Höchstleistung sorgen bei den Fußballern der Champions-League, in der NFL und überall im Sport wo es mittlerweile um Hunderte von Millionen geht. Da werden Blutwerte von Vitaminen, Aminosäuren, Fetten und generell Mikronährstoffen gemessen und optimiert. Das ist selbstverständlich erlaubt, denn diese Stoffe sind ohnehin immer im Körper vorhanden, es geht um die Optimierung der Spiegel und der Menge.

Erreicht wird es mit optimierter Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel. Wie das auch bei Covid-19 hilft, beschreibt zB Prof. Kurt Mosetter, früher Teamarzt der US-Fußballmannschaft und jetzt bei RB Leipzig, oder Dr. rer. nat. Wolfgang Feil oder der Arzt Bodo Kuklinski, der auch einer der Gurus der Anwendung von Biochemie ist. Oder die Nummer 1 der Tennis-Weltrangliste Novak Djokovic in seinem Buch „Siegernahrung“.

Die Wirkung von Nahrungsergänzungsmitteln kenne ich aus eigener Erfahrung. Gegen meine Autoimmunerkrankung wurde mir Cortison oder andere Immunsuppressiva verschrieben. Nutzen: gering bis nicht vorhanden. Seit einigen Jahren nehme ich nun Vitamin D um 30 Euro pro Jahr, 10.000 IE täglich im Winter und 5.000 IE pro Tag den Rest des Jahres. Ebenso eine tiefe Beinvenenthrombose. Schulmedizin verschreibt Blutverdünnung mit Marcumar oder Xarelto, was gefährlich ist und Nebenwirkungen hat. Seit einigen Jahren ergänze ich B-Vitamine statt der Blutverdünner

Medikamente und Impfstoffe gegen das Coronavirus lassen sich patentieren und damit ein ordentlicher Umsatz und Profit erzielen. Gesund sich ernährende und mit Mikronährstoffen und Vitaminen versehene Menschen bringen keinen Umsatz.

Krankheit vermeiden

Die Zuckerkrankheit Diabetes mellitus Typ 2 kommt vom übermäßigen Verzehr von Zucker bzw Kohlehydraten, die nicht anderes als polymere Zucker sind. Kann man mit Medikamenten eindämmen oder mit anderer Ernährung mit Weglassen bzw stark reduzieren von Zucker und Kohlehydraten heilen. Bekannt sind LCHF (low carb high fat) ketogene oder paleo Ernährung. Das ist die „Siegernahrunng“ von Novak Djokovic und vielen anderen Spitzensportler. Hat auch mir geholfen 22 kg abzunehmen.

Die Krebszellen ernähren sich ausschließlich von Zucker durch Vergärung ohne Verwendung von Sauerstoff. Hat der deutsche Biochemiker Otto Warburg entdeckt und dafür 1931 den Nobelpreis bekommen. Nutzt man heute für die Diagnose von Krebs und dessen Metastasen. Es wird radioaktiver Zucker gegeben, der sich in den Krebszellen konzentriert und gut im PET als heller Fleck sichtbar ist. Oder man beatmet den Patienten mit dem Sauerstoffisotop 17O2 und im MRT wird die Metastase als von Sauerstoff freie dunkle Zone erkannt. Wird in der Diagnose eingesetzt, aber nicht in der Therapie oder Vorbeugung. Umsatz mit Onkologie Medikamenten – siehe oben.

Der Medizin Nobelpreis 2018 wurde für den Nachweis verliehen, dass ein starkes Immunsystem die beste Abwehr gegen Krebs ist. Und natürlich gegen Viren wie SARS-CoV-2. Was man tun muss um das Immunsystem zu stärken beschreiben Mosetter, Feil, Kuklinski und viele andere.

Das Problem dabei: die Pharmabranche und die Medizintechnik Firmen verdienen daran nichts oder nur sehr wenig. Magnesium Pulver, Vitamine und andere Mikronährstoffe sind nicht patentierbar und daher ungleich billiger als Medikamente. Es wird auch wenig beforscht, denn die Hauptsponsoren für Studien sitzen in der Pharmaindustrie. Und die „Studien“ dienen oft dem „Nachweis“, dass Vitamine nicht helfen.

Angst vor der zweiten Welle und das Warten auf die Impfungen

Die Pharmabranche hat ein vitales und pekuniäres Interesse daran die Angst vor der 2. Welle hochzuhalten. Denn dann wird die Forschung für Medikamente und Impfstoffe gefördert und sie sind in großen Mengen verkaufbar. Nochmal: 99% der Todesfälle betreffen Menschen mit meist mehreren Vorerkrankungen aus dem Kreis der Folgen von zu viel Zucker und Kohlehydraten.

Eine Reduktion dieser Krankheiten und eine prophylaktische Stärkung des Immunsystems verhindert oder reduziert zumindest die Todesfälle durch Covid-19.

Immer mehr Menschen verstehen, dass die Ernährung die entscheidende Rolle spielt, informieren sich selbst, oder suchen sich ÄrztInnen, die die Ursachen und nicht nur die Symptome bekämpfen und auf Prophylaxe setzen um Krankheiten von vornherein zu vermeiden.

Schutz gegen Covid-19 – die besten Tipps der medizinischen Betreuer von Sportlern

Neurotische, absurde Coronakrise-Maßnahmen statt simpler Prophylaxe: Facharzt Bodo Kuklinski im Interview

Coronavirus Erkrankung: wie man sich am besten schützt

Image by PublicDomainPictures from Pixabay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s