Masken tragen ist erfolgreich gegen Virus Ausbreitung

Japan, Taiwan, Vietnam und andere asiatische Länder haben sehr geringe Zahlen von Infizierten und vor allem von Erkrankten. Japan bei 127 Millionen Einwohnern kommt auf 1866, Vietnam mit 96 Millionen auf 194 und Taiwan mit 23 Millionen auf 298 (Stand 29.3. Mitternacht). Neben anderen Maßnahmen sind Masken vor Mund und Nase Pflicht in der Öffentlichkeit und einer der Erfolgsfaktoren.

Masken schützen den Träger nicht gegen Infektion, es sei denn, es handelt sich um die medizinischen Masken mit FFP3 Schutzstufe. Diese sind in der Lage auch ganz feine Aerosole mit Viren aus der Luft auszufiltern. Sie sind teuer und das Atmen ist sehr mühsam. Sie werden gebraucht von medizinischem Personal zum Schutz vor Infektionen beim Umgang mit infizierten Patienten. Für die normale Bevölkerung machen sie keinen Sinn.

Aber sie machen jede Menge Sinn um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, wie man an den Beispielen der asiatischen Länder sieht. Die Masken machen den gleichen Sinn wie bei Chirurgen. Sie werden verwendet, damit der Chirurg, bzw allgemein der Träger andere Menschen nicht ansteckt. Sie sollen Tröpfchen beim Ausatmen, Husten oder Niesen zurückhalten. Sie halten größere Tröpfchen zurück, kleinere verlangsamen sie zumindest, damit sie nicht zu weit fliegen. Deshalb tragen Asiaten, wenn sie krank sind, eine Maske um andere nicht anzustecken. Das ist schon ein Gebot der Höflichkeit.

Noch wichtiger wird es im Fall der Epidemie oder Pandemie. Im Moment zielen alle Anstrengungen darauf, die Zahl der Infektionen so weit zu verringern, dass das Spitalssystem zu keiner Zeit überlastet ist – vom „Abflachen der Kurve“ ist da die Rede.

Die Maßnahmen sind im Wesentlichen zu Hause bleiben, Abstand halten und Hände waschen. In den asiatischen Ländern mit den geringen Infektions- bzw Erkrankungszahlen kommt noch hinzu: Maske tragen, sobald man das Haus verlässt. Das wäre auch bei uns jetzt schon nützlich als weitere Maßnahme zum Schutz vor Infektionen. Noch wichtiger wird es werden, sobald die Quarantäne gelockert wird, wieder mehr Geschäfte und Betriebe öffnen und es daher zu mehr sozialen Kontakten kommt.

Der Grundgedanke aller Maßnahmen bei der Bekämpfung von Epidemien ist ohnehin Rücksichtnahme auf die anderen Menschen zu nehmen und besonders auf die Risikogruppen. Es ist ein Akt der Solidarität mit anderen Menschen und der Gesellschaft. Dieses Verantwortungsbewusstsein für das Ganze und die anderen Menschen ist in asiatischen Staaten noch weit mehr ausgeprägt als in der individualisierten durch neoliberale Marktgläubigkeit geprägten westlichen Gesellschaft.

Anleitungen zur richtigen Verwendung und zum selber basteln findet Ihr hier: https://maskeauf.de

Also Maske auf, wenn Ihr raus geht!

Mehr dazu:

Coronavirus Erkrankung: wie man sich am besten schützt

Warum Japan so wenige Erkrankungen vom Coronavirus hat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s